Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 15 Antworten
und wurde 3.256 mal aufgerufen
 Ausrüstung > Zelte, Öfen, Kochen, Lagerleben
Seiten 1 | 2
Labradoodle Offline




Beiträge: 79

27.12.2014 18:03
Zeltofen Welfi vs Helsport vs Campfire etc. antworten

Es fing vor einiger Zeit schleichend an, als ich im Forum auch auf die Zeltofenrubriken gestoßen bin. Dann stellte mir Leichtgewicht dankenswerterweise sein Zeltofenbuch zur Verfügung – wunderbar. Nun, die dunkle Jahreszeit ist da, liege mit leichter Grippe auf dem Sofa, habe also Zeit zum Träumen und der Wunsch nach einem Zeltofen mit Kochmöglichkeiten kreist wieder stärker. Derzeit sind primär folgende drei im Fokus:

1) Welfi’s OS 40
2) Helsport
3) Campfire

Als Zelt habe ich ein Tentipi 5 – ist das überhaupt groß genug für einen Zeltofen? Vielleicht kommt irgendwann ein größeres Zelt hinzu - Ofenrohre sollten also anpassbar sein.

Wer kann mir über seine Erfahrungen mit den oben genannten Öfen – oder auch anderen - berichten?

4) Wie sind eigentlich die original Tentipi Öfen - derzeit steht ja einer gebraucht (aber immer noch recht teuer) zum Verkauf im Forum?

Besten Dank und einen guten Rutsch ins neue Jahr 2015!!!

Jens

Nurdiehartenkommingarten Offline




Beiträge: 141

27.12.2014 22:29
#2 RE: Zeltofen Welfi vs Helsport vs Campfire etc. antworten

... wenn der Ofen in einem Zelt die Seele ist: dann ist Welfis Ofen ganz was Feines. Beratung, Entwurf, handwerkliche Umsetzung, Lieferung, Service; super. Tentipi 5 ist recht klein fürn Ofen, Sicherheit steht vor frieren, die gängigen Regeln (hier im Forum zu recherchieren) müssen beachtete werden. Aber ein warmes Zelt ist in der Zelt-Lagerleben-Camping Welt ein außergewöhnliches Erlebnis.

absolut canoe Offline




Beiträge: 1.361

28.12.2014 09:50
#3 RE: Zeltofen Welfi vs Helsport vs Campfire etc. antworten

moin,
alle von Dir aufgeführten MOdelle habe ich in der Praxis genutzt/nutze ich noch- außer dem von Welfi.
Wenn es richtig kalt ist,sollte beim Aufbau faltbarer und klappbarer Öfen
berücksichtigt werden, dass Du diese eventuell mit Handschuhen zusammenstecken musst.

Der Helpsort Zeltofen ist von der Leistung, Handling und Preis für zum Beispiel
Dein 5er Tentipi sehr gut geeignet.
Auch beim Rohr/und Isolierrohr ist ein Nachrüsten nicht erforderlich.

Die Tentipi Zeltöfen sind von der Heizleistung (Länge des Ofenraums/Führung der Luft/
Abluft) unschlagbar. Ich rate aber beim 5er Tentipi davon ab, da die Heizleistung zu stark und
der Platzbedsarf für das kleine 5 er zu groß ist. Von der Verarbeitung her übertreffen sie noch den schon hohen
Standard vom Campfire Ofen.
Schwachpunkt beim Campfire Ofen ist der Wärmeschutz im Bereich des "Rohrschnorchels" beim Tentipi. Da musst Du aufpassen.
Das ist nach meinen Erfahrungen auch nicht optimal bei Welfis Ofen. Für meine Begriffe zu viel Fummelei.

Der Campfire Ofen ist klein, gut verarbeitet und es braucht beim Aufbau nicht viel Zeit. Er heizt gut und man kann darauf gut kochen.
Welfis Ofen - wie auch andere faltbare Zeltöfen z.B. aus den USA - sind nicht mein Ding, da ich das Auf-und Abbauen unterwegs für zu zeitaufwendig halte. Für ein Standlager mag es gehen.

LG Albert

Welfi Offline



Beiträge: 351

28.12.2014 13:26
#4 RE: Zeltofen Welfi vs Helsport vs Campfire etc. antworten

Werter Albert,

Kommentar gelesen...und unkommentiert verbleibe ich mit den besten Grüßen in den Norden,

Welfi...

AllyDR15 Offline




Beiträge: 43

28.12.2014 14:16
#5 RE: Zeltofen Welfi vs Helsport vs Campfire etc. antworten

also ich kann nur meinen Senf zum Helsport Zeltofen liefern. Die Verarbeitung ist gut...doch es nervt, das sich die Oberseite nach innen zieht und somit die Pfanne nur am Rand auf dem Ofen aufliegt. Auch finde ich ihn recht schwer und klobig. Dafür heizt er mehr als ordentlich...unser Lavvo 4-6 Personen wird regelrecht zur Sauna. Wenn es mein Geldbeutel mal irgendwann hergibt...würde ich eher zu einem zerlegbaren, leichten Modell mit Rollrohr ( bin ein großer Fan von Welfi´s Modellen, seinen Ideen und Projekten ) greifen. Und wenn ich im Lotto gewinnen würde...wäre Titan das Material der Träume. Ich denke, es ist einfach die Frage des eigenen Anspruchs und der künftigen Art des Transports. Wer all seine Sachen mit einem 5 Meter Lastkanu transportieren oder nur kurze Strecken vom Auto entfernt sein Lager aufschlagen will ( Zeltplatz )...für den wird Gewicht und Packmaß nicht so die entscheidende Rolle spielen. Zum Glück hat man ja viele Modelle zur Auswahl...mit jeweiligen Vor- und Nachteilen...in verschiedenen Preisklassen. Der Helsport Ofen ist solide und robust...leider gibt es den Ofenkörper selbst nur in einer Größe...und in kleinen Zelte heizt der echt krass. Vorteil: es passen auch große Holzstücke rein. Er ist günstig und insgesammt steht er für ein gutes Preis/ Leistungsverhältnis.

sputnik Offline




Beiträge: 2.006

28.12.2014 14:20
#6 RE: Zeltofen Welfi vs Helsport vs Campfire etc. antworten

Jens, kennst du auch fibistyle.ch? Hier die website http://www.fibistyle.ch/index.php/fibi-zeltofen-iv
und hier im Forum Neuer Zeltofen von fibistyle.ch

Gruß,
Stefan

__________________________________________________
Stark und groß durch Spätzle mit Soß'

Leichtgewicht Offline




Beiträge: 1.294

28.12.2014 14:50
#7 RE: Zeltofen Welfi vs Helsport vs Campfire etc. antworten

@Jens - wie willst Du den Ofen denn nutzen? Willst Du damit mobil sein? (Schneemobil? / Hundeschlitten? / Canadier? / gar Kajak?)

Was willst Du wie lange darauf kochen? OSZ & CF-Stove haben durch den abnehmbaren Kochflächenbereich deutlich sinnvollere Möglichkeit, auch mit einem "kälteren" Feuer (ggf nur glühende Kohle), sinnvoll zu kochen...

Albert hat auch nur bedingt recht, den OSZ kannst Du durchaus unzerlegt transportieren, ein Auseinandernehmen ist möglicherweise gar nicht notwendig - ich habe selbst zwei auseinandernehmbare Öfen...

Richtig ist auch, dass Helsport & Tentipi-Ofen nahezu Idiotenischer im Aufbau sind - - - bei der Rollrauchrohrvariante muss immer die Isolierung sehr ausgiebig justiert und vor allem ab und an auch kontrolliert werden - bei Sturmböen und dergleichen kommt da schon mal Bewegung in die Zeltspitze...

Richtig ist weiterhin, dass der Helsport unglaublich viel Hitze für seine Größe abwirft...


Wenn Du mich fragst: Nimm' alle drei und berichte... ;)


LG Leichtgewicht

Agathos Offline




Beiträge: 93

29.12.2014 17:02
#8 RE: Zeltofen Welfi vs Helsport vs Campfire etc. antworten

Hallo,

ich hatte den Helsport.
Ein guter Ofen ohne SchnickSchnack. Er heizt super. Lediglich die etas unplane Oberfläche stört, wenn man bewußt kochen will. Habe aber immer alles in der Pfanne hinbekommen.
Mittlerweile habe ich einen OSZ 40 Alaska Wilderness (heißt er glaube ich) mit ein oder zwei Sonderwünschen. (Die sind nämlich nur bei Welfi möglich, da können die anderen nicht mithalten.) Auch der OSZ macht schön warm und ist zum Kochen natürlich durch die Ofenrinde besser, so mein Eindruck. Unschlagbar sind aus meiner Sicht die Sichtscheiben. Feuer ohne Rauch im Zelt. Nachteile: ein bischen aufpassen beim Transport. Und es gibt diverse (im Standlager) durchaus angenehme Gimicks!

Ich habe bewußt von Helsport auf Welfis OSZ gewechselt, da ich die Scheiben wollte und Kochringe; wenn beides nicht so wichtig ist und es um die Wärme geht, ist der Helsport super. Lediglich etwas schwer. Zum Erfahrung sammeln und merken, was man vermißt, unschlagbar, da günstig.

Beim Ofenrohr geht -so meine bisherige Erfahrung- nichts über ein Rollrohr. Klein , leicht und gut zu händeln. Nur Handschuhe sollte man nutzen, oder so wie ich mit blutigen Fingern rechnen. Die Folie ist super dünn und scharf.
Was die Durchführung an der Zeltspitze angeht, daß habe ich bisher immer als Erfahrung sammeln angesehen und bin in Bezug auf Gewicht und Praktikabilität selbst mit Welfis Lösung noch nicht endgültig zufrieden. Aber Holz sieht schon mal gut aus!

Auseinander gebaut habe ich den OSZ bisher nicht wirklich. Er hat ne Kiste und da steht er gut drin.

Bei der Größe der Öfen, da sollten alle drei von dir genannten ins 5er passen. Alberts Tentipi Ofen ist schon eine Hausnummer was den Platz angeht. Aber auch der paßt laut Tentipi. Da man ja angemessen heizt und den Ofen nicht unbedingt zum Glühen bringen will, was in jedem Zelt unangenehm wäre, gelten hier wie dort wohl die gleichen Sicherheitsmaßnahmen. Je nach Größe ist es halt etwas eng in der Mitte. Beim höheren Heizen wegen Kochen ist eine offene ZEltspitze ein hervorragender Wärmeregulator.


Grüße
SChäfer

Nature never betray the heart that loved her. (Rutstrum)

Labradoodle Offline




Beiträge: 79

30.12.2014 11:56
#9 RE: Zeltofen Welfi vs Helsport vs Campfire etc. antworten

Danke schon mal für Eure hilfreichen Kommentare.

Transporteigenschaften sind nicht der Hauptfokus. Heiz- und Kocheigenschaften sind wichtiger. Interessant und aufschlussreich finde ich den Aspekt mit dem „kalten Feuer“.

- Was sind die konkreten Vorteile der Ofenringe?

- Wie empfindlich sind die Glasscheiben bei Welfis Ofen und
- wie lange benötigt man zum Aufbau des os40?

- Zeltdurchführung, was sind hier die wichtigen und kritischen Punkte?

Beste Grüße

Jens

@ Stefan. Dein Vorschlag sieht toll aus ist aber auch recht teuer. Viel Spaß bei Eurem Schwarzwaldlager. Vielleicht kannst Du im Anschluss über die vorgefundenen Öfen berichten.

Olaf Offline




Beiträge: 341

30.12.2014 16:05
#10 RE: Zeltofen Welfi vs Helsport vs Campfire etc. antworten

Habe auch div. Öfen. Einen mit Ringen. Dabei kochst Du halt auf der Flamme und nicht auf einer mehr, oder weniger verzogenen Blechoberfläche, die wenig Wärme an den Topf kommen lässt. Dabei empfinde ich eine Drosselung im Abgasrohr noch recht wichtig, damit Dir die Flamme nicht unter dem Topf in das Rohr gezogen wird.

Die Glasscheiben sind schon recht Bruchunempfindlich, da würde ich mir keine Sorgen machen.

Zum Aubau von Welfis Ofen kann ich nichts sagen. Bedenke aber die nicht unerhebliche Größe. Chic ist er aber schon.

Zur Durchführung, da musst Du halt drauf achten, dass es mindestens 10mm umlaufender Abstand zum Rohr sind. Schön, wie bei Holz, ist auch eine nicht so große Wärmeleitfähigkeit. Desweiteren, sollte die Hutze, oder wie auch immer die Durchführung ist, nicht schlagen können. So wie bei Wind zum Bsp. Musst halt sehr darauf achten, dass Dein Zelt niemals an das nicht isolierte Rohr kommen kann. Die Rohre entwickeln auch noch in drei Metern Höhe eine nicht zu vernachlässigende Hitze. Wenn die Isolierung, dann auch noch leicht zu montieren und sicher in der Höhe eingestellt bleibt, ist alles chic.
Ist so das, was mir in Kürze eingefallen ist.

Hejdå Olaf

Nurdiehartenkommingarten Offline




Beiträge: 141

30.12.2014 23:30
#11 RE: Zeltofen Welfi vs Helsport vs Campfire etc. antworten

... Betreff: Rauchrohr-Durchführung in der Tipi-Zelt-Spitze. Vielleicht bist du es ja, der das mal ausprobieren muß. Erwerbe ein Bambusrohr von ca. 10 cm Durchmesser und max. 100 cm Länge. Versehe das Rohr mit geeigneten Abstandhaltern, so daß ein 60 mm Rauchrohr durchpasst und einen schönen gleichmäßigen Abstand garantiert. Probiere eine Feuerprobe mit einem ordentlichen munteren Feuer im Ofen. Und dann mal die Optik, die Wärmeleitung, Sicherheit etc. beobachten. Gleichzeitig solltest du dir Gedanken machen, ob sich jemand ggf. wundert, was du mit diesem nach australisch anmutenden Musikinstrument aussehenden Rohr dann mal auf Tour im Boot machst... aber schöne Idee oder ?!

mucmuc Offline



Beiträge: 94

31.12.2014 12:18
#12 RE: Zeltofen Welfi vs Helsport vs Campfire etc. antworten

Hallo an Alle

Auch ich bin ein Fan von Welfis OSZ-Öfen!
Primär find ich auch da
ss der OSZ eher was für's Basislager ist; doch ich hatte ihn letztens auch bei einer 3-Tagestour mit dabei und musste mich nicht beschweren!
Bezüglich der Glasscheibe: ich polstere sie sicherheitshalber beim transport immer mit eine dünnen Folie und ein Bogen Zeitungspapier aus, und hatte bis dato kein Problem.
Rollrohr ist auch echt klasse!
Auch betreffs Aufbau und Stabilität bin ich sehr zufrieden und trotz meiner meist 2 linken Hände hab ich noch nie übertrìeben lange rumfummeln müssen bis der Ofen einsatzbereit war.
Alles in allem bevorzuge ich den OSZ wegen seiner Vielseitigkeit ; der steten Erneuerungen Die Welfi immer wieder einbringt und wie schon von meinen Vorgängern schon betont: der OSZ wird nach deinen Wünschen und Bedürfnissen zusammengebaut.

Euch allen noch LG und einen guten Rutsch ins neue Jahr!!

Hugh,ich habe fertig!!!!😊😊😊

Labradoodle Offline




Beiträge: 79

01.01.2015 14:28
#13 RE: Zeltofen Welfi vs Helsport vs Campfire etc. antworten

Angesichts des interessanten Silvester - Angebots von Albert ist es der Helsport geworden.
Danke für Eure Tips.
Grüsse
Jens

Mbiker75 Offline




Beiträge: 128

04.01.2015 11:27
#14 RE: Zeltofen Welfi vs Helsport vs Campfire etc. antworten

Hallo zusammen,

leider kann ich nicht viel vergleichen!

Ich habe mir einen Welfi OSZ gegönnt und kann mich nicht beklagen!

Einfach und schnell im Aufbau und brennt sehr schön!!! Auch die Scheiben sind eine tolle Sache!

Gruß Alex

abumac Offline




Beiträge: 348

14.01.2015 13:22
#15 RE: Zeltofen Welfi vs Helsport vs Campfire etc. antworten

Wir nutzen einen selbstgebauten Ammocan Stove

Billig, klein und funzt. Ofenrohr ist von Welfi. Die Durchführung ist nicht so fummelig, wie Albert das schreibt. Ich kommen damit gut zurecht.

http://blog.reiner-wandler.de

Seiten 1 | 2
«« Zeltsuche
 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule