Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 144 Antworten
und wurde 14.869 mal aufgerufen
 Allgemeines Canadierforum
Seiten 1 | ... 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10
Hydrophil Offline



Beiträge: 254

17.01.2016 12:09
#106 RE: Spanngurte/Zurrgurte? mit Gummiüberzieher? antworten

Hallo Stefan,

ich nutze die Spanngurte nur privat - und dann kann ich Gurte ohne Prüfzeichen nutzen? OK, Danke für die Info, das entspannt mich, bei der Nutzung der Spanngurte :)

________________________________________

hörmy Offline



Beiträge: 43

17.01.2016 22:10
#107 RE: Spanngurte/Zurrgurte? mit Gummiüberzieher? antworten

@ el largo /Post 100
Hallo, el largo,
ja, man muss in dem Katalog etwas stöbern, aber: Seite 53 Mitte rechts! "Purtec PU-Schaumpolster geschlossen
geschlossene Poren, aufschiebbar auf 30x20mm Holme, 54cm lang. Paarpreis € 19,90; aufschiebbar .(34078015)" Es ist etwas verwirrend dargestellt; 'geschlossen' meint hier, dass man die Polster nur auf den Dachträgerholm aufschieben kann, da sie im Querschnitt eine O-Form haben! Man muss also einen Holm-Fuß entfernen können, sonst macht es keinen Sinn. 'Offen' meint hier, dass es sich quasi um ein U-Profil handelt, dass man auf den Holm auflegt, das also abnehmbar ist. Wenn man die 54 cm teilt, bleibt mit 26 cm für jeden Süllrand genug Auflagefläche übrig. Man benötigt also zwei Paare. Ich finde die geschlossene Form top, der Süllrand wird durch die Gurtspannung gut reingepresst und 12o Km/h sind kein Problem. Da rutscht auch beim Bremsen nix.
OK, es ging dir ja um Gurte, bin also etwas neben dem Thema, aber vielleicht ist es ja doch eine nützliche Info.
Gruß, hörmy

GünterL Offline




Beiträge: 1.033

17.01.2016 23:45
#108 RE: Spanngurte/Zurrgurte? mit Gummiüberzieher? antworten

Hi Hörmy,

ich denke El Largo meint nicht die Poster für die Dachträgertraversen sondern Schutzhüllen rund um den Klemmverschluß. Die gabs mal von Thule und gibts derzeit noch von Sea to Summit https://www.camping-outdoorshop.de/Wasse...4-5m::5954.html.
Hat Trapper in seinem Beitrag '104 schon verlinkt.

LG Günter

A bad day on the water is better than any good day at work (Jerry Vandiver)

el_largo Offline




Beiträge: 565

18.01.2016 08:32
#109 RE: Spanngurte/Zurrgurte? mit Gummiüberzieher? antworten

Vielen Dank für die vielen Tipps!
@GünterL Genau solche, wie verlinkt von SeatoSummit dachte ich mir. ABer sowas kann man sich tatsächlich auch selber machen. Da stimmt wohl!
Mal sehen, was der WInter noch bringt.
Gestern hab ich jedenfalls mal wieder erfahren müssen, dass mit kalten Fingern das Hantieren mit Gurt nicht besonders komfortabel ist.
Da ist AUfpassen angesagt, wenn man zwischen Boot und Autodach Gurte hin und her fädelt.
Da wäre es sicher hilfreich und sicherer, das Schloß weich zu verpacken.
Meine Priongurte haben, wie glaube ich auch schon erwähnt einen Gurtlappen unter der Klemme.

Grüße aus dem südlichen Süden,

Klaus

GünterL Offline




Beiträge: 1.033

18.01.2016 10:47
#110 RE: Spanngurte/Zurrgurte? mit Gummiüberzieher? antworten

Beim Selbermachen so eine "Gurthaube" gleich darauf achten, dass das Fähnchen mit der Prüfnummer auch gleich geschützt ist und so (hoffentlich) länger hält.

LG Günter

A bad day on the water is better than any good day at work (Jerry Vandiver)

markuskrüger Offline




Beiträge: 1.011

18.01.2016 11:52
#111 RE: Spanngurte/Zurrgurte? mit Gummiüberzieher? antworten

Zitat von Hydrophil im Beitrag #102
Zu dem Fähnchen mit Prüfzeichen:
Ich nutze die Gurte, die Globetrotter mit gewebtem Schriftzug vertreibt (s.u.). Ich finde sie bequem und fühle mich sicher damit, aber: Diese Fähnchen sind aus einem super dünnen Material gemacht, das nach kürzester Zeit durch den Fahrtwind dermaßen zerfleddert und sich in "nichts" auflöst, als dass nur noch minimale Reste vorhanden sind. Irgendwo habe ich mal gelesen, dass man die Gurte aus versicherungstechnischen Gründen nur nutzen darf, wenn das Prüfzeichen vorhanden ist. Müsste ich die Gurte dann eigentlich in sehr kurzen Intervallen ersetzen? Oder könnte man sich darauf berufen, dass sie von dem Händler ja weiterhin verkauft werden und das Prüfzeichen daher grundsätzlich abrufbar wäre? Wohl nicht...


Wenn Du nachweisen kannst, dass Du zur Ladungssicherung geprüfte Gurte verwendet hast, die bei Fahrtantritt keine Beschädigungen hatten, bist Du immer besser gestellt, als wenn Du das nicht kannst. Darauf sollte man auch privat achten.



Weil ich mich über dieses Thema auch regelmäßig ärgere, noch mal meine Gedanken hierzu:
Dieses 'Fähnchen' ist ja nun (in D) so wichtig, dass es ggf. über die Haftungsfrage bei Unfällen (und ggf. auch schon über die Weiterfahrt und Bussgelder in Verkehrskontrollen) entscheiden kann.
Ich kaufe also einen bestimmten Gurt eben weil er der geforderten Norm entspricht und das mittels dieses 'Fähnchens' nachgewiesen wird. Ohne 'Fähnchen' fehlt der Nachweis der Prüfung. Dieses 'Fähnchen' mit dem Nachweis der Normentsprechung ist also wesentlicher Bestandteil des Produktes. Wenn es fehlt, bringt mir der verbleibende Rest überhaupt nichts.

Wenn dieses 'Fähnchen' nun herstellerseitig so gestaltet ist, dass es bei bestimmungsgemäßem Gebrauch nur kurze Zeit überlebt ('den Produktlebenszyklus vorzeitig beendet'), dann ist das eigentlich Produktmangel der einen Garantieanspruch begründet und der auch entsprechend gehandhabt werden müsste!

Oder sehe ich das falsch?!?!?


Gruß,
Markus

el_largo Offline




Beiträge: 565

18.01.2016 12:49
#112 RE: Spanngurte/Zurrgurte? mit Gummiüberzieher? antworten

Hallo,

ich kann beim besten WIllen nicht nachvollziehen, wieso dieses vielbesagte "Fähnchen" so schnell wegflattern soll. Ich bilde mir ein - ich müsste eben mal in den Keller zum Nachsehen - dass bei meinen Gurten trotz Gebrauch der Zettel noch dran ist. Der liegt doch im verzurrten Zustand auch am Transportgut an und flattert nicht im Fahrtwind!?

Man möge mich korrigieren!

Grüße aus dem südlichen Süden,

Klaus

markuskrüger Offline




Beiträge: 1.011

18.01.2016 13:27
#113 RE: Spanngurte/Zurrgurte? mit Gummiüberzieher? antworten

Zitat von el_largo im Beitrag #112
...Der liegt doch im verzurrten Zustand auch am Transportgut an ...

Dann müsstest Du ihn bei einer Kontrolle lösen...

Also ich kenne das Problem auch aus eigener Erfahrung. Wie lange das Ding hält, kann ich aber auch nicht sagen. Beim nächsten Gurt bewahre ich den Kaufbeleg auf...

Gruß,
Markus

GünterL Offline




Beiträge: 1.033

18.01.2016 15:21
#114 RE: Spanngurte/Zurrgurte? mit Gummiüberzieher? antworten

Hallo Klaus,
das Fähnchen weht fröhlich im Fahrtwind. Und wenns aus sehr dünnen Material ist, ist's schnell zerfleddert.


Ein Bild sagt mehr als 1000 Anschläge am PC

LG Günter

A bad day on the water is better than any good day at work (Jerry Vandiver)

el_largo Offline




Beiträge: 565

18.01.2016 16:28
#115 RE: Spanngurte/Zurrgurte? mit Gummiüberzieher? antworten

Bei meinen Gurten sind sie zettel aus dünnem Kunststoff. Einem fehlt tatsächlich schon ein Eck! Und Und das nach zwei Jahren!!!
Ich hab den Schildchen allerdings noch nie größere Beachtung geschenkt, obwohl sie mir bei jedem mal auf Augenhöhe sind.

Grüße aus dem südlichen Süden,

Klaus

Angefügte Bilder:
20160118_161907.jpg  
Als Diashow anzeigen
strippenziacha Offline




Beiträge: 664

18.01.2016 18:22
#116 RE: Spanngurte/Zurrgurte? mit Gummiüberzieher? antworten

Servus,

schlimmstenfalls die Zettelchen mit einem Panzerband überkleben dann hälts ewig...wenns einer sehen will von der Rennleitung, dann sollen sie es sich rauspopeln...

Habe mir die Gurte jetzt von LuM geholt mit 350 cm...sind richtig robuste Teile...hab da andere auch mit Zettelchen dran, die sind wesentlich verschleißfreudiger obwohl der Zettel noch dranhängt haben die schon Macken.

Mal schaun wie lange die Bison Gurte jetzt halten....

Gruß

Hans

Aus am grantigen Orsch kimmt koa lustiga Schoaß

Wolfgang Hölbling Offline




Beiträge: 2.918

18.01.2016 18:39
#117 RE: Spanngurte/Zurrgurte? mit Gummiüberzieher? antworten

..so sehen sie heuer aus. Eigentlich schade, daß sie kein Fähnchen haben.
LGW

http://www.canoebase.at/
http://www.swiftcanoe.eu/

Wolfgang Hölbling

Angefügte Bilder:
Gurt1.jpg   Gurt2.jpg  
Als Diashow anzeigen
strippenziacha Offline




Beiträge: 664

18.01.2016 19:16
#118 RE: Spanngurte/Zurrgurte? mit Gummiüberzieher? antworten

Servus..

sieht sehr robust aus, saubere Nähte, stabile Schnallen und starkes Gewebe...

Hans

Aus am grantigen Orsch kimmt koa lustiga Schoaß

hörmy Offline



Beiträge: 43

18.01.2016 19:23
#119 RE: Spanngurte/Zurrgurte? mit Gummiüberzieher? antworten

@ GünterL Post 108:

Hallo, günterL,
da hast du recht, dass er nach Gurten fragte. Ich schrieb ja auch am Ende, dass mir das wohl bewußt war. In Verbindung mit den Helmi-Gurten kam ich eben auf die Polster (übrigens: ...du meintest bestimmt nicht: 'Poster'...).

Ich finde, dass ohne vernünftige Polster viel Unsinn beim Verzurren gemacht wird. Wenn ich gerade heute wieder unter 'Kommerzielles'ein Foto sehe, wo einer seinen nagelneuen Carboncanadier auf Eisenträger mit aufgesteckten Heizungsrohr-Isolierungen, die gar keinen richtigen Grip haben, festzurrt, dann verstehe ich nicht, warum man dann nicht 40 Euro für (bei mir übrigens schon seit 15 Jahren haltbare) Schaumpolster verwendet, in die sich der Süllrand vernünftig eindrücken kann und nichts verrutscht oder beschädigt wird! Da kann ich nur den Kopf schütteln.

Gruß, hörmy

Lederschlumpf Offline




Beiträge: 60

18.01.2016 20:29
#120 RE: Spanngurte/Zurrgurte? mit Gummiüberzieher? antworten

Hier noch eine Portion Halbwissen von mir
Ob die Fähnchen an den Zurrgurten auch im nicht-gewerblichen Einsatz nötig sind, weiß ich nicht. Die STVO sagt, bei der Ladungssicherung "sind die anerkannten Regeln der Technik zu beachten." Wenn man sich an den Vorgaben orientiert, die für Transportunternehmen gelten, sollte man auf der sicheren Seite sein. Dabei bin ich aber auf Folgendes gestoßen:

Zitat von http://www.marotech.de/sicherheits-abc/eintrag/vorspannkraft.html
Zur Ladungssicherung dürfen beim Niederzurren nur solche Zurrgurte / Spanngurte eingesetzt werden, die auch entsprechend mit dem "STF-Wert" gekennzeichnet sind.


Diese Angabe fehlt aber bei allen Zurrgurten mit Klemmschnalle (und auch bei denen von Helmi) und ist meines Wissens nur bei Ratschengurten vorhanden. Vorausgesetzt die Aussage aus dem Zitat stimmt, dann wäre man nur mit Ratschengurten auf der sicheren Seite.

Die meisten Paddler, die ich kenne, nutzen allerdings Gurte mit Schnalle oder gar Seile .

Seiten 1 | ... 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10
 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule