Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 7 Antworten
und wurde 977 mal aufgerufen
 Ausrüstung > Zelte, Öfen, Kochen, Lagerleben
ano Offline



Beiträge: 24

10.05.2013 18:48
Tentipi und Dichtichkeit antworten

Hallo,
Bin gerade mit meinem neuen 9er Zirkon an der Naab und wir hatten einen Tag und Nacht Dauerregen :-(
Am morgen war die innen Seite des Tipis komplett fecht - ist das Normal?
Außerdem bin ich mit den Füßen nachts an sie Zeltwand gestoßen - an diese stelle tropft es jetzt richtig rein
Muss ich bei einem über 1000 Euro zelt aufpassen das ich nicht an die Zeltwand stosse wenn es regenet?

Grüße Andreas

Frank_Moerke Offline




Beiträge: 1.432

10.05.2013 18:54
#2 RE: Tentipi und Dichtichkeit antworten

Das Zelt wird nicht undicht sein, ganz sicher handelt es sich hier um Kondenswasser.

absolut canoe Offline




Beiträge: 1.361

10.05.2013 19:04
#3 RE: Tentipi und Dichtichkeit antworten

moin
wir waren auch mit einem 9er Zirkon an der Naab (und es waren weitere 2
Zirkon 9 dorten)und hatten Stark-sowie Dauerregen, da war nix nass.
Wenn man keinen Boden drin hat (gerade bei der nassen Wiese in Kallmünz)
kann es schon mal an der Innenseite feucht werden, das ist schlichtweg
KOndensbildung.

Gruß aus der Nordheide
Albert

georg.boehner Online



Beiträge: 304

10.05.2013 19:31
#4 RE: Tentipi und Dichtichkeit antworten

Hallo,

auch wir waren mit einem 9er an der Naab.

Das Zelt war Dicht (auch bei anderen Gewittern hatten wir bisher noch nie Probleme)
Aber auch bei uns war das Zelt morgens immer klamm, aber das kommt daher, das wir keinen Zeltboden (nur eine Plane unter der Schlafecke) eingesetzt haben. Morgens einfach kurz lüften (oder den Zeltofen an ) und alles ist/war gut.

Das gleiche Problem hat man in allen Einwandzelten (teilweise auch mit Boden). Du musst mal ausrechnen, was du alleine für Feuchtigkeit über Nacht ausschwitzt oder ausatmest,



Gruss Georg

Agathos Offline




Beiträge: 93

13.05.2013 19:04
#5 RE: Tentipi und Dichtichkeit antworten

Hey Ho,

meins ist bisher auch immer dicht geblieben.
Jedoch irritieren mich immer wieder Stellen, die definitiv durch eine andere Färbung des Stoffes bei Regen auffallen. Meist sind es punkteförmige kleinere Bereiche in fünf Markstückgröße.

Aber getropft hat es noch nie.

Grüße
Agathos

Nature never betray the heart that loved her. (Rutstrum)

georg.boehner Online



Beiträge: 304

13.05.2013 20:09
#6 RE: Tentipi und Dichtichkeit antworten

Hallo Agathos,

diese Stellen habe ich auch.
Bei mir sind es Harzflecken, die in den Stoff gezogen sind.
Aber Dicht sind sie mir auch.


Gruss Georg

Wezo Offline



Beiträge: 25

13.05.2013 22:12
#7 RE: Tentipi und Dichtichkeit antworten

Dass ein einfaches Baumwolldach zu tropfen beginnt, wenn man es berührt oder ein Gegenstand daran anliegt, ist ein uraltes Problem. Bei meinem 9-er Tentipi ist das allerdings nicht so ausgeprägt, wie bei reinen Baumwollstoffen. Ebenso alt ist die Lösung des Problems: Du drückst den Handrücken an die undichte Stelle und fährst mit der Hand langsam bis zum Schutzstreifen hinunter. Dann läuft das Wasser dem Stoff nach hinunter und es tropft nicht mehr.

Gegen die Morgenfeuchtigkeit bei schönem Wetter koche ich meinen Morgenkaffee auf dem Zeltofen. Da ich nur im Sommerhalbjahr zelte, sorge ich danach für genügend Lüftung, bevor die Sonne auf das Dach brennt.

Auch mein Tentipi ist bei Regen dicht. Der Baumwollanteil des Stoffes dichtet bei Nässe auch ohne Imprägnierung. Allerdings ist dann das angenehme Klima des Baumwollzeltes weg. Wenn's draussen warm ist, hilft auch ein Ofen nicht weiter.

Werner

Bo Offline




Beiträge: 329

14.05.2013 00:39
#8 RE: Tentipi und Dichtichkeit antworten

Letzten Sommer habe ich in meinem Baumwoll BisonTippi diesen Regen hier in Schweden trocken überstanden, dank des erhöhten Standorts sind wir nicht weggeflossen, hatten aber reichlich, reichlich, Wasser von oben:
http://www.svd.se/nyheter/inrikes/oversv...gon_7330827.svd

Hier noch ein paar eigene Bilder

Angefügte Bilder:
IMG_0512.JPG  
 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule