Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 49 Antworten
und wurde 9.011 mal aufgerufen
 Ausrüstung > Boote, Paddel, Zubehör, CanoePacks, Kanubau
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
lej ( gelöscht )
Beiträge:

11.03.2011 14:55
#16 RE: Segel auf ALLY montieren? antworten

Moin Sancho
Ich habe noch mal mit Wenigpaddler diskutiert und wir sind uns mittlerweile ziemlich einig darüber, dass man es im Faltcanadier bei achterlichen Winden belassen sollte. Kreuzen und am Wind fahren wird die Boote zu sehr verwinden und zu Materialermüdung und Bruch führen. Auf vor dem Wind Kursen braucht man auch kein Schwert, was im Kräftespiel mit dem Segel garantiert Ärger machen wird. Bei 3-4 an der Kreuz biegt mein Schwert beim Feststoffboot schon ordentlich durch, das wird auf das Gestänge sicher anders reagieren. Im Feststoffboot wird dein Vorschlag funktionieren aber wie leiten sich da die Kräfte im Faltcanadier ab?
LG Jürgen

Andreas Schürmann Offline




Beiträge: 2.067

11.03.2011 17:00
#17 RE: Segel auf ALLY montieren? antworten

Da ich nun schon genannt bin, will ich mit meiner Meinung nicht hinterm Berg halten.

Jedes Boot ist ein Kompromiss!

Hat das Boot Stärken auf der einen Seite, so muss Abstriche auf der Anderen akzeptieren.
Beim Faltkanadier ist die Stärke die Faltbarkeit, eine Schwäche ist die Torsionsfestigkeit. Für normales Fahren eventuell ungewohnt, aber kein Problem ist ein Faltboot recht elastisch.
Will man da ein Segel montieren, so sollten die Kräfte komplett in der aufgesetzten Konstruktion gehalten werden, denn leitet man sie durch den Rumpf so quittiert dieser das mit ordentlicher Verformung. Also muss man die Torsionskräfte klein halten (achterlicher Wind) oder die Kräfte komplett im "Anbau" leiten. Schwert und Mast bilden kräftemäßig eine Einheit, dies wird meist massig und widerspricht dann dem Faltcanadier Prinzip.

Also muss man schon wieder einen Kompromiss finden.


Will man schnell segeln kann man sich einen "Laser" oder "Beachcat" kaufen für's WE-Tourensegeln z.B. einen "Piraten".
Vom Canadier sollte man nicht erwarten was andere Boote können, sondern schauen was realisierbar ist ohne das Prinzip zu verbiegen.

Gruß
Andreas

"Doch es ist mit dem Feuer ähnlich wie mit dem Schwimmen, mag kommen was will, man sollte es beherrschen." :Feuer, Andy Müller

Markus Offline



Beiträge: 4

18.03.2011 15:58
#18 RE: Segel auf ALLY montieren? antworten

Hallo Allybesegler!
sucht mal im Forum nach "Ally unter Segeln!", einem Beitrag von 2007.

Dort habe ich beschrieben, wie ich die Besegelung gelöst habe.
Ich kopier´s mal schnell hier rüber:

...ich habe eine Besegelung für Ally auf Basis des ACA/WCHA sailing Canoe gebaut. Damit bekommt man ohne bauliche Veränderungen am Ally selbst ein kleines - aber durchaus taugliches - Segelboot mit sehr guten Segeleigenschaften. Die Besegelung besteht aus einem Lateinersegel mit ca. 4,1qm Größe.

Der Rumpf des Ally wird mit einem Rahmen verstärkt der Mast, Schwert und Ruderanlenkung aufnimmt.

Das Ruder wird an einem zusätzlich montierten Außensteven eingehängt.

Alle Teile der Besegelung sind schnell montiert und komplett wieder zu entfernen...

Ach ja, was man auf den Bildern nicht so sieht, der Mastfuß steckt in einer Bodenplatte, die mit Rohrschellen in das Bodengestänge des Ally geclipst ist.
Alle Teile der Besegelung sind autotauglich und nicht länger als ca. 2,30m.
Wikingerruder geht im Prinzip auch, ist dann noch weniger Umbau. Aber ich fand es mit einem festinstallierten Ruder entspannter zu segeln.
Durch den Holzrahmen hält sich die Verwindung in Grenzen. Höhelaufen und kreuzen ist ohne Probleme möglich.
Aber bei deutlich über 4 Windstärken würde ich mit der Konstruktion auch nicht mehr rausgehen, da sollte es dann schon eine richtige Jolle sein...

Gruß, Markus

Angefügte Bilder:
f3t453p9933492n4.jpg   f3t453p9933492n1.jpg   f3t453p9933492n2.jpg   f3t453p9933492n3.jpg  
Als Diashow anzeigen
lej ( gelöscht )
Beiträge:

18.03.2011 18:50
#19 RE: Segel auf ALLY montieren? antworten

Hallo Markus
Das mit dem Rahmen ist eine super Lösung. Mit einem Lugger oder Spriet ist der Druckpunkt noch etwas tiefer zu bekommen und reffen möglich. Das Wikinger hab ich bei mir auch fest gesetzt. Bin von deiner Lösung begeistert.
LG Jürgen

Spartaner Offline




Beiträge: 846

18.03.2011 23:09
#20 RE: Segel auf ALLY montieren? antworten

Sehr interessant, deine Lösung. Einen ähnlichen Rahmen habe ich auch schon mal käuflich aus Aluminium gesehen, ich finde den aber gerade nicht wieder.
Könntest du vielleicht bei Gelegenheit noch mehr Fotos von den Details präsentieren? Du brauchst sie auch nicht unbedingt zu verkleinern vorher, das spart Arbeit ;-)

Gruß Michael

Markus Offline



Beiträge: 4

29.03.2011 17:55
#21 RE: Segel auf ALLY montieren? antworten

Hallo Michael,
hier ein paar Fotos mit den Details.
Ich denke, sie sind halbwegs selbsterklärend, ansonsten frag einfach noch mal nach ;-)
Der Rahmen besteht aus Esche, der Rest aus einfachem Nadelholz. Alles nix hochwertiges, ich wollte erst einmal sehen, ob es funktioniert.
Die Clipse sind handelsübliche Rohrschellen aus dem Sanitärbedarf und passen perfekt auf die Allyrohre.

@Jürgen: Reffen kann ich das Lateinersegel nicht, aber ich kann es auf dem Wasser ganz herunternehmen und den Mast legen. Sehr praktisch z.B. an der Meiningenbrücke im Bodden zwischen Prerow und Zingst. Dann ist man nicht wie alle anderen Segler auf die Brückenöffnungszeiten angewiesen.
Ein zu hoher Segeldruckpunkt war bisher bei der recht kleinen Segelfläche von 4,1qm nie ein Problem.

Gruß, Markus

Angefügte Bilder:
IMGP3909.jpg   IMGP3918.jpg   IMGP3919.jpg   IMGP3922.jpg   IMGP3925.jpg   IMGP3926.jpg   IMGP3927.jpg   IMGP3928.jpg   IMGP3929.jpg   IMGP3910.jpg   IMGP3911.jpg   IMGP3912.jpg   IMGP3913.jpg   IMGP3914.jpg   IMGP3915.jpg   IMGP3916.jpg   IMGP3917.jpg  
Als Diashow anzeigen
lej ( gelöscht )
Beiträge:

29.03.2011 19:22
#22 RE: Segel auf ALLY montieren? antworten

Moin Markus
Das sieht doch auch fürs Auge sehr schön aus. Zu den 4,1qm kann ich nur sagen, für meinen wäre das zuviel. Bei 4 macht es Sinn, wenn ich einen knappen qm wegnehme, da gehts dann deutlich über die Rumpfgeschwindigkeit raus und das Steuern wird schwierig, fängt dann auch an sich hinten fest zu saugen. Ab 5 ist ein qm schon zuviel, sowas geht dann besser auf Binnengewässern.
LG Jürgen

docook Offline




Beiträge: 885

30.03.2011 09:10
#23 RE: Segel auf ALLY montieren? antworten

Moin Markus,
eine Superlösung um einen Ally gut zu besegeln. Die Stevennachführung und das Ruder sind allein schon sehr gut gemacht. Hiermit bist Du offiziell zum Holzkanadiertreffen 2011 eingeladen um beim workshop "Canadier und segeln" dabei zu sein.
Viele Grüße
docook

ronald Offline



Beiträge: 209

30.03.2011 12:11
#24 RE: Segel auf ALLY montieren? antworten

Markus,

tolle Lösung, schöne Details!
Eine Frage noch: Halten denn die Rohrclipse gut genug, insb. bei der Ruderbefestigung? Arbeiten die sich da nicht durch das PVC, liegt doch ganz schön Belastung drauf?

Danke für ne Menge Anregungen...
Gruß, Ronald

lej ( gelöscht )
Beiträge:

30.03.2011 12:47
#25 RE: Segel auf ALLY montieren? antworten

Moin Markus
Mein Bauchgefühl kommt mit ein paar meiner Gedanken gar nicht klar. Deswegen wäre es schön, wenn du ein paar Belastungsaussagen treffen könntest. Bei wieviel Wind und wieviel km am Stück mit ca.250kg Zuladung, würdest du der Konstruktion von der Belastung her trauen?
LG Jürgen

Markus Offline



Beiträge: 4

31.03.2011 15:24
#26 RE: Segel auf ALLY montieren? antworten

Hallo Jürgen,
puh, schwer zu sagen…
Ich bin bisher nur leer gesegelt bei max. 4 Windstärken, max. 4 Stunden am Stück. Aber immer nur auf Binnengewässern.
Ich meine, bei dir rauszuhören, dass du auch auf der offenen Ostsee segelst.
Dafür würde ich die Konstruktion auf jeden Fall komplett aus Esche oder Hartholz ausführen.
Hatte ich auch noch vor aber bekanntlich ist ja nichts so beständig wie das Provisorium… ;-)
Wie viel Wind und Zuladung die Konstruktion dann verträgt, wäre auszuprobieren.
Grundsätzlich ist es aber so wie WenigPaddler oben schon geschrieben hat, man sollte von einem besegelten Canadier nicht zu viel verlangen.

Ronald, die Rohrclipse passen sehr gut, aber dem Festsitz habe ich auch nicht ganz getraut. Deshalb ist die Bodenplatte mit Spannriemen zusätzlich am Gestänge befestigt.
An der Ruderbefestigung muß man die Rohrclipse etwas kürzen so dass sie das Rohr nur noch zur Hälfte umschlingen. Ansonsten würden sie nicht über die PVC-Haut passen und sich tatsächlich durcharbeiten.
Aber gekürzt können die Clipse nur noch positionieren und nicht mehr vernünftig fixieren. Daher habe ich auf beiden Seiten eine Gurtbandabspannung bis zum Holzrahmen angebracht, die die Ruderbefestigung jetzt wieder fest fixiert.

docook, danke für die nette Einladung! Ich muß mal schauen, ob ich es terminlich hinbekomme. Wäre bestimmt sehr interessant!

Gruß, Markus

Spartaner Offline




Beiträge: 846

31.03.2011 15:42
#27 RE: Segel auf ALLY montieren? antworten

Wo bist du denn gewöhnlich unterwegs? Ich würde ja mal gerne mit dir Segeln fahren ;-)

Gruß Michael

Spartaner Offline




Beiträge: 846

13.05.2011 12:41
#28 RE: Segel auf ALLY montieren? antworten

Hier habe ich mal Befestigungselemente gefunden, mit denen man gut was am Süllrand arretieren kann. Zumindest wenn der Gartenschlauch übergezogen ist, sieht es so aus, als wenn das Boot, speziell die Haut, schadfrei wegkommt. Dieses Teil war beim Blitzschutzmonteur erhältlich. Ally-üblich aus Aluminium (Schraube Edelstahl), 3 €/St.).

Ich wäre sehr an besseren Alternativen interessiert. Bitte genaue Produktnennungen.

Gruß Michael

Angefügte Bilder:
Süllrandhalter.jpg  
Als Diashow anzeigen
Spartaner Offline




Beiträge: 846

13.09.2011 16:46
#29 RE: Segel auf ALLY montieren? antworten

Ich habe nun mittlererweile eine Mast- und Schwerthalterung für mein 16.5'-Ally-Tour gebaut, nichts besonders hübsches, aus Metall, überwiegend aus dem, was im Keller aufzufinden war. Foto habe ich im Moment nicht parat.

Aber nun knaupele ich noch immer am Steuerruder. Ich würde ja im Gegensatz zu Markus ein 'Wikingerruder' präferieren, einfach um weniger zusätzliches Gerödel an Bord meines (Reise-) Allys zu haben. Dafür habe ich ein einfaches Holzpaddel vorgesehen, welches ich ansonsten auch zum Paddeln benutze.

Aber wie kann ich dieses Paddel sicher und zerstörungsfrei befestigen? Drehbar, aber möglichst auch leicht arretierbar? Mit wenigen zusätzlichen Teilen? Hat jemand eine Idee?

Gruß Michael

Doc Offline




Beiträge: 304

13.09.2011 18:42
#30 RE: Segel auf ALLY montieren? antworten

Hallo,
es gibt gummierte Rohrschellen in versch. Größen mit einer angeschweisten Mutter M8 oder M10.
Wenn du die an das Paddel schraubst und in das Gewinde die entprechende Schraube dann mi einem Winkel mit Bohrung und Deinen Blitzableiterklemmen an die Seite schrauben. Müßte gehen.
Gruß
Rolf

Seiten 1 | 2 | 3 | 4
«« Segelkanu
Welches Boot »»
 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule