Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 115 Antworten
und wurde 26.420 mal aufgerufen
 Ausrüstung > Zelte, Öfen, Kochen, Lagerleben
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8
georg.boehner Offline



Beiträge: 305

01.04.2014 22:05
#91 RE: Dutch Oven Cooking antworten

Holla,

ich Moment teste ich mal wieder meine Ausrüstung für das Canadierfest an der Naab. Mein Dutch Oven hat dort einjähriges...baut euer Zelt am besten nicht in Windrichtung von meinem Tipi auf..

Dieses Mal gab es "Bierbrot".


Und hier das Rezept:

1 Flasche Bier
4 Tassen Mehl
1 Packung Backpulver
Etwas Zucker und etwas Salz

Für den Geschmack (nach belieben auch andere Zutaten verwenden z.b, Schinkenwürfel, Kümmel...)
Als Bier ein "Aufsesser Dunkel", etwas getrocknete Chiliflocken und in feine Würfel geschnittene eingelegte Zwiebeln.

Das ganze wurde in einem Petromax FT6 zubereitet (8 Kohlen unten, 16 Kohlen Oben, ca. 1 Stunde im Ofen).
(Als Einbrennschutz lege ich unten in den Topf immer ein paar Speckwürfel oder Bacon-Streifen hinein; schmeckt besser als Backpapier...)

Optik; Haptik, Geruch und Geschmack ein Traum.


Gruss Georg

Solist Offline



Beiträge: 356

01.04.2014 22:23
#92 RE: Dutch Oven Cooking antworten

Respekt! Sieht gut aus.
Vielleicht können wir an der Naab ja mal was gemeinsam kochen, ich bring meine Töpfe auch mit.
Frank

Leichtgewicht Offline




Beiträge: 1.294

22.12.2014 17:58
#93 RE: Dutch Oven Cooking (and baking) antworten

Vetebullar (Vete=Weizenmehl auf Schwedisch) oder Kanelbullar (Kanel = Zimt auf Schwedisch)

Bullar hat im Schwedischen mehrere Bedeutungen - Klops - oder auch Schnecke also Mehl- oder Zimtschnecke… ;-)



Rezept:


eigentlich ein ganz banaler süßer Hefeteig…

500 g Mehl
60 g Zucker
1 gestrichener TL Salz
40 g frische Hefe
¼ Liter warme Milch
60 g Butter
2 Eier
1 gehäufter TL gemahlener frischer Kardamon (die einzige Besonderheit…)

Hefe in der warmer Milch mit der Hand vollständig auflösen, Butter flüssig machen
- dazugeben, Eier ebenfalls

Mehl mit Zucker, Salz & Kardamon vermengen, dann die Milchmischung dazu > verrühren

Dann den relativ nassen Teig mit Mehl bestäuben und mit einem sauberen Handtuch zugedeckt in der Nähe eines Feuers 20 Minuten gehen lassen

Nochmal durchkneten - noch mal 20 Minuten gehen lassen…

Jetzt auf einer bemehlten Arbeitsfläche den Teig ausrollen (~ 8 - 10 mm dick) -
komplette Fläche dünn mit Butter bestreichen und reichlich erst mit Zucker, dann reichlich(!)
mit Zimt bestreuen.

Den kompletten Teig waagerecht halbiert zusammenklappen! Finger bis daumenbreite Streifen abschneiden, gegeneinander verdrehen und als Schnecke zusammenrollen, Anfang & Ende liegen dabei unter dem Bullar…

Bei ~ 200° Celsius goldbraun backen (ich hab’ keine Ahnung, wie lange, variiert zwischen den verschiedenen Kohlen, DO’s - also aufpassen… ;-) )



PS: funktioniert auch mit süssem Hefeteig aus dem Kühlregal, wenn man Kardamon in die Zucker- / Zimtmischung mit einarbeitet...

Angefügte Bilder:
16078050835_93513d2ece_o.jpg   16052253886_5beb2e7908_o.jpg   16077345862_c96a1a9c23_o.jpg   16076127451_c6a515340b_o.jpg   IMAG3716.jpg   IMAG3730.jpg  
Als Diashow anzeigen
georg.boehner Offline



Beiträge: 305

22.12.2014 22:04
#94 RE: Dutch Oven Cooking (and baking) antworten

Hola,

ich muss jetzt auch mal eine Warnung ausprechen!

Kauft euch keinen Dutch Oven.

Man wird süchtig danach...und die Dinger wollen nicht alleine bleiben..

Ungelogen, meine Frau hat mich am Samstag aufgefordert, Schichtfleisch im Dutch oven zu machen.
Und gut erzogen wie ich bin, habe ich ihr den Wunsch erfüllt (-:

Als Beilage Brot und Brötchen (ebenfalls aus dem Dutch Oven). Beilagen im FT6 und das Schichtfleisch im FT 3 von Petromax (der ist nicht zu klein, da passen ein Kilo Schweinenacken, 2 Gemüsezwiebeln und 1 Flasche Barbecue Soße rein, ok mehr ging wirklich nicht rein).Brot und Brötchen nacheinander im FT6, denn umso länger das Schichtfleich braucht, umso besser wird es.







Gruss Georg

Thobild Offline




Beiträge: 90

28.12.2014 21:40
#95 RE: Dutch Oven Cooking (and baking) antworten

Hallo zusammen,

ich möchte Sylvester mein erstes Dutch Oven - Gericht kochen.

Es sollte "nicht zu sauer" sein - damit der Topf nicht leidet.
Es sollte verhältnismäßig einfach zu kochen sein - damit ich nicht leide.
Es sollte gut schmecken - damit die Gäste nicht leiden.

Könnt ihr mir helfen? Wer hat eine Idee?

Viele Grüße von Thomas

Leichtgewicht Offline




Beiträge: 1.294

28.12.2014 22:45
#96 RE: Dutch Oven Cooking (and baking) antworten

http://www.grillsportverein.de/grillreze...tung/dutch-oven

DERZEIT 421 Gerichte...

Nicht Fragen stellen - einfach ausprobieren und berichten!

;)



LG Leichtgewicht

Thobild Offline




Beiträge: 90

15.01.2015 21:27
#97 RE: Dutch Oven Cooking (and baking) antworten

Hallo,

ich habe mich am Rezept aus Beitrag #30 von docook orientiert und ausprobiert:

Rinderbraten in Scheiben geschnitten (statt Kasseler), Brokkoli (statt Blumenkohl), Kartoffeln (statt Rösti), Käse (statt Schmand und Sahne). Danke an docook für die Tipps! Die zeitliche Orientierung fiel mir leicht: als der Brokkoli fertig war, war auch das Fleisch fertig. Das Gericht war einfach zuzubereiten, gelang problemlos und schmeckte toll. Eine schöne Art zu kochen!! Zum Feuern habe ich ein Holzfeuer gemacht und die Glut zwei Mal nach Gefühl auf den Topfdeckel gelegt.

Für den ersten Versuch bin ich sehr zufrieden und den Gästen hat es geschmeckt. Ich habe ihnen gleich den Topf mitgegeben.

Viele Grüße von Thomas

docook Offline




Beiträge: 885

16.01.2015 08:34
#98 RE: Dutch Oven Cooking (and baking) antworten

Moin Thomas,
fein, das die DO Köchelei so gut geklappt und geschmeckt hat. Die Zutaten nach Gusto zu verändern geht fast immer. Mein Vorschlag war eben auch der guten Transportfähigkeit ohne Kühlung geschuldet (Kassler und Blumenkohl ist da etwas "leidensfähiger" ontour). Bei diesem Gericht besteht auch nur eine kleine Gefahr des anbrennens, da aus dem Fleisch Fett und Wasser und aus dem Gemüse Wasser austritt. Dadurch hat man recht schnell ein Flüssigkeitsbett im DO.
Viele Grüße
docook

Info für die "Holzwürmer" unter uns:
6. Holzkanadiertreffen 19.6. – 21.6.2015 DAS ORIGINAL in Ritterhude. Infos siehe hier im Forum im eigenen thread.

Solist Offline



Beiträge: 356

16.01.2015 16:46
#99 RE: Dutch Oven Cooking (and baking) antworten

Welfi hatte mich am BFWC gebeten meine Rezepte hier einzustellen. Dabei gibt es nur ein Problem, ich koche nicht nach Rezept.
Also schreib ich einfach mal auf, was in den Gerichten "verkocht" wurde. Am Samstag gab es marinierte Hühnerbeine auf Gemüsebett. Die Hühnerbeine waren in Öl, Ingwer, Knoblauch, Limettenschale und Limettensaft eingelegt und vakumiert. Die Teile wurden angebraten, aus dem Topf genommen und zur Seite gestellt. Das Gemüsebett bestand aus Zucchini, Zwiebel, Paprikas, Gelben Rüben und Lauch. Das Gemüse kurz angeschwitzt, die Hühnerteile drauf und mit geschlossenem Deckel vor sich hin köcheln lassen. Vor dem servieren kräftig würzen. Hier vor allem mit Kreuzkümmel. Irgend jemand hatte behauptet, ich hätte mehr Gewürze dabei, als er zu Hause hat.
Samstag Abend: Gemüsetopf mit Rehfleisch.
Ich hatte noch etwas Rehfleisch in der Gefriertruhe, mehrere Vorderläufe und etwas Gulaschfleisch. Die Läufe ausgelöst und klein geschnitten, mit dem Gulasch und geräuchertem Bauchfleisch angebraten, Paprika edelsüß, geräucherten Paprika und Chilli dazu, Salz und Pfeffer nicht vergessen. Gemüse dazu: Paprika, Zwiebeln, Gelbe Rüben, Lauch und Kartoffeln, zum Schluß wieder etwas Kreuzkümmel und Kümmel. Garen bis es gut ist.
Sonntag Mittag: Es sollte eigentlich einen Linseneintopf geben. Wurde gestrichen, es gab einen Rum-Fort-Topf. Da kommt alles rein was rum liegt und fort muss.
Die Reste vom Hühnertopf, dazu das Reh im Gemüse, Pöckelfleisch vom Freitag, Kartoffeln und Zwiebeln dazu bis der Topf voll ist. DO-Surprise
Ein kleiner Rest von Georgs geräuchertem Fleisch war auch dabei. Eigentlich schade drum.
Am Abend ein Chilli, die Bohnen aus der Dose, die einzigen Dosen die ich am Wochenende dabei hatte. Weisse und rote Bohnen, Kidneybohnen, Mais, passierte Tomaten, Paprika, Kartoffeln (?) Rinderhackfleisch und natürlich Gewürze in nicht zu kleinen Mengen. Das ganze drei Stunden am offenen Feuer geköchelt. Georg machte parallel einen DO voll Schichtfleisch und mehrere Brote aus dem DO. Für mich immer wieder faszinierend, wenn ich backe sieht es immer aus, als wäre ein Mehlsack geplatzt und die Ergebnisse sind meistens nur auf Solotouren zu verantworten. Ein opulentes Abendmahl am Lagerfeuer, die Töpfe waren danach leer.....
Den absoluten Hammer hatte für mich allerdings Georg geliefert. Er hatte einen Watersmoker dabei, die Dinger waren mir bis dato nicht bekannt, sind auch nicht unbedingt tourentauglich (einige nannten das Teil R2D2) aber das Fleisch aus diesem Gerät, ein Gedicht. Lange bei niedriger Temperatur gegart, ein rosa Rauchring aussen im Anschnitt. Perfekt.
Habe mir daheim sofort so ein Ding bestellt und kann es nicht erwarten die erste Ladung Fleisch da rein zu packen.
Gruß
Frank

Biki Offline




Beiträge: 119

16.01.2015 20:26
#100 RE: Dutch Oven Cooking (and baking) antworten

Zitat von Solist im Beitrag #99
marinierte Hühnerbeine auf Gemüsebett, Gemüsetopf mit Rehfleisch, Rum-Fort-Topf, Chilli, Schichtfleisch


Boah, gemein! Jetzt hab ich Hunger

Solist Offline



Beiträge: 356

16.01.2015 20:36
#101 RE: Dutch Oven Cooking (and baking) antworten


vergiss das Glas Wein nicht.
Frank

docook Offline




Beiträge: 885

19.01.2015 12:21
#102 RE: Dutch Oven Cooking (and baking) antworten

Moin Frank,
ich schreibe nur: Dein Ruf reicht bis in den Norden! Liest sich alles gut und lecker. Sogar feine Holzlöffel waren im Einsatz

Nach meiner Erfahrung und vielleicht als Tipp für andere DO-Köche. Viele Zutaten kann man durchaus tauschen, Mengen verändern oder variieren. OK Knoblauch, Chili u.a.m. sollte vieleicht eher Stück für Stück dosiert werden...

Viele Grüße
docook

Info für die "Holzwürmer" unter uns:
6. Holzkanadiertreffen 19.6. – 21.6.2015 DAS ORIGINAL in Ritterhude. Infos siehe hier im Forum im eigenen thread.

Solist Offline



Beiträge: 356

19.01.2015 18:45
#103 RE: Dutch Oven Cooking (and baking) antworten

Ich hab doch gar nicht gerufen.
Spaß beiseite, ich esse halt gern und als Solist mußte ich irgendwann das Kochen anfangen. So ergab ein DO den anderen. Die Löffel sind leider nicht selbst gemacht, da muß ich erst noch ran.
Gruß
Frank

Dull Knife Offline




Beiträge: 754

20.01.2015 19:10
#104 RE: Dutch Oven Cooking (and baking) antworten

Zitat von Solist im Beitrag #101

vergiss das Glas Wein nicht.
Frank


Habe letztens ein Brett mit folgendem Küchenspruch gelesen:

Man nehme ein gutes Glas Wein und schütte es in den Koch

.

Im Leben ist es wie beim Paddeln: Wenn die großen Wellen kommen, immer in der Hüfte schön locker bleiben.

Solist Offline



Beiträge: 356

20.01.2015 19:49
#105 RE: Dutch Oven Cooking (and baking) antworten

Steht ja schon in der Bibel:

Trinke nicht mehr Wasser, sondern auch ein wenig Wein um deines Magens willen und weil du oft krank bist. 1. Timotheus 5.23

So gehe hin und iß dein Brot mit Freuden, trink deinen Wein mit gutem Mut; denn dein Werk gefällt Gott. Prediger 9.7

und daß der Wein erfreue des Menschen Herz, daß seine Gestalt schön werde vom Öl und das Brot des Menschen Herz stärke; Psalm 104.15

Gruß
Frank

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8
 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule