Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 80 Antworten
und wurde 20.754 mal aufgerufen
 Ausrüstung > Boote, Paddel, Zubehör, CanoePacks, Kanubau
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
maromaier Offline




Beiträge: 259

28.11.2007 13:39
#31 RE: tipi antworten
Meine erste Idee, mit verkürzter Stange (innen oder außen).
Angefügte Bilder:
Zelt4.png  
Als Diashow anzeigen
PeterD Offline



Beiträge: 28

28.11.2007 14:12
#32 RE: tipi antworten

Hallo Mark,

nein nicht Symbiose sondern Reihen-Zelt-Anlage/Siedlung oder so ähnlich.....
Genau so wie Du´s gezeichnet hast, habe ich´s gemeint. Wir haben das mal mit Pfadi-Kothen ausprobiert (ist ewig her), von da kam mir das wieder in Erinnerung.
Mannomann.... Gehirnsturm über´s Internet habe ich auch noch nie gemacht....
Ich erinnere mich vom Kringeltreffen noch an Dein Tipi, das war ja ziemlich steil. Deswegen glaube ich, dass das von der Statik her ganz gut damit funktionieren müsste.
Vielleicht kannste was en-miniature bauen, um Belastungs-, etc. Versuche zu machen.
Was aber immer ein ´Rest´-Problem bleiben wird, ist die Windanfälligkeit. Ich habe ein Tentipi, das per Mittelstange schon allerhand Wind ausgehalten hat. Von den Pfadikothen, die an einem A augehängt wurden, weiss ich, dass da der Wind von der falschen Seite schon ganz schön eingedrückt hat.

Grüsse
Peter

maromaier Offline




Beiträge: 259

05.12.2007 16:19
#33 RE: tipi antworten
Hallo Tipispezialisten,

Ich habe die letzten Tage intensiv das Internet studiert, um zu sehen, was es alles gibt in Tipiland. Außerdem bin ich tief in mich gegangen, um herauszufinden, was ich eigentlich will. Letzteres war viel schwieriger, als ich dachte , ich bin also auch noch nicht "raus"...

... insbesondere liebe ich das Raumgefühl in einem Indianertipi, die Höhe vor allem. Große skandinavische Tipis sind aber im Verhältnis sehr viel breiter gebaut als die nordamerikanischen, und haben deshalb bei Höhen über 3 m eine sehr große Grundfläche. Idee: Wenn ich ab und zu zwei Spannschlaufen auf einen Häring lege, könnte ich bei gleicher Höhe den Umfang und somit die Grundfläche deutlich reduzieren. Dabei enstehen Falten, die ich irgendwie "wegpacken" muß, aber das sollte möglich sein, oder? Ich hätte so auch die Möglichkeit, je nach Bedarf (Personenzahl) die Grundfläche des Tipis zu variieren. Bei geringerer Breite sollte auch die Windanfälligkeit eines hohen Tipis abnehmen - vorausgesetzt, die steiler stehenden Wände machen das nicht wieder zunichte. Ich dachte übrigens an ein innenliegendes A statt Mittelstange, wegen des Raumgefühls...

Was meint ihr?
Mark.

w w w . F r e e s t y l e C a n o e i n g . n l

schwimmendeWerkzeugkiste Offline




Beiträge: 500

05.12.2007 20:19
#34 RE: tipi antworten
Hallo Mark,

ich bin ja längst kein Tipi-Spezialist und beweise das möglicherweise wenn ich zu bedenken gebe, dass Du - wenn Du die Spannschlaufen verlängerst das eigentlich nicht Häringsseitig machen darfst (dann hast Du plötzlich einen großzügigen umlaufenden Lüftungsschlitz am Zelt) sondern Zeltseitig - Du musst also weiter oben am Zelt die Schlaufen neu annähen. Willst Du das wirklich?

Axel

PS. ...oder sind 'Spannschlaufen' bei Dir die Sturmabspannungen auf halber Zeltbahnlänge (mein Zelt hat am unteren Rand Spannschlaufen)?

P A D D E L B L O G

maromaier Offline




Beiträge: 259

05.12.2007 20:59
#35 RE: tipi antworten
Da muß doch wieder eine Zeichnung her. Ein Tipi (beispielsweise das Tinde 8) aus 14 Stoffbahnen, die an der Unterkante ca. 1 m breit sind, hat 4,46 m Durchmesser und eine Grundfläche von etwas weniger als 15,6 qm. Wenn ich jetzt vier von diesen Stoffbahnen "wegfalte", d.h. die Spannschlaufen links und rechts der Bahn auf denselben Häring lege (es entsteht also eine "Schlaufe" aus einer Stoffbahn), dann besteht der Umfang nur noch aus 10 Bahnen, das reduziert den Durchmesser auf 3,68 m und die Grundfläche auf 7,9 qm, also grob die Hälfte (Zeichnung 1). Das Verhältnis Höhe zu Breite bei konstant 3,50 m Höhe verändert sich von 0,8 auf 1,1 (Zeichnung 2).
Angefügte Bilder:
Zelt5.png   Zelt6.png  
Als Diashow anzeigen
schwimmendeWerkzeugkiste Offline




Beiträge: 500

05.12.2007 21:15
#36 RE: tipi antworten
Ahh, I see...
Jetzt begreife das sogar ich.
Ja, eigentlich eine ganz pfiffige Idee. Ich fürchte nur, dass Du das sehr gleichmäßig rundum machen musst weil das Zelt sonst Schlagseite kriegt. Geht also nur bei einem wirklich großen Zelt, das beim "Wegfalten" von - sagen wir mal - vier Bahnen noch genug Innenraum behält. Bei Regen rinnt natürlich Wasser in die Falten - aber solange sie gut gerafft sind kann das Wasser nicht weit ins Zeltinnere geraten. Sobald es mal wieder ein wenig trockener draußen ist will ich ohnehin mein Tinde 4 mal aufstellen - dann kann ich ja auch mal experimentieren und Fotos machen.
Axel

P A D D E L B L O G

maromaier Offline




Beiträge: 259

05.12.2007 21:21
#37 RE: tipi antworten
Ja, ich bin gespannt! Nach meiner Rechnung kannst du beim T4 aber nur eine, höchstens zwei Bahnen wegfalten. Sonst wird es ungemütlich eng da drin, und das Ganze ähnelt eher einem (Elfenbein-)Turm...
Mark.

w w w . F r e e s t y l e C a n o e i n g . n l

Wolfgang Hölbling Offline




Beiträge: 2.915

24.12.2007 13:30
#38 RE: tipi antworten
Hallo Tipisti!
Das Thema Tipi ist für mich Neuland, die Anregungen im Forum haben mich aber motiviert, und so folgendes:
Viele Stangen durch eine ersetzen kommt meinem Hang zum reduziertem Aufwand sehr entgegen, daß diese Stange aber in Zeltmitte stört, führt mich zur asymmetrischen (ellyptischen) Form: im Eingangebereich steil, in der Mitte viel Kopffreiheit und im Schlafbereich flach mit wenig Volumen. In einem großen Modell könnte ein Innenzelt für insektenfreien Schlaf sorgen. Abspannungen im flachgeneigten Dachsabschnitt können eingespart werden. Ein Teil der Fläche hat einen Boden, was das Aufstellen erleichtert.
Ein Gedanke zum Heizen: Kamineffekt und Zugluft entstehen notwendigerweise wenn die Raumluft für die Verbrennung den Sauerstoff liefert. Eine eigene Zuluft von außen für den Ofen sollte die Lösung sein. Im asymmetrischen Tipi könnte sie im Bereich der steilen Zeltwand und somit kurz gehalten werden.


Freue mich auf Reaktionen.

Wolfgang Hölbling

Angefügte Bilder:
Tipi1.jpg   axo1.jpg   t.jpg  
Als Diashow anzeigen
maromaier Offline




Beiträge: 259

24.12.2007 16:03
#39 RE: tipi antworten

Hallo Wolfgang,

Sehr ähnlich sehen nordamerikanische Tipis aus, die sind auch asymmetrisch: Ellipsenförmiger Grundriß, Spitze ist aber über dem vom Eingang gesehen hinteren (!) Teil. Die Feuerstelle ist also auch weiter hinten. Alles allerdings ohne Mittelstange. Der Aufbau erfolgt ausgehend von einem Dreibein (daher South, North & East Tripod in der Zeichnung).

Gruß,
Mark

w w w . F r e e s t y l e C a n o e i n g . n l

Angefügte Bilder:
tipi.png  
Als Diashow anzeigen
schwimmendeWerkzeugkiste Offline




Beiträge: 500

12.04.2008 21:57
#40 RE: tipi antworten
Hallo Mark,

bin gerade auf ein sehenswertes Filmchen über Pyramidenzelte gestoßen, das mich an diesen alten Thread erinnert hat - mag für den einen oder anderen hier ja auch ganz spannend sein.
Hier ist auch noch ein bebilderter Artikel dazu.

Axel

P A D D E L B L O G "Everyone must believe in something. I believe I'll go canoeing" Henry David Thoreau

trullox Offline



Beiträge: 616

12.04.2008 22:42
#41 RE: tipi antworten

Einfach und genial....also einfach genial! Ein freier großer Raum ohne Mittelstütze.
Würde ich auch gern so machen mit meinem gestern erworbenen Bergans Lawu. Ist nur wegen der fabelhaften Hutzenkonstruktion schwierig zu realisieren. Hast Du eine Idee, Axel?
Gruß!
Fred

schwimmendeWerkzeugkiste Offline




Beiträge: 500

13.04.2008 08:35
#42 RE: tipi antworten
Hallo Fred,

ohne umfassende Schneide- und Näharbeiten ist da bei einem fertigen Zelt sicher nix zu machen. Da habe ich selbst noch gehörige Skrupel mit Schere, Nadel und Faden an mein Tinde 4 zu gehen.
Aber ganz unten auf der Artikelseite ist ein spannender Vorschlag für die Umwandlung eines Rechtecktarps in ein Pyramidenzelt. Daran habe ich heute nacht ein wenig herumgedacht - man bräuchte so eine ca. 3m x 6m große Plane - am liebsten irgendwas weniger steifes als die berühmte Baumarktplane, einige Ösen und Schnüre und schon hätte man auf Wochenendtouren sein kompettes Zelt dabei (vorausgesetzt man findet am Lagerplatz hinreichend langes Holz (ich weiß ja nicht ob ich moralisch so gefestigt bin, dass ich nicht den einen oder anderen Sprößling am Ufersaum für diesen Zweck fällen würde - vorzuziehen ist aber sicher Todholz...) Die Restlappen A und D (auf der Skizze unten) bilden einen Teil des Zeltbodens und die Dreiecke B und C schließen das Zelt (vermutlich aber nicht ganz).
Daran denke ich noch eine Weile herum...

Axel

P A D D E L B L O G "Everyone must believe in something. I believe I'll go canoeing" Henry David Thoreau

Angefügte Bilder:
Tarp.JPG  
Als Diashow anzeigen
welle Offline




Beiträge: 1.525

13.04.2008 08:37
#43 RE: tipi antworten

Moin Fred
ja so einfach genial,ich denke da an
meine Pfafinderzeit zurück, anders haben
wir das auch nicht gemacht.
Der Vorteil des Bergans Lavvus ist doch die
gut abstehende Hutze, wenn das Zelt an der
Spitze aufgehängt wird, müsste die Hutze noch
drüber gehen, vielleicht nur die Schnüre der Hutze
verlängern, damit diese genug Abstand bekommt.
Das Wetter ist heut super, ich werde mal
ein Bergans aus dem Regal nehmen und im Garten testen.
Wenn es gelingt kommen Bilder
Gruß aus der Nordheide
Albert
http://www.absolut-canoe.de

markuskrüger Offline




Beiträge: 1.010

13.04.2008 09:09
#44 RE: tipi / Tarp antworten

Hallo zusammen,
eine für mich erstaunlich vielfältige (vielfaltige?) Zusammenstellung von Tarpfaltmöglichkeiten findet man unter diesem Link in EINEM Dokument (61 Seiten):

http://www.equipped.org/tarp-shelters.htm

Für jemanden, der in dieser Richtung aktiv ist, ein Muß, glaube ich!


Viel Spaß beim Origami,
Markus

trullox Offline



Beiträge: 616

13.04.2008 09:29
#45 RE: tipi / Tarp antworten

Da brauchts ja einige Semester Tarparchitekturstudium
Raus aus den Federn! Die Sonne lächelt gnadenlos vom blauen Himmel.(Hoffentlich auch bei euch!)
Fred

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule