Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 34 Antworten
und wurde 4.533 mal aufgerufen
 Allgemeines Canadierforum
Seiten 1 | 2 | 3
Dull Knife Offline




Beiträge: 754

14.06.2010 19:24
#16 RE: Transport auf dem Autodach? antworten

Gegen das Verrutschen auf dem Träger nehme ich alte Fahrradschlauchstücke. Gerade die dicken Cross-Schläuche sind da gut geeignet.
Eine Kontrolle mit eventuellem Nachspannen nach 50 Kilometern ist immer zu empfehlen.

Selbst bei 180km/h ist mein Sundowner nicht verrutscht. Werde dies aber nicht weiter austesten. 170 reichen auch.

GA Offline



Beiträge: 146

14.06.2010 19:49
#17 RE: Transport auf dem Autodach? antworten

170 km/h mit Boot auf dem Dach?!
Wäre nett, wenn du deine jeweilige Reiseroute posten würdest. Zum eventuellen Umdisponieren.
Danke schon mal!

Gruß Gunter

1967oldmaster Offline




Beiträge: 258

14.06.2010 19:54
#18 RE: Transport auf dem Autodach? antworten

der schnellste leser sammelt dann das
boot auf ;)

Robert
aka Oldmaster
http://www.fishsign.at

rené Online



Beiträge: 472

14.06.2010 20:00
#19 RE: Transport auf dem Autodach? antworten

Zitat
dann braucht man aber auch die Thule Grundträger


Die abgebildete Ausführung ist für Rechteckgrundträger und dürfte folglich auch auf Atera passen.
Ich habe Atera-Grundträger und die Leiterhalter von Thule und keinerlei Probs mit der Passform.

Gruß rené

vorstadtpaddler Offline



Beiträge: 41

14.06.2010 20:00
#20 RE: Transport auf dem Autodach? antworten

Zitat von WenigPaddler

Wenn Du Gurte verwendest, dann die mit Zulassung nach DIN EN ... (ich weiß nicht mehr was), können zwar auch kaputt gehen, aber hinterlassen trotzdem ein besseres Gefühl. !keine Ratschengurte!



Mal dumm gefragt: Warum keine Ratschengurte? Die benutze ich seit 5Jahren ohne Probleme.
Gegen seitliches Verrutschen benutze ich zurechtgeschnittene Schaumstoffkerne aus einem alten Eckbankbezug.

Gruß
Torsten

rené Online



Beiträge: 472

14.06.2010 21:01
#21 RE: Transport auf dem Autodach? antworten

Da gab es mal ne Riesendiskussion hier im Forum, einfach die Suche bemühen.
Ich benutze selbst auch keine und würde sie auch nur im Notfall verwenden, sind imho nicht so feinfühlig zu dosieren. Hab halt schon mehrere laminierte Boote gesehen, die durch Ratschengurte nen Knacks weg hatten, was bei vorsichtiger Anwendung sicherlich vermeidbar ist.
Ist wahrscheinlich aber eher ne Glaubensfrage.

Gruß rené

Andreas Schürmann Offline




Beiträge: 2.067

14.06.2010 21:09
#22 RE: Transport auf dem Autodach? antworten

@ Torsten
Die Kräfte die man mit Ratschengurten aufbaut sind schwer zukontrollieren, bei einem mit der Hand gespannten Gurt hat man einfach mehr Gefühl.
Besonders bei Faserverbundwerkstoffen kann es zu Schäden kommen wenn der Gurt zufest angezogen wird.

Vielleicht können unsere Transportfachleute hier im Forum mal einen Tipp abgeben, mit wieviel Kraft das Boot denn auf den Halter gezogen werden sollte, zumindest theoretisch.


@Martin
Hinterlassen die Schläuche keine schwarzen Striemen auf einem Holzsüllrand?

Gruß
Andreas

"Doch es ist mit dem Feuer ähnlich wie mit dem Schwimmen, mag kommen was will, man sollte es beherrschen." :Feuer, Andy Müller

saniwolf Offline




Beiträge: 437

14.06.2010 21:40
#23 RE: Transport auf dem Autodach? antworten

Hallo Markus,

vielleicht schaust du auch mal in diesem Threat:

So transportierte man gestern - heute sieht anders aus! (7)

Da ist einiges an Bildern und Beschreibungen. Auch die Thule-Canadier-Halter tauchen dort auf.

Mit Gruß aus Unterfranken

Wolf

Dull Knife Offline




Beiträge: 754

14.06.2010 21:43
#24 RE: Transport auf dem Autodach? antworten

Hallo Andreas,

ja, die schwarzen Striemen sind aber nicht zu stark. Sind bestimmt auch mit Öl wegzureiben, habe ich aber noch nicht versucht. Auf besonderen Wunsch kann ich ja mal das Fläschchen mit dem spreewälder Holzschutzmittel aus dem Kühlschrank holen und einen Reinigungsversuch durchführen.
Eine Folie zwischen Boot und Gummi wäre kontraproduktiv.
Viele Grüße, auch an Wiebke
Martin

vorstadtpaddler Offline



Beiträge: 41

16.06.2010 07:54
#25 RE: Transport auf dem Autodach? antworten

Moin Andreas!

Danke!!! für den kleinen aber feinen Tip bzgl der Ratschengurte.

Ich hab sie bis jetzt immer recht sorglos benutzt. Ist bei Royalex-Booten wohl auch nicht so schlimm. Aber sollte ich mal in den Besitz eines leichten Canoes kommen, werde ich mich an Deinen Tip erinnern. Solange träume ich einfach weiter vom neuen Boot.

Gruß,
Torsten

Klaus ( gelöscht )
Beiträge:

16.06.2010 11:48
#26 RE: Transport auf dem Autodach? antworten

Torsten @ fange an zu SPAREN dann geht schneller.

Klaus



PS. mit dem NEUEN

Man muss sein Leben aus dem Holz
schnitzen , das man zur
Verfügung hat.
Th.Storm
www

raftinthomas Offline




Beiträge: 555

16.06.2010 12:33
#27 RE: Transport auf dem Autodach? antworten

das ist ein ewiges philosophie-thema, ich persönlich sichere ausschliesslich mit ratschengurten, ganz egal ob kajaks oder canadier oder rafts, ob aus pe, hypalon oder gfk. und bisher hatte ich auch noch keinen schaden.
wer natürlich ein gfk-boot mit 50mm lkwgurten zurrt und die ratschen bis zum ende seiner armkraft nutzt, dem ist nicht mehr zu helfen. auch hier sollte man seinen verstand walten lassen.

dein PE-boot kannst du bedenkenlos festzurren, fast bis zur besinnungslosigkeit. was du da eventuell deformierst, ploppt hinterher wieder raus.

grüsse vom westzipfel, thomas

docook Offline




Beiträge: 885

16.06.2010 13:01
#28 RE: Transport auf dem Autodach? antworten

Moin Moin,
auch ich befestige meine Canadier (Holz und Gewebe) mit den Ratschengurten. Da ich weiß wieviel Spannung damit aufzubauen ist, gehe ich wie folgt vor. Ein Gurt pro Dachträger-Holm, einfädeln, spannen bis die Lose herauskommt. Dann nur soweit nachspannen bis a.) das Boot sich nicht mehr auf dem Holm hin und her bewegt, sowie b.) die Gurtspannung bzw der Gurtweg sich nicht mehr per Hand wesentlich "verbiegen"läßt. Gegen das Licht geschaut verbiegt sich dann noch nicht der Canadierrumpf. Mit ein wenig Gefühl gab das noch nie Probleme. Ontour habe ich nach ein paar Straßenkilometern immer mal nachkontroliert aber immer war alles ok.
Viele Grüße
docook

Bo Offline




Beiträge: 329

17.03.2011 19:40
#29 RE: Transport auf dem Autodach? antworten

Ich habe da ein nettes Video gefunden, das Interessanteste ist aber ganz am Schluss:
http://www.youtube.com/watch?v=99YWX2KdW...player_embedded
Bei der Protagonistin handelt es sich übrigens um die "Visionistin" Britt Grünke, die zusammen mit dem renommierten Kanubuchautoren Detlef Stöcker Meilensteine der Kanuliteratur produziert hat.

derWaldschrat Offline




Beiträge: 59

03.07.2012 16:22
#30 RE: Transport auf dem Autodach? antworten

Moin,

im ODS-Forum gibt's einen interessanten Faden zur Transportsicherung von Kanadiern:

http://www.outdoorseiten.net/forum/showt...er-auf-Autodach

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule