Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 62 Antworten
und wurde 6.869 mal aufgerufen
 Ausrüstung > Zelte, Öfen, Kochen, Lagerleben
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
HeinzA Offline




Beiträge: 1.367

23.11.2013 19:27
#31 RE: Zeltofen mit Pellets antworten

Geil...

Lg Heinz

------------------

www.karteundkanu.at

www.aoc.or.at

markuskrüger Offline




Beiträge: 1.011

24.11.2013 08:42
#32 RE: Zeltofen mit Pellets antworten

Schöner Versuch! Pellets als Outdoorbrennstoff der Zukunft? Ist schon spannend.
Ich glaube, beim WTL wird man einige Leute mit Pelletsäcken anreisen sehen....

Gruß,
Markus

Lodjur Offline




Beiträge: 731

24.11.2013 08:59
#33 RE: Zeltofen mit Pellets antworten

Hi, ich auf jeden Fall, Die kann man schön in so einer mittleren Kanutonne lagern und transportieren. Also nix mit Säcken. Mich hat das jedenfalls überzeugt, zumindest fürs Kochfeuer im Hobo ist das eine saubere Möglichkeit. Und ich muss nicht jedes mal vor dem WTL als Hobofutter die letztjährige angegangene Holzbestuhlung der Terrassen zerkleinern . In den Zeltofen kommen aber nach wie vor Scheite. Als Kamin nehme ich jetzt mal 0.2 mm Edelstahlfolie und als Verstärkung einen der ja für alles zu gebrauchenden „Schaumspeisenringe" Das lässt sich ja noch ohne Schlosserwerkstatt im Zugriff bearbeiten.
CU Bernd

nicht nur drüber reden...machen!

Dull Knife Offline




Beiträge: 754

24.11.2013 20:27
#34 RE: Zeltofen mit Pellets antworten

Im Bauhaus verkaufen sie Holzvergaserbrenner schon seit langer Zeit.
Für €6,50 sind sie recht günstig.
Warum sie als "Doppelwandfutter" bezeichnet werden, entzieht sich meiner Kenntnis.

Dem niedrigen Preis ist wohl geschuldet, dass die Löcher für Zuluft und Sekundärluft schlichtweg nicht vorhanden sind. Auch das Brennrost haben sie eingespart. Hier muss unbedingt nachgebessert werden.

Die Bilder unten zeigen, dass der Brenner ganz ordentlich Flamme gibt. Die Sekundärluft wird gut angewärmt, mit einem aufgesetzten Kamin zieht der Ofen richtig.

Die Flamme brennt rauch- und weitgehend geruchfrei.



Edit:
Nachdem ich obiges schrieb, habe ich es in die Rubrik "Self Made" kopiert, auf dass der bisherige Faden nicht gestört werde. Kommentare, die sich nur auf den Brenner vom Bauhaus beziehen, wären dann da auch besser aufgehoben.

.

Im Leben ist es wie beim Paddeln: Wenn die großen Wellen kommen, immer in der Hüfte schön locker bleiben.

Angefügte Bilder:
PICT0599.JPG   PICT0600.JPG   PICT0601.JPG   PICT0604.JPG   PICT0605.JPG   PICT0606.JPG   PICT0615.JPG   PICT0623.JPG  
Als Diashow anzeigen
Lodjur Offline




Beiträge: 731

25.11.2013 01:30
#35 RE: Zeltofen mit Pellets antworten

Hi, bin gerade ziemlich begeistert. Die Hobologie ist noch nicht am Ende..da geht noch was . Ich habe einen neuen Innenkamin gebaut. Aus 0.2 mm Edelstahlfolie. Mit V2A Popnieten zusammengehalten und auch die Fussteile sind aus V2A. 4.5 cm D und 14 cm hoch. Eine Verstärkung war nicht nötig. Füllung wieder 1,5 l Pelletts. Diesmal brannte es etwas anders. Kurz nach dem die Oberfläche der Pelletts komplett angebrannt war kamen die Jetflammen diesmal aus dem Kamin von innen nach aussen. Die mittig einströmende Luft bildete an den oberen Löchern die nicht von Pelletts abgedeckt waren rundum blaue Flammen. Es sah aus als würde durch den Innenkamin Gas eingeblasen. Der Hobo brannte nun mit den Innenraum komplett ausfüllenden Flammen. Die direkt aufsteigende Hitze war enorm. Nach ca. 30 Minuten kehrte sich das um, die Jetflammen kamen nun wieder aus dem inneren des Innenkamin und es bildete sich eine sich mehr mittig konzentrierende Flamme. Da der Kamin sich nun nicht durch schmelzen verflüchtigte bleib der Zug konstant und die Brenndauer ging gegenüber des ersten Versuchs etwas zurück. Nach 50 Minuten war nur noch eine glühende Schicht im Hobo die aber immer noch nach oben reichlich Hitze ausstrahlte. Jetzt wäre der Zeitpunkt gewesen evt. nachzufüllen. Nur um die unteren Luftlöcher des Hobos herum wurden die Seitenwände ein wenig dunkelrot. Der Innenkamin glühte komplett dunkelrot. Wie erwartet machte der Edelstahlfolie die Hitze nichts aus. Das wird auf jeden Fall mein „neues“
Kochsystem. Werde das nun nach und nach mal in meinem grossen runden Hobo, der durch die fehlenden Scharniere weniger Luft einströmen lässt, und in der Firebox und der Bushbox XL ausprobieren. Wer Lust hat sollte das auf jeden Fall mal testen. Ich bringe das zum WTL natürlich mit.
Der Alukamin des ersten Tests war nicht verbrannt sondern lag als dicker Fladen unter dem Hobo, war völlig geschmolzen und durch den Brennrost nach unten getropft.
Auf dem zweiten Bild sieht man gerade die Umkehr der Flammen die nun von aussen in den Kamin schlagen
CU Bernd

nicht nur drüber reden...machen!

Andreas Schürmann Offline




Beiträge: 2.067

25.11.2013 10:23
#36 RE: Zeltofen mit Pellets antworten

@Dull knife
>>> "Doppelwandfutter"
Mich stört da meist die Verzinkung, da es bei Feuer ja nicht auf dem Stahl bleibt ist es hinterher irgendwo anders und eventuell auch da wo ich es nicht so gern hätte, z.B. in meiner Lunge.

Eine billige Basis für Holzvergaser Basteleien könnte auch der Hier gezeigte Weinkühler sein.

Nachdem mich Pellets anfangs so gar nicht angesprochen haben finde ich sie zum Beispiel im Vergleich zu Gas ganz interessant.
Pellets 5kWh/kg <-> Campinggas hat zwar 14kWh/Kg, da kommt dann aber noch die Verpackung dazu und die Dose muss ich auch wieder aus der Natur raus schleppen. (Über den Daumen für 5kWH 500g)
Pellets kann ich in eine beliebige Form schütten <-> Campingsgasdosen empfinde ich als sperrig.
Pellets funktionieren auch bei starken Minus Temperaturen.

Dull Knife Offline




Beiträge: 754

25.11.2013 20:27
#37 RE: Zeltofen mit Pellets antworten

Hallo Andreas,

soweit ich weiss, stand auf dem "Doppelwandfutter" FAL.

Viele Grüße

Dull Knife

Im Leben ist es wie beim Paddeln: Wenn die großen Wellen kommen, immer in der Hüfte schön locker bleiben.

Lodjur Offline




Beiträge: 731

26.11.2013 18:59
#38 RE: Zeltofen mit Pellets antworten

Nun noch mal mit dem runden Hobo getestet. Das ist mit Abstand die beste Variante. Füllung wieder 1.5 Liter Pellets. Der Hobo hat nur Zuluft durch den Brennrost und die 2 cm über dem Brennrost umlaufend liegenden 1 cm Löcher. Keine weitere Lufteinströmmöglichkeit wie bei den Klapphobos wo es auch ordentlich in die Scharniere und weitere Löcher in den Seitenwänden reinzieht. Zündung (Bild 1) Funktioniert am besten mit einer dünnen gleichmässig auf der Oberfläche verteiltem Schicht Brenngel. Der Abbrand ist völlig gleichmässig und wird nur durch die Lufteinströmung über den mittig stehen Innenkamin angefacht. Man kann sehen wie die Flammen durch die einströmende Luft durch die Mitte wie eine Gasflamme zu mehreren Strahlen geformt wird. (Bild 6) Nach etwa 10 Minuten ist der Hobo mit Flammen gleichmässig ausgefüllt. (Bild 4) So nach 5-6 Minuten ist es nach der Zündung möglich zu braten. (Bild 2+3) Um Wasser zu erwärmen kann man natürlich den Topf sofort aufstellen. Die Pellets geben nun über einen Zeitraum von so 5 Minuten bis etwa 55 Minuten ein gleichmässiges Flammenbild (Bild 4) Nach 60 Minuten (Bild 5) sinken die Flammen auf weniger als halbe Höhe des Hobos zurück aber die Glut strahlt mit den nun schwachen Flammen noch ordentlich Hitze nach oben. Bis so 70-75 Minuten kann man noch weiterkochen/erhitzen. Die ganze Zeit brennt der Hobo mit funken und rauchfreien Flammen. Also mir gefällt das ausgesprochen gut, 15 Kg Pellets kosten um die 4.50€. Das lässt sich gut und sauber in z.B einer Kanu Transport Tonne lagern und transportieren.
CU Bernd

nicht nur drüber reden...machen!

Dull Knife Offline




Beiträge: 754

01.12.2013 19:35
#39 RE: Zeltofen mit Pellets antworten

Zitat von Welfi im Beitrag #29
Hallo Ulme,

es mag so sein, aber mir war das doch ein bisschen zu heftig. Das eingelegte Bodenblechle hatte seine verzögernde Wirkung und der Boden glühte nicht mehr.


LG Welfi...




Da ich kein Blechle (Isch des das Hoilixblechle, vo dem dr Schob immer schwätzet?) hatte, legte ich einfach ein schlichtes Papier unter die Pellets im Künzi. Verzögert auch und die Flamme ist nicht ganz so gewaltig wie ohne.
Kann man leider aber nur einmal benutzen.

.

Im Leben ist es wie beim Paddeln: Wenn die großen Wellen kommen, immer in der Hüfte schön locker bleiben.

Ulme Offline




Beiträge: 793

01.12.2013 19:54
#40 RE: Zeltofen mit Pellets antworten

Am Samstag der erste Test des Wild Woodgas Stove am Wasser mit Pellets.
500g davon in den Ofen, ein Anzündwürfel oben aufgelegt, 15m später hab ich gekocht.
Sensationell wie der loslegt.
Spät in der Nacht, zuhause, erfolgte noch der "Glühtest".
Es glüht nix, weder die Innenwandung, noch der Außendurchmesser.

P.S.: der Schuh ist auch top. Bin endlich angekommen.

Angefügte Bilder:
DSC00043.JPG   DSC00044.JPG   DSC00048.JPG   DSC00052.JPG   15min nach Anfeuern.JPG  
Als Diashow anzeigen
guldipfupf Online




Beiträge: 49

02.12.2013 10:18
#41 RE: Zeltofen mit Pellets antworten

Hallo zusammen

So wie es aussieht, wird der Pellet so langsam outdoorfähig, dieses Jahr hat auch der "Schweizer Hobo" ein Pellet-update
erhalten. Habe den "neuen Künzi Hobo" diese Woche in meine Ofenfamilie aufgenommen, ...
... die typische Standartfrage "der Frau": " Was ziehe ich heute an ..........?" ( nicht böse gemeint)
... meine typische Frage vor dem "Ausgang": " Welchen Ofen nehme ich heute mit.........?"



habe gestern den Pellet-Eisatz des Künzi-Hobostove ausprobiert, gleichzeitig habe
ich, da noch kein diesbezügliches Filmmaterial vorhanden, meine Uebungsstunde am
PC abgesessen um den Film auf youtube zu bringen.
hier das Resuldat
http://youtu.be/29iRxPa5eAc
Die Pellet-Nutzung ist für mich im Bereich des Biwakierens sicherlich eine wählbare Option.

liebe Grüsse an alle

guldipfupf

Angefügte Bilder:
image.jpg  
Als Diashow anzeigen
Andreas Schürmann Offline




Beiträge: 2.067

24.10.2015 09:38
#42 RE: Zeltofen mit Pellets antworten

Hier mal ein Link zu Luxus Version:

Pellet -Grill

Interessant ist die lange Feuerstrecke.

yo_eddie Offline




Beiträge: 124

24.10.2015 15:10
#43 RE: Zeltofen mit Pellets antworten

Lustig, dass diese "Holzvergaser" so einen Zuspruch genießen. Eigentlich sind das Hobos mit einer obenliegenden Sekundärluftzufuhr. Durch die einströmende Luft sieht das zwar toll aus, aber ein Holzvergaser ist was anderes...

Hennykanu Offline




Beiträge: 90

07.12.2015 20:05
#44 RE: Zeltofen mit Pellets antworten

Hallo Leute,
habe Euren Beitrag mit großem Interesse gelesen und mir gleich so
einen kleinen HOBO ( woher kommt der Name eigentlich ? ) gekauft.
Einen Holzvergaser bei Amazon für sage und schreibe 19 €
Dann habe ich ihn mit einem Zentralkamin (Selbstbau) getuned
eine Tasse Pellets hineingegeben und auf dem Balkon endzündet.
Sagenhaft nach 10 Minuten hatten wir richtig Wärme aber leider nur 25 Minuten.
Nachfüllen beim Brennvorgang war schwierig. Die anderen Zelt-Heizungen für meinen
Geschmack zu Schwer und zu Sperrig. Deshalb werfe ich hier mal eine Idee in den Raum
Pelletofen mir Kanutauglichen Packmassen Maximalgewicht 8 kg Kontrollierter Abbrand du
Temperatursteuerung und das ganze Outdoortauglich ! Spinnerrei ! ?? Ich glaub nicht.
Ein 8x8 Vierkantrohr mit einer kleinen Schachtschleuse am Ende gegen Rückbrand und Dosierung.
ein handelsüblicher 5 l Eimer als Vorratsbehälter und einen Brenntopf Aus Stahl ähnlich HOBO mit Abgasrohr.
Hat jemand so etwas schon mal gesehen oder hat Lust sowas zu bauen ?
Gruß Frank
P.S Hätte ein Bild angefügt. Kriegs aber nicht hin

Halve the Paddel to double the Man behind it

Troll ( gelöscht )
Beiträge:

07.12.2015 20:12
#45 RE: Zeltofen mit Pellets antworten

hi Frank,

so schwierig ist es nicht herauszufinden, wo der Hobo herkommt.

Und wenn Du ganz fleißig und neugierig bleibst, dann wird das mit dem Zeltofen schon.

Ich hab diverse Öfen gebaut und betreibe so einige auch mit Pellets, selbst mit besagten Vergasern komm ich allerdings auf längere Brenn- und damit auch Heiz- und Kochzeiten.

Solltest Du Unterstützung bei einem Eigenbau benötigen, einfach mal melden!

Troll

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule