Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 41 Antworten
und wurde 3.932 mal aufgerufen
 Allgemeines Canadierforum
Seiten 1 | 2 | 3
markuskrüger Offline




Beiträge: 1.010

15.09.2016 09:52
#31 RE: Nach dem TWISTER versenken.... antworten

Zitat von sputnik im Beitrag #30
@SL_Paddler: übernächstes WE starte ich den Versuch mit 35kg. Werde berichten, ob da noch 5kg nach oben offen sind

Mit welcher Diät willst Du denn das schaffen?!?

Gruß,
Markus

sputnik Offline




Beiträge: 2.000

15.09.2016 12:31
#32 RE: Nach dem TWISTER versenken.... antworten

Alle sagten "das geht nicht". Bis einer kam,.... der hat es einfach gemacht

__________________________________________________
Stark und groß durch Spätzle mit Soß'

sputnik Offline




Beiträge: 2.000

29.09.2016 00:03
#33 RE: Nach dem TWISTER versenken.... antworten

Nun, es standen ja noch Bilder aus

Vergangenes Wochenende am illinger Altrhein war so schön herrlich warmes Badewetter, darum war Spielen angesagt.
Dieses Mal versuchte ich den Capistrano Flip am MadRiver Revelation. Ein Kanu mit 5,18m Länge und 35kg leicht

Ohne Endbags liegt er tief im Wasser




Leicht ankanten, damit er sich nicht am Wasserspiegel "festsaugt" und kräftig mit den Beinen strampeln




Und fertig.... die Flugphase ist nicht im Bild. Nicht weil meine Fotografin Bianca sie nicht erwischt hat, sondern weil es kaum eine gab. 35kg Boot, keine Auftriebskörper und alleine werfen, das ist hart..... dazu kommt noch, daß wir zuvor 2 Wettrennen gepaddelt sind und ich noch total ausgepumpt war.




Bei Gelegenheit montiere ich wieder die Auftriebskörper, dann gibt es einen weiteren Versuch
Wir vergnügten uns dafür weiter mit Felix' NovaCraft Prospektor. Ebenfalls in 17'



....und hatten eine Menge Spaß

Grüßle,
Stefan

__________________________________________________
Stark und groß durch Spätzle mit Soß'

SL_Paddler Offline




Beiträge: 84

29.09.2016 07:53
#34 RE: Nach dem TWISTER versenken.... antworten

Respekt! Das schaut doch gut und gar nicht so unmöglich aus. Für mich ist dieses Jahr die Paddelsaison quasi gelaufen, ich werde schauen, ob ich in 2017 mal einen Versuch unternehme, den Guide18 zu "flippen".

Viele Grüße
Peter

Ulme Offline




Beiträge: 793

29.09.2016 07:57
#35 RE: Nach dem TWISTER versenken.... antworten

Wenn du uns wirklich beeindrucken willst: Nimm den "Einbaum" im Hintergrund!

---------
"Be prepared - not scared!"
C. Lundyn

Angefügte Bilder:
Einbaum.jpg  
sputnik Offline




Beiträge: 2.000

29.09.2016 22:31
#36 RE: Nach dem TWISTER versenken.... antworten

Hallo Ulme,

beeindrucken muß ich niemand und auch nichts beweisen. Die Beiträge sollen nur zeigen, daß es mit der richtigen Technik möglich ist.

Kleine Geschichte am Rande: vor rund 20 Jahren interessierte ich mich erstmals für Canadier. In einem entsprechenden Geschäft erklärte mir der Sportartikelfachveräufer, daß ein Canadier für ihn nur mit Spiegelheck Sinn macht, weil man da einen Motor befestigen kann. Grund: durch den häufigen Wechsel der Paddelseite hat man bald knöchelhoch Wasser im Boot.

Mit der richtigen Technik wäre dem guten Mann geholfen gewesen.

Und so sehe ich es auch hier. Wenn einer sein Boot schon mißmutig anschaut, weil ihm suggeriert wurde, daß es viel zu schwer sei, dann kann es nicht klappen.

Mit Grausen denke ich an den Beitrag neulich, als ein Paddelanfänger leichtes Oilcanning an seinem Boot bemerkte. Sofort Dr. Google bemüht und ach du Schande, was für ein schlechtes Boot habe ich denn da? Da muß ich ja sofort Maßnahmen ergreifen, da ich sonst vieel schlechtere Fahreigenschaften habe.
Ich wage zu behaupten, daß es niemanden gibt, der rein von der Fahrdynamik hier Nachteile feststellen kann. Und wie war das doch gleich? Die Boote der Inuit waren früher so schnell, weil das Gerippe aus Walfischknochen flexibel war?..... Aber Haupsache dem Mann hier eingeredet, daß er ein total schlechtes Boot aus billigem Material hat.

Es kommt auf den Spaß am Wasser an, nicht auf Markenfetischismus, Bootsgewicht und signifikante Unterschiede in der Bootsform. Am Meisten kann man an sich selbst arbeiten, dann paßt der Rest auch.

So, das musste mal gesagt sein

Grüßle,
Stefan

__________________________________________________
Stark und groß durch Spätzle mit Soß'

Wolfgang Hölbling Offline




Beiträge: 2.915

29.09.2016 22:46
#37 RE: Nach dem TWISTER versenken.... antworten

80% der Paddler, 20% das Kanu, 100% Spaß.
LGW

http://www.canoebase.at/
http://www.swiftcanoe.eu/

Wolfgang Hölbling

Ulme Offline




Beiträge: 793

30.09.2016 06:19
#38 RE: Nach dem TWISTER versenken.... antworten

Stefan, das war als Spaß gemeint und weil ich weiß wie schwer solche Flachboden- oder Knickspant- Holzboote sind.
Bei euch heißen sie ja glaube ich Stocher Kahn, bei uns hier im Alpenvorland und Salzkammergut Zillen oder Plätten.
Zu den von dir aufs Tapet gebrachten Argumenten bzgl. Oil Caning und Flexibilität wollte ich schon lange
mal was schreiben, vielleicht mache ich das in einem eigenen Thread.

Edit: Ad Flexibilität

Meine Yamaha SR 500 und meine Kawasaki W 650 waren auch flexibel. Was das Fahrwerk anbelangt.
Es waren gute Motorräder.
Meine Ducatis waren diesbezüglich deutlich weniger flexibel.
Und deshalb schneller.

---------
"Be prepared - not scared!"
C. Lundyn

Kanuwandern Offline



Beiträge: 48

02.10.2016 21:39
#39 RE: Nach dem TWISTER versenken.... antworten

@sputnik

Zitat von sputnik im Beitrag #36
Es kommt auf den Spaß am Wasser an, nicht auf Markenfetischismus, Bootsgewicht und signifikante Unterschiede in der Bootsform. Am Meisten kann man an sich selbst arbeiten, dann paßt der Rest auch.


Lieber Stefan

Das sehe ich ganz genau so und habe immer wieder riesen Spass, auch mit alten Booten deren Formen schon längst überholt sind!!

Grüsse Werner

Ulme Offline




Beiträge: 793

03.10.2016 09:53
#40 RE: Nach dem TWISTER versenken.... antworten

Zitat von Kanuwandern im Beitrag #39
@sputnik
Zitat von sputnik im Beitrag #36
Es kommt auf den Spaß am Wasser an, nicht auf Markenfetischismus, Bootsgewicht und signifikante Unterschiede in der Bootsform. Am Meisten kann man an sich selbst arbeiten, dann paßt der Rest auch.


Lieber Stefan

Das sehe ich ganz genau so und habe immer wieder riesen Spass, auch mit alten Booten deren Formen schon längst überholt sind!!

Grüsse Werner


Was meinst du denn mit "längst überholten" Formen?
Ein Prospector (auch wenn der Name überstrapaziert ist und die Hersteller darunter oft ganz unterschiedliche Formen interpretierten) kann nie überholt sein.
Es muss halt jeder für sich wissen was er will, und auch, was er bereit ist dafür zu bezahlen. Ich für mich möchte halt keinen Prospector mehr.*

Spaß. Ja, keiner von uns muss Kanu fahren.
Für mich z.B. hört der Spaß bei Booten über 30kg auf. Oder bei wabbelnden Böden.
Mag aber vor allem daran liegen, dass ich/wir zu 70% bergauf starten, und gerade auch bei höheren bis hohen Strömungsgeschwindigkeiten ist eine steife und widerstandsoptimierte Rumpfform sehr wohl von Belang.
Wenn z.B. Oil Caning oder Verwindungssteifigkeit egal wäre, warum bauen dann die Hersteller Performance
oder gar Renncanadier nicht aus ehedem Royalex oder nun Amerlite?
Zugegeben: beim bergab - Wanderpaddeln mit langsamen bis mittleren Strömungsgeschwindigkeiten ist das völlig egal.
Erst recht bei schnellem Wasser bergab.
Am Flachwasser oder eben bergauf sieht die Welt völlig anders aus.
Und: ich stehe einfach unheimlich darauf, ab und an "volle Kraft voraus" zu paddeln und dennoch nicht das geringste Geräusch am Bug oder Heck zu hören. Das ist auch Spaß.

*: Edit - Jetzt hätte ich fast vergessen dass ich ja noch einen "Miniprospector" aus Royalex habe.

---------
"Be prepared - not scared!"
C. Lundyn

sputnik Offline




Beiträge: 2.000

12.10.2016 19:15
#41 RE: Nach dem TWISTER versenken.... antworten

@Ulme,vielleicht versöhnt es dich, wenn ich dir sage, daß keines unserer 7 Boote ein Prospector ist

..... und das Bootsgewicht? Na, Mann muß sich eben fit halten, dann geht das schon.






__________________________________________________
Stark und groß durch Spätzle mit Soß'

Ulme Offline




Beiträge: 793

12.10.2016 19:37
#42 RE: Nach dem TWISTER versenken.... antworten

@Sputnik: Für Gegenzüge ham's bei uns früher Pferde verwendet. Den Spruch mit dem größeren Schädel und dem Denken kennst sicher...

---------
"Be prepared - not scared!"
C. Lundyn

Seiten 1 | 2 | 3
«« Kanu Brücke
 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule