Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 115 Antworten
und wurde 26.395 mal aufgerufen
 Ausrüstung > Zelte, Öfen, Kochen, Lagerleben
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8
deepseven Offline




Beiträge: 40

19.08.2010 13:14
#31 RE: Dutch Oven Cooking antworten

schöner thread...seh ich jetz erst ;-)

ich liebe das kochen mit dem Do, oder auch der Pekka.
Meistens mach ich dann gleich ganze Menüs und alle sind glücklich he he...ok beim Paddeln geht das nicht, sonst liegen schon 70kg nur Guss im Boot.

wenn jemand Rezepte brauch, kann er sich ja melden...oder besser hier:

www.grillsportverein.de

da steht etliches drinn

auch und so kanns dann aussehen





Grüsse DS
BBQ forever

moose Offline



Beiträge: 1.478

19.08.2010 19:40
#32 RE: Dutch Oven Cooking antworten

wie bekomme ich einen dutch 3 Quart, meinetwegen auch etwas mehr, wenn es sein muß 4 besser 5 Stunden am simmern ohne dass ich nachschauen, nachlegen muß
grund: wildfleisch soll langsam vor sich hin simmern und in der küche im ofen muß das ja nicht 5h rumdüften
moose

was wäre ein o/c ohne racine, ofen + tipi/cft

deepseven Offline




Beiträge: 40

20.08.2010 00:16
#33 RE: Dutch Oven Cooking antworten

dutch auf dutch......beim ersten 7 brekkis unten dann jeweils 5 brekkis zwischen drinn und oben drauf......der guss erhitzt sich gleichmässig und hält so für 4-5stunden ca..90grad

ich hoffe das hast du gemeint......

aber was für ein teil vom wild und vor allem welches wild willst du den zubereiten?

moose Offline



Beiträge: 1.478

20.08.2010 07:20
#34 RE: Dutch Oven Cooking antworten

reh schwein hirsch elch rentier, je länger je lieber

aber nur ein dutsch
moose

was wäre ein o/c ohne racine, ofen + tipi/cft

Claus_Ulrich Offline




Beiträge: 312

20.08.2010 13:17
#35 RE: Dutch Oven Cooking antworten

Wie man einen DO ca. 5 Stunden gleichbleibend bei ca. 100 Grad hält, interessiert mich auch. Also bitte DO Fachleute, wie gehts?

docook Offline




Beiträge: 884

20.08.2010 13:28
#36 RE: Dutch Oven Cooking antworten

Moin Tuga,
ich mache, ganz oldstyle, 2 Feuerstellen und fördere Briketts oder Holtkohle von Zeit zu Zeit nach. 20 Kohlen halten beim 10"DO 1Std. ca 170°C. Also Feuerstelle: eine Seite DO mit Hitze (so wie erforderlich), andere Seite Briketts oder Holz nachheizen. So sollte es gehen.
Viele Grüße
docook

PS. Ein Windschutz um den DO reflektiert die Hitze gut und verlängert die Nutzzeit.

Angefügte Bilder:
CIMG5269.JPG  
Als Diashow anzeigen
deepseven Offline




Beiträge: 40

20.08.2010 14:40
#37 RE: Dutch Oven Cooking antworten

es gibt auch noch die minion methode.......nutze ich meistens im grill für 14-18 stunden sachen

unter den dutch 4-5 brekkis durchgeglüht, auf den decken 5-7 kalte brekkis und darauf 3-4 durchgeglühte.

so hat man relativ konstant über lange zeit eine gleichbleibende temperatur.......windschutz nicht vergessen ;-)

_Amarok_ Offline



Beiträge: 669

20.08.2010 19:05
#38 RE: Dutch Oven Cooking antworten

Zitat von docook

Pute mit Apfel/Ahornsirupnest im DO
Zutaten:
(pro Person)
300 Gramm Putenfleisch
oder anderes Fleisch
2 Zwiebel
2 Kartoffeln
1 Paprika (Rot)
1 Karotte
1 Röschen Brokkoli
oder andere Gemüse
1/2 Apfel
Ahornsirup
1 Fl. Rotwein
Salz, Pfeffer, Muskatnuss, Öl,
...

Viele Grüße
docook



Dieses Rezept werde ich am WE mit meiner Neuanschaffung ausprobieren und berichten wie es geschmeckt hat.

Gruß

Peter

Claus_Ulrich Offline




Beiträge: 312

20.08.2010 23:29
#39 RE: Dutch Oven Cooking antworten

Danke Enno,

ich denke so werde ich es machen!

Gruß
Claus

_Amarok_ Offline



Beiträge: 669

22.08.2010 14:53
#40 RE: Dutch Oven Cooking antworten

Zitat von Peter Peuker

Dieses Rezept werde ich am WE mit meiner Neuanschaffung ausprobieren und berichten wie es geschmeckt hat.



Also es hat richtig gut geschmeckt und meine ersten Versuche waren auch ganz erfolgreich. Auf alle Fälle war ich mit dem Rotwein noch zu zaghaft, denn es hätte ruhig etwas kräftiger sein können. Am Abend habe ich dann noch ein Krustenbrot gebacken.
Ansonsten hat mir Peter Pan noch den Tipp gegeben, wegen Dutsch Oven-Rezepten auch mal hier zu stöbern.

Viele Grüße

Peter

Angefügte Bilder:
DSC03691 (Medium).JPG   DSC03693 (Medium).JPG   DSC03694 (Medium).JPG   DSC03697 (Medium).JPG   DSC03717 (Medium).JPG  
Als Diashow anzeigen
deepseven Offline




Beiträge: 40

22.08.2010 15:02
#41 RE: Dutch Oven Cooking antworten

und wenns mal etwas mehr sein darf.....komm gerade zurück ;-)

Trapper Offline




Beiträge: 1.561

22.08.2010 18:24
#42 RE: Dutch Oven Cooking antworten

Angeregt durch docook und Jörg dürfen wir uns, seit dem letzten Urlaub, jetzt auch zu den Dutch-Oven-Köchen zählen.
Hmmmm... lecker!!

Internette Grüße Thomas

Angefügte Bilder:
IMG_1492 [Dutch-oven].JPG  
Als Diashow anzeigen
docook Offline




Beiträge: 884

23.08.2010 09:09
#43 RE: Dutch Oven Cooking antworten

Moin Peter,
eine Eigenkreation von mir-beim nächsten Mal komme ich auf einen Löffel vorbei. In Sachen Rotwein steht doch oben "pro Person", unten dann "1 Fl. Rotwein". Um ehrlich zu sein war das aber eher ein später entdeckter Fehler.
Viele Grüße docook

Bo Offline




Beiträge: 329

23.08.2010 11:56
#44 RE: Dutch Oven Cooking antworten

Was ist eigentlich der große Unterschied bei den Töpfen?
Es gibt teure und billige?
Teilweise den dreifachen Preisunterschied. Jetzt kann mir doch mal bitte jemand erklären warum es so ein teurer Topf sein MUSS?
Was gelingt darin besser und was ist der definitive Unterschied?

Liebe Grüße
BO

Hier ist zum Beispiel ein billiger:
http://cgi.ebay.de/Dutch-Oven-4-5-QT-Tas...C3%BCchenbedarf

Taugt das nix?

deepseven Offline




Beiträge: 40

23.08.2010 12:07
#45 RE: Dutch Oven Cooking antworten

der unterschied ist die qualität des gusses.

ich habe ein paar china döpfe und ein paar von L&C .......da merkt man schon was und zwar:

die "teueren"
-lassen sich besser einbrennen und halten die patina dann auch wesentlich länger
-geben weniger "gussgeschmack" an das gargut weiter
-lassen sich besser reinigen

......man sollte schauen was man für Do´s braucht und dann etwas hochwertigere kaufen....aber der dreifache preis muss es sicher nicht sein!!

vom ergebniss wie du sagtest, sind alle gleich...denn der guss verteilt die wärme bei allen Döpfen gleich gut.

schau mal hier
http://web-schmankerl.de/gx_shop/index.p...7b936afc4f83215

oder mich anschreiben

hoffe ich hab dir ein wenig geholfen

Grüsse >DS

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8
 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule