Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 18 Antworten
und wurde 1.499 mal aufgerufen
 Ausrüstung > Boote, Paddel, Zubehör, CanoePacks, Kanubau
Seiten 1 | 2
apislinkustika Offline



Beiträge: 7

06.05.2013 20:29
Lack ab ! Heißluftpistole antworten

Neuling!.
Hallo ich grüße euch.
Möchte von meinem Canadier den Lack entfernen.
Würde gerne mit einer Heißluftpistole arbeiten. Habt ihr Erfahrungen mit dieser Methode gemacht?.
Welche Heißluftpistole hält was aus.
Mein Canadier hat die Maße Länge- 5,60 m Breite/1,10 m

Grüße Peter

Loisachqueen Offline



Beiträge: 162

06.05.2013 20:50
#2 RE: Lack ab ! Heißluftpistole antworten

Was ist das für ein Lack und um was für einen Werkstoff handelt es sich drunter?

Ich benutze eine ganz einfach Heissluftpistole (mit Display zum Temperatureinstellen) mit der kann man ewig etwas braten. Allerdings habe ich das Geräte nicht zum Lackentfernen sondern zu PE-Schweißen. Allerdings lassen sich damit auch Aufkleber ganz gut lösen.

Troubadix Offline



Beiträge: 1.213

06.05.2013 22:37
#3 RE: Lack ab ! Heißluftpistole antworten

Moin Peter,
erzähl erst mal etwas zum Canadier, hört sich nach Bremen, Hamburg, Berlin an, mit der Breite von 1,10m. Könnte zumindest sein, dass da Canvas(Baumwolle unterm Lack) drauf ist.
Hast Du Bilder, gibts eine Historie, evtl. Plakette im Kanu? Warte erst ein Bisschen mit dem Lack abbrennen, hier im Forum sind schon ein paar Experten unterwegs, es dauert nur nach dem Veranstaltungswochenende etwas bis die in die Puschen kommen.
Gruß Jürgen

apislinkustika Offline



Beiträge: 7

06.05.2013 23:29
#4 RE: Lack ab ! Heißluftpistole antworten

Hallo Jürgen,
bin mir sicher das keine Baumwolle unter dem Lack ist.
Der Canadier liegt in Berlin. Das Alter schätze ich auf 50 Jahre, und ich glaune es ist eine Klinkerbauweise.
Zum Lack ich glaube es ist ein 2K Lack.
Ja ich kann noch warten.
So schauts erstmal aus.

Gruß Peter

apislinkustika Offline



Beiträge: 7

06.05.2013 23:36
#5 RE: Lack ab ! Heißluftpistole antworten

Ja eine Heißluftpistole die regelbar ist wäre schon das richtige.
Ich könnze damit die richtige Temperatur wählen und das Holz schonen.
Danke für den Hinweis.

Gruß Peter

Troubadix Offline



Beiträge: 1.213

06.05.2013 23:39
#6 RE: Lack ab ! Heißluftpistole antworten

hallo again,
dicht an Berlin gibts andre rießler als Top-Fachmann für Canadier in Holz, dann hat absolut-canoe Einiges an Historie in der Schublade und docook(Holzcanadiertreffen) kann sicher auch was dazu sagen.
Gruß Jürgen

Troubadix Offline



Beiträge: 1.213

06.05.2013 23:43
#7 RE: Lack ab ! Heißluftpistole antworten

Hat das Kanu einen Mastfuß, vielleicht eine Schwerthalterung etc. ?

Muss ins Bett, viel Erfolg und berichte bitte über deine Fortschritte mit dem Kanu, sowas ist spannend!
Gute Nacht
Jürgen

apislinkustika Offline



Beiträge: 7

06.05.2013 23:50
#8 RE: Lack ab ! Heißluftpistole antworten

Super da rufe ich morgen mal an.
Tschau

apislinkustika Offline



Beiträge: 7

06.05.2013 23:52
#9 RE: Lack ab ! Heißluftpistole antworten

Ja ist alles da. Segel usw.
Gruß Peter

docook Offline




Beiträge: 885

07.05.2013 09:33
#10 RE: Lack ab ! Heißluftpistole antworten

Moin Peter,
nach Deinen Erklärungen hast Du da eine echte Berliner Rarität liegen. Geklinkerte Canadier gehören sicher dazu. wie sind die Klinkerleisten gedichtet, noch richtig kalfatert, genagelt oder anders gedichtet? Das Dichtmaterial sollte nicht "leiden" Altlacke mit der Heissluftpistole zu entfernen ist nicht ganz so unbedenklich. Je nach Lacktyp reagieren die Farben unterschiedlich. Was mußt Du entfernen Klarlack oder einen neuerer 2 Komponentenlack (könnte sogar richtig schwierig werden). Wichtig ist ein gutes Feingefühl für die aufgebrachte Temperatur. Arbeite in Kombination zur Heissluftpistole mit Ziehklinge und Spachtel. Nutze so wenig Hitze, wie möglich. Arbeite draußen, wegen der Dämpfe.
Viele Grüße
docook

...anbei mal ein Bild eines geklinkerten Canadierumpfes. sieht es so aus?

Angefügte Bilder:
Holzkanadiertreffen2012 001.JPG  
Alec Offline



Beiträge: 107

07.05.2013 09:48
#11 RE: Lack ab ! Heißluftpistole antworten

Hallo Peter

docook hat's getroffen. Sind die Planken einmal nachträglich mit Epoxy oder anderen modernen Dichtmitteln abgedichtet worden, ist die Heissluftpistole eine schlechte Idee. Viele moderne Dichtmittel sind thermoplastisch.


Auf einem 50 jahre alten Rumpf können ein halbes Dutzend verschiedene Spachtel drauf sein, die verschieden auf heisse Luft reagieren. (Man erkennt sie ja leicht unter der Sichtlackierung.)

Ein Versuch schafft Klarheit: Probier die Heissluftpistole an einer Stelle zwischen zwei Planken aus, versuche dann dort mit dem Mund Luft zwischen zwei Planken zu drücken. Wenn die Stelle immer noch dicht ist, mach weiter.


Grüsse, Axel

apislinkustika Offline



Beiträge: 7

07.05.2013 17:37
#12 RE: Lack ab ! Heißluftpistole antworten

Hallo Docook,

das Bild beschreibt meinen Canadier recht gut.
Enfernen muß ich Klarlack. Der Lack ist schon so spröde das er richtig abplatzt. Es ist keine Farbe auf dem Holz.
In dem Klinkerholz sind Messingnägel eingeschlagen. Also denke ich er ist genagelt.
Dein Vorschlag mit wenig Hitze hab ich mir auch schon gedacht. Des wegen eine Heizpistole an der die Temperatur einstellbar ist. Wichtig wäre ein Pistole die auch eine Dauerbelastung aushält.

Beste Grüße
Peter

apislinkustika Offline



Beiträge: 7

07.05.2013 17:41
#13 RE: Lack ab ! Heißluftpistole antworten

Hallo Axel,

Dein Vorschlag mit der Luft finde ich gut werde ich umsetzten.
Dabei kann ich gleich sehen wie der Lack reagiert.

Grüße Peter

lupover Offline



Beiträge: 504

07.05.2013 19:40
#14 RE: Lack ab ! Heißluftpistole antworten

Moin!

Nicht dass ich große Ahnung hätte von der Holzbootrestaurierung - eher so ein dumpfes Gefühl: Wäre nicht ein elektrisches Schleifgerät die bessere Investition statt eines Heizpüsters? Oder sollte man sogar das Prachtstück mal einem Bootsbauer zeigen um ein paar Tipps einzuholen? Machen kannste dann ja immer noch selbst.

Gruß
Habbo

Andreas Schürmann Offline




Beiträge: 2.067

07.05.2013 20:14
#15 RE: Lack ab ! Heißluftpistole antworten

>>> ... ein elektrisches Schleifgerät die bessere Investition
Bei echten Bootslacken macht Schleifen eher unglücklich, als Kratzen und heiß pusten.

Das liegt vorallem daran, dass Bootslack recht elastisch ist und im Schleifpapier zum verkleben neigt.
Elastisch muss der Lack sein damit er die Feuchteschwankungen des Holzes mit macht.

>>> Oder sollte man sogar das Prachtstück mal einem Bootsbauer zeigen
Ja - wäre schade ein "Gutes Stück" aus Unwisssenheit zu ruinieren. Ich sach nur: "Leichentuch".

Seiten 1 | 2
 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule