Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 37 Antworten
und wurde 2.233 mal aufgerufen
 Ausrüstung > Zelte, Öfen, Kochen, Lagerleben
Seiten 1 | 2 | 3
Luzifer ( gelöscht )
Beiträge:

12.12.2012 17:17
#16 RE: Wassertransport antworten

Leichtgewicht,

aus medizinischer Sicht würde ich unbedingt zum Arztbesuch raten, muhaha!

wie groß ist denn der Beutel, den wir auf der Mulde mithatten? Woher, wie teuer? Wie mechanisch belastbar ( werfen, in Dreck legen, spitze Gegenstände)

p.s. Das Elbwasser ist schon sehr sauber geworden. Und wenn wir alle mal bissl nachdenken wirds noch besser!

"...Engel haben zum Himmel einen kurzen Draht..."

Luzifer ( gelöscht )
Beiträge:

12.12.2012 17:30
#17 RE: Wassertransport antworten

hej,

ich hab mal bissl rumgesucht.

So ein Wasserfilter scheint ja doch eine echte Alternative zu sein. Welche Dimensionen hat denn so ein Teil, wie ist das mit Austausch der Filtermedien, wie robust ist sowas? Hat hier jemand echte Langzeiterfahrung mit den Dingern?

Luzifer

"...Engel haben zum Himmel einen kurzen Draht..."

Frank_Moerke Offline




Beiträge: 1.432

12.12.2012 17:35
#18 RE: Wassertransport antworten

Ein Filter lohnt sich auf jeden Fall, und sei es nur zum "nachfiltern" wenn der Kanister leer ist. Man ist unabhängig auf Tour und muß nicht von Wasserhahn zu Wasserhan planen. Nebenbei spart man noch ne Menge Gewicht.

MSR Miniworks oder Katadyn wären geeignete Marken, Preise so 150,- bis 200,-
Größe: ca. wie eine Bierdose, Gewicht zu vernachlässigen

Luzifer ( gelöscht )
Beiträge:

12.12.2012 17:43
#19 RE: Wassertransport antworten

hej,

und wie lange dauert es, einen Liter Wasser zu filtern?

Luzifer

"...Engel haben zum Himmel einen kurzen Draht..."

Troubadix Offline



Beiträge: 1.213

12.12.2012 17:45
#20 RE: Wassertransport antworten

Moin Stefan,
wir beide hatten(Du wirst alt) den 5L Kanister in rot mit weißem Schraubverschluss mit, der hat uns auch auf der Dänemarktour begleitet. Wir paddeln ja nicht in der Wüste und wer sich unterwegs wäscht ist selber schuld.
LG Jürgen

Trapper Offline




Beiträge: 1.561

12.12.2012 18:04
#21 RE: Wassertransport antworten

Zitat
...5 -Literkanister gibts hier nicht, jedenfalls nicht lebensmittelecht und tumpline-compatibel.




...da bin ich mir aber ziemlich sicher das die Zeit gut steht einen auch in deiner Nähe zu finden!> Klick <
Macht Spaß und den Kanister gibt es sogar Gratis dazu......

Internette Grüße Thomas

Luzifer ( gelöscht )
Beiträge:

12.12.2012 18:17
#22 RE: Wassertransport antworten

Thomas,

verlockend. Aber wie soll ich da die tumpline knüpfen?

Kannst Du den von Dir verwendeten Filter vielleicht vorstellen, danke!

Luzifer

"...Engel haben zum Himmel einen kurzen Draht..."

Trapper Offline




Beiträge: 1.561

12.12.2012 18:23
#23 RE: Wassertransport antworten

Internette Grüße Thomas

Luzifer ( gelöscht )
Beiträge:

12.12.2012 18:27
#24 RE: Wassertransport antworten

danke!

Luzifer

"...Engel haben zum Himmel einen kurzen Draht..."

wind750 Offline




Beiträge: 24

12.12.2012 18:35
#25 RE: Wassertransport antworten

Hallo Luzifer,

wir benutzen auf allen Touren den MSR Miniworks und sind auf Grund seiner Leistung und Qualität absolut begeistert.
Auch sehr trübes und muffeliges Wasser wird glasklar, sehr sauber und geschmacksneutral, so dass man sehr schnell seine Trinkflaschen wieder voll hat. Vergessen sollte man nie, dass Schwermetalle oder Chemikalien wie z.B. Dünger aus angrenzenden Wiesen weniger herausgefiltert werden.





Gruß Frank

und immer eine Handbreit...

sputnik Offline




Beiträge: 2.005

12.12.2012 18:45
#26 RE: Wassertransport antworten

vom Globetrottertreffen kenne ich den MSR Dromedary Bag http://www.youtube.com/watch?v=4J11kaX4Pbg
Die 4-Liter Version scheint mir am praktikabelsten.

Ich habe den von MSR nur noch nicht gekauft, weil ich den schweizer Wassersack habe http://www.amazon.de/Unbekannt-Schweizer...g/dp/B003E6UJNA

So eine Wassersack muß man ja auch nicht immer voll machen. Auch teilbefüllt liegt er satt. Mit einem Spanngurt
an den nächsten Ast gehängt, lässt sich komfortabel Wasser entnehmen. Durch die Einhandbedienung ist Händewaschen
jedoch blöd.

Reinigen mit ein bischen Zitronenwasser durchspülen und zum Trocknen aufhängen.

Gruß, Stefan
__________________________________________________
Stark und groß durch Spätzle mit Soß'

absolut canoe Offline




Beiträge: 1.361

12.12.2012 19:02
#27 RE: Wassertransport antworten

wie knüpft man an den schweizer. Wassersack eine tumpline??

Leichtgewicht Offline




Beiträge: 1.294

12.12.2012 19:16
#28 RE: Wassertransport antworten

http://www.globetrotter.de/de/shop/detail.php?mod_nr=109151

MSR Miniworksfilter nehmen wir auch, aber NUR für A: optisch klares Wasser B: Ohne Zivilisationseinbringungen und/oder landwirtschaftliche/chemoindustrielle Kontamination - also z. B. Schweden (dort auch nur, wenn Wasser im Sommer durch Algen & andere organische Enthaltungen GANZ gereinigt werden soll)


Wo ich Wasser auch aus dem Fluss trinke: SOCA in Slovenien - dort bis zur Quelle gewandert, konnte ich nirgends mögliche Verschmutzungseinbringung ausmachen...


lG DFG Leichtgewicht

Angefügte Bilder:
ortlieb-wasserbeutel-2-liter-blau-ol_n45(6)_z1.jpg  
sputnik Offline




Beiträge: 2.005

12.12.2012 20:34
#29 RE: Wassertransport antworten

Zitat von absolut canoe im Beitrag #27


wie knüpft man an den schweizer. Wassersack eine tumpline??


Gar nicht, Albert. Du legst den gefüllten Wassersack einfach auf deinen Kopf und hängst die Henkel
an deinen Ohren ein

Ich musste den Wassersack gefüllt noch nie weiter wie ca. 500m tragen, da legte ich ihn immer auf die
Schulter. Die ist sonst 50kg schwere Apfelsäcke gewohnt. Was meinst du, was das für einen Aufruhr gibt,
wenn du als schwäbischer Obstbauer mit einer tumpline daherkommst? Hier wird g'schafft!

Gruß, Stefan
__________________________________________________
Stark und groß durch Spätzle mit Soß'

HeikoV Offline




Beiträge: 48

12.12.2012 20:55
#30 RE: Wassertransport antworten

Aus eigener Erfahrung kann ich den MSR Dromedary Bag wirklich empfehlen. Auch wenn ich sonst von Ortlieb überzeugt bin, nutzen wir seit dem wir die Dromedary Bags haben, keine anderen Wassersäcke mehr. Wir haben uns damals für zwei 10 Liter Säcke entschieden (wir waren auf Salzwasser unterwegs und haben uns an die äußeren Schären gehalten). Beim Transport von 20 Liter Wasser kann eine Tumpline durchaus helfen - portagieren ist mit Seekajaks aber eher unüblich

Auch wenn Luzifer wohl nicht so begeistert von Wassersäcken zu sein scheint, können vielleicht andere mit der Empfehlung etwas anfangen...

cu
Heiko

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule