Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 74 Antworten
und wurde 30.909 mal aufgerufen
 Allgemeines Canadierforum
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
gaukler Offline



Beiträge: 14

23.07.2007 12:27
#46 RE: Kanutransport auf Autodach antworten

Hallo allerseits
Wollte mich nur noch mal bedanken für die vielen Tips und
Anregungen zum Kanutransport.
Habe es letztlich einfach mit zwei Zurrgurten auf den Dachträger
gebunden. Hatte zwar noch eine Abspannung nach vorne zum
Abschlepphaken, aber das Boot lag auch so wie ein Brett.
300 km Autobahn mit 110-120 gingen sehr gut. Nur nach 1 km musste
ich die Zurrgurte nochmal mit nem kleinen Seil festbinden, da sie
im Fahrtwind zu Surrgurten wurden. :-)
Der Dachgepäckträger ist übrigens ein 08/15 Träger den es letztens
auch mal bei einem Discounter gab. Passt 1A auf die "normale" Reling.
Als Polsterung habe ich Rohrisolierung aus dem Baumarkt drübergeschoben.
liebe Paddelgrüße
Siegmar

Angefügte Bilder:
dachtransport-1.jpg  
makrele Offline



Beiträge: 4

30.07.2007 17:27
#47 RE: Kanutransport auf Autodach antworten

Hallo,

das ist ja bereits eine richtig lange Diskussion zu diesem Thema. Wir sind gerade gestern aus unserem ersten Paddelurlaub (Frankreich) mit dem eigenem Kanu zurück gekommen. Das Kanu hatten wir, wie bereits mehrfach beschrieben mit dem Sülrand auf den Gepäckträger befestigt und mit Spanngurten befistigt bzw. nach vorne an der Abschlappöse gesicht. Probleme hatten wir mit der Geräuschentwicklung. Ab ca. 80 kmh wurde es sehr laut. Reduzieren konnten wir die Geräuschentwicklung durch das Aufstellen des Schiebedachs, was allerdings bei einer Strecke von über 1.000 km auch nicht angenehm ist. Wir haben immer wieder die Gurte versetzt, sind allerdings nicht dahinter gekommen, was für die starke Geräuschentwicklung verantwortlich ist. Habt ihr hierzu einen Tip? Erfahrungen? Häufige Quellen?

kanute Offline




Beiträge: 549

30.07.2007 18:31
#48 RE: Kanutransport auf Autodach antworten

Du kannst den Kanadierinnenraum mit einer passend geschnittener Plane und kräftigem Klebeband abdecken. Wirkt dann wie eine geschlossene Spritzdecke und macht sich auch im Spritverbrauch bemerkbar. Wenn man sich die Mühe machen will. Ist vielleicht auf längeren Strecken nicht dumm.

Klaus ( gelöscht )
Beiträge:

30.07.2007 18:52
#49 RE: Kanutransport auf Autodach antworten

hi.spanngurte sollten am träger so dicht wie möglich beim kanu verlaufen, und nur spanngurte von bester qalität benutzen. hatte bis heute nur ab und zu nur sehr geringe geräusche.
was für ein kanu transportierst du
gruß klaus

Argosy o7

makrele Offline



Beiträge: 4

30.07.2007 20:03
#50 RE: Kanutransport auf Autodach antworten

Hallo,

wir transportieren ein Old Town Discovery 17,5 mit ca. 5,20 m Länge.
Welche Spanngurte sind hierfür denn empfehlenswert?

Wir haben auch schon überlegt, ob die Geräusche von den Sitzen kommen. Es ist ein 4-Sitzer. Vorne / hinten sind Kunststoffsitze und die beiden Sitze in der Mitte sind geflochten.

Vielen Dank für den Tip mit der Folie. Für die nächste lange Tour ist dies sicherlich den Versuch wert!

schwimmendeWerkzeugkiste Offline




Beiträge: 500

30.07.2007 21:27
#51 RE: Kanutransport auf Autodach antworten
Hallo!
Auf Seite 13 in diesem PDF-Dokument wird erklärt, wie der Truckers Hitch aus Seilen geknotet wird. Vielleicht löst das Dein Problem (Seile entwickeln keine oder zumindest andere Geräusche als Riemen).
Wenn Du bei der Verwendung von Spannriemen bleiben willst Du Dir diese Seite mal genau ansehen.

Grüße
Axel

P A D D E L B L O G

Klaus ( gelöscht )
Beiträge:

30.07.2007 21:59
#52 RE: Kanutransport auf Autodach antworten
hi, könnte auch am fahrzeug liegen, ein bekannter hatte einen peugeot variant mit stahlschiebedach und von anfang an geräusche und auch später probleme mit dem schiebedach beim öffnen.
könnte aber auch an einem bieligen dachträger liegen!
spaltmase: träger, reling, türen, windschutzscheiben einfassung, wurde die windschutzscheibe schon mal getauscht und falsch eingebaut, ein weiterer paddelfreund hatte einen daimler-benz mit falsch montierter scheibe (orginal bei d-b) in br.
sowas gibt es auch.
viel erfolg bei deiner ursachenforschung.
gruß klaus

Argosy o7

markuskrüger Online




Beiträge: 1.011

31.07.2007 06:09
#53 Surrgurte antworten

Wir haben auch zeitweise das Problem mit surrenden oder brummenden Gurten. Wir konnten es bisher immer durch Einklemmen eines Schwammes o.ä. unter frei schwingende Gurte lösen.

Markus


'Planung ist das Ersetzen des Zufalls durch den Irrtum...'

gaukler Offline



Beiträge: 14

31.07.2007 08:01
#54 RE: Kanutransport auf Autodach antworten

Hallo
Hatte zweimal das Problem mit den SSSurrgurten.
Das erste Mal hatte ich die Gurte einfach nur einmal um das Boot rumgelegt und unten
um den Dachträger geführt. Da lag der Gurt über die gesamte Breite des Autodaches knapp
über diesem und der Fahrtwind hat den immer wieder auf das Dach trommeln lassen. Das machte
einen Höllenlärm, die Ursache war aber hier schnell gefunden.
Auf der Rückfahrt habe ich dann die Gurte hin und zurück oben über das Boot gespannt und rechts
und links um die Streben der Dachreling befestigt. Da mein Boot aber zum Süllrand hin schmaler wird,
lagen die Gurte dort einige Millimeter parallel auseinander und fingen an die Musik zu
machen. Da habe ich dann einfach mit kleinen Stücken Schnur die Gurte fest aneinandergebunden
und schon war Ruhe.
(Hoffe, das war jetzt nicht zu konfus erklärt :-), hätte besser ein paar Detailbilder machen sollen)
Wahrscheinlich muss man da situativ jeweils nach den Ursachen suchen und dann immer individuelle
Lösungen finden.

Siegmar

Peter Pan Offline




Beiträge: 117

31.07.2007 08:42
#55 RE: Kanutransport auf Autodach antworten

Hallo Makrele,

das Problem könnte bootsabhängig sein. Ich transportiere auch manchmal einen OT Discovery 17,5, trotz vieler Versuche ein Höllenlärm ab ca. 80 km/h, auch wenn nur die 2 Original-Kunststoffsitze drin sind. Etwas Abhilfe schafft das zusammenbinden der Spanngurte mit Schnur (ich verwende Ratschen-Spanngurte 30mm)in der Nähe der Dachträger-Querholme sowie einklemmen von Vliesstücken (gefaltet, ähnlich wie der Tipp mit dem Schwamm)zwischen Kanu und Gurt im Bereich des Süllrandes. Deutliche Besserung habe ich aber mit allen Methoden noch nicht erreicht. Als Vergleich dazu transportiere ich meistens einen Solo-Canadier (Prism), bei völlig gleicher Befestigung sehr wenig Geräusche, so dass komfortables Fahren bis mind. 130 km/h möglich ist (noch schneller kann ich mir meist verkneifen).

Gruß und fröhliche Ursachenforschung

Peter

makrele Offline



Beiträge: 4

31.07.2007 09:01
#56 RE: Kanutransport auf Autodach antworten

Hallo,

vielen Dank für die vielen Tips. Jetzt können wir bei unseren nächsten Transporten die verschiedenen Varianten ausprobieren!
Viele Grüße aus dem Ursachenforschungslabor!

Wagner Jörg Offline



Beiträge: 57

31.07.2007 09:40
#57 RE: Kanutransport auf Autodach antworten

Hi,
eine weitere Ursache kann sein, daß die flachen Spanngurte den Wind so schneiden, daß diese Surrgeräusche entstehen, jedenfalls habe ich oft dadurch Abhilfe geschaffen, daß ich hinter der Schnalle den freien Gurtteil nicht flach, sondern in sich verdrillt "verwahrt" habe.In ca. 80 % der Fälle hat das geholfen.
Jörg Wagner

skai Offline



Beiträge: 3

16.09.2007 05:43
#58 RE: Kanutransport auf Autodach antworten

hallo,

hat jemand praktische erfahrungen damit, einen canadier inklusive persenning kielunten zu transportieren?

ich bräuchte den stauraum und möchte mir ausserdem das dauernde ein- und ausgefädel ersparen... zur verfügung steht ein thule-kajakhalter, den ich noch nicht ausprobiert hab (sog. kajakmulden) - und frage mich, warum das auf kajaks beschränkt sein soll. dazu hab ich nirgends infos gefunden. ja, und bevor mir die persenning um die ohren fliegt beim testen dachte ich, ich frag mal vorher :)

skai

rené Offline



Beiträge: 472

16.09.2007 10:37
#59 RE: Kanutransport auf Autodach antworten

Guten Morgen,

war zu der Zeit, als es um das Surren der Gurte ging, im Urlaub, deshalb erst jetzt mein Tip dazu.
Wie Jörg Wagner schon erwähnt hat, die Gurte surren o.brummen nur dort, wo sie frei schwingen können
- das Prinzip kennt Ihr alle vom Pfeifen auf einem Grashalm -.
In diesen Bereichen mehrmals verdrillen, das sollte Abhilfe schaffen.
Entweder so oder auf Seile umsteigen, da diese von Hause aus rund sind, hat man dort generell nicht diese Probleme.

Schönen Sonntag noch
rené

Joe Cool Offline



Beiträge: 1

06.06.2009 09:39
#60 RE: Kanutransport auf Autodach antworten

Hallo Reinhard,

wenn Du den Canadier auf der Seite transportierst, was für einen Träger nutzt Du dann? Evtl. eine Senkrechtstütze?

Gruß

Harald

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule