Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 19 Antworten
und wurde 6.311 mal aufgerufen
 Ausrüstung > Boote, Paddel, Zubehör, CanoePacks, Kanubau
Seiten 1 | 2
Frank_Moerke Offline




Beiträge: 1.432

27.10.2005 21:24
Fußbekleidung in der kalten Jahreszeit antworten
Chota Mukluks

warme, wasserdichte, weiche Stiefel aus geschlossenzelligem Neopren, innen mit Fleece gefüttert

Vorteile:
- relativ weich, guter tragekomfort beim Knien
- wasserdicht, sehr hoher Schaft
- sehr warm, auch im Wasser stehend kommt die Kälte nicht durch

Nachteil:
- braucht relativ lange bis Feuchtigkeit aus dem Schuh mal wieder raus kommt

Aus meiner Erfahrung heraus das beste Schuhwerk zum Paddeln in der kälteren Jahreszeit!

Hier noch ein paar Zeilen von Andreas Reitner dazu und Kommentare von Manfred + Kamiko:

Andreas Reitner:
Warme Füsse, neuer Versuch .
Sylvester bei Michael und Manfred und Susanne gesehen, gleich neidisch geworden, gleich besorgt.
Wers noch nicht erraten hat, es handelt sich um Schuhwerk nach Art der Eskimo aus Material des weißen Mannes. Genaueres hier : http://www.chotaoutdoorgear.com
Silke und ich habe die MK200, ein kniehoher Schuh aus 3 mm Neopren mit leichter Fleecefütterung. Untenrum gibts eine starke Sohle und seitliche Gummiverstärkungen. Der Spann bleibt davon frei und ist flexibel wie eine Socke. Den oberen Abschluss bildet ein glatter Neoprenbund mit Schnalle. Schließt bei glatter Hose ganz gut ab und verhindert Runterrutschen (eher unwahrscheinlich) und das Eindringen von größeren Wassermengen, wenn die Wattiefe überschritten wird. Das ganze ist absolut wasserdicht. Von der Bequemlichkeit für geschlossene Schuhe bisher unschlagbar, die Dinger passen auch in Größe 12 noch unter den Sitz. Knien mit ausgestrecktem oder angewinkeltem Fuß kein Problem, den Schaft spürt man gar nicht, weil so weich. Auch an Land gehtechnisch einwandfrei. Temperaturtechnisch haben wir die (leider) erst bis an den Gefrierpunkt ausprobiert. Mit einem Paar mitteldicken Socken kein Problem. Bei entsprechend geräumigem Schuh mit mehr Socken auch für Minusgrade tauglich. (Silke hatte trotzdem kalte Füsse, aber besser als alles andere bisher !) Ich finde die Dinger superpraktisch beim Ein- und Ausetzen, wo man ins Wasser gehen muss. Auch Umtragen über sumpfige Wiesen 1a, und allemal bequemer als Gummistiefel. Nach der Tour leichte Schweißbildung an der Socke, durch das Fleecefutter aber kein Vergleich zu reinem Neopren. Sicher kein Schuh für Expeditionen mit langen Portagen durchs Unterholz, dazu ist der Spannbereich zu empfindlich. Ansonsten sicher eine Alternative zu den bisherigen Lösungen. Ich hoffe, Michael und Manfred schreiben auch noch etwas. Bezugsquelle : Wolfgang Kolb,
TourConcept@t-online.de, sehr nette und problemlose Abwicklung, verschickt auch verschiedene Größen zum Ausprobieren, 95 € + Porto.

Manfred:
Hallo Andreas, hallo Leute!
Andreas hat ja eigentlich schon alles gesagt, ich kann mich dem unwidersprochen anschliessen.
Im Faltbootforum kann der Interessierte auch noch einige Meinungen und Kommentare nachlesen.
Wie schon gesagt: Bestellen, Versand, alles absolut problemlos.
Ausserdem liegen den Schuhen noch reichlich Reparaturmaterialien (kein Kleber!) bei.
Wer die Teile noch nicht hat, ist selber schuld.

Schönen Tach noch und keine kalten Füsse.
Manfred

kamiko:
Hallo Andreas,
Du machst es einem nicht leicht! Ich kann mich Manfred nur anschließen: Was soll ich jetzt noch schreiben. Es stimmt alles. Du weißt ja, dass ich begeistert von den Dingern bin.

singletrailz Offline




Beiträge: 369

27.10.2005 21:42
#2 RE: Fußbekleidung in der kalten Jahreszeit antworten

ich habe mir im Tauchshop um die Ecke ein Paar 6 mm dicke Neoprenschuhe geholt. Darin trage ich noch ein Paar gewöhnliche Neoprensocken. Und nehme noch ein Paar Neoprensocken als Ersatz mit.
--------------------
imagine

Gerhard Offline




Beiträge: 638

28.10.2005 12:05
#3 RE: Fußbekleidung in der kalten Jahreszeit antworten

Trage auch wie "singeltrailz" Neo-Schuhe und Neo-Socken drunter.
War bis jetzt immer ausreichend.

Gerhard

Klaus ( gelöscht )
Beiträge:

12.08.2007 13:31
#4 RE: Fußbekleidung in der kalten Jahreszeit antworten
hi manfred hast du schon von dem reparaturmaterial für deine mukluks canoeschuhe gebraucht und wie sieht es mit dem übergang neopren zur pe. sohle aus hatte da bei meinen kajakschuhen schon ablöse probleme, freue mich über deine infos.
gruß und immer warme füße, klaus
welle Offline




Beiträge: 1.525

12.08.2007 15:10
#5 RE: Fußbekleidung in der kalten Jahreszeit antworten

Die Chota Mukluks gibt es in verschiedenen
Modellen auch bei http://www.absolut-canoe.de.
Auswahlsendung usw. kein Problem, kann auch
dann liefern, wenn Wolfgang mal wieder in der
Welt herumreist.
MK 200 für Kayak und Canoe bei kurzen Portagen,
MK 250 breathable für den Sommer
MK 350 für längere Portagen
MK 419 der "Landy" für härtesten Einsatz,
Reparaturmaterial anbeiliegend.
Bisher noch nichts von Problemen wegen ablösender
Sohle gehört.
Die Schuhe sind wegen der Strafzölle leider nicht ganz
billig aber ihr Geld wert.
Ich bringe mal ein paar Anschauungsmodelle zum
Canoetreffen mit.
Gruß aus der Nordheide
Albert

Klaus ( gelöscht )
Beiträge:

19.08.2007 15:05
#6 RE: Fußbekleidung in der kalten Jahreszeit antworten
hi danke für die infos, werde mir die mukkluks im orginal mal anschauen.
Kanuhans Offline




Beiträge: 74

21.08.2007 10:48
#7 RE: Fußbekleidung in der kalten Jahreszeit antworten

Hallo Ihr Kaltfüßler,

die Mukluks gibt es auch bei http://www.paddelbaer.de (Tel. 07483-948986 bzw. 01520-8558294). Sehr nette, zuvorkommende Bedienung, Auswahlsendung möglich, schneller Versand.

Paddelgruß Hans

Klaus ( gelöscht )
Beiträge:

27.08.2007 12:44
#8 RE: Fußbekleidung in der kalten Jahreszeit antworten
hi hans. habe mir heute die mukluks bei paddelbaer gekauft, der servis und beratung ist
sehr freundlich und kompetent. grüße auch an http://www.paddelbaer.de
schaunwirmal...gruß klaus aus südd.

ps.hi hans , du hast sehr wenig bilder vom canoetreffen o7 auf deiner hp.
Tommy ( Gast )
Beiträge:

12.11.2007 22:40
#9 RE: Fußbekleidung in der kalten Jahreszeit antworten

Hi folks,

bin jetzt zweimal mit dem Meindl Spitzbergen auf langen Kanutouren gewesen. Das sind feste Bergschuhe mit Filzinnenschuh, damit kann man schweres Gepäck auch in alpinen Regionen transportieren, Bergsteigen etc.. Wenn ich tiefer als Schuhhöhe ins Wasser muß (WW, scouten, schwimmen etc.) wird erst der Filzinnenschuh, dann Zölzersocken und dann der Außenschuh angezogen. Abends wird der Außenschuh dann einfach ausgeleert. Zölzersocken gibts bei mir Solo, an der Trockenhose oder am Trockenanzug, je nach Erfordernis gestalte ich also die Wasserdichtheit bis zum Knie, zur Hüfte oder zur Halskrause.
Vorteil: Fuß schwitzt nicht wegen Filzstiefel, sehr festen Stand auch in alpinem Gelände (Boot ausladen in rutschendem Steilhang etc.), äußerst robust
Nachteil: nicht ganz leicht, unter niedrigen Sitzbänken schwieriger zu verstauen (ich fahre alle meine Boote mit Sattelsitzen), für Seenpaddeln vielleicht overdressed, außer man muß das Boot irgendein Steilufer hochschleppen

Gruß Tommy



Angefügte Bilder:
221 Ankunftstag McPherson.jpg  
Als Diashow anzeigen
Tommy ( Gast )
Beiträge:

12.11.2007 22:56
#10 RE: Fußbekleidung in der kalten Jahreszeit antworten

Das klappt ja tatsächlich mit Bild, die Knarre lag da übrigens nur rum im First nation people camp, war letztes Jahr am Bonnet Plume, hier nochmal die Schuhe mit Rasdex Trockenhose mit anlaminierten Zölzer Socken. Anbei noch ne nette Stelle vom Bonnet Plume, zum Genießen...

Angefügte Bilder:
56a IIIer -Stelle Ein+fahrtneu.jpg   221klein Ankunftstag McPherson.jpg  
Als Diashow anzeigen
woody Offline



Beiträge: 84

13.11.2007 21:16
#11 RE: Fußbekleidung in der kalten Jahreszeit antworten

Hallo zusammen,

hatte mir vor einiger Zeit bei Paddelbaer die Chota Stiefe MK 200 bestellt und nach deren Lieferung auch sogleich ausprobiert.

Der Grund warum ich nicht so sonderlich in "Superlativen" schwelge, ist die mehr oder weniger schlampige Verarbeitung zumindest eines Stiefels für den doch ganz ordentlichen Preis. Dabei ist bei meinem Paar Stiefel nicht die "Sohle" das Problem.

An den verklebten Stellen von Neopren und Gummi befinden sind bei einem Stiefel "Klebstoffreste", die auf der ganzen Länge wie eine Naht ein paar Millimeter überstehen. Bei dem besagten Stiefel scheint außerdem die verklebte "Gummikappe" vorne mit der "Büttenscheere" zugeschnitten worden zu sein. Der andere Stiefel ist von der Verarbeitungsqualität her besser. Trotz made in China, dürfte bei einer ordentlichen Endkontrolle der eine Stiefel meines Erachtens nicht in den Handel gelangen. Ein Reparaturset oder so was ähnliches war bei der Lieferung nicht dabei.

In der Praxis hinterließen die Chotas dagegen einen guten Eindruck. Genaueres ließe sich aber erst nach einem längeren Test berichten.

Viele Grüße

Woody

trullox Offline



Beiträge: 616

13.11.2007 21:41
#12 RE: Fußbekleidung in der kalten Jahreszeit antworten

Hallo Tommy!
Siehst ja gefährlich aus mit Deiner schweren Bewaffnung. Ist das ein Kampfpanzer hinter Dir unter der Plane?
Herzlichen Gruß vom Staffelsee. (Da gefällts mir jetzt besser als an Isar und Amper.)
Fred

Klaus ( gelöscht )
Beiträge:

13.11.2007 21:42
#13 RE: Fußbekleidung in der kalten Jahreszeit antworten
hi woody, ruf doch mal bei paddelbär an, und schildere deine beanstandung, mit sicherheit gibt es eine lösung.
bei meiner bestellung ging alles klar,nur die richtigen skisocken werde ich mir noch kaufen. was habt ihr als zusätzlichen kälteschutz an.


gruß klaus
Zwen Offline




Beiträge: 66

14.11.2007 07:09
#14 RE: Fußbekleidung in der kalten Jahreszeit antworten

Hallo Leute,

bei Temperaturen von +10 C aufwärts trage ich gerne die Neoprenfüßlinge für Taucher. Mein Tip hierzu; Es gibt alle möglichen Aussführungen - Ich rate zu 6mm, ohne Reißverschluß zum Reinschlüpfen ( weniger Wassereinbruch )mit griffiger Sohle.

In der kalten Jahreszeit haben sich meine guten, alten "dienstlich gelieferten" BW-Boots bewährt. Durch 1000-faches SChuhputzen sind die Stiefel fast 100% wasserdicht. Fazit: Robust, günstig, warm und gegen die militante Optik ziehe ich die Hosenbeine über den Schaft :-)

woody Offline



Beiträge: 84

15.11.2007 19:52
#15 RE: Fußbekleidung in der kalten Jahreszeit antworten

Hallo Argosy,

sofern das Zeug was taugt - und darauf kommt es an - ist mir das Optische im Endeffekt nicht so wichtig (auch wenn ich mich im ersten Moment ziemlich geärgert habe). Wenn im Forum die Chota Stiefel "über den grünen Klee" gelobt werden, sollte bei dem Preis natürlich auch das Optische stimmen. Auf den Umstand wollte ich bei meinem Paar Stiefel lediglich hinweisen. Vom Grundsatz her konzentriere ich mich beim Reklamieren auf das Wesentliche; d.h. sollte z.B. ein Neuboot schlampig verarbeitet sein, würde ich es gar nicht erst nehmen. Generell gehe ich immer mehr dazu über, die Ware vorher in Augenschein zu nehmen.

Im Übrigen fahre ich auch einen We.no.nah Argosy. Der Chota Stiefel MK 200 ist m.E.n. eher für einen Tourencanadier geeignet. Beim Knien im Argosy fand ich die MK 200 nicht so bequem, da zwischen "Kippsitz" und Boden wenig Freiraum ist. Ich habe mir die Chotas aber in erster Linie für meinen Tourencanadier gekauft. Zum Unterziehen nehme ich ganz normale Trekkingsocken. Meinen Neopren konnte ich im Stiefelschaft auch noch unterbringen. Wenn man beim Fahren häufig kniet, kann der Stiefel auch ein bis zwei Nummern größer ausfallen.

Gruß Woody

Seiten 1 | 2
«« tentipi
 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule