Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 115 Antworten
und wurde 26.400 mal aufgerufen
 Ausrüstung > Zelte, Öfen, Kochen, Lagerleben
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8
Jaberwok Offline



Beiträge: 69

23.08.2010 12:21
#46 RE: Dutch Oven Cooking antworten

Billig ist da relativ denk ich mal ... Ich denke da tut sich nochwas im Preis - die Auktion läuft natürlich noch einen Moment .

Für 30 € würde ich einen 6 qt. auch nehmen :D

Äh den kleinen gibts als auch als Sofortkauf für 39,90 €

Ich denke mal schon das die was taugen und ob das Essen schmeckt liegt im seltensten Fall am Topf eher am Koch LOL

GünterL Offline




Beiträge: 1.033

23.08.2010 13:46
#47 RE: Dutch Oven Cooking antworten

Kurzes OT:
Hallo Docook,
bei unserer nächsten, ersten gemeinsamen Tour:
Verpflichtend: zuerst die Fahrzeuge umstellen, dann DO-Essen geniessen. Bei Deinen Mengenangaben Rotwein/Personen, in Ungarn herrscht
0,00 Promille am Steuer!!

LG & bis Bald Günter
Der seinen kleinen DO erst mal einbrennen muß

_Amarok_ Offline



Beiträge: 669

30.08.2010 16:19
#48 RE: Dutch Oven Cooking antworten

Meine Eigen-Kreation vom Wochenende:

"Rehwild à la Amarok" für 4 Personen

Zutaten:
- Wildbret vom Reh ca. 600 g, in Olivenöl gewälzt und gewürzt mit etwas Knoblauch, Pfeffer, Muskatnuss, Basilikum, Koriander, Ingwer, Senfsaat
(die letzten drei waren aus einer Gewürzmischung)
- 10 festkochende kleine dünnschalige Kartoffeln
- 2 mittelgroße Zwiebeln
- 1 Zucchini
- 3 Mohrrüben
- 12 frische und geschnittene Champions
- 2 mittelgroße Äpfel (Sorte nach eigenem Favoriten)
- 250 g saure Sahne
- 250 g Schmand
- Olivenöl
- ca. 0,2 Liter trocknen Rotwein
- Ahornsirup

Zubereitung:

- Wildfleisch in Würfelschneiden (wie Gulasch) und würzen ohne Salz
- alles Gemüse in Scheiben schneiden, Äpfel in Würfel
- Dutch Oven anheizen (mehr Unterhitze als Oberhitze) und Wildfleisch in Olivenöl anbraten, Zwiebeln dazu geben
- alles andere Gemüse dazu geben und mit mehr Oberhitze als Unterhitze garen, gelegentlich umrühren
- salzen
- wenn alles gegart ist saure Sahne und Schmand in den Topf, umrühren - abschmecken
- Rotwein dazu - abschmecken
- Äpfel dazu mit etwas Ahornsirup - abschmecken, kurz durchziehen lassen
- fertig

Zeitdauer des Kochvorgangs, abschmecken und würzen erfolgt nach "Gefühl" und "Erfahrung" des DO-Kochs.
Allen Essern hat es sehr gut geschmeckt.

Viel Spaß

Peter

Angefügte Bilder:
DSC00055 (Small).JPG   DSC00060 (Small).JPG   DSC00061 (Small).JPG  
Als Diashow anzeigen
docook Offline




Beiträge: 885

01.09.2010 09:22
#49 RE: Dutch Oven Cooking antworten

Moin Peter,
obwohl Du "näher am Reh bist", habe ich mir mal die Freiheit genommen das Rezept zu kopieren und werde es ausprobieren. Vielleicht ergibt sich ja eine Quelle für Rehfleisch. Am Dranser See wird`s wohl jahreszeittypisch indianischer Kürbistopf.
Viele Grüße
docook

lej ( gelöscht )
Beiträge:

01.09.2010 09:27
#50 RE: Dutch Oven Cooking antworten

Moin docook
Bringe dir Reh oder Hirsch mit, wenn ich dann auch was ab bekomme.Denke immer noch gerne an das Zucchinimenü zurück.
Gruß Jürgen

_Amarok_ Offline



Beiträge: 669

05.09.2010 16:46
#51 RE: Dutch Oven Cooking antworten

gestern ausprobiert:

"Geflügel à la Giron" für 2 - 3 Personen

Zutaten:
- 5 Hühnchenschenkel muss nicht vom Giron sein
- 6-9 Kartöffelchen
- 1 Zucchini
- 4 Mohrrüben
- 2 Paprikaschoten (rot)
- 2 Zwiebeln
- 8 braune Champignons
- 250 g Schmand
- ein Schuss trocknen Rotwein
- Gewürze: Muskatnuss, Pfeffer, Knoblauchwürze, getrocknetes Basilikum
- Sonnenblumenöl
- etwas Ahornsirup
- 6 Scheiben vom Zwiebelbaguettebrot

Zubereitung:
- Hühnchenschenkel in o.g. Gewürze und Sonnenblumenöl einlegen
- Hühnchenschenkel im Dutch Oven anbraten, etwas später Zwiebelscheiben dazu
- Hühnchenschenkel aus dem DO
- alles in Scheiben, Würfel geschnittene Gemüse dazu und dünsten
- Hühnchenschenkel wieder in den DO auf das Gemüse
- schön vor sich hin köcheln lassen
- Hühnchenschenkel raus und Schmand + einen Schuss Rotwein rein, salzen, umrühren
- Hühnchenschenkel wieder in den DO und alles durchziehen lassen
- Zwiebelbaguette zwischen den Schenkeln sowie etwas Ahornsirup auf die Schenkel platzieren und alles kurz durchziehen lassen
- fertig

Zeitdauer des Kochvorgangs, abschmecken und würzen erfolgt nach "Gefühl" und "Erfahrung" des DO-Kochs.

Smaklig måltid

Peter

Der Wald lebt, er kann atmen und sprechen und erzählt die Sage von der Urmutter allen Lebens. (jakutisch)

Angefügte Bilder:
DSC03768 (Small).JPG   DSC03770 (Small).JPG   DSC03772 (Small).JPG   DSC03774 (Small).JPG   DSC03775 (Small).JPG  
Als Diashow anzeigen
docook Offline




Beiträge: 885

17.09.2010 10:05
#52 RE: Dutch Oven Cooking antworten

Das gab`s am Dranser See, Rezept so in etwa (aus dem Kopf):
Indianischer Kürbistopf


2 kg Rehfleisch
1 kg Hokaidokürbis
1 kg Kartoffeln
6 Wurzeln
6 Zwiebeln
Tomatenmark
Kräuterbutter
Rotwein
Schuß Rum
Salz,Pfeffer, Knoblauchpulver oder frisch
Walnussöl
Strauß Petersilie, 2 Rosmarinzweige
irgendetwas vergesse ich jetzt....
für 7 Personen

sieht dann so aus:
Viele Grüße
docook

Angefügte Bilder:
CIMG5337.JPG   CIMG5338.JPG  
Als Diashow anzeigen
_Amarok_ Offline



Beiträge: 669

26.09.2010 18:33
#53 RE: Dutch Oven Cooking antworten

Gestern ausprobiert "Lammkeule nach maurischer Art"
Schon die Wikinger haben die Vorzüge des Südlandes zu schätzen gewusst. Warum als Nordländer nicht auch mal was aus dieser Region im DO zubereiten. Urteil der Probanden: *****
Das Rezept gibt es hier. Gewürze zum Verfeinern und Mengen nach Ermessen des Do-Kochs.

Der Wald lebt, er kann atmen und sprechen und erzählt die Sage von der Urmutter allen Lebens. (jakutisch)

Angefügte Bilder:
DSC04056 (Small).JPG   DSC04074 (Small).JPG   DSC04075 (Small).JPG   DSC04076 (Small).JPG   DSC04077 (Small).JPG   DSC04080 (Small).JPG   DSC04062 (Small).JPG   DSC04063 (Small).JPG   DSC04064 (Small).JPG   DSC04066 (Small).JPG   DSC04068 (Small).JPG   DSC04070 (Small).JPG   DSC04071 (Small).JPG   DSC04072 (Small).JPG  
Als Diashow anzeigen
docook Offline




Beiträge: 885

07.03.2011 09:37
#54 RE: Dutch Oven Cooking antworten

Moin Moin,
beim Holzkanadiertreffen 2011 wird es u.a. einen workshop zum Dutch Oven kochen geben, siehe thread
Holzkanadiertreffen 2011 unter "Nord"

Workshop DO kochen als outdoor Potlach

.........einerseits ist noch viel Zeit, andererseits braucht der workshop Dutch oven kochen mehr Orgaisation, hier also die Planung........
Viele Grüße
docook

bjoernen Offline




Beiträge: 417

08.03.2011 17:29
#55 RE: Dutch Oven Cooking antworten

Moin,

inzwischen ist der DO bei mir auch in der fest eingebauten Küche angekommen. Anstelle eines Römertopfes, Bräters oder sonstiger Geräte habe ich mit seiner Hilfe Gestern ein Brathähnchen mit Ofenkartoffeln zubereitet.

Dabei fiel mir ein weiteres Mal auf, dass der DO weniger nach Rezepten, als nach Phantasie und Experimentierfreude ruft. Im Gegensatz zu Zubereitungsversuchen in der deutschen "Teflon-Alu-High-Tech-Pfanne" oder anderen unverhältnismäßig teueren Anschaffungen ist mir im DO noch nie ein Gericht misslungen. Ähmmm... bis auf das eine Mal, wo ich einfach nur Ravioli aus der Dose im Auftrag meiner Tochter erhitzen sollte. Die haben ein wenig zu sehr nach Metall geschmeckt. Das lag aber sicherlich an der Dose und nicht am DO

Meine DO-Ergebnisse und sonstigen OD(Outdoor)-Küchen-Erlebnisse dokumentiere ich fotografisch unter diesem Link.

... der mit dem Ally tanzt ...
(und ständig an\'s Essen denkt)

docook Offline




Beiträge: 885

08.03.2011 17:57
#56 RE: Dutch Oven Cooking antworten

Moin Moin,
also-ich gebe freiweg zu: Bei Wind habe ich schon mal völlig mit dem DO verrissen. Ein anderes Mal wollte eine Gruppe unbedingt auf offenem Feuer (viel zu heiß) kochen. Das wurde auch seeeehr dunkel. Aber um hier keinen falschen Eindruck zu vermitteln. Mit dem DO geht schon sehr viel und zu 99,9% klappt es prima.
Viele Grüße
docook

Panta Rhei Offline



Beiträge: 75

14.03.2011 00:24
#57 RE: Dutch Oven Cooking antworten

Hallo,

ich will ja nichts sagen, aber wir kochen/backen seit vielen Jahren draußen (am Holzfeuer mit gefundenem Holz) nur noch am Dreibein über dem offenen Feuer. Man muß so keine zwei Feuerstellen unterhalten, hat immer glühende Holzkohle zum oben drauf legen und kann so auch relativ schnell beginnen und nebenher noch Kaffee kochen im Percolator. Früher dauerte das lange mit Holzglut erzeugen, das reichte dann nicht ganz, dann wieder nachlegen etc. Hat man/frau sich erstmal dran gewöhnt, geht das super einfach (Unterhitze mit der Hand kontrollieren) und ziemlich problemlos (dagegen hatte auch ich schon mit extrem starkem Seitenwind in die Glut bei klassischem Betrieb ziemliche Probleme - jetzt wird bei Wind einfach der Topf ein bisserl tiefer gehängt).

Gruß T o m m y

Panta Rhei Offline



Beiträge: 75

14.03.2011 00:29
#58 RE: Dutch Oven Cooking antworten

Ach so, natürlich gibt es dann auch keine Probleme mehr mit der Elchkeule die 5 h braucht, man kann beliebig lange nachlegen, zwischendurch Holzsammeln und die Hitze trotzdem immer konstant halten.

Gruß T o m m y

lej ( gelöscht )
Beiträge:

14.03.2011 08:02
#59 RE: Dutch Oven Cooking antworten

Dann brauche ich also nur noch Betonfundamente fürs Dreibein, dieses möglichst aus Stahl und wie war noch mal die Größe für den Topf. Das Rezept für die ganze Keule kann ich auch noch gebrauchen, bisher mußte ich die immer zerlegen.

docook Offline




Beiträge: 885

14.03.2011 08:54
#60 RE: Dutch Oven Cooking antworten

Moin Thommy,
ich wollte mit meinem Beitrag auch nicht ausdrücken, das man nicht auf offenem Feuer kochen kann. Das geht sehr wohl, wie Du ja auch schreibst, nur muß die Ausrüstung passen. Nur, Ausrüstung für und mit Dutch Oven läuft eher mit GLUT und nicht mit FEUER. Dafür ist der DO ja auch gemacht. Auf offenem Feuer gehen wieder ganz andere Dinge...
Viele Grüße
docook

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8
 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule