Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 74 Antworten
und wurde 30.905 mal aufgerufen
 Allgemeines Canadierforum
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
Gersprenzfischer Offline




Beiträge: 194

29.06.2007 16:43
#31 RE: Kanutransport auf Autodach antworten

@Karl Michael Koch

Da unser Pakboat doch etwas nachgiebiger ist, binde ich es gerne hinten und (nun möglich) vorne an, damit es z.B. bei Bodenwellen nicht hochschaukeln kann. Das hintere Seil um die Anhängerkupplung dient auch als Rutschhinderung nach hinten, die vordere für Bremssicherung nach vorne.
Das Pakboat lasse ich übrigens gerne auf der Heimfahrt auf dem Dach, da spare ich mir das Abtrocknen. Auf dem Hinweg kann ich ja auch die Tasche aufs Dach legen, falls ich innen Platzprobleme habe.

Uwe

Klaus ( gelöscht )
Beiträge:

29.06.2007 16:47
#32 RE: Kanutransport auf Autodach antworten

hi gaukler, es geht nicht um ein fahrzeug typ oder marke sondern um die befestigung eines canoes und eine blechschraube ob nun beim audi --bis-- volvo
dadgehtebennichgut ok.

gruß klaus aus südd.

Zwen Offline




Beiträge: 66

30.06.2007 12:04
#33 RE: Kanutransport auf Autodach antworten

@ Axel

Dein Tip zur Bootsverzurrung im Motorhauben-Kotflügelspalt war ausgezeichnet und hat sich als sehr praktikabel erwiesen.
Ich habe es so bewerkstelligt, daß nach wie vor die Hauptlast durch Winddruck am Dachträger selbst anliegt und die Abspannung zur Motorhaube ( a la Methode Axel ) etwas "entspannter" als Zusatzsicherung gegen mögliches "Abheben" des Boots samt Dachträger dient - Quasi für den Fall der Fälle !
Hinten befestige ich jetzt an meine Anhängerkupplung und komme dank Bootsüberstand somit an der Stoßstange vorbei.

Um allen Bedenkenträger hier entgegenzuwirken. Eine Beschädigung des Lacks halte ich im Normalbetrieb also zugentlastet für unmöglich und falls tatsächlich der Dachträger komplett abfliegt, ist dies nochmals eine wertvolle Zusatzsicherung für den worst-case. Zudem ist mir dann eine krumme Motorhaube lieber, als ein durch mein Boots getroffenes Folgefahrzeug oder der eigene Wohnwagen.

P.S.
Habe gerade mal ein paar Phots von meinem Gespann und Boot online gestellt:

http://www.fotos.web.de/sven.dederichs/Masuren_Tour_2007

Schöne Grüsse

Zwen





Bernd-pgl Offline



Beiträge: 387

30.06.2007 12:10
#34 RE: Kanutransport auf Autodach antworten

Hej
Ich komme gerade aus Schweden und wollte mal eben vorigen Donnerstag über die Öresundbrücke zurück nach Old Germany fahren. Hatte mein 17 Fuß Canadier auf dem Autodach normal wie man es macht festgezurrt. In Dänemark war dann aber schluß mit lustig,denn da war auf einmal Windstärke 10-11 angesagt und mein Canadier zerrte ganz schön in den Windboen.Auf einem Parkplatz unter einer Brücke habe ich noch einmal alles nachgeschaut und stellt aber fest, dass meine Dachreeling vom Golf sich gelockert hatte. Darauf habe ich noch zwei Ratschengurte durch den Fahrgastraum gelegt und damit meinen Canadier nochmals mit dem Auto fixiert.Dann sind wir langsam über die Brücke gefahren und mussten mit entsetzen feststellen, dass wir auf dem Scheitelpunkt der Brücke im Stau waren, da vor uns ein Wohnwagen umgekippt war. Habe nur noch daran gedacht, ob die Brücke und der Canadier diesen Winddruck aushalten. Es hatt geklappt, nur die Fehrmansundbrücke war für uns, ich hatte einen kleinen Anhänger dabei,gesperrt.

Gruß

Bernd

Martin Offline



Beiträge: 104

30.06.2007 16:54
#35 RE: Kanutransport auf Autodach antworten

@Zwen
Ein echt geiler Wohnwagen, den kann man auch als "bislangdenWohnwageneheralsspießigbetrachtend" nutzen! Noch nie gesehen..
Martin

Zwen Offline




Beiträge: 66

30.06.2007 17:10
#36 RE: Kanutransport auf Autodach antworten

Hi Martin,

vielen Dank für die Blumen ;-)
Weitere Infos zum T@b findest du hier:

http://www.tabme.de

Stimmt das ist eher ein Wägelchen um ständig unterwegs zu sein und nichts für den Dauercamper mit Vorgarten samt Gartenzwerg und Michael-Schumacher-Flagge.
Heizung, Kühlschrank, Gasherd, fließend Wasser und ein 1,80 x 2,00m-Bett runden die Sache ab und kaufentscheidend war für mich, daß ich den Kleinen in die Garage und hinter den Golf bekomme :-)
Mehr als 2 Personen passen jedoch nicht rein, Dusche und Toilette gibts keine. Dafür habe ich meine alten Knochem bei schlechtem Wetter im Warmen und Trockenen und zische mir abends ein gekühltes Bierchen :-)

Schöne Grüsse

Zwen


gaukler Offline



Beiträge: 14

30.06.2007 17:15
#37 RE: Kanutransport auf Autodach antworten

Der Wohnwagen sieht aus wie ein sog. "Dübener Ei". ??
Ist das einer? Dann ist er aber sehr schön "aufgemotzt".
Nicht im negativen Sinne gemeint. Der würde mir auch gefallen.....
aber es könnte auch ein nachbau sein.... ?
gruß
Siegmar

p.s. für alle, denen das "dübener ei" jetzt nichts sagt:
das war neben dem quek aero ein sehr beliebter wohnwagen
in der ddr. sehr leicht. eben sehr geeignet für trabi und
wartburg. gar mancher solcher wohnwagen ist hinter einem
trabi quer durch die republik an die ostsee gefahren und
nicht wenige auch bis an den plattensee nach ungarn.
Auch sehr beliebt war der sog. "klappfix". ein autoanhänger,
der das hauszelt gleich zusammengeklappt mitbrachte.... :-)

gaukler Offline



Beiträge: 14

30.06.2007 17:20
#38 RE: Kanutransport auf Autodach antworten

UUps, da war zwen schneller...
also ein nachbau. aber ein sehr schöner.
aber vergleich mal mit dem original:
http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?View...91821&rd=1&rd=1
hoffentlich funktioniert der link zu ebay :-)
gruß
siegmar

Zwen Offline




Beiträge: 66

30.06.2007 17:31
#39 RE: Kanutransport auf Autodach antworten

Hallo Siegmar,

ausgezeichnet beobachtet !
Das Dübener Ei stand Pate für diese Modell aus dem Hause Tabbert.
Bei Interesse schau dir mal dieses Online-Video bei Pro7-Galileo an:

http://www.uniq.de/tabme_galileo/tabme_galileo_320x240.wmv

Schöne Grüsse

Zwen

Klaus ( gelöscht )
Beiträge:

01.07.2007 22:07
#40 RE: Kanutransport auf Autodach antworten

hi. bitte nur im vorgarten parken und nicht auf die strasse lassen.
oder im museum abgeben. cooles teil, und echte ddr künstler waren da am werkeln.
sowas hatte es im westen auch mal gegeben.

K.F.

Zwen Offline




Beiträge: 66

02.07.2007 07:15
#41 RE: Kanutransport auf Autodach antworten

Ein Multi-Kulti-Mobil !

Idee aus dem Osten ( Dresden ), gebaut im Süden ( Sinntal), Hometown im Westen ( Köln ) und gefahren in ganz Europa :-)

Greetz
Zwen

MartinG Offline



Beiträge: 37

03.07.2007 22:41
#42 RE: Kanutransport auf Autodach antworten

Das Thema heist ja eigentlich "Kanutransport auf Autodach" und nicht "Schöner Wohnen auf dem Campingplatz".
Also möcht ich hier noch was Fragen/Anmerken:
Wie bewerkstelligt Ihr die vorgeschriebene Heckkennzeichnung, besonders bei Nachttransport?
Die "Bammarktfahne" hat bei mir ne Halbwertszeit von 100 km, dann ist von der nur noch ein Fetzen zu sehen. Gibts da was besseres?

PakCanoe Bo Offline




Beiträge: 146

03.07.2007 22:51
#43 RE: Kanutransport auf Autodach antworten

Ich packe das Boot immer einfach so aufs Dach, Kniematten druntergelegt, Gurte durchs Auto gespannt und fertig!!

Gruß BO

Angefügte Bilder:
IMG_0157kl.jpg  
kanute Offline




Beiträge: 549

03.07.2007 22:53
#44 RE: Kanutransport auf Autodach antworten
Die rote Fahne ist nur vorgeschrieben, wenn der Canadier mehr als einen Meter nach hinten übersteht, jedenfalls in Deutschland. In Italien ist das anders. Soweit ich informiert bin.
Manfred Offline



Beiträge: 320

04.07.2007 08:52
#45 RE: Kanutransport auf Autodach antworten

Hi!

In Bella Italia gilt das hier:
In Italien ist gemäß Art. 164 des Codice della Strada jede nach hinten (bis maximal 3/10 der Fahrzeuglänge) hinausragende Ladung mit einer Warntafel zu versehen, und zwar auch dann, wenn sie weniger als einen Meter übersteht. Das Überstehen der Ladung nach vorne ist stets unzulässig. Sie ist z.B. auch anzubringen, wenn lediglich ein Heckträger (mit oder ohne Ladung) angebracht ist, selbst in eingeklapptem Zustand. Immer wenn eine Ladung über die (im Kfz-Schein eingetragene) Fahrzeuggesamtlänge hinaussteht sind sämtliche geeigneten Sicherheitsmaßnahmen zu treffen, damit andere Straßenbenutzer dadurch nicht in Gefahr gebracht werden (vgl. auch Warntafel).

Warntafel:
In Italien wird von Kfz-Führern verlangt, dass sie die über das Fahrzeugheck hinausstehende Ladung mit einer Warntafel kennzeichnen. Diese Tafel muss besonderen Voraussetzungen entsprechen, die im Art. 164 Codice della Strada sowie in weiteren verkehrsrechtlichen Vorschriften (Durchführungsbestimmungen) normiert sind, und sie muss in den vom Gesetz genannten Fällen verwendet werden.

Mit der Warntafel ist j e d e nach hinten hinausgehende Fahrzeugladung zu versehen, und zwar auch dann, wenn sie weniger als einen Meter übersteht. Sie ist z. B. auch anzubringen, wenn lediglich ein Heckträger (mit oder ohne Ladung) angebracht ist, selbst in eingeklapptem Zustand.

Immer wenn eine Ladung über die (im Kfz-Schein eingetragene) Fahrzeuggesamtlänge hinten hinaussteht - nach vorne ist keinerlei Überstehen gestattet - sind nach dem Gesetz "sämtliche geeigneten Sicherheitsmaßnahmen zu treffen, damit andere Straßenbenutzer dadurch nicht in Gefahr gebracht werden".

Den Ausführungsbestimmungen zufolge ist eine viereckige, mit reflektierendem Material überzogene Tafel am Ende des vorspringenden Ladungsteils dergestalt anzubringen, dass sie ständig quer zur Fahrtrichtung verbleibt. Die Tafel muss mindestens 50 x 50 cm messen und rot-weiß schraffiert sein.

Außerdem soll sie aus Metallblech sein und eine Typengenehmigung haben. Von Seiten des italienischen Verkehrsministeriums wurde jedoch verlautbart, dass auch die früher zugelassenen Kunststoff-Warntafeln dann weiterverwendet werden dürfen, wenn sie typengenehmigt sind. Zwar sollen die Tafeln "normalerweise aus Metall" sein; dies schließt dem Ministerium zufolge aber die Verwendung anderer Materialien nicht grundsätzlich aus.

Angesichts dieser - in der italienischen Rechtspraxis nicht unüblichen - gewissen Rechtsunsicherheit ist das Mitführen einer typengenehmigten Metalltafel die sicherste, aber auch kostenträchtigste Möglichkeit, den rechtlichen Anforderungen zu entsprechen. Denn manchen Überwachungsbeamten dürfte die weite Gesetzesauslegung des Ministeriums bekannt ist.

Außer in Italien wird im übrigen, soweit ersichtlich, kaum irgendwo in Europa eine derart strikte Ladungssicherung verlangt. Ein Verstoß gegen die erwähnte Vorschrift wird derzeit mit mindestens 71 Euro geahndet.


Manfred

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule