Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 23 Antworten
und wurde 3.605 mal aufgerufen
 Ausrüstung > Zelte, Öfen, Kochen, Lagerleben
Seiten 1 | 2
lej ( gelöscht )
Beiträge:

09.09.2011 12:38
#16 RE: Outwell Zelte? antworten

Moin, OT + a.m.p.M.
ich habe auch schon zum "Besseren" geraten, nur wenn die Threadersteller, wie z.Bsp. Roland unter Canadiersuche, Annika hier, offen schreiben, dass sie auf den Etat achten müssen, egal aus welchen Gründen, ob Student, junge Familie oder Arbeitslos, müssten wir das, doch mehr berücksichtigen.
Ohne Zweifel sind die Discounterzelte outdoortauglich und die Billigcanadier absolut abenteuertauglich, darunter die geeigneteren zu empfehlen ist dann eher der richtige Weg, dieser Weg wird hier noch zu wenig verfolgt. Bei anderen Ausrüstungsgegenständen gilt das Gleiche, Dose statt Künzi, Flohmarkt statt Händler.
Die Pelicancanadier sind übrigens sehr robust und durchaus zum Wanderpaddeln zufriedenstellend paddelbar.
Immer noch besser im Discounterzelt die Wölfe heulen zu hören und im Massenproduktionscanadier den Biber beim Holztransport zu beobachten als sich zu Hause vor der Glotze erholen zu müssen und seinen Kindern zu vermitteln, dass die Kühe lila sind.
In diesem Sinne LG
Jürgen

Nachtrag: Es besteht einfach die Gefahr, dass viele nette Paddler sich gar nicht trauen hier zu posten oder sich nicht ernst genommen fühlen, sich wieder abwenden und der Kanadiergemeinde verloren gehen.

yohofahrer Offline




Beiträge: 141

09.09.2011 12:50
#17 RE: Outwell Zelte? antworten

Zitat von lej
Moin, OT + a.m.p.M.
ich habe auch schon zum "Besseren" geraten, nur wenn die Threadersteller, wie z.Bsp. Roland unter Canadiersuche, Annika hier, offen schreiben, dass sie auf den Etat achten müssen, egal aus welchen Gründen, ob Student, junge Familie oder Arbeitslos, müssten wir das, doch mehr berücksichtigen.
Ohne Zweifel sind die Discounterzelte outdoortauglich und die Billigcanadier absolut abenteuertauglich, darunter die geeigneteren zu empfehlen ist dann eher der richtige Weg, dieser Weg wird hier noch zu wenig verfolgt. Bei anderen Ausrüstungsgegenständen gilt das Gleiche, Dose statt Künzi, Flohmarkt statt Händler.
Die Pelicancanadier sind übrigens sehr robust und durchaus zum Wanderpaddeln zufriedenstellend paddelbar.
Immer noch besser im Discounterzelt die Wölfe heulen zu hören und im Massenproduktionscanadier den Biber beim Holztransport zu beobachten als sich zu Hause vor der Glotze erholen zu müssen und seinen Kindern zu vermitteln, dass die Kühe lila sind.
In diesem Sinne LG
Jürgen

Nachtrag: Es besteht einfach die Gefahr, dass viele nette Paddler sich gar nicht trauen hier zu posten oder sich nicht ernst genommen fühlen, sich wieder abwenden und der Kanadiergemeinde verloren gehen.



Danke Jürgen! Dem ist nichts hinzuzufügen!

Grüße aus dem Sauerland!
Ralf.

saniwolf Offline




Beiträge: 437

09.09.2011 13:47
#18 RE: Outwell Zelte? antworten

Jawolllll Jürgen,

eine schöne Zeit habe ich mit meinem Bavaria Mustang und einem Igluzelt von Aldi erlebt!

Gruß aus Unterfranken

Wolf

Trapper Offline




Beiträge: 1.561

09.09.2011 14:00
#19 RE: Outwell Zelte? antworten

Zitat
Danke Jürgen! Dem ist nichts hinzuzufügen!


Doch ist es! Ich halte es für Quatsch hier billig Produkte zu empfehlen, die letzt anderes nur dazu dienen unseren Müllberg zu erhöhen,
bzw. einigen Herstellern kurzfristig eine erhöhte Gewinnmarge zu bescheren! Wer sich unsicher ob der weiteren Verwendung ist, der findet
genügend Anbieter bei denen er sich entsprechende Ausrüstung zum ausprobieren leihen kann. Kanuvereine sind eine weitere gute Adresse hierzu.
Wer auf preiswerte Ausrüstung achten muß, kann durch einen Gebrauchtkauf von geldwerter Ware sehr gut zu wertiger Ausrüstung kommen.
Leider ist es zum Großteil so,das bei der Discounterware zum Thema nur wenig brauchbare Dinge dabei sind, die wenigstens die Garantiezeit überstehen.
Die Kunst ist es, eben jene Produkte herauszufinden! Zwischen preiswert und billig gibt es leider eine sehr weite Spanne!
Gerade wer wenig ausgeben kann/möchte hat zu wenig Geld um zweimal zu kaufen. Von daher tendiere ich eher zu wertigeren Produkten und empfehle diese auch,
wenn ich von der Preiswürdigkeit überzeugt bin.
Überhaupt ist es meistens eher schwierig hier den "Berater" zu spielen, da die genauen Ansprüche häufig nicht klar sind. Zu dem angefragten Outwellzelt konnte ja
bisher keiner etwas konkretes sagen.
Unbestritten halte ich auch die Pelican- oder Bavariacanadier für wertige Produkte,da sehr lange haltbar. Ob das paddeln damit auf Dauer wirklich Spaß macht,kann nur der
Benutzer selber entscheiden.

Internette Grüße Thomas

Niels Offline




Beiträge: 132

09.09.2011 14:12
#20 RE: Outwell Zelte? antworten

Danke Jürgen!
Als Kind habe ich im Mustang paddeln gelernt, mit 14 habe ich mir mit Erspartem und zur Konfirmation
geschenkten Geld mein erstes eigenes Boot gekauft: einen schwarzen Coleman "Gold Medalist".
Natürlich war das Boot eine wabbelige Badewanne, aber ich habe es geliebt und viele der sicher glücklichsten Stunden meiner
Jugend in diesem Boot am und auf dem Wasser erlebt. Für Touren auf Lahn, Weser usw. war es trotz aller Schwächen für mich damals völlig in Ordnung.
Das Boot existiert auch nach 20 Jahren noch, der Boden ist zwar übel wellig geworden, aber es ist unkaputtbar und macht jetzt anderen Kindern in der Verwandschaft viel Freude.

Natürlich freue ich mich, heute in der komfortablen Lage zu sein, mir die Kevlar-Klasse leisten zu können, aber Deinen Einspruch finde ich völlig richtig und vor allem sehr wichtig: auch mit "billigerer" Ausstattung kann man viel Spaß haben und sicher mehr erleben, als mancher
Schreibtisch-Paddler auch in diesem Forum, der alle Produktbeschreibungen der Edelmarken auswendig kann, aber letztlich nicht raus in die Natur kommt.

Gruß, Niels

-

"Pretty soon there´s nothing left in my way - but reality and a 1000-mile portage." James Gordon

saniwolf Offline




Beiträge: 437

09.09.2011 14:20
#21 RE: Outwell Zelte? antworten

Hallo,

Aldi-Zelt: 49,99 DM (ach, die gute D-Mark), 12 Jahre Dauergebrauch (Sommer), musste mich nach einem Sturm davon verabschieden.

Bavaria Mustang: Hab' ich heut' noch - taugt immer noch - werd' ich vielleicht mal an jemanden verschenken - kann mich halt noch nicht davon trennen.

Ich glaub', da stellt sich die Frage: was ist das kleinere Übel? Vielleicht wirklich mal ein wenig den Müllberg zu erhöhen oder doch lieber das Geld in Polizeikräfte zu stecken, die sich dann um unsere Jugend kümmert Ich kann mich auch noch an die Zeit erinnern, wo ich meine Sommerferien durchgearbeitet habe, um einen gebrauchten Bavaria Mustang + Ausrüstung + Urlaub zu finanzieren. Die Alternative wäre gewesen: BLEIB DAHEIM!

Mittlerweile bin ich finanziell so aufgestellt, dass ich es mir leisten kann, den Müllberg nicht zu erhöhen - Gott sei Dank Und da hat "Trapper" auch nicht ganz unrecht, aber zwischen Schwarz und Weiß gibt es eben ganz viele Grautöne.

Gruß aus Unterfranken

Wolf

Nachtrag: Niels hat wohl ziemlich zeitgleich seinen Beitrag geschrieben - da ist mir eine Idee gekommen: Was wäre wenn wir mal alle unseren alten "Tanker" 'rausholen würden und eine Tour zusammen machen ...

lej ( gelöscht )
Beiträge:

09.09.2011 17:58
#22 RE: Outwell Zelte? antworten

Hallo Annika
Wie der Zufall so spielt, komme gerade von Freunden und Nachbarn zurück, der eine oder andere wird sie kennen, die mit dem roten Expedition Atkinson vom Kringelfieber oder Holzcanadiertreffen. Sie haben diesen Sommer mit einem Outwell Zelt ihren Urlaub direkt an der Dänischen Nordseeküste verbracht, mit reichlich Wind. Statement zum Zelt, etwas schwer aber dicht und windbeständig.
LG Jürgen

Martin Offline



Beiträge: 104

09.09.2011 18:18
#23 RE: Outwell Zelte? antworten

Zitat Jürgen:
"Immer noch besser im Discounterzelt die Wölfe heulen zu hören und im Massenproduktionscanadier den Biber beim Holztransport zu beobachten als sich zu Hause vor der Glotze erholen zu müssen und seinen Kindern zu vermitteln, dass die Kühe lila sind."

Das ist ja sowas von Geil dieser Satz, in jeglicher Hinsicht ist dem nichts aber auch gar nichts hinzuzufügen, den sollte man sich übers Bett hängen!!
Danke Jürgen!!
Martin

rols61 Offline



Beiträge: 24

14.09.2011 14:14
#24 RE: Outwell Zelte? antworten

Hallo Leute,
genau mit der Aussage "Pelican Kanadier sind nicht so gut wie z.B. doppelt so teure, aber sehr robust und dabei noch vernünftig paddelbar" (sinngemäß), kann ich was anfangen. Wir Neulinge möchten ja gerne von euerer lanjährigen Erfahrung profitieren und wenn man uns sagt "wenn schon was günstigeres dann nimm lieber dieses oder jehnes Teil, ist uns schon sehr geholfen. Das bei manchen Sachen Topqualität unabdingbar ist, ist schon klar. Aber es gibt bestimmt auch Dinge, die nicht unbedingt High End sein müssen um zumindest einige Zeit damit Spaß zu haben. Nehme ich wenigstens an.
liebe Grüße, Roland
(von der Canadier Suche)

Seiten 1 | 2
 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule