Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 144 Antworten
und wurde 14.857 mal aufgerufen
 Allgemeines Canadierforum
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10
Wolfgang Hölbling Offline




Beiträge: 2.916

09.04.2010 09:43
#76 RE: Knotenreligion antworten

Spricht etwas dagegen den TH mit drei halben Schlägen zu ergänzen, besonders wenn Seil überbleibt?
Vor Kurzem habe ich gesehen, wie Detlef die zuletzt entstehende Schlinge lang gemacht und wie einen halben Schlag gesichert hat.
LG

Wolfgang Hölbling

Andreas Schürmann Offline




Beiträge: 2.067

09.04.2010 12:27
#77 RE: Knotenreligion antworten

@Sebastian >>>..Allerdings sollte ein guter Nylongurt von Nässen unbeeindruckt bleiben
Ist schon ein Gurt nach EN 12195-2 von Mammut tec, das Material ist nicht ausdrücklich ausgewiesen, es steht aber: PES auf dem Schild.

Was muß den auf guten Nylongurten stehen?


@Roland besten Dank, aber für die Summe von 800,- Euro, kann ich mir das Boote ja Jahre lang per Spedition zum Paddeln bringen lassen.

Aber der Ansatz mit der Frequenz ... grübel ... etwas unter dem Gurt das anfängt im Fahrtwind zu schnarren, wenn die Spannung nachläßt ... egal!

Keept ist simppel!
Ich werde mal Seil und den Truckers hitch testen. Gewebete Seile dehnen sich mehr als Gurte und müßten deshalb die Spannung bei Verlängerung besser halten.

Gruß
Andreas

"Doch es ist mit dem Feuer ähnlich wie mit dem Schwimmen, mag kommen was will, man sollte es beherrschen." :Feuer, Andy Müller

Klaus ( gelöscht )
Beiträge:

09.04.2010 12:38
#78 Wissenschaftliche Aussagen.......... antworten

Hallo Sebastian, wie ist das zu verstehen "Knotenreligion"

Klaus

Man muss sein Leben aus dem Holz
schnitzen , das man zur
Verfügung hat.
Th.Storm

MrDick Online




Beiträge: 1.234

09.04.2010 13:19
#79 RE: Wissenschaftliche Aussagen.......... antworten

Zitat
Hallo Sebastian, wie ist das zu verstehen "Knotenreligion"



Als leicht sarkastisches Bild.

--Canoes sind wie Hufeisen; die offene Seite gehört nach oben damit das Glück nicht rausfällt.
-
...der will nur spielen!
Für alle die am Bodensee spielen wollen: http://www.freestylecanoeing.org

markuskrüger Offline




Beiträge: 1.011

09.04.2010 19:39
#80 RE: Wissenschaftliche Aussagen.......... antworten

Bei Spanngurten werden landläufig 2 Materialen verwendet. Das eine dehnt sich bei Nässe, das andere ist UV-empfindlich. Muss ich noch mal recherchieren...

Markus

moose Offline



Beiträge: 1.478

09.04.2010 21:26
#81 RE: Wissenschaftliche Aussagen.......... antworten

2.566 clicks, das topped die ofenrunde

bin mal gespannt was als nächstes die hitliste anführt



schwämmezumbootvomwassereintrittentalstenodersowasähnliches

´und nicht vergessen - es geht hier ja eigentlich um den o/c

Klaus ( gelöscht )
Beiträge:

09.04.2010 21:45
#82 RE: Wissenschaftliche Aussagen.......... antworten

Hat schon mal jemandes nachgefragt wie lange auf einen Spanngurt Garantie ist und wie Kulanz behandelt wird ??

Und wie sieht es aus wenn ein Boot verloren geht zb. gibt es Schadenersatz ? Bell verloren will aber jetzt lieber ein Swift Canoe

Wer hat schon Erfahrungen gemacht und vielleicht die Versicherung beansprucht ? wie ging das aus ?

Lieber Wolfgang da hast du aber was angeschuckt, hast du auch Gurte in deinem Waren-Sortiment oder nur 6 mm Schnur ? Grins..



Grüße Klaus (2588)

Man muss sein Leben aus dem Holz
schnitzen , das man zur
Verfügung hat.
Th.Storm

Wolfgang Hölbling Offline




Beiträge: 2.916

10.04.2010 07:46
#83 RE: Wissenschaftliche Aussagen.......... antworten

Hallo Moose!
Sexy Knotentechnik, Verzurrt im eigenen Kanu, Kanumißbrauch in deutschen Kanuschulen, Schutzlos dem Spanner ausgeliefert, Schuld sind die Ausländerkanus, Mit dem Kanu aus der Bankenkrise, Kanufasten für Ihre Frühlingsfigur, Fragen an den Kanuonkel, . . . . Du siehst, die Quote verdirbt den Geist!

Liieeeeberrrr Klaus!
Herzlichen Dank - für Dein Kompliment!!!! Ich kann es zurückgeben, deine Kommentare sind auch ganz gut beim "anschucken" - was immer das heisst!
Ich könnte natürlich Gurte mit Logo anschaffen, muß aber nicht.
Und so habe keine Gurte im Sortiment, darauf kann ich Dir aber gerne Garantie geben!

Die Gurte, die ich bisber verwendet habe, sind durch die Bank ohne Ablaufdatum, aber schon länger im Gebrauch. Sie werden ausgemustert und durch 6 mm Seil ersetzt.
Die Lösung mit der 6 mm Schnur kann ich auch Dir empfehlen, mußt nur den richtigen Knoten binden.

Es gibt viele Wege zum Glück,
Viele Grüße,

Wolfgang Hölbling

Klaus ( gelöscht )
Beiträge:

10.04.2010 10:50
#84 RE: Wissenschaftliche Aussagen.......... antworten

Liebeeer Wolfgang, mit angeschuckt meine ich läuft wie ein Mobile (oder so)

Fahre jetzt zur Sonnenschein Strecke in der Pfalz und benutze immer noch die
Gurte von Florian, pastschoo.
Grüße Klaus



PS. bin aber auch auf die anderen Antworten gespannt wie das Versicherungsmässig ausschaut!!

Man muss sein Leben aus dem Holz
schnitzen , das man zur
Verfügung hat.
Th.Storm

moose Offline



Beiträge: 1.478

10.04.2010 12:00
#85 RE: Wissenschaftliche Aussagen.......... antworten

also gut:

ich hab das teil da von helmisport, einfacher gehts nimmer:

http://helmi-sport.eshop.t-online.de/Web...S-Gurt-Demo.jpg

natürlich kann man mit entsprechendem seil und gutem knoten sichern, das macht die menschheit seit 1000 jahren, und was einem segelschoner an knotensicherung zur sicherheit gereicht, reicht dem kanu auf dem dach allemal.

beim versicherungsfall wird geprüft: 1. ist das verzurrmaterial ausreichend dimensioniert und wurde fachgerecht geknotet, wer einen segelschein hat, hat die knotenbefähigung nachgewiesen, 2. der gutachter wird das dann prüfen. 3. man darf aber annehmen, dass eher der gepäckträger wegreisst als ausreichend starkes verzurrmaterial.

moose

p.s. zu thema dachgepäckträger ausreissen, rückfrage volvo zum v70 kombi: die teile sind durchgeschraubt, also besteht die möglichkeit bei überladung, dass diese ausreissen, niemals aber ausreichend stabile gurte !!!

Edit Wolfgang
ich spanne vorn und hinten immer ab !! und zwar vorne am abschlepphaken und hinten an der anhängerkupplung mit schwerem gurt, falls beim bremsen mal was passiert, dann hängt das teil am auto, hoffentlich, und fliegt nicht durch die gegegend

´und nicht vergessen - es geht hier ja eigentlich um den o/c

Wolfgang Hölbling Offline




Beiträge: 2.916

11.04.2010 09:05
#86 RE: Wissenschaftliche Aussagen.......... antworten

Hi Moose!
Spannst Du vorn und hinten zusätzlich ab?

Wolfgang Hölbling

Angefügte Bilder:
gurte.jpg  
rené Offline



Beiträge: 472

11.04.2010 15:48
#87 RE: Wissenschaftliche Aussagen.......... antworten

Bei laminierten und Royalex- Booten nehme ich vorrangig Gurte, mit Vorliebe die Grobstrukturierten mit Moosgummiunterlage unter der Schnalle (die feineren rutschen gerne mal etwas nach). Alle Gurte aber mit einem halben Schlag hinterm Schloss gesichert.

Wildwasserbooten aus PE hingegen binde ich lieber mit Seilen fest. Wie der Knoten nun genau heißt, den ich verwende, daran habe ich noch keinen Gedanken verschwendet, wird aber wohl dieser Truckers Hitch sein, sieht jedenfalls so aus wie der den Axel gepostet hat.
Mit einer Erweiterung, das Seil wird nochmal um den Holm und in gleicher Richtung durch die Schlaufe geführt. Wenn ich jetzt kräftig am Seil ziehe, klemmt sich dieses unter dem anderen fest und ich kann zwei halbe Schläge dahinter setzen, ohne dass sich irgendetwas lockern kann. Habe ihn bei einem Wildwasserlehrgang gelernt und viele tausend Kilometer ohne einen Bootsverlust verwendet.

Ratschengurte verwende ich überhaupt nicht für Boote - sind mir einfach suspekt, hätte ich zu viel Angst meine Boote zu ruinieren.

Gruß René

moose Offline



Beiträge: 1.478

11.04.2010 16:34
#88 RE: Wissenschaftliche Aussagen.......... antworten

´und nicht vergessen - es geht hier ja eigentlich um den o/c

lej ( gelöscht )
Beiträge:

11.04.2010 21:08
#89 RE: Wissenschaftliche Aussagen.......... antworten

Moin
Das mit dem Strick funktioniert, ist mir aber zu umständlich, es wird ein gut Teil Geschmacksache oder Kultgefühl dabei sein.
Auch nach einem Sturz mit Fraktur vom Kanuanhänger durch Bruch eines zu billigen asiatischen Gurtverschlusses, kann ich für mich keine Vorteile am Seil entdecken oder sie erschließen sich mir zumindest noch nicht.
Heute sind TÜV geprüfte Gurte für mich ein Muss, hätten es auch früher schon sein können, da es in der Family so einen Laden gibt, der professionelle Gurte herstellt.
Nach vorne und hinten spanne ich nie ab, unnötig durch langen Dachträgerabstand beim VW-Bus, 2 Gurte, gesichert wie Rene schon schrieb, fertig. Auch mal mit 170 bei Wind kein Problem.
Der Fuhrmannsknoten ist mir auf dem Dach wegen der Höhe schon viel zu umständlich, Gurte kann ich problemlos von unten öffnen und sie nehmen nicht so viel Platz wie ein Strick ein.
Gruß Jürgen

KS Offline



Beiträge: 19

12.04.2010 23:10
#90 RE: Neue Verordnung für Spanngurten / Seilbefestigung antworten

Hallo Jörg,

drei Fragen hätte ich noch an Dich.
Aus welchem Material sind die Seile die du benutzt?
Wie stark (ø) sind diese?
Gedreht oder geflochten?
Mir ist schon eine Klemmschnalle abgerissen. Aus diesem Grund würde ich gern auf Seil umstellen. Ich habe micht bereits im Netz umgeschaut. Dort sieht man jedoch den Wald vor lauter Bäumen nicht.

Gruss Kurt

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10
 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule