Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 81 Antworten
und wurde 9.445 mal aufgerufen
 Ausrüstung > Boote, Paddel, Zubehör, CanoePacks, Kanubau
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
Alec Offline



Beiträge: 107

10.08.2014 20:18
#31 RE: Vorbereitung für eine kleine solo Canadiersegelreise antworten

Hoi Jürgen
ich bin gespannt zu erfahren, wo deine Reise hingeht!
Artemis ist für wenig Gepäck entworfen worden... etwa 30 - 35 kg. Das Boot hat im Moment ein wasserdichtes Vorder- und Achterschott, ausserdem 2 Reihen von Poolnudeln je Seite als Seitenauftrieb. Bepackt wird es problemlos durch das grosse Cockpit.
Buffleheadsegel 5,2 qm, Solway Dory 44 sqft Bermudasegel oder 5,0 qm MacGregor Luggersegel passen... in verschiedene Mastlöcher. Damit gibt es genug Segelvarianten mit unterschiedlichsten Reffs.
Das Dacrondeck auf Stringern ist nicht begehbar, aber auf dem Seitendeck kann man draufsitzen. Dieses Deck macht mehr Arbeit und ist etwas schwerer als ein 3 mm Sperrholzdeck, auf beiden Seiten beschichtet; deshalb fliegt es bald runter. Vor- und Achterschott werden durch zwei grosse aufblasbare Auftriebskörper ersetzt. Und der Knick im Süllrand ist für die Paddelposition klasse, aber das Aussehen nervt mich so, dass er verschwinden muss.
Für ein wirklich gutes Bild unter Segel musst du dich noch etwas gedulden.

Jetzt aber zurück zu deinem Dampfer. Frohes Bauen und viele Grüsse!
Axel

Troubadix Offline



Beiträge: 1.216

11.08.2014 01:04
#32 RE: Vorbereitung für eine kleine solo Canadiersegelreise antworten

Moin Axel,
wohin die Reise geht? weiß ich selbst noch nicht,
die geopolitischen Entwicklungen sind momentan kaum vorhersehbar,
Europa, Asien, Afrika überall unnötige Probleme. Frieden gibt's nur in den ganz kalten Ecken aber so richtig kältetauglich sind weder das Kanu, meine Besatzung oder ich selbst.
Unsere beiden Dampfer haben halt 2 unterschiedliche Bedürfnisansätze, das finde ich eigentlich sehr interessant, bei den Segeln sind wir dann wieder dicht beieinander. Das mit dem Aussehen kann ich gut verstehen dafür bin ich auch oft zu Kompromissen bereit.
Dein Kanu kommt bei mir zwar etwas filigran aber sehr ästhetisch rüber, davon dass das Schiffchen läuft bin ich überzeugt allein von den Linien her. Kein Zeitdruck was das Foto anbetrifft, ich hinke selbst noch hinter her.

Das Luggersegel (erster Schnitt 5,3qm), möglichst am kleineren Mast, steht aus dem Bauch heraus für mich an erster Stelle trotzdem liebäugle ich mit einem Solway Dory Expedition Bermudasegel als Reservesegel für längere schlechtere Wetterlagen wegen der schnellsten Refflösung ohne riskante Rumturnerei wenn es mal brennt. Platz habe ich genug um das zusätzlich mit zu nehmen. Was hältst du davon?

LG
Jürgen

Alec Offline



Beiträge: 107

11.08.2014 12:24
#33 RE: Vorbereitung für eine kleine solo Canadiersegelreise antworten

Hallo Jürgen
ja, das SD ist am schnellsten und stufenlos reffbar. (Das spielt nur eine Rolle, wenn man zu mehreren segelt. Wenn wir uns von einer Regenbö überraschen lassen, bekommen wir jedes Segel schnell genug runter). Bei viel Wind hätte ich am liebsten das SD, weil ich es ganz klein reffen kann.
Das Luggersegel ist am billigsten, vor allem, wenn man es selbst macht. 2 Reffs, bitte.
Das Buffleheadsegel hat die beste Performance - für die Regatta. 2 oder 3 Reffs.

Ein 5.3 qm Luggersegel und Solway Dorys Expeditionssegel haben recht unterschiedliche Lateralpläne. Ich brauche dafür 2 Mastpositionen, du vielleicht auch.
Zwei Segel mitnehmen ist kein Problem; die sind weich und stauen sich gut. Hoffe, du musst nicht das halbe Boot mit den Stangen volladen...
Soll der Mast des Luggersegels kurz werden, sind Baum und vor allem Spriet höchstwahrscheinlich länger als 2,50 m. Es ist sehr angenehm, wenn man Spieren und Segel unter Deck stauen kann; dafür muss das Cockpit lang genug sein.

Viele Grüsse, Axel

Troubadix Offline



Beiträge: 1.216

16.09.2014 23:32
#34 RE: Vorbereitung für eine kleine solo Canadiersegelreise antworten

Hallo
In den letzten Tagen hat es einige Fortschritte gegeben.
Meine Frau ist mit einer kleinen Russlandreise mit Startpunkt Kiel einverstanden, das steht aber noch in ferner Zukunft da ich vorher erst mal mit dem Dampfer lernen muss blind um zu gehen. Also stehen erst mal das nördliche Dänemark und evtl. Großbritannien auf dem Wunschzettel zum Testen. Fortschritte auf der Werft heute nur mit Bildern.

LG Jürgen

Angefügte Bilder:
P1060424.JPG   P1060425.JPG   P1060429.JPG   P1060430.JPG   DSCF6013.JPG   DSCF6011.JPG   DSCF6010.JPG   DSCF6009.JPG   IMG_20140903_134404.jpg   IMG_20140903_134309.jpg   IMG_20140903_134611.jpg  
Als Diashow anzeigen
Wolfgang Hölbling Offline




Beiträge: 2.918

17.09.2014 08:39
#35 RE: Vorbereitung für eine kleine solo Canadiersegelreise antworten

Schön zu sehen, wie das Projekt heranreift.
LGW

http://www.canoebase.at/
http://www.swiftcanoe.eu/

Wolfgang Hölbling

Troubadix Offline



Beiträge: 1.216

29.10.2014 23:40
#36 RE: Vorbereitung für eine kleine solo Canadiersegelreise antworten

Moin,
so sieht der Dampfer mit den Süllrändern aus allerdings fehlt noch die Lippe und in der Höhe wird noch gekürzt.
LG Jürgen

Angefügte Bilder:
DSCF6107.JPG   DSCF6103.JPG   DSCF6105.JPG  
Als Diashow anzeigen
Alec Offline



Beiträge: 107

30.10.2014 20:05
#37 RE: Vorbereitung für eine kleine solo Canadiersegelreise antworten

Hallo Jürgen
die gebogenen Cockpitsülls wirken elegant und klassisch. Wirklich schön!
Viele Grüsse und weiter gutes Gelingen, Alec

Troubadix Offline



Beiträge: 1.216

31.10.2014 20:26
#38 RE: Vorbereitung für eine kleine solo Canadiersegelreise antworten

Moin,
heute sind die Sülls ein Drittel flacher geworden, sieht jetzt noch eleganter aus. Jens besorgt in nächster Zeit die Beschläge für die Ruderaufhängung aus Bronze, fertigt das Ruder, macht die Mastführung ins Deck und dann wird Probe gepaddelt und gesegelt. Das wird noch Winter sein und ich überlege ob ich nicht erst noch bei Helmi Sport nach frage wie es mit der Spritzdeckenfertigung aussieht. Sie soll zum Teilen sein und 2 große Prijonsüllränder haben.

Eine Frage noch, was halten die Kanusegler hier von aufschwimmbaren Klappschwertern wie viele Falter sie haben, nur größer?

LG Jürgen

Andreas Schürmann Offline




Beiträge: 2.067

01.11.2014 20:09
#39 RE: Vorbereitung für eine kleine solo Canadiersegelreise antworten

>>> was halten die Kanusegler hier von aufschwimmbaren Klappschwertern wie viele Falter sie haben, nur größer?
Technisch die einfachste und gerade für den Selbstbau leicht zu realisierende Schwertlösung.

Segeltechnisch ist das leider weit vom Optimum entfernt, kein Segelschiff wo Ruder-, Segel- und Schwert-Druckpunkt nicht in einer Ebene mit der Rumpfmittellinie liegen läuft gut Höhe - warum auch immer.

Davon abgesehen nach meiner Erfahrung eine gute Lösung für flache Wellenarme Reviere, in denen das Selbstaufklappen wunderbar funktioniert. Bei Kurzen hohen Wellen mußten wir aber auch schon erleben, dass das Schwert nicht aufklappt, sondern ordenlich auf den Grund kracht.

>>> größer
Da wird es kompliziert, die möglichen Kräfte steigen gewalltig mit der Fläche (Ich denke in etwa quadratisch.)
Bei einem Paddelblatt großem Schwert sind Kräfte die 100kg entsprechen schnell erreicht und auch weit überschritten.
So futzlig fest gemacht wie bei Faltbooten sind reel eingesetze Schwerter schnell nur noch an der Leine fest.
Die Seitenschwerter niederländischer Plattbodenschiffe geben aber praktische Beispiele, dass und wie es geht.
z.B. Drehpunkt runter, Abstützung weit oben, oder unten läuft das Schwert in eine Gabel und wird so zusätzlich gehalten.

Alec Offline



Beiträge: 107

03.11.2014 12:24
#40 RE: Vorbereitung für eine kleine solo Canadiersegelreise antworten

Hallo Jürgen
Insgesamt halte ich von aufschwimmbaren Seitenschwertern wenig. Wie Andreas sagt: weil's nicht immer sauber aufschwimmt und wegen des wackligen Gerödels.

Ich mag sauber designte, sachkundig verstärkte und gut geführte Seitenschwerter sehr:
- das Cockpit bleibt frei; man kann drin schlafen
- bei Grundberührung kommen sie automatisch hoch
- die leichteste Lösung, da kein Schwertkasten
- Seegras ist im Handumdrehn entfernt.

Vielleicht kostet mich das Seitenschwert 2 - 3° Höhe am Wind. Solange ich trotzdem noch das Segel Criterium gewinne, stört's mich nicht übermässig.
Das Bufflehead-Seitenschwert hat sich so gut bewährt, dass ich es für Artemis übernommen habe. Diesmal aber tiefer im Rumpf angebracht.
Die Befestigung mittels zentraler Fixiermutter / Flügelmutter mag ich weniger, weil sie sich festfressen kann, weil Leinen dran hängenbleiben und weil die Mutter beim seitlichen Anlegen am Kai oder Steg schamfilt.
Hier kommt eine mechanisch ausgereifte Befestigung, die in der Praxis wirklich gut funktioniert (ganz runterscrollen):
http://www.bootsbaugarage.ch/hugh/h_essay3_en.htm
Weitere Details über PM, wenn nötig.

Im August hab ich doch mal ein Bild von Artemis unter Segeln versprochen. Hier:

Grüss auch Jens herzlich von mir, Alec

Troubadix Offline



Beiträge: 1.216

03.11.2014 13:59
#41 RE: Vorbereitung für eine kleine solo Canadiersegelreise antworten

Moin Andreas und Axel,
eure Meinung verstärkt meine schon vorhandenen Bauchschmerzen damit noch also vergesse ich das auch gleich wieder. Seitenschwert fest hat sich bei mir ja auch bewährt, es ging mir gedanklich um Gewichtsersparnis.
LG Jürgen

Troubadix Offline



Beiträge: 1.216

22.11.2014 00:06
#42 RE: Vorbereitung für eine kleine solo Canadiersegelreise antworten

Kleine Fortschritte,
Mastführung, Mast drin, Lackaufbau Deck und Süllrand begonnen.
LG Jürgen

Angefügte Bilder:
DSCF6166.JPG   DSCF6167.JPG   DSCF6169.JPG  
Als Diashow anzeigen
Troubadix Offline



Beiträge: 1.216

15.12.2014 17:14
#43 RE: Vorbereitung für eine kleine solo Canadiersegelreise antworten

Seit längerem suche ich einen kleinen Trailer für den Segel-Canadier da er im neuen Zustand in keine Box im Verein passt und ich ihn so entweder im Wasserliegeplatz oder zu Hause unterstellen möchte. Für meinen Panda ist er zu groß um aufs Dach zu passen. Interloper (Nick) aus diesem Forum hat mir seinen Anhänger zu einem sehr fairen Preis verkauft und ich war bei Wind und Regen am Samstag in Flensburg und habe den Hänger beim dortigen Kanuklub abgeholt.
zul. Gesamtgewicht 350kg, großer Staukasten mit Plane,1,42m breit, nutzbar für mehre Kajaks oder mit ein paar Handgriffen um zu rüsten für einen größeren Canadier. Das eröffnet auch für diesen Canadier die gewohnten Möglichkeiten.

Angefügte Bilder:
1 (6).JPG   2 (1).JPG   2 (2).JPG  
Als Diashow anzeigen
Troubadix Offline



Beiträge: 1.216

20.02.2015 01:13
#44 RE: Vorbereitung für eine kleine solo Canadiersegelreise antworten

Erste Reiseetappe beginnt Mai 2015 Kiel-St.Petersburg.Das bedeutet dass ich jetzt etwas Gas geben muss mit den Reisevorbereitungen.
Hier ein paar Bilder zur Steueranlage und dem Refit der Motorhalterung.

Angefügte Bilder:
IMG_20150211_122250.jpg   IMG_20150211_122320.jpg   IMG_20150211_122444.jpg   IMG_20150211_122633.jpg   IMG_20150211_125523.jpg  
Als Diashow anzeigen
Spartaner Offline




Beiträge: 846

20.02.2015 08:29
#45 RE: Vorbereitung für eine kleine solo Canadiersegelreise antworten

Zitat von Troubadix im Beitrag #44
Erste Reiseetappe beginnt Mai 2015 Kiel-St.Petersburg.

Na das ist doch mal ein Wort! Ich sehe dich schon bei der Irbe-Mündung anlanden ;-)
Weißt du schon, wie genau du durch das Kaliningrader Gebiet kommst?

Gruß Michael

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule