Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 34 Antworten
und wurde 3.027 mal aufgerufen
 Allgemeines Canadierforum
Seiten 1 | 2 | 3
Sirob188 Offline




Beiträge: 335

26.05.2013 15:55
Paddel und Süllrand ölen antworten

Hallo alle,

ich habe dieses Hartöl (klick), ist das geeignet, um Paddel und Süllrand einzuölen?

Bin mir da irgendwie nicht sicher....??!!

DANKE!

Fragt der Boris

PS: Was nehmt Ihr so dafür und wo bekommt Ihr es her?

Bin mal eben Holz streicheln oder nen TWISTER versenken...

strippenziacha Offline




Beiträge: 664

26.05.2013 16:00
#2 RE: Paddel und Süllrand ölen antworten

Servus ,

hört sich gut an, mit dem habe ich meinen Kalksteinboden eingelassen...und den Küchentisch, die Eckbank...müsste wohl auch gut sein für Boote....

Gruß Hans

Aus am grantigen Orsch kimmt koa lustiga Schoaß

absolut canoe Offline




Beiträge: 1.361

26.05.2013 16:19
#3 RE: Paddel und Süllrand ölen antworten

"" saugfähigen Untergründe im Innenbereich wie Holz,..."" IM INNENBEREICH!!!

ich nehme für die Süllränder Owatrol "Textrol" gibt es in verschiedenen
Farbvarianten.

edit. Owatrol "Textrol" gibt es lt. Internet nicht mehr zu kaufen - ist übrigens ein
Naturöl lt. Deklaration auf der Dose

Troubadix Offline



Beiträge: 1.213

26.05.2013 16:25
#4 RE: Paddel und Süllrand ölen antworten

Owatrol ist eine sicher funktionierende Variante, Leinöl oder Leinöl-Firnis funktioniert auch, ist recht günstig und vermutlich umweltfreundlicher.
LG Jürgen

strippenziacha Offline




Beiträge: 664

26.05.2013 16:29
#5 RE: Paddel und Süllrand ölen antworten

Genau hab ich übersehen, für aussen gibt es das Leinos 236 Öl.

Sorry

Hans

Aus am grantigen Orsch kimmt koa lustiga Schoaß

Dull Knife Offline




Beiträge: 754

26.05.2013 17:47
#6 RE: Paddel und Süllrand ölen antworten

Fünf Leute,

10 Meinungen.

Hier sind meine zwei:

1. Haushaltsübliches Spreewälder Leinöl.

2. Paddelöl von Wolfgang aus Österreich.

Beides dünn und oft auftragen, Danach viel Zeit zum Verharzen des Öls geben.

Bei Paddeln mit dem direkten intensiven Körperkontakt möchte ich kein chemisch aufbereitetes Produkt nehmen.

Hier "Paddel Ölen" hatte ich mal Fragen zum Thema gestellt.

.

Im Leben ist es wie beim Paddeln: Wenn die großen Wellen kommen, immer in der Hüfte schön locker bleiben.

Wolfgang Hölbling Offline




Beiträge: 2.916

26.05.2013 21:05
#7 RE: Paddel und Süllrand ölen antworten

....ist kein Geheimnis: Leinöl, Tungöl und Orangenöl für den Duft, zu gleichen Teilen. Das ergibt auch kalt angewendet eine Kombination guter Eigenschaften. Nach dem Einarbeiten gut nachwischen, dass aul der Oberfläche nichts stehenbleibt. Hi und da wiederholen, dann wird das Holz im Laufe der Zeit immer schöner.
LGW

http://www.canoebase.at/
http://www.swiftcanoe.eu/

Wolfgang Hölbling

sputnik Offline




Beiträge: 2.004

26.05.2013 21:49
#8 RE: Paddel und Süllrand ölen antworten

weil ich damit nichts anfangen konnte, habe ich danach gegooglt:

Tungöl, auch chinesisches Holzöl genannt, ist ein hellgelbes bis dunkelbraunes, geschmackloses, nach Schweinefett riechendes Pflanzenöl....

jetzt wundert es mich nicht, daß du noch Orangenöl dazunimmst.

Ich nehme bisher immer Leinölfirnis aus dem Baumarkt. Wenn ich nun deine Lein-, Tung-, Olivenölmischung machen
möchte, wo finde ich am Besten die Zutaten (wenn ich nicht im Internet bestellen will)?

Gruß, Stefan
__________________________________________________
Stark und groß durch Spätzle mit Soß'

Wolfgang Hölbling Offline




Beiträge: 2.916

27.05.2013 05:47
#9 RE: Paddel und Süllrand ölen antworten

ZB bei Dictum in Metten - sind aber je in 1l Gebinde, dh. die fertig 3 Liter reichen für ein bis zwei Paddlerleben.
Aber ich schick Dir gern ein Fläschchen zum Probieren, nach dem AOC Treffen.
LGW

http://www.canoebase.at/
http://www.swiftcanoe.eu/

Wolfgang Hölbling

Sirob188 Offline




Beiträge: 335

27.05.2013 15:54
#10 RE: Paddel und Süllrand ölen antworten

Das mit dem Leinöl finde ich interessant.

Tante Wiki weiß was:

klick

Kauft Ihr da eins aus nem Supermarkt oder die ungekochte Variante vom BIO-Laden.

Und das klbt dann nicht gaaaanz furchbar, wenn man seine Paddel damit eingeölt hat?

Fragt sich der Boris

Bin mal eben Holz streicheln oder nen TWISTER versenken...

Bo Offline




Beiträge: 329

27.05.2013 16:12
#11 RE: Paddel und Süllrand ölen antworten

Aber Achtung!
Leinöl neigt bei einem hohen Zerstäubungsgrad schon bei Raumtemperatur zur Selbstentzündung. Eine unsachgemäße Handhabung von mit Leinöl getränkten Lappen und Pinseln verursacht daher in Schreinereien und Malerwerkstätten immer wieder Brände.

Andreas Schürmann Offline




Beiträge: 2.067

27.05.2013 16:49
#12 RE: Paddel und Süllrand ölen antworten

>>> Und das klbt dann nicht gaaaanz furchbar, wenn man seine Paddel damit eingeölt hat?

Nein.
Dünn ölen, nach ein, zwei Stunden trocken überwischen, am nächsten Tag klebt das nicht mehr.

Leinöl ist nicht wasserfest, löst sich also im Wasser langsam wieder ab.
Tungöl ist da deutlich robuster, ich mag es aber nicht so gern verarbeiten.

>>> Eine unsachgemäße Handhabung von mit Leinöl
Sachgemäßer Hinweis: Blechmülleimer mit dicht schließendem Deckel für die Lappen, alternativ auch ein Marmeladenglas,
nicht geknüllt zu den Holzspänen, dann geht das.

scandibuss Offline




Beiträge: 281

27.05.2013 17:31
#13 RE: Paddel und Süllrand ölen antworten

Zitat von Sirob188 im Beitrag #10
Ihr da eins aus nem Supermarkt oder die ungekochte Variante vom BIO-Laden.

Immer nur das gekochte, sonst trocknet das nicht! Aber nicht aus dem Supermarkt, vom Baumarkt oder Farbladen!

Das rohe wird zum Essen gebraucht...

Gruß, Heiko

Claus_Ulrich Offline




Beiträge: 312

27.05.2013 18:07
#14 RE: Paddel und Süllrand ölen antworten

Ich nehme das Leinöl aus dem Supermarkt, schmeckt gut mit Kartoffeln und Quark und tut meinem S&T Racine seit einigen Jahren sehr gut. Bei diesen Temperaturen zieht es besser ein, wenn man es etwas erwärmt. Auftragen, einziehen lassen, Rest abwischen (Wichtig) - Fertig. Das ganze mehrfach im Jahr wiederholen.
Wenn ich gute Laune habe, rauhe ich das Holz (Sassafras) etwas mit einem ScotchBrite Küchenschwamm (härtere Seite) auf. Das Paddel fühlt sich sehr wohl mit dieser Behandlung :-) Da klebt nix!

Die mehrfachen Selbstentzündungs-Warnungen habe ich immer ernst genommen (Lappen stets in Blechdose), allerdings noch nie eine Selbstentzündung gesehen. Gibt es eigentlich Augenzeugen?

Süllrand immer mit Watco

Gruß
Claus

Andreas Schürmann Offline




Beiträge: 2.067

27.05.2013 18:57
#15 RE: Paddel und Süllrand ölen antworten

>>> Gibt es eigentlich Augenzeugen?
Augenzeuge bin ich nicht, aber einen Hausbrand der als Ursache einen Ölgetränkten Lappen haben soll kenne ich.

Ein Chemiker den ich dazu mal befragt habe, hat zunächst abgewunken, dann gegrübelt, große Augen gekriegt, was von Wasserstoff und Selbstentzündung erzählt und die Lappen anschließend fein säuberlich in Blechdosen verwahrt.

scandibuss >>> Immer nur das gekochte, sonst trocknet das nicht! Aber nicht aus dem Supermarkt, vom Baumarkt oder Farbladen!
Ich habe schon reines Leinöl nach DAB und welches aus dem Malkasten verglichen konnte keinen Unterschied bei der Trocknung feststellen.

Wie verhält sich den Supermarkt-Leinöl im Vergelich zu Baumarkt-Leinöl?

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule