Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung rechtlicher Auseinandersetzungen werden Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, deren Namen und deren Produkte nicht geduldet.

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 23 Antworten
und wurde 2.259 mal aufgerufen
 TOURENBERICHTE
Seiten 1 | 2
markuskrüger Offline




Beiträge: 1.720

12.01.2024 12:17
Diskussionen zu Tourenberichten Antworten

Als Moderator:

Anlass für diesen Thread war dieser Beitrag bzw. die Diskussion im dazugehörigen Tourenbericht.

Zitat von Thomas130 im Beitrag eine kleine Weihnachtstour
Eigentlich wollte ich nur einen Tourenbericht einstellen, damit sich
auch in der etwas paddel reduzierten Zeit was im Forum bewegt.

Das es sich so entwickelt habe ich leider nicht vorher angenommen und werde
natürlich auch meine Konsequenzen daraus ziehen



Es wird wohl immer wieder Diskussionen um Inhalte von Tourenberichte geben. Diese hier fand ich dabei noch erfreulich wenig aggressiv.
Ich kann aber verstehen, dass solche Diskussionen beim Autor des Berichts, der sich ja damit viel Arbeit gemacht hat, Frustrationen erzeugen können.


1) Eine Idee, um Tourenberichte ohne Diskussion stehen zu lassen, wäre, diesen Thread zu schließen und/oder die Diskussion in einen anderen Thread auszulagern.
'Auslagern' würde dann aber auch (nach meinem Verständnis) bedeuten, ALLE Kommentare auszulagern. Auch nicht so schön.

2) Andere Lösung: Nur 'Freundliche' Kommentare im Berichtsthread schreiben und für kontroverse Beiträge einen eigenen Thread aufmachen 'Diskussion zum Tourenbericht ABC' oder das Anliegen in einem eigenen Thread zu behandeln, wie 'Paddeln bei Hochwasser' oder 'Sicherheit beim Paddeln'.

3) Mit dem 'Recht des Autors' eines Tourenberichtes unerwünschte Kommentare vom Moderator löschen oder verschieben lassen. Dann sollte vielleicht im Bericht stehen 'Bitte keine Diskussionen' oder ähnliches...



Welche Meinungen habt Ihr dazu?

----------------------------------------------
Mut ist oft Mangel an Einsicht,
während Feigheit nicht selten auf guten Informationen beruht...


docook Offline




Beiträge: 1.337

12.01.2024 12:36
#2 RE: Diskussionen zu Tourenberichten Antworten

Moin Markus, Moin Thomas,
da ich zu oben erwähntem Tourbericht auch meine Gedanken geschrieben habe und auch in eigenen Tourberichten schon andere Meinungen durchaus lesen möchte, finde ich respektvolle Meinungsantworten (auch direkt im bezugnehmenden Bericht) völlig ok. Ich selbst bemühe mich hier immer um eine nette Wortwahl - ob das auch bei allen Lesern so ankommt, kann ich natürlich nicht sagen. Das übliche Manko eines Forums - man sieht/hört den Schreiber nicht, bleibt bestehen.
@Thomas130: Deine Tourberichte finde ich voll ok, Konsequenzen sind aus meiner Sicht nicht nötig :-)
"Unser Forum" lebt vom Schreiben und auch unterschiedlichen Meinungen in der Sache, oder?
Viele Grüße
docook


Thomas130 Offline




Beiträge: 415

12.01.2024 12:51
#3 RE: Diskussionen zu Tourenberichten Antworten

Hallo Enno,
ich möchte überhaubt keine Meinung bzw. Äußerung unterbinden oder ähnliches
Ich fand z.B. Thomas seinen Einwand durchaus bedenkenswert und sachlich angebracht.
Ich hatte mich (wie sich inzwischen geklärt hat unnötig) über einen, in meinen
Augen meine Person abwertenden, Kommentar geärgert.
Aber das hat sich ja geklärt, es war ein Mißverständnis

Ansonsten hätte ich wohl gar nichts mehr dazu geschrieben. Jeder soll seine Meinung
haben zu dem Thema paddeln bei Hochwasser, paddeln im Winter oder ähnliches.
Bei Wildwasser müßten dann ja ähnlich kontroverse Meinungen gelten?

also, nichts für ungut


Gwendolin Offline




Beiträge: 672

12.01.2024 14:37
#4 RE: Diskussionen zu Tourenberichten Antworten

Zitat von markuskrüger im Beitrag #1
Welche Meinungen habt Ihr dazu?


Dies ist ein Forum, da kann man auch im eigentlichen Thema diskutieren, wenn es unsachlich wird kann man als Moderator eingreifen, ansonsten, lass laufen...

Alex


von Spartaner
M.A.X. Offline



Beiträge: 27

12.01.2024 15:54
#5 RE: Diskussionen zu Tourenberichten Antworten

Zum Umgang mit der Situation:
In diesen Forum kommt es , meiner Erfahrung nach, nie vor, das Tourenberichte Kritisch hinterfragt werden.
Das heisst, es ist ein Einzelfall . Da sehe ich keinen Handlungsbedarf, etwas zu reglementieren.
Es währe etwas anderes, würde es öfters vorkommen.

Zur Tour:
Ich kann auf den Bildern kein besonderes Gefahrenpotential erkennen.

Zitat Thomas: " Eine Gefahr kann ich da nicht erkennen, nur weil das Boot mehr Wasser unter dem Kiel hat
Wie paddelt man denn dann auf Seen oder größeren Flüssen?"
Dem kann ich nur Zustimmen.

Gruß Markus


Katzer Offline



Beiträge: 18

12.01.2024 22:50
#6 RE: Diskussionen zu Tourenberichten Antworten

Hallo zusammen,
eine Anmerkung von mir, nicht alle Leser dieses Forums sind erfahrene Paddler. Der Tourenbericht ist super, die Fotos suggerieren 'easy paddling' und die Tour war sicher nicht gefährlich und hat super Spaß gemacht. Wenn die Brücke ohne Durchfahtshöhe bekannt ist und rechtzeitig in den Randbereichen angefahren wird. Aber wer sich nicht so im Hunte-Umfeld auskennt wie Thomas, sollte das nicht als Sonntags-Tour ansehen. Ein übersehener Weidezaun aka Stacheldrahtverhau genügt, Kenterung, Trocki aufgerissen und was dann bei winterlichen Temperaturen?

Insofern finde ich die Diskussion zum Tourenbericht schon okay, grundsätzlich sind Hochwaasersituationen auch an Kleinflüssen potentiell gefährlich. Thomas' sehr gute Orts- und Huntekenntnis steht eher zwischen den Zeilen und ist für Paddel-Laien nicht unbedingt ersichtlich, wenn man nicht weß, dass die gesamte Gegend sein Heimatrevier ist.

Wenn also jemand anmerkt 'Hochwasser, bitte Vorsicht!' ist das keine Abwertung seines Tourenberichts.

Auch ich paddel meistens alleine und nicht nur wenn alles Sonnenschein ist. Mangels Trocki aber noch nicht wenn's kalt ist. Und ich freue mich auf Thomas nächsten Tourenbericht.

Grüsse Roland


von Rob
Momatobi Offline




Beiträge: 101

13.01.2024 12:42
#7 RE: Diskussionen zu Tourenberichten Antworten

Guten Morgen zusammen,
als Anlassgeber möchte ich mich noch einmal vorsichtig zu Wort melden:

- mir lag es wirklich fern, den Reisebericht irgendwie herabzuziehen. Habe ihn auch mit Interesse und Respekt gelesen und die Bilder betrachtet. Ich kenne vom Lesen die Berichte von Thomas und seine Reviere. Deshalb habe ich ja auch versucht, sein Handeln nicht zu kritisieren, sondern wollte nur berichten, wie sich die Szene auch völlig unnütz entwickeln kann. Mich hätte es auf meiner Leine ja auch gereizt. Sogar unsere kleine Fösse wäre auf dem Acker paddelbar gewesen (sensationelle Erstbefahrung)...

- Deshalb gilt mein Dank auch Thomas und allen Lesern, die eben keinen Shitstorm über mich geschüttet haben, sondern die Sache, teils ergänzend mahnend (danke, bin ich mit meiner Sorge nicht allein) und teils kritisch (aber wir lösen es in der Fremd- und Eigenwahrnehmung des Paddlers und der Menschen am Ufer leider nicht), kommentiert haben.

- Der Vorschlag von Markus (Nr. 2), einen gesonderten Diskussionspfad aufzumachen, begrüße ich. Mein Beitrag über die Meldung von Einsätzen in Hannover hätte wirklich ein neuer Pfad werden können; bin ich nur nicht drauf gekommen. Das ist ja vergleichbar mit irgendwelchen Beiträgen in Verkaufsanzeigen, soll ja auch nicht sein. Und bei echten Tourenberichten kann man das ähnlich sehen. Entweder habe ich etwas unmittelbar zu dieser Tour zu ergänzen oder es ist halt ein neuer Gedanke - wie hier bei mir von einer ganz anderen Location und einem nicht vergleichbaren landschaftlichen und menschlichen Umfeld.

Viele Grüße, Thomas


markuskrüger Offline




Beiträge: 1.720

15.01.2024 09:52
#8 RE: Diskussionen zu Tourenberichten Antworten

Ich danke allen für Ihre Rückmeldung!
Die Tendenz geht ja deutlich in Richtung 'kein Handlungsbedarf' und ich muss gestehen, das freut mich!

Als einzige 'Neuerung' habe ich einen neuen Thread Sicherheit-am-und-auf-dem-Wasser im allgemeinen Canadierforum erstellt, den man z.B. für Meldungen, Neuigkeiten oder auch zu aktuellen Threads zum Thema nutzen kann (aber nicht muss).

Im Outdoorseiten.net-Forum gibt es einen ähnlichen Thread, der mich inspiriert hat.

---------------------------------------------------------------
Mut ist oft Mangel an Einsicht,
während Feigheit nicht selten auf guten Informationen beruht...


von Murphy
Kimaca Offline




Beiträge: 93

16.01.2024 08:00
#9 RE: Diskussionen zu Tourenberichten Antworten

Vorschlag Nr. 2 wäre meine Wahl.
Und danke für die Eröffnung des Themas, aber ich wäre wie im Post erwähnt für "nur noch dort".
m.M

Ex: Oldtown Disco 158, Wenonah Solo+, Wenonah Rendezvouz,
Akt: Oldtown Charles River RX, Oldtown Northern Lights, Wenonah Solo+


markuskrüger Offline




Beiträge: 1.720

16.01.2024 09:29
#10 RE: Diskussionen zu Tourenberichten Antworten

Ich hatte mir in den letzten Tagen ab und zu Gedanken hierüber gemacht.
Es gibt ja auch hier Zwischentöne, ob ein Beitrag direkt auf einen Bericht bezogen oder nur ganz allgemein gemeint ist.

Ich denke, das wird sich einspielen.

----------------------------------------------------------------
Mut ist oft Mangel an Einsicht,
während Feigheit nicht selten auf guten Informationen beruht...


Kimaca Offline




Beiträge: 93

17.01.2024 07:59
#11 RE: Diskussionen zu Tourenberichten Antworten

Sicherheit ist mit Sicherheit ein wichtiges Thema über das sich sicherlich jeder Gedanken machen sollte, der Sicher sein will.
Es macht einfach keinen Freude überall den erhobenen Zeigefinger zu sehen. Ob Themenbezogen oder allgemein.
Nur einen Extrathread muss keiner anklicken und stolpert nicht versehentlich über Helmpflicht beim Waldwandern oder Westenpflicht in Kneippanlagen - überspitzt dargestellt.

Ex: Oldtown Disco 158, Wenonah Solo+, Wenonah Rendezvouz,
Akt: Oldtown Charles River RX, Oldtown Northern Lights, Wenonah Solo+


von Rob, Murphy und Aslowhand
Rob Offline




Beiträge: 453

17.01.2024 09:14
#12 RE: Diskussionen zu Tourenberichten Antworten

Die Anmerkung von Katzer ist gut.
Der Themenersteller könnte bei solchen Touren anmerken, das man so eine Tour nicht ohne genügend Paddelkenntnisse, guter Ausrüstung und Sicherheitsvorkehrungen starten sollte.
Dann dürfte es jedem klar sein.
Wobei in den Videos von Kajaklern die sich Wasserfälle runterstürzen auch kein Hinweis gegeben wird. 😁Eigentlich sollte der gesunde Menschenverstand ausreichen um so etwas (für sich) zu beurteilen.
Just my 2 Cents...
LG, Rob


sputnik Offline




Beiträge: 2.787

17.01.2024 20:51
#13 RE: Diskussionen zu Tourenberichten Antworten

Zitat von markuskrüger im Beitrag #1
Als Moderator:



Welche Meinungen habt Ihr dazu?


Meine Meinung? Einfach mal die Kirche im Dorf lassen.

Ausserdem hat Frank Moerke, als er die Rubrik "Tourenberichte" 2007 erschuf, ganz klar seine Meinung dazu gesagt:
Info zur Rubrik

Anfangs waren auch gar keine Kommentare möglich. Vielleicht ahnte er, wie es ausgehen würde. Erst 2009 schaltete er die Kommentarfunktion frei. Es schmerzt mich nun ein wenig, da ich auch zu Jenen gehörte, die auf ihn einredeten, dies zu tun.


Als ich 2014 meine erste für den GOC "geführte" Tour veranstaltete, ließen auch die mahnend erhobenen Zeigefinger nicht lange auf sich warten. Wer erinnert sich nicht an die berüchtigten Sohlschwellen?
Dreikönigspaddeln (3)

Seit 2007 bin ich mehrfach diese "gefährliche" Stelle gepaddelt. Hier ein Bericht mit Bildern dazu (etwas runter scrollen) Auf Enz und Neckar
Es kam sogar zu einer Kenterung, und, oh Wunder, nix passiert. Aber das Diskutieren über Versäumnisse liegt wohl manchem Zeitgenossen am Herzen.

Dann hier, bei Hochwasser auf der Jagst Jagst, mit mal etwas mehr Wasser
Wir wussten alle drei, was wir tun und konnten uns aufeinander verlassen. Ich musste mich damals ein wenig zurückhalten, da ich nach sehr langer Krankheit noch unter blutverdünnenden Medikamenten stand. Ein Umstand, wo man eine Kenterung auf jeden Fall vermeidet und auf Sicherheit paddelt.
Im Nachhinein war klar, daß der mahnende Zeigefinger mit der Frage nach dem Wurfsack zu erwarten war.


Wenn man einen Tourenbericht schreibt, ist man meist noch voller Euphorie über das Erlebte und vergisst, daß es außer wohlmeinenden Lesern auch jene mit Lehrersyndrom gibt. Die, man könnte meinen, nur nach einem Fehler suchen, den sie anprangern können. Schade eigentlich. Es zieht sich jedoch auch durch andere Hobbysparten und Foren. Ist mir zumindest auch bei MTB, Foto und 4x4Offroad oder Reisen vorgekommen.

Was man dagegen machen kann? Keine Ahnung. Beiträge löschen ist meiner Ansicht nach keine Lösung. Meist ist das Ganze ja in ein paar Sätzen geklärt und beendet. Ich würde dazu auch keinen Extra-Thread öffnen. Direkt am Beitrag das Thema ansprechen und klären. So findet sich später leichter der Zusammenhang. Wenn man dann Jahre später als Autor seine alten Berichte ansieht und auf solche Diskussionen stößt, denkt man sich eben über seine Ktitiker: "ach ja, der .... " Muss man einfach darüber stehen. Im ersten Moment nicht einfach, das ist klar.

Grüßle,
Stefan

__________________________________________________
Stark und groß durch Spätzle mit Soß' ..... Gottes schönste Gabe: der Schwabe!


Kimaca Offline




Beiträge: 93

18.01.2024 07:43
#14 RE: Diskussionen zu Tourenberichten Antworten

Ich glaube gar nicht das es sich dabei unbedingt um Lehrersyndrom handeln muß. Unsere Gesellschaft ist einfach, ich weiß nicht wie ich's nennen soll, übervorsichtig geworden um nicht zu sagen verweichlicht.

Sportunabhängig ist Sicherheit und gutes richtiges Equipment das man auch anzuwendenden weiß auf "Tour" das A und O.
Nur wer braucht's? Was wird denn zu 99% getourt?

Ich denk mir das immer wenn ich diese Kayakangler sehe, wow kommen da die NavySeals im Kriegseinsatz oder will der gute Mann nur nen Fisch fangen.
Die Industrie lässt uns glauben wenn wir ein Teil der Altmühl runterdümmpeln, brauchen wir Ausrüstung wie für 14 Tage GrandCanyon. Da werden Survival-Kits angeboten um 7 Tage im Busch zu überleben, um sich dann Abends in seinem Tarp Shelter noch den gerade mit dem Bushcraft-Messer selbst erlegten Braunbären anzubraten, über nem Raketenofen versteht sich.
Zerteilt haben wir ihn mit angeschliffenem Klappspaten und Machete.
Und dann wacht man auf und stellt fest - oh nach 30min paddeln kommt ja schon der nächste Luxusausstieg mit Camping Kiosk und Toilette.
Und mit dem ersten Gscheidhaferl mit M-Kennzeichen das einem erklärt man habe nicht die vorschriftsmäßige 50N Weste an und ob man denn betrunken sei, weil ja das Kanu einseitig hängend wie kurz vorm umfallen gepaddelt wird.

Wo in Westeuropa muss man den bitte noch surviven?

Aber ich schweife ab.....

Ex: Oldtown Disco 158, Wenonah Solo+, Wenonah Rendezvouz,
Akt: Oldtown Charles River RX, Oldtown Northern Lights, Wenonah Solo+


markuskrüger Offline




Beiträge: 1.720

18.01.2024 09:44
#15 RE: Diskussionen zu Tourenberichten Antworten

Ein großes Problem dürfte entstehen, wenn man Beiträge von Menschen liest bzw. an Menschen schreibt, die man nicht kennt.
Man kann einfach den Background des anderen nicht einschätzen.

Da bleibt wohl nur, sich besser kennen zu lernen...

--------------------------------------------------------------------------
Mut ist oft Mangel an Einsicht,
während Feigheit nicht selten auf guten Informationen beruht...


Thomas130 Offline




Beiträge: 415

19.01.2024 18:36
#16 RE: Diskussionen zu Tourenberichten Antworten

Hi,
also ich wollte mit meinen Beiträgen niemals irgend jemanden dazu bewegen es mir gleich zu tun oder ähnliches
Sicherlich mache auch ich eine "Risikoeinschätzung", denke allerdings das jeder sein persönliches Risiko
selber am besten einschätzen kann.
Jeder hat ja ein anderes Sicherheitsempfinden.
Es besteht evtl. die Möglichkeit, das ich da eher robust unterwegs bin.
Ich bin da eher nicht so der Typ Vollkaskoversicherung.
Neben dem Kanufahren fahre ich z.B Motorrad und das ohne ABS. Mein Auddowagen hat ebenfalls kein ABS,
geschweige denn einen Airbag...

Ich bin wirklich überrascht, welche Richtung mein eigentlich als Lückenfüller gedachter Kurzbericht eingeschlagen hat.
Wenn jemand von einer Tour aus dem Wildwasserbereich einen Bericht oder Bilder einstellt, wurde dann jemals vorher
berichtet welche Lehrgänge, Ausrüstung usw. benötigt werden?
Ich habe hier schon Bilder gesehen und auch selber eingestellt, wo im Winter bei Schnee und Eis gepaddelt wurde
Dort entstand keine Diskussion oder ein extra Thread dazu, wie wir damit umzugehen haben

Also nochmal dazu: Die Tour war easy zu paddeln, die Landschaft zeigte sich halt von ungewohnter Sichtweise
Davon wollte ich berichten...
Ich paddelte im Trockenanzug und hatte trotzdem meinen Rucksack incl. Wechselklamotten/Handtuch dabei.
Und natürlich kann ich im Falle des Falles mir den Trockenanzug aufreissen und nass werden.
Das Risiko gehe ich ehrlich gesagt ziemlich locker an, die Alternative dazu wäre ja ein Nachmittag auf
der Couch gewesen und meine Risikoabschätzung ergab für mich, dass die Couch mit RTL II schlimmer gewesen wäre... ;-)


Dipol Offline




Beiträge: 254

19.01.2024 23:13
#17 RE: Diskussionen zu Tourenberichten Antworten

Moin Thomas,

das war halt ein unglückliches Zusammentreffen von Katastrophen-Stimmung wegen des Hochwassers und deinem Tourenbericht. Den fand ich übrigens nicht nur klasse wegen der interessanten Fotos und deiner lockeren Art zu schreiben. Du hast auch die Sicherheits-Maßnahmen, die ich später zitiert habe, geschickt mit einfließen lassen. Es mag ja sein, daß du eher "robust" unterwegs bist, aber die Tour war keinesfalls leichtsinnig. Von daher war dein Bericht eine prima Steil-Vorlage, um das Thema Sicherheit noch mal wieder neu aufzurollen. Dabei muss ich mir auch an die eigene Nase fassen, wegen dem Scheiß, den ich zum Teil auf dem Wasser veranstalte. Immerhin bin ich verantwortungsbewusst genug, hier im Forum nichts davon zu erzählen. Deine Berichte allerdings - immer wieder ein Genuss!

LG. Martin

____________________________________________________________________________________
"We gonna rock the boat, baby, yeah" Ronny Jordan


Thomas130 Offline




Beiträge: 415

20.01.2024 09:40
#18 RE: Diskussionen zu Tourenberichten Antworten

Moin Martin
mit robust meinte ich nicht diese Tour, sondern meine Lebenseinstellung im allgemeinen

Das mit dem verantwortungsbewusst ist ein gutes Stichwort, sollte ich mal drüber nachdenken.

Hätte ich den Bericht im Sommer eingestellt wäre es vielleicht tatsächlich besser gewesen
Aber in der Auswahl des richtigen Zeitpunktes für irgedwelche Aktionen liege ich leider wohl
des öfteren daneben



selbst bei der Auswahl des geeigneten Ortes habe ich ja so meine Probleme ;-)





Denken ist ja leider nicht meine Kernkompetenz, von daher bitte ich darum meine Beiträge
mit einer gewissen Nachsichtigkeit zu betrachten...


Murphy Offline




Beiträge: 311

20.01.2024 10:52
#19 RE: Diskussionen zu Tourenberichten Antworten



Es wird ja hierzulande keiner zum denken gezwungen. Manche versuchen's halt trotzdem, gerne auch für andere, wo ihnen nichts passieren kann...


Mattes71 Offline



Beiträge: 422

20.01.2024 13:43
#20 RE: Diskussionen zu Tourenberichten Antworten

Weltklasse Thomas….

Hat er was gefangen?


Seiten 1 | 2
 Sprung