Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 23 Antworten
und wurde 1.730 mal aufgerufen
 Allgemeines Canadierforum
Seiten 1 | 2
SAB Offline



Beiträge: 4

18.04.2016 19:34
Hilfe antworten

Guten Abend,

Ich hoffe ich kann hier ein paar Ratschläge von Fachkundigen Kanuliebhabern bekommen denn ich bin etwas ratlos :)
Mein Freund und ich haben uns, vielleicht etwas überstürzt, ein Kanu / Canadier gekauft. Es Ist ca 5 m lang und aus GFK. Haben möchten wir das Kanu zum Freizeitvertreib, einfach für ein paar ruhige Touren auf Seen und Flüssen.Als wir das Kanu abgeholt haben,viel uns schon auf,dass das Material etwas dünn zu sein schien ( das Tageslicht schimmerte an einigen Stellen relativ stark durch). Da wir Neulinge in diesem Gebiet sind, haben wir dies erst einmal so hingenommen.Am WE nun haben wir es probeweise einmal zu Wasser gelassen. Nun fiel uns auf, dass es erschreckend "elastisch" bzw. Biegsam im Bodenbereich ist. Es machte kein vertrauenswürdigen Eindruck. Nun ist meine Frage, ist das normal oder hat man uns viell. Doch übers Ohr gehauen und das Boot hat eine mindere Qualität?

Ich hoffe,jemand kann uns da aus Erfahrung etwas zu sagen. Bin für jegliche Antwort dankbar :)

Angefügte Bilder:
IMG-20160211-WA0009.jpg   IMG-20160211-WA0008.jpg  
Als Diashow anzeigen
elch62 Offline




Beiträge: 142

18.04.2016 20:38
#2 RE: Hilfe antworten

Wiege es mal , GFK Boote neigen dazu, das man die ,,Welle,, unter dem Boot sehen kann, wenn es aber wirklich leicht ist(25kg+-) ist es ein Leichtbau, läüft schneller aber halt nicht so robust. Bei dem Material bist du dir aber sicher?

SAB Offline



Beiträge: 4

18.04.2016 22:13
#3 RE: Hilfe antworten

Naja es wurde zumindest als GFK verkauft und es sieht auch so aus (grobe Fasern innen). Hätte nur nicht gedacht, dass es soo elastisch ist. Der Boden hat sich extrem durchgebogen und auch wenn man auf den Sitzen etwas hoch und runter "gehobst" ist, haben sich die ganzen Wände mit bewegt. Das mindert jetzt natürlich die Vorfreude aufs Fahren, da wir sehr Bedenken haben, dass das Boot stabil ist. Haben Sie damit Erfahrung? Wir überlegen nun schon, dass Kanu innen mit Holz zu verstärken..

Mxrtyn Offline



Beiträge: 89

18.04.2016 23:11
#4 RE: Hilfe antworten

Hallo SAB

5 m Länge, das ist also ca 16,5 Fuß lang. So lange Boote haben doch normalerweise Querstreben (Duchten) von Süllrand zu Süllrand, ich denke 2 Stück. Mit der Stabilisierung der Seiten dadurch wird auch der Boden mit stabilisiert. Vielleicht kannst Du ja sowas nachträglich einbauen, auf den nicht super scharfen Bildern ist nicht klar zu erkennen, wie der Süllrand ist, aber irgendeine Möglichkeit gibt es immer.

spritzige Grüße (Paddelstütze genannt)
............................................Stephan-Martin
Paddeln? Ja, bitte

Hennykanu Offline




Beiträge: 90

18.04.2016 23:35
#5 RE: Hilfe antworten

Hallo Sab,
erst mal: Keine Angst. So ein Canadier der nachgibt bricht nicht so schnell
und ihr werdet wahrscheinlich nicht auch ertrinken !
Aber ich rate von Veränderungen oder Einbauten ab.
Wenn ihr nicht zufrieden seit, oder gar Angst um Euer Leben habt dann
werdet ihr nie Spaß an diesem Boot empfinden. Geht doch noch mal zu dem Händler
und redet über eine Rücknahme. Wenn ich mir das gekielte Boot so anschaue dann
denke ich die Kosten der Anschaffung haben sich in Grenzen gehalten.
Wenn ihr jetzt eigenmächtig dran rumbastelt dann ist Schluss mit der Rückgabe.
Und wenn Ihr (die betroffenen Parteien) vernünftig miteinander reden seit ihr
sicher besser beraten als hier im Forum Hilfe zu suchen.
Wenn das nicht klappt kann man ja weitersehen.
Gruß
Frank

elch62 Offline




Beiträge: 142

19.04.2016 07:52
#6 RE: Hilfe antworten

Aber auf den Bildern ist das kein hässliches Boot. Sieht sportlich aus. Wo habt ihr das gekauft(Produzent).

GünterL Online




Beiträge: 1.033

19.04.2016 16:23
#7 RE: Hilfe antworten

Hallo
Euer Canadier macht (auch wenns Euch jetzt nicht freud) einen "billigen" Eindruck. Sieht mir nach "Ostblockkanu" aus. Normalerweise hat so ein Canadier, wie Mxrtyn schon schrieb, Querstreben. Diese fehlen bei Eurem Canadier völlig. Sieht fast so aus, als ob der Importeur/Verkäufer dieses Canadiers auf den Einbau vergessen hat. Müßtest Du mit einem Bild des Canadiers mal vergleichen. Die Streben haben aber relativ wenig mit dem sich durchbiegenden Boden zu tun (ausser dass manche Hersteller den Boden mittels Schaumblöcke, eingepasste Stauräume etc den Boden daran abstützen. siehe zB hier: https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anze...769502-211-4254), sollten aber das Mitbewegen der Seitenwände verhindern (oder stark einschränken).

Die "Elastizität" des Bodens (auch Wabbeln oder oilcanning genannt) ist ein Merkmal, dass viele Canadier der unteren Preisklasse aufweisen (leider). Ich hab einen Canadier (Tschechisches Produkt, ~ 1000.-€) bei dem das auch auftritt. Kann mir da aber mit einer zwischen Tragejoch und Boden geklemmter wasserdichten Tonne behelfen. Ist ausserdem nur mehr mein Canadier fürs Grobe

Wenn Ihr Euch in dem Canadier nicht wohl/sicher fühlt, dann würde ich mich Frank anschließen und Euch zum Versuch der Rückgabe raten. Eventuell wäre in dieser Preisklasse ein gebrauchter Canadier die bessere Lösung. (zB.: https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anze...769502-211-4254)

LG Günter

A bad day on the water is better than any good day at work (Jerry Vandiver)

wupperboot Offline



Beiträge: 69

19.04.2016 16:48
#8 RE: Hilfe antworten

Hallo,

das Boot sieht nagelneu aus. Ich schliesse mich daher der Empfehlung an mit dem Verkäufer Rücksprache zu halten.
In jedem Fall sind ist bei der Länge eine Querstrebe bzw. ein Tragejoch zu erwarten und sollte der Stabilität helfen.
Was mich irritiert ist der von oben offene, sichtbar Kiel. Habe ich noch nie gesehen- kann aber gut an mir liegen.

Wie schwer soll das Boot sein bzw. ist es? Ein solches "günstiges" Boot darf gerne 35kg wiegen, wenn es dann stabil ist.
Durchscheinen sollte da ebenfalls nichts, denn mit Bootslack bedecktes Glasfaser ist relativ dick und dicht.
Ich habe im Garten ein altes GFK-Boot liegen, dessen Boden wabbelig ist nachdem ich das (defekte) Schaummaterial und eine Menge oller Glasfaserschichten herausgerissen habe. Davor war selbst das durchwässerte Boot stabil. Nun ist es eben leichter :-).

Ist Euer Boot allerdings sehr leicht und soll es auch sein, dann hat der Hersteller vielleicht kein Material und auch den Styroporkern im Boden nicht vergessen, sondern das Boot so mit Absicht konstruiert. Dann wird es bestimmt auch die gesetzliche Gewährleistungszeit durchhalten solange Ihr kein Wildwasser fahrt.

Hennykanu Offline




Beiträge: 90

19.04.2016 16:57
#9 RE: Hilfe antworten

Hallo Sab,
noch was ist mir aufgefallen. Sollte eine Rücknahme ausgeschlossen sein
Oder nicht von Euch gewollt so folgendes:
Es sieht aus als hätte das Boot unten wo die 2 Bootshalbschalen geklebt wurden eine Kehle oder Nut
entstanden sei. Bitte verbessert mich falls man das falsch erkennt.
Das ist natürlich schlecht weil man das Boot schlecht sauber bekommt.
Aber wenn ihr da vom FE FH eine Alustange hineingebt die Ränder daneben gut anschleift
und dann mit Epoxidharz EH 273 o ä überlaminiert habt ihr 2 Fliegen mit einer Klappe
geschlagen. Boot wird sehr Steif im Boden und super zu reinigen.
Das Tragjoch oder Streben könnt ihr selber kaufen und einbauen.
Aber schaut mal ob Euch die Fahreigenschaften gefallen denn Durch die Klebenaht
auf der Unterseite ist es ein sehr spurtreues Boot.
Gruß Frank

MrDick Offline




Beiträge: 1.234

19.04.2016 17:17
#10 RE: Hilfe antworten

Ups... hier tagt ja der Sachverständigenrat! Sorry hab mich wohl im Thread geirrt. ;-)

--
Das erste deutsche Freestyle-Buch: http://www.freestylecanoeing.de
Canoes aus Naturfaserlaminaten und Canadierkurse am Bodensee: http://www.lakeconstance.de

Wolfgang Hölbling Offline




Beiträge: 2.916

19.04.2016 18:48
#11 RE: Hilfe antworten

Ich würde ein Tragjoch einbauen, was drunterklemmen, daß das "oilcannng" nicht zu stark ist und Paddeln gehn.
( Vorausgesetzt, es war wirklich ein Schnäppchen für ganz wenig Geld. )
Viel Freude am Wasser, W

http://www.canoebase.at/
http://www.swiftcanoe.eu/

Wolfgang Hölbling

strippenziacha Offline




Beiträge: 664

19.04.2016 18:49
#12 RE: Hilfe antworten

Servus,


wenn es euch nicht geheuer ist, klar versuchen es zurückzugeben, kenn ja den Preis nicht von dem Modell.

Vielleicht wohnt ja ein etwas erfahrener Bootsbestitzer in eurer Nähe?

Weiß ja nicht wo ihr zu Hause seid.

Der kann sich das ja mal anschaun, wie es mit der Preis-Leistung aussieht.

Klar...ich denke wohl auch ohne die "Querstreben" und das Tragejoch in der Mitte ist das Boot schon etwas

"verwindbar" :)

Wenn der Preis stimmt und ihr das Ding nicht mehr zurückgeben könnt, würd ich es tatsächlich mal versuchen solche
"Querstreben" / Duchten einzubauen und ggf. ein Tragejoch in der Mitte, findet man auch mal gebraucht im Netz.
Die Duchten könnt ihr ja fürs Erste mal aus ordinären Dachlatten raussägen nur mal um zu probieren ob es was bringt.
Wenn ja, ein Schreiner des Vertrauens macht euch sicher schöne Escheleisten.

Sieht dann sicherlich gleich besser aus mit der Stabilität. Wie gesagt...es könnte sich ja jemand in der Nähe finden,
der ein paar Tips und vielleicht geschickte Hände hat. Einfach mal eine Postleitzahl preisgeben, wo ihr wohnt, vielleicht meldet sich ja jemand???

Wenns Spaß macht bleibt es nicht bei dem Boot auf Dauer und sollte es mit den Umbauten angenehmer zu Paddeln sein, hab doch erst mal Spaß mit dem Boot. :-)

Wenn nicht...werdet ihr es wohl so oder so wieder verkaufen und unter Lehrgeld verbuchen.

Gruß

Hans

Ps... sehe grad Wolfgang war schneller und hat das Ganze auf den Nenner gebracht :-)

Aus am grantigen Orsch kimmt koa lustiga Schoaß

SAB Offline



Beiträge: 4

19.04.2016 20:25
#13 RE: Hilfe antworten

Danke für die Tipps:-) Wir haben es über Ebay Kleinanzeigen gekauft für 750 Euro.. Der Verkäufer sagte uns,dass es in einer kleinen Werft in Hamburg gebaut wurde,auf Wunschvorstellung von seinem Vater.. Der sei dann allerdings verstorben.. Naja egal. Das mit der Metallschiene ist eine super idee.Viele vielen Dank☺

elch62 Offline




Beiträge: 142

19.04.2016 21:44
#14 RE: Hilfe antworten

Ja gut, dann habt ihrs an der Backe. wurde ja offen und ehrlich verkauft, ,,auf Kundenwunsch gebaut,,.Ein Tragjoch, 3 Sitzbank und/oder Querträger einbauen wird euch wohl Helfen. Erst danach würde ich den Kiel bearbeiten.

Andreas Schürmann Offline




Beiträge: 2.067

19.04.2016 22:24
#15 RE: Hilfe antworten

@SAB
Ich finde das Boot sieht sehr spannend aus, ob das wohl eher eine Yachtwerft war?

Ich würde es auf jeden Fall gern mal Probe fahren.
Danach würde ich mir auch zutrauen etwas zum Boot und Wabbeln zu sagen.

Seiten 1 | 2
 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule