Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 180 Antworten
und wurde 13.605 mal aufgerufen
 Allgemeines Canadierforum
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | ... 13
Ulme Offline




Beiträge: 793

12.09.2012 12:02
#91 RE: Wolf und Naturschutz antworten

Und ich dachte es gibt hierzu sicher wissenschaftliche Studien ...

Mich würde dennoch interessieren, was du unter "unregulierten Schalenwildbeständen" verstehst.
Fressen die Rehe die Rosen im Garten oder gibt es schon Missernten?

Troubadix Offline



Beiträge: 1.216

12.09.2012 12:37
#92 RE: Wolf und Naturschutz antworten

Liebe Ulme,
es wurden hier bereits genug themenferne Dinge behandelt.
Die wissenschaftlichen Studien kannst Du dir unproblematisch aus dem Internet, nicht nur für S-H, selbst heraus suchen.
Ich behaupte, dass es so ist wie ich es geschrieben habe und habe die allgemeingültigen wissenschaftlich stichfest untermauerten Beweise selbst gesehen und sehe sie fast täglich, wie u.a. Verbissgutachten, Wildschäden, Bestandaufnahmen etc..
Das mit deinen rosenfressenden Rehen geht mir auf den Keks und trägt nichts Produktives zum Thema bei, außer das auch ich bei der Jagd lande. Hier ist das Thema: Wolf und Naturschutz.
Was Peter da aus Eigeninitiative versucht an Verständnis ,für nicht nur sein Anliegen, durch seinen Thread zu transportieren macht mehr als Sinn und da werde ich über einen Scherz hinaus, nichts zum Thema Jagd hier schreiben.
Mit Waidmannsheil
Jürgen

http://www.youtube.com/watch?v=c1TFX-jvMmA
http://www.quartermillioneurohomepage.co...ord%202011.html
http://kanutube.de/media/list/user/canadier

Ulme Offline




Beiträge: 793

12.09.2012 12:46
#93 RE: Wolf und Naturschutz antworten

Der Kreis schließt sich.
Dem Forst, dem Bauern, dem Gärtner,... ist schon ein Reh zu viel,
dem Jäger sind sie zu wenig, und irgendwo dazwischen laufen ein paar Wölfe herum.

Sollen sie.

P.S.: das sollte dir auch auf den Keks gehen, denn eine Aussage wie "zu Lande, zu Wasser und in der Luft", sowie "persönliche nicht unerhebliche Erfahrung" war ...

Troubadix Offline



Beiträge: 1.216

12.09.2012 13:07
#94 RE: Wolf und Naturschutz antworten

Da hast Du sicher recht, nur soll ich dir auf Grund deiner, meiner Meinung nach, platten Aussagen, bessere Antworten geben?

http://www.youtube.com/watch?v=c1TFX-jvMmA
http://www.quartermillioneurohomepage.co...ord%202011.html
http://kanutube.de/media/list/user/canadier

Ulme Offline




Beiträge: 793

12.09.2012 13:13
#95 RE: Wolf und Naturschutz antworten

Ich wünsche euch noch viel Spaß dabei, anderen vorzuschreiben was sie schreiben sollen,
beim Richten der Lebenden und der Toten.

Gundhar Offline



Beiträge: 31

12.09.2012 13:43
#96 RE: Wolf und Naturschutz antworten

Zitat von Troubadix im Beitrag #92
...Die wissenschaftlichen Studien kannst Du dir unproblematisch aus dem Internet, nicht nur für S-H, selbst heraus suchen.
...



Moin,

ich habe mal einige herausgesucht:

Jäger schießen zu viele Rehe
Jäger schießen zu wenig Rehe
Jäger schießen 40000 Katzen im Jahr (einschlägige Jagdgegnerseite)
Jäger schießen 100 Tausende Katzen im Jahr (die gleiche einschlägige Jagdgegnerseite)
Jäger schießen 3-4000 Hunde im Jahr (die gleiche einschlägige Jagdgegnerseite)
Jäger schießen 40000 Hunde im Jahr (die gleiche einschlägige Jagdgegnerseite etwas weiter hinten)
Jäger schießen 300 000 Haustiere im Jahr (andere einschlägige Jagdgegnerseite)
Jäger sind immer besoffen (diverse Jagdgenerseiten)
Jäger schießen grundsätzlich vorbei oder treffen schlecht (außer bei Haustieren s.o.)

… und zu guter Letzt – wen wunderts:

Jäger fressen kleine Kinder


Gruß Gundhar

Troubadix Offline



Beiträge: 1.216

12.09.2012 13:46
#97 RE: Wolf und Naturschutz antworten

Liebe Ulme
Schön, dass Du das editierst hast.

http://www.youtube.com/watch?v=c1TFX-jvMmA
http://www.quartermillioneurohomepage.co...ord%202011.html
http://kanutube.de/media/list/user/canadier

absolut canoe Offline




Beiträge: 1.361

12.09.2012 13:49
#98 RE: Wolf und Naturschutz antworten

Peter halte durch, das legt sich irgendwann wieder

Donaumike Offline




Beiträge: 993

12.09.2012 14:00
#99 RE: Wolf und Naturschutz antworten

Hallo, zurück zum Thema,

ich erinnere mich noch, das muss so um das Jahr 1980 gewesen sein, wo ich im Biologierunterricht als junger Pionier saß und dort erfahren habe und dadurch sehr ergriffen war, das es in Deutschland in freier Natur keine Wölfe und Bären mehr gibt, die mir bis dazumal nur aus Märchen bekannt waren. Ich wollte ja nicht nur Hirsche, Rehe, Füchse, Wildschweine, Hasen usw. sehen.
Später im Jahre 1985 saß ich endlos in einem Zug der von Moskau nach Kaluga gefahren ist. Wir überquerten eine Brücke die über einen riesigen Fluss führte, das muss die Oka gewesen sein, und ein Mitreißender sagte „dort am Flussufer hat man kürzlich Wölfe und Bären gesichtet “, ich schaute sofort gespannt hinunter, sah keine Wölfe und Bären, war aber glücklich zumindest in der Nähe von freilebenden Wölfen und Bären gewesen zu sein. Das Alaska, Kanada für mich und alle anderen zu dieser Zeit unerreichbar war ist eine andere Geschichte.
Ich freue mich einfach darauf, wenn ich in meiner Heimat mit meinen eigenen Augen meinen ersten frei lebenden Wolf oder Bär erblicken kann, der unter anderen durch die gutverlaufende Geschichte wieder zurückgekommen ist.Vielen Dank.

Ulme Offline




Beiträge: 793

12.09.2012 14:14
#100 RE: Wolf und Naturschutz antworten

Zitat von Troubadix im Beitrag #97
Liebe Ulme
Schön, dass Du das editierst hast.


Im Affekt schreibt sich's schlecht, deshalb editiert, auch alle anderen Postings.
Ich habe versucht das alles zu lesen, zu verstehen (was mir sicher nicht immer gelungen ist),
Zusammenhänge herzustellen und ich bin, obwohl selbst Jäger, weit davon entfernt, alles gut zu
heißen was die grüne Zunft so macht.
Habe ich mehrfach versucht zu erklären.
Leider sind manche nicht in der Lage zu erkennen dass alles zusammenhängt und dass es deshalb
noch lange kein Jagdthread ist.
Aber macht nur, dem Wolf ist das alles egal.

Bo Offline




Beiträge: 329

12.09.2012 14:41
#101 RE: Wolf und Naturschutz antworten

Ich bitte darum zum ursprünglichen Thema zurückzufinden. Auch der Umgangston sollte sich verbessern.
Sollte dieses nicht möglich sein, wird dieser Thread geschlossen!

Troubadix Offline



Beiträge: 1.216

12.09.2012 15:42
#102 RE: Wolf und Naturschutz antworten

Hallo,
ich setze Bill Mason noch mal nach Oben, aus Sorge, dass er vorhin untergegangen ist.

Canadier und Wolf von einem den wir vermutlich alle schätzen,


http://www.nfb.ca/film/wolf_pack/related_films und noch einer:



http://www.nfb.ca/film/cry_of_the_wild/ etwas länger vielleicht für abends am Kamin

LG Jürgen

http://www.youtube.com/watch?v=c1TFX-jvMmA
http://www.quartermillioneurohomepage.co...ord%202011.html
http://kanutube.de/media/list/user/canadier

moose Offline



Beiträge: 1.478

13.09.2012 14:00
#103 RE: Wolf und Naturschutz antworten

Make my Day

dass ich das noch erleben durfte, ich dachte das dauert länger. Aber es kommt immer anders als man denkt.

Die ersten Wölfe haben sich den Menschen mal genauer angeschaut, nämlich Soldaten im Einsatz in Munster. Gottseidank wurde keiner der Jungwölfe verletzt, einer allerdings bekam einen Fußtritt.

Ich darf daran erinnern, dass der Wolf keinen natürlichen Feind hat und der Mensch mit seiner pazifistischen Naturliebe ist auch keiner. Was lernen unsere Jungwölfe (die ja, weil noch jung, keine Angst vorm Menschen haben) im obigen Fall: Mensch tritt, beisst aber auch nicht. Und alles was nur tritt wie z.B. Schafe aber nicht beisst, das ist: Beute. Das dauert noch 2 Wolfs-Generationen, dann haben wir den ersten toten Homo sapiens joggericus oder anderen humanoiden Aufrechtgeher im ersten harten Winter. Vorausgesetzt wir machen uns beim Wolf nicht unbeliebt. Die Bundeswehr gibt jetzt immerhin eine "Deeskalisationsrichtline" Wolf/Mensch heraus. Der Wolfsbeauftragte hat die Jungwölfe als völlig harmlos, weil unerfahren deklariert. was Sie auch noch sind - noch.

Grundsätzlich sollte wir die Wölfe gegen Tollwut impfen, das war bei den Füchsen auch erfolgreich: Fast keine Tollwut mehr. Dafür Zunahme der Staupefälle. Ja, es ist so eine Sache, wenn man sich einseitig in die Natur einmischt. Aus mikrobieller Sicht haben wir da geradezu eine Zeitbombe ticken. Lambien und Kokzidien nehmen zu, besonders in den unkontrollierten Katzenpopulationen (geht auch auf den Menschen)

Das mit dem Prägen einer Tierart als Beute, hier Mensch, auf eine andere Tierart hier Wolf, geht tatsächlich. In Gebieten am Yukon sind Schwarzbären so frech geworden, dass sie im Gegensatz zu frühre zunehmend harmlose Kajakfahrer belästigen. Als man die noch kräftig bejagt hat war das anders. Da war Mensch böse Medizin, also weg. In Alaska werden Wölfe zeitweise - wenn auch recht erfolglos - vom Flugzeug bejagt. Mutter Wolf bringt daher den Jungen bei: Flugzeuggeräusch = volle Deckung. Und wir bringen den Wölfen bei: Mensch = ungefährlich.

Die mikrobe der Dummheit - die wird uns letztlich zum Verhängnis

euer moose


edit:

Zitat
Während ausgewachsene Wölfe die Flucht ergriffen, wenn sie auf Menschen treffen würden und dabei sogar ihre Jungen zurückließen, gingen die jungen Wölfe auf fast alles Unbekannte zu, schreibt der Wolfsspezialist



... und lernen nicht mehr wo man sich besser dsitanziert hält.......

das erinnert mich an eine Szene in 1978 in AK. Eine Gruppe Naturschützer und Jagdgegner war auf einer Wanderung und trafen Jäger, man kann sich den Konflikt vorstellen. Die Jäger haben sich aus dem Gebiet mit gereizten Grizzlys zurückgezogen weil die (Jäger)wegen einer Fallwildsituation mit dem/den Bären nicht klar kamen, Gelände zu unübersichtlich, etc. Selbst bewaffnete Jäger sind nicht "feige". Die Jäger haben die Naturschützer aber gewarnt. Die haben das aber nicht ernst genommen. 2 sind dabei gestorben, 1 verletzt, Rettung schweineteuer. Ich muß gestehen ich hab mich damals für den Bären gefreut. Der Bär wurde dann, weil er Menschen gefressen hat getötet. Der macht das nämlich wieder. Da sind die Amis und Canadier ziemlich uneinsichtig, was das Versändnis für die armen Bären angeht. Naja wir machen das natürlich besser.

Spartaner Offline




Beiträge: 846

13.09.2012 14:36
#104 RE: Wolf und Naturschutz antworten

Diesen Beitrag finde ich mal richtig gut, moose. Tatsächlich ist es auch meine Überzeugung, dass nach andauerndem gutmenschlichem Umgang mit Bären und Wölfen und anderen Raubtieren, diese wieder bald ihr natürliches Verhalten zeigen werden und zunehmend frecher auftreten.
Dieses Märchen, dass Wölfe oder Bären 'normalerweise' niemanden angreifen, trifft/traf nur solange zu, wie der ständige Jagddruck nur diejenigen überleben ließ, die ängstlich genug waren, dem Menschen rechtzeitig aus dem Wege zu gehen.

Gruß Michael

Trapper Offline




Beiträge: 1.561

13.09.2012 15:55
#105 RE: Wolf und Naturschutz antworten

Zitat
Tatsächlich ist es auch meine Überzeugung, dass nach andauerndem gutmenschlichem Umgang mit Bären und Wölfen und anderen Raubtieren, diese wieder bald ihr natürliches Verhalten zeigen werden und zunehmend frecher auftreten.

Deshalb hab ich ja schon geschrieben "Laßt die Tiere einfach in Ruhe,die Natur sucht sich ihren Weg"!

Zitat
Dieses Märchen, dass Wölfe oder Bären 'normalerweise' niemanden angreifen, trifft/traf nur solange zu, wie der ständige Jagddruck nur diejenigen überleben ließ, die ängstlich genug waren, dem Menschen rechtzeitig aus dem Wege zu gehen.


Auch das halte ich mit Verlaub gesagt für typisch engstirnige "Jägeransicht". Es gibt genügend Berichte von unliebsamen Begegnungen zwischen Mensch und großen Beutegreifern in Gebieten wo "Jagddruck" aufgrund der Größe gar nicht möglich ist. Nur sehr selten kommt es dabei zu Zwischenfällen. Das kannst du auch in Statistiken der Nationalparks nachlesen. Nur wo der Mensch leicht zu greifende Anreize schafft(zb. Müll,Essensreste,zu nah am Tier)passieren immer wieder Unfälle.
Moose hat allerdings recht, das Tiere sehr schnell durch das Verhalten uneinsichtiger Zeitgenossen dazu lernen und dann agressiv werden.Läßt sich auch sehr schön an vielen Hunden beobachten, wobei das Tier in den seltesten Fällen die Schuld trifft!

Internette Grüße Thomas

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | ... 13
 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule