Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 48 Antworten
und wurde 3.344 mal aufgerufen
 Ausrüstung > Boote, Paddel, Zubehör, CanoePacks, Kanubau
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
mazdaspeed Offline



Beiträge: 52

22.05.2013 19:14
abspannen nötig? antworten



Hier mal ein Bild meines Wagens samt Kanu... ist ein 15" Robson Brooks.
Meine Frage dazu ist es bei der Länge des Wagens und der Auflage bzw. der Länge des Bootes noch nötig vorne und hinten zustätzlich das Boot abzuspannen?
Oder kann ich da getrost darauf verzichten?

Frage deswegen weil es im Juli nach Schweden geht und da ist es einfach schneller auf und ab geladen wenn ich nicht noch zusätzlich spannen muss...

Danke

LG

Walter

Angela Offline



Beiträge: 83

22.05.2013 19:29
#2 RE: abspannen nötig? antworten

So sieht das bei mir auch aus. Ich spanne nicht ab, hat noch nie was vibriert, es steht ja kaum was über. Bei PKW und eng zusammenstehenden Trägern wäre das wahrscheinlich was Anderes.

Olaf Offline




Beiträge: 341

22.05.2013 19:34
#3 RE: abspannen nötig? antworten

ich gebe ja zu, dass ich auch oft versucht bin. Und für ganz kurze Strecken in meiner Stadt tue ich es auch. Und meine Auflage ist länger als bei Dir und im Gegensatz zu den käuflichen Trägern und auch Relingen .... an meiner kannst Du fast den Wagen heben.
Aber, ich finde es ist gefährlich. Stell Dir mal ne Vollbremsung, oder nen Auffahrunfall vor. Ich möchte da nicht der Vorrausfahrende sein. Die Kräfte sind immens.
Das es umständlich ist, den Lack nicht schont, alles klar. Dennoch vorne und hinten empfinde ich als Pflicht.

Hejdå Olaf

ceerge Offline




Beiträge: 286

22.05.2013 19:40
#4 RE: abspannen nötig? antworten

Hi auf unserem Bus liegt ein 17er auch ohne Abspannungen vor u hinten, fahren je nach Wind 100-120 km/h.
Gruß. C.

Ps @ Olaf: welche Bruchlast hat die Schnur mit der du abspannst?

Sirob188 Offline




Beiträge: 335

22.05.2013 23:14
#5 RE: abspannen nötig? antworten

Ein deutliches "JA"!

Als erstes hier ein Link auf ein Infoblatt von Polizei und ADAC.

klickerdieklack

Was dort steht gilt auch erstmal für Dachlasten.

- Seile sind nicht zulässig zum Verzurren, also hat der Hikers-hitch auch ausgesorgt.
- Formschluß herstellen! D.h. beim Dachtransport, dass von der Bootsspitze zum Dachgepäckträger (Querträger) ein Seil zu spannen ist, damit Formschluß nach vorne hergestellt ist. Nach hinten eigentlich das selbe. Brucklasten sind vermutlich unerheblich, da bei einem kräftigen Auffahrunfall eh dre ganze Dachgepäckträger runter kommt. Aber, man muss sich nicht vorwerfen lassen, nicht gut gesichert zu haben.

Wichtig sind die zugelassenen Zurrgurte und, dass Reibwerterhöhende Materialien zw. Boot und Gepäckträger liegen. Denn durch das Niederzurren werden erst die geforderten Haltekräfe erzeugt (siehe Schaubild in der Info). Also 80% des Bootsgewichtes nach vorne und ansonsten je 50% des Bootgewichtes.

Meint der Boris

Bin mal eben Holz streicheln oder nen TWISTER versenken...

scandibuss Offline




Beiträge: 281

23.05.2013 00:47
#6 RE: abspannen nötig? antworten

Bei euch haben sie ja wohl 'ne Meise.
Bei uns werden seit Jahr und Tag Boote auf Autodächern transportiert und da ist noch nie eins geflogen!
Auch ohne bis ins Kleinste vorgeschriebene Verzurrung und Abspannung genügt hier scheinbar der gesunde Menschenverstand um Unfälle mit Dachlasten zu vermeiden.
Aber scheinbar muß man ja manchen Menschen wirklich haarfein erklären, daß man mit 'nem Boot auf dem Autodach keine 140 fährt und daß man es SO auch nicht machen sollte:

Gruß, Heiko

Wolfgang Hölbling Offline




Beiträge: 2.917

23.05.2013 06:36
#7 RE: abspannen nötig? antworten

Boris, da bin ich nur fast einverstanden.

"... ein Seil zu spannen".. Du schreibst selbst einen Satz zuvor, daß Seile nicht zulässig sind. Drahlseil wäre dann noch zulässig, aber wenig anwenderfreundlich. Mache es aber auch so: Gurte für den Träger, Seile zum Abspannen. Flattert nicht, stört kaum die Sicht.

Ich sehe den Sinn des Abspannens vorn und hinten zum Fahrzeug gerade darin, den Formschluß zum Fahrzeug direkt und nicht wieder zum Träger, der, wie Du schreibst, bei einem Unfall vermutlich als Ganzes runterkommt, herzustellen.

Das Ziel der Vorgabe kann nicht deren nutzlosen Erfüllung sein, sonst bleibt der Vorwurf "schlecht gesichert" zu haben, zu Recht bestehen.

Vorn und hinten am Fahrzeug abspannen ist auch deshalb beruhigend für die Nerven des Fahrers, weil es eine zusätzliche Sicherung darstellt, falls tatsächlich ein Befestigungselement versagt. Das kommt vor.

LGW

EDIT: Bin gerade per e-mail aufmerksam gemacht worden: Formschluß mit Seil herstellen ist nicht möglich, kraftschlüssig beschreibt richtig was ich meine. Danke für die begriffliche Richtigstellung.

http://www.canoebase.at/
http://www.swiftcanoe.eu/

Wolfgang Hölbling

Ulme Offline




Beiträge: 793

23.05.2013 06:57
#8 RE: abspannen nötig? antworten

Und ewig grüßt das Murmeltier...

@ Mazdaspeed: mein Golf hat kürzere Abstände zwischen den Trägern als dein schöner Bus,
mit dem bin ich mit einem längeren und (damals noch) schwereren Canoe zum AOC Treffen ohne vorne und hinten abzuspannen gefahren, ohne dass sich selbst bei sehr starken Windböen auf der Tauernautobahn irgend etwas nur ansatzweise gerührt hat. Geschwindigkeit 125km/h, beim Heimfahren sogar etwas mehr.
Beim Doblo hab ich längere Abstände und bin mit der Kipawa schon deutlich weiter ebenso gefahren.

Allerdings hab ich unter jedem Auflagepunkt am Süllrand ein Stück 5mm dicke Gummimatte* und
ordentliche Spanngurte (ohne Ratsche!) von Prijon. Kriegst du beim freundlichen Kanu Aumair in Braunau, der schickt die auf Anruf mit der Post und kosten wirklich keine Lawine.
Aumair transportiert seit über 20 Jahren Kanus und Kajaks ohne abzuspannen und rät jedem davon ab.

Der hintere Ratschengurt aus dem Welser Bauhaus und der Vordere von ich glaube Hornbach Wels sind dazu geeignet,
mal schnell ein paar Dachlatten oder Bretter heimzubringen, wenn man die eigenen Gurte vergessen hat.
Deshalb hängen die auch in der Baustoffabteilung an den Stirnseiten der Regale um etwa 2 Euro/Stk.

Wichtig ist, dass die Gurte gerade 90° von oben runtergezogen werden (siehe vorne und hinten bei dir) und nicht verdreht sind (siehe vorne). Die seitlich eingeklemmten Matten kannst weglassen, die flattern ohnehin nur im Wind oder sind nach 10km weg.

*: ich hab mal einen LKW Fahrer angesprochen, der auf enem offenen Sattelanhänger diese übermannshohen tonnenschweren Erdkabelrollen transportiert hat - auf einem Autobahnparkplatz. Diese Rollen lagen quer zur Fahrtrichtung an den Rändern jeweils nur auf einer 10 x 10cm Gummimatte auf, und wurden mit breiten Ratschengurten gesichert. Er sagte dass dies so Vorschrift sei und absolut bombenfest.

rené Offline



Beiträge: 472

23.05.2013 07:49
#9 RE: abspannen nötig? antworten

Alle Jahre wieder...

Haben wir schon das Sommerloch erreicht? Es ist in diesem und im outdoorseiten.net-Forum ausgiebigst und bis zum Erbrechen diskutiert worden. Und jetzt kommen schon wieder solche Argumente auf den Tisch.

@Boris:
Ein Canadier ist, bei ausreichend großem Abstand zwischen den Trägern, durch seine Form - nämlich vorn und hinten verjüngend, formschlüssig verzurrt. Eine kraftschlüssige Verbindung allein würde nicht ausreichen, die Niederzurrkräfte würden das Boot vermutlich zerstören. Der ca. 2 - 2,50m große "Bauch" des Canadiers passt halt nicht durch eine ca.1m große Schlaufe.

Die genannte VDI 2700 ist eine Richtlinie, sie ist keine rechtsverbindliche Vorschrift. Damit ist auch alles über zu verwendende Zurrmittel gesagt.

@Heiko:
Darauf würde ich mich nun wiederrum auch nicht verlassen. Ich habe schon mal ein Boot fliegen sehen( Nein, es war nicht von meinem Dach - mir ist noch nie was vom Dach geflogen, ausser beim Abladen.), zum Glück gleich auf den Seitenstreifen und die Autobahn war relativ leer. Im damaligen Fall wurde aber eben auch die Formschlüssigkeit der Verzurrung vernachlässigt.

Letztlich muss aber jeder für sich entscheiden, wie er seine "Ladung" sichert.
Kommt es zum Rechtsstreit , wird - ob zertifizierter Gurt oder nicht - ohnehin der Gutachter bemüht werden.

Gruß René

Andreas Schürmann Offline




Beiträge: 2.067

23.05.2013 07:53
#10 RE: abspannen nötig? antworten

>>> Reibwerterhöhende Materialien zw. Boot und Gepäckträger
Viel besser als Reibung finde ich Formschluß.
Bei uns wird dieser durch vier Leiterhalter, die von innen am Süllrand anliegen, hergestellt.
So geladen, dass auch noch eine Ducht am Halter anliegt rutscht da aber auch gar nichts nach vorn, auch nicht bei einem Unfall.


>>> Die seitlich eingeklemmten Matten kannst weglassen, die flattern ohnehin nur im Wind oder sind nach 10km weg.
Eine elastische Matte erlaubt es die Anzugkräfte besser zu beurteilen, gleicht Dehnungen durch Wärme und Feuchtigkeit aus und ist (etwas kleiner) auch nach 1000km genau da wo ich sie eingeklemmt habe.

mazdaspeed Offline



Beiträge: 52

23.05.2013 10:29
#11 RE: abspannen nötig? antworten

Danke für die vielen Beiträge und die damit verbundenen Meinungen und Info´s
Also dann werde ich wohl nicht auch noch abspannen. Da ich nach Schweden ohnehin mit je 2 Gurten vorne und hinten sichere....
Die Matten habe ich nur drinnen damit sich die Ratsche nicht in das Boot scheuert. Haben bisher etliche hundert Kilometer am Platz gehalten. Da ich aber hinkünftig keine Ratschen mehr verwenden werde, können auch die Matten weggelassen werden.

Also nochmal Danke

LG

Walter

GünterL Offline




Beiträge: 1.033

23.05.2013 10:33
#12 RE: abspannen nötig? antworten

Hi,
ich glaube Walter hat die kleinen Matten zum Schutz der Canadiers
vor den Schlössern der Gurte dazwischengeklemmt.

LG Günter

Edit Walter war schneller

http://www.aoc.or.at/Willkommen_beim_AOC...Open_Canoe.html

mazdaspeed Offline



Beiträge: 52

23.05.2013 10:38
#13 RE: abspannen nötig? antworten

Zitat von Ulme im Beitrag #8
Und ewig grüßt das Murmeltier...

@ Mazdaspeed: mein Golf hat kürzere Abstände zwischen den Trägern als dein schöner Bus,
mit dem bin ich mit einem längeren und (damals noch) schwereren Canoe zum AOC Treffen ohne vorne und hinten abzuspannen gefahren, ohne dass sich selbst bei sehr starken Windböen auf der Tauernautobahn irgend etwas nur ansatzweise gerührt hat. Geschwindigkeit 125km/h, beim Heimfahren sogar etwas mehr.
Beim Doblo hab ich längere Abstände und bin mit der Kipawa schon deutlich weiter ebenso gefahren.

Allerdings hab ich unter jedem Auflagepunkt am Süllrand ein Stück 5mm dicke Gummimatte* und
ordentliche Spanngurte (ohne Ratsche!) von Prijon. Kriegst du beim freundlichen Kanu Aumair in Braunau, der schickt die auf Anruf mit der Post und kosten wirklich keine Lawine.
Aumair transportiert seit über 20 Jahren Kanus und Kajaks ohne abzuspannen und rät jedem davon ab.

Der hintere Ratschengurt aus dem Welser Bauhaus und der Vordere von ich glaube Hornbach Wels sind dazu geeignet,
mal schnell ein paar Dachlatten oder Bretter heimzubringen, wenn man die eigenen Gurte vergessen hat.
Deshalb hängen die auch in der Baustoffabteilung an den Stirnseiten der Regale um etwa 2 Euro/Stk.

Wichtig ist, dass die Gurte gerade 90° von oben runtergezogen werden (siehe vorne und hinten bei dir) und nicht verdreht sind (siehe vorne). Die seitlich eingeklemmten Matten kannst weglassen, die flattern ohnehin nur im Wind oder sind nach 10km weg.

*: ich hab mal einen LKW Fahrer angesprochen, der auf enem offenen Sattelanhänger diese übermannshohen tonnenschweren Erdkabelrollen transportiert hat - auf einem Autobahnparkplatz. Diese Rollen lagen quer zur Fahrtrichtung an den Rändern jeweils nur auf einer 10 x 10cm Gummimatte auf, und wurden mit breiten Ratschengurten gesichert. Er sagte dass dies so Vorschrift sei und absolut bombenfest.

Danke

Wo kann man erkenn das ich aus der Nähe von Wels komme....

Ulme Offline




Beiträge: 793

23.05.2013 11:01
#14 RE: abspannen nötig? antworten

Ich hab' deinen Thread über das Angelboot gesehen (weil mich das kurzfristig interessiert hat
und ich aber sehr schnell erkannt habe dass dies zu klein ist für mein Unterfangen).
Und ich bin ja auch ganz in der Nähe

mazdaspeed Offline



Beiträge: 52

23.05.2013 11:03
#15 RE: abspannen nötig? antworten

Zitat von Ulme im Beitrag #14
Ich hab' deinen Thread über das Angelboot gesehen (weil mich das kurzfristig interessiert hat
und ich aber sehr schnell erkannt habe dass dies zu klein ist für mein Unterfangen).
Und ich bin ja auch ganz in der Nähe



aha und woher.......

die welt ist doch klein.....

Seiten 1 | 2 | 3 | 4
«« Paddellänge
 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule