Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 5 Antworten
und wurde 452 mal aufgerufen
 Allgemeines Canadierforum
shetani Offline



Beiträge: 2

16.01.2014 14:25
Rücktransport aus dem Ausland antworten

Hallo

ich bin neu hier und wäre sehr froh, wenn ich ein paar Tipps bekommen würde.

Wir planen eine Donaufahrt vom Schwarzwald ans Schwarze Meer -

Eine Frage ist, wie wir die Kanus wieder zurück nach Deutschland bekommen, wie teuer das ist, ob es sich überhaupt lohnt, ob es eine Möglichkeit gibt sie dort dann zu verkaufen anstelle sie zurückzutransportieren -

Weiß da jemand eine Antwort?

Vielen Dank

Shetani

Pannacotta Offline




Beiträge: 211

16.01.2014 14:39
#2 RE: Rücktransport aus dem Ausland antworten

Schau mal bei der TID (Tour International Danubien) - oder wirf das bei Google ein, es gibt viele Tips für Donaufahrer, so zB auch hier.
Vielleicht ein erster Anhaltspunkt.

Viele Grüße, schönes Projekt, ich tät mein Faltboot nehmen, das krieg ich schon irgendwie heim…

Florian

___________

mein Kanulog

strippenziacha Offline




Beiträge: 664

16.01.2014 14:42
#3 RE: Rücktransport aus dem Ausland antworten

Servus!

Hab zwar direkt keinen rechten Draht zu der Sache, aber die Tour macht bei uns immer Station und da kriegt ihr bestimmt ein paar infos wie man das handhaben könnte.
Die machen das ja jedes Jahr.

http://www.tour-international-danubien.org/


Probiers mal bei denen die können sicher bisserl weiterhelfen bzw. Kontakte vermitteln.
gleich 2 mal...hab zu lang gebraucht. :-)





Gruß

Hans

Aus am grantigen Orsch kimmt koa lustiga Schoaß

Spartaner Offline




Beiträge: 845

16.01.2014 15:11
#4 RE: Rücktransport aus dem Ausland antworten

Hallo,

Zitat von shetani im Beitrag #1
Eine Frage ist, wie wir die Kanus wieder zurück nach Deutschland bekommen, wie teuer das ist, ob es sich überhaupt lohnt

Mit Faltcanadier in der Bahn kein sehr großes Problem. Im Flugzeug vielleicht schon eher.

Festboote könnten ja wohl nur mit einer Spedition zurückgebracht werden - wahrscheinlich teuer. Oder ihr findet einen Binnenschiffer, der die ganze Strecke bis Deutschland hochfahren wird und übergebt ihm das Boot.

Zitat von shetani im Beitrag #1
ob es eine Möglichkeit gibt sie dort dann zu verkaufen anstelle sie zurückzutransportieren

Das könnte ich mir ganz gut vorstellen, wahrscheinlich lohnender als nach einer Spedition zu suchen. Es gibt wahrscheinlich Bootsverleiher, denen man vielleicht schon im Vorfeld die Kanus anbieten kann. Eventuell besonders die auf Westtouristen (Vogelbeobachtung) spezialisierten Anbieter im Donaudelta anschreiben, die sind sicherlich eher zu überzeugen, normale Kanus zu übernehmen anstatt der hippen SOTs.
Allerdings gibt es beim Verkauf ein ziemliches Erpressungspotential hin zu niedrigen Preisen.

Gruß Michael

PS: So einen einfachen Bahntransport, wie er noch in den 70er Jahren in der Tschechei üblich war (siehe Bild unten), gibt es heute nicht mehr
Die Boote sind alle privat und warten auf die Bahn.

Angefügte Bilder:
DSC00912k.jpg  
Mahyongg Offline



Beiträge: 248

20.01.2014 16:49
#5 RE: Rücktransport aus dem Ausland antworten

Schau mal bei Air Berlin, die nehmen innerhalb Europas Kanus mit. Lufthansa i.d.R. auch, wenns in den Flieger passt! Hartnäckig nachfragen, es gibt definitiv keine pauschale Größenbegrenzung dafür, die meisten Hotliner wissen das aber (noch ;D) nicht.

Fragt sich dann nur, ob am Endpunkt auch ein Airport für euch ist, den die anfliegen ;D

Haubentaucher Offline



Beiträge: 204

23.01.2014 09:48
#6 RE: Rücktransport aus dem Ausland antworten

Hallo Shetani,

so ein Rücktransport wird einiges kosten und ein teures Boot wird auf der Tour u. U. zu viele Federn lassen. Warum kauft Ihr nicht einen einfachen Wandercanadier, eine klassische Kälbertränke, wie ihn Verleiher schätzen für kleines Geld und schenkt ihn nach der Tour einer netten Familie. Viele Leute am Fluss werden von so einem Boot träumen und sich nie eins leisten können. Statt ein Boot für 250€ nach hause zu transportieren oder ein 400€-Boot für 150 zu verkaufen, könntet Ihr doch auch ein 300€-Boot verschenken. Das wäre sicher nicht der teuerste Posten an Eurer Reise. Viele Portagen habt Ihr nicht, eher etwas Gepäck und immerhin fahrt Ihr mit der Strömung.

Grüße
Chris

 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule