Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 33 Antworten
und wurde 4.486 mal aufgerufen
 Allgemeines Canadierforum
Seiten 1 | 2 | 3
Klaus ( gelöscht )
Beiträge:

24.03.2009 20:30
#16 RE: Langfinger - wie schütze ich den Kanadier beim Landgang? antworten
Hi Mette habt ihr jetzt euer Traum Canoe ..... meinen Glückwunsch.


Gruß Klaus

PS.am Träger hinten links sieht man ein Fahrradschloss, auf dem zweiten Bild sieht man es auch.
Zu dem Zeitpunkt hatte ich auch ein Fahrradschloss relativ kurz benutzt.
Ich habe es unter der Rehling und Thule Träger durchgeführt es hatte gerade so gereicht
Angefügte Bilder:
Canadiertreffen in der Oberpfalz 081.jpg   Canadiertreffen in der Oberpfalz 108.jpg  
Als Diashow anzeigen
mette Offline




Beiträge: 122

24.03.2009 21:29
#17 RE: Langfinger - wie schütze ich den Kanadier beim Landgang? antworten

Hallo Klaus,
der Alaskan müßte die Tage bei Jörg eintreffen - ich hab ihn also noch nicht gesehen. Bei den Vinylrändern und speziell den Endkappen, finde ich, könnte sich Bell deutlich mehr Mühe geben, ohne allzu großen Aufwand. Bei so etwas bin ich pingelig. Daher für mich Holzsüllrand, oder gar nicht! Abgesehen von der Optik - tolles Fahrverhalten ist nicht alles - sollte ein Royalexboot auch die notwendige Rigidität aufweisen und da hilft ein hölzerner Süllrand doch erheblich.
Am Wochenende hatten wir ja die Nova fotografiert - unser erster Canadier - und der repräsentiert auch gemeinsame Träume. Ein paar davon haben wir uns ja auch schon erfüllt, z.B. McPomm vor zwei Jahren. Kaufanfragen von Leuten, die ein billiges Boot zum Verschleißen suchen, lösen daher bei mir doch irgendwie Empörung aus. Ich weiß, es ist unsinnig, aber ... Fast hätte ich geschrieben "In liebevolle Hände abzugeben..." Mal schaun, wer sich da noch so meldet!
Die Bilder von Eurer gemeinsamen Tour auf dem Altrhein sind toll! Ich habe meinen Schatz schon gefragt, wie weit es ist nach Germersheim, wer weiß ...?

By the way: Wie kriegst Du DEN Glanz auf Dein Boot - Autowachs?

Herzlichst

Mette

hacki Offline



Beiträge: 33

25.03.2009 08:42
#18 RE: Langfinger - wie schütze ich den Kanadier beim Landgang? antworten

Hallo zusammen,

hier noch ein Tip http://www.paddle-people.com/09/div/04900_rack-guard.htm zur sicherung auf dem Autodach, ich sichere meine Botte mit samt dem Hänger in der Heckklappe.

Gruß hacki

Toolboxafloat Offline




Beiträge: 502

25.03.2009 08:45
#19 RE: Langfinger - wie schütze ich den Kanadier beim Landgang? antworten
Hallo Mette,

Klaus' Boot glänzt so weil das ein Laminatboot ist. Die Royalexboote haben letztlich alle so eine matte Deckschicht.

Herzlichen Glückwunsch zu Eurem Schmuckstück. Bin schon auf Bilder gespannt. Ihr werdet schwere Schmerzen überwinden müssen wenn die ersten Macken reinkommen. Sie sind unvermeidlich aber tun ganz am Anfang völlig überproportional weh. Die Entscheidung für Holzsüllränder kann ich gut nachvollziehen auch wenn ich argwöhne, dass die in ihrer Stabilität sich nicht von denen aus Alu oder auch Vinyl unterscheiden. Aber da weiß Jörg mehr.

Ich habe seit dem Wochenende einen Royalex-Oldtimer mit wohl patiniertem Holzsüllrand. Der Rumpf ist völlig zerklüftet und vermackt aber ich bin heftigst verliebt weil sich das Boot einfach wunderbar paddeln läßt und ein richtig breites Einsatzspektrum hat.

Axel

P A D D E L B L O G - "Everyone must believe in something. I believe I'll go canoeing" Henry David Thoreau

Leichtgewicht Offline




Beiträge: 1.294

25.03.2009 08:52
#20 RE: Langfinger - wie schütze ich den Kanadier beim Landgang? antworten

Hi, ohne altklug wirken zu wollen..., den "Ball" von http://www.paddle-people.com/09/div/04900_rack-guard.htm in der Heckklappe... OK, das ist sicher, aber macht ihn nicht in die Autotür...

Habe diverse Autos in meinem Leben geöffnet, bzw. öffnen lassen, durch Aufbiegen der Pkw-Tür. Das ist selbst mit bloßen Händen (unter Zuhilfenahme
eines Holzkeils) auch bei den Marken mit dem Stern, oder dem blauweißen Propeller, gar kein Problem...

Die RICHTIGEN Diebe wissen, wie man klaut...(die Finger sollen allen Wasserspochtgerätedieben abfaulen...) wie in allen anderen Beiträgen, vor Gelegenheitsdieben seid Ihr so sicherlich safe, aber ehrlich mal, klaut ein Gelegenheitsdieb Canadier??

Meist, denke ich, steckt da schon mehr kriminelle Energie hinter...


lG Leichtgewicht


- Gegen die Männer-Krankheit der Selbstverachtung hilft es am sichersten, von einem klugen Weibe geliebt zu werden. - NIETZSCHE -

JPGrunwald Offline



Beiträge: 45

25.03.2009 09:26
#21 RE: Langfinger - wie schütze ich den Kanadier beim Landgang? antworten
Ja, ich denke das es überwiegend Gelegenheitsdiebe sind. Sprich solche, die das Teil irgendwo zufällig entdecken und ohne lange Vorbereitungszeit für den mehr oder weniger langfristigen Eigenbedarf "requirieren". So ein Canadier bleibt "in der freien Wildbahn" ja auch eher selten länger an einem Platz, insofern ist ein gewisser Zeitdruck vorhanden.

Ich denke, für das professionelle Klauen und Weiterverkaufen von Canadiern ist der Markt zu klein und damit das Risiko, vom ehemaligen Besitzer beim Verkauf entdeckt zu werden zu groß.

Wie auch immer gilt hier der Grundsatz: Wer etwas wirklich will, bekommt es auch. Das läßt sich mit vertretbarem Aufwand einfach nicht verhindern. Was man machen sollte, ist, den Leuten, die an einem heißen Sommertag plötzlich Lust auf eine kleine Spritztour verspüren, das Unternehmen nicht ganz so einfach werden zu lassen. Und da reicht es dann in der Regel, ein einfaches Stahlseil zu verwenden und notwendiges Zubehör (=> Paddel) an einem getrennten Ort sicher zu verwahren.

Nachtrag: Mehr möchte ich eigentlich auch nicht unternehmen. Ich habe irgendwie etwas dagegen, mir von mir unsympathischen Leuten bestimmte Verhaltensweisen diktieren zu lassen. Und wenn ich die Zeit, die ich mit dem Canadier unterwegs bin, mit der Häufigkeit von Diebstählen in Relation setze, sehe ich eigentlich keinen Grund, mich 100% der Zeit wie verrückt um das Boot zu sorgen. Schließlich will ich die Zeit ja auch irgendwo genießen.
Klaus ( gelöscht )
Beiträge:

25.03.2009 09:29
#22 RE: Langfinger - wie schütze ich den Kanadier beim Landgang? antworten
Hi Axel @ , Bell Laminat Canoes sind in der Regel Seidenmatt , bei ihnen sieht
man auch nicht gleich jeden Kratzer und in der Natur
sind sie auch unauffälliger.So hat jedes seine vor und Nachteile.
Das Sicherungsseil mit Kugel von Horst Fürsattel (HF Wassersport) habe ich schon sehr lange und hat sich
bei kürzerer Abwesenheit und ohne Schlüssel gut bewährt.
Benutze es auch als zweite Sicherung viel hilft viel Toy Toy Toy
Gruß Klaus
Jörg Wagner Offline



Beiträge: 871

25.03.2009 13:33
#23 RE: Langfinger - wie schütze ich den Kanadier beim Landgang? antworten

Hallo Klaus,
mir, als Bell-Importeur , ist die von Dir behauptete Tasache, Bell-Laminate seien seidenmatt, noch nicht aufgefallen, und dabei sind doch einige hundert Boote durch meine Hände gegangen
Jörg Wagner

Klaus ( gelöscht )
Beiträge:

25.03.2009 13:59
#24 RE: Langfinger - wie schütze ich den Kanadier beim Landgang? antworten
Sorry OK Jörg, ich habe nur einzelne in Erinnerung die mir danach aussahen.
nix für ungut. Gruß Klaus
Albert Offline



Beiträge: 241

26.03.2009 15:21
#25 RE: Langfinger - wie schütze ich den Kanadier beim Landgang? antworten

Moin,
um beim Diebstahl eines Bootes das Transportproblmem gleich zu lösen würde ich das Auto auch
mitnehmen.
Albert

Klaus ( gelöscht )
Beiträge:

27.03.2009 13:35
#26 RE: Langfinger - wie schütze ich den Kanadier beim Landgang? antworten
Albert Was glaubst du wo die Auto her sind.
In jedem war ein Topolino drin.......

war heute auf einer Ausstellung und da stand er der Perfekte Porsche...........

Wer von euch weiß wo im PORSCHE die Heizugsregelung versteckt ist????
Angefügte Bilder:
Bodensee 2008 072.jpg   Austellung Trost in Stuttgart 3.09 008.jpg   Austellung Trost in Stuttgart 3.09 004.jpg  
Als Diashow anzeigen
Albert Offline



Beiträge: 241

27.03.2009 14:55
#27 RE: Langfinger - wie schütze ich den Kanadier beim Landgang? antworten

dabei könnte ich auch ohne Topo schwach werden.
Als Modell 1:18 hab ich einen,
aber gekauft.
Albert

Trapper Online




Beiträge: 1.561

27.03.2009 15:46
#28 RE: Langfinger - wie schütze ich den Kanadier beim Landgang? antworten

In Antwort auf:
dabei könnte ich auch ohne Topo schwach werden.
Als Modell 1:18 hab ich einen,
aber gekauft.
Albert


Was willste denn mit solchen Autos??? Da geht ja noch nicht mal ein Gepäckträger drauf!!!
Sind bestimmt Modelle fürs ärmere Volk. Die haben ja nicht mal ein richtiges Dach

Internette Grüße Thomas

Klaus ( gelöscht )
Beiträge:

27.03.2009 16:32
#29 RE: Langfinger - wie schütze ich den Kanadier beim Landgang? antworten

Hi Thomas, war auch nur ein Scherz wie du bestimmt bemerkt hast
Albert und ich sind Berufskollegen er beim ADAC und ich selbständig.
Eine Ausfahrt mach schon Spaß mit dem Canoe aber noch mehr.

Gruß Klaus



Spartaner Offline




Beiträge: 845

27.03.2015 11:47
#30 RE: Langfinger - wie schütze ich den Canadier beim Landgang? antworten

Könnten wir diesen Faden bezüglich konkreter Produkte vielleicht aktualisieren?
Ich hätte gerne ein simples Kabelschloss mit relativ langem, aber dünnem Draht, evtl. sowas hier: http://www.amazon.de/Burg-W%C3%A4chter-K...ds=drahtschloss gegen Gelegenheitsdiebe.

2m langes Kabel, die Angaben zum Gewicht sind widersprüchlich:
Artikelgewicht: 299g <> Produktgewicht inkl. Verpackung: 240g
tja, ist das nun leicht genug? Wie dick bzw. dünn ist dieser Draht? Welche Alternativen gibt es?

Gruß Michael

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule