Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 74 Antworten
und wurde 30.909 mal aufgerufen
 Allgemeines Canadierforum
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
schwimmendeWerkzeugkiste Offline




Beiträge: 500

28.06.2007 14:41
#16 RE: Kanutransport auf Autodach antworten
Ich habe mir bei geöffneter Motorhaube zwei Schlaufen in die Kotflügel- bzw. Frontbleche geknotet, die ich bei Nichtgebrauch einfach unter die Haube schieben kann (mache ich aber nie weil sie mich nicht stören). Dadurch kann ich mein Boot symmetrisch an zwei Punkten festzurren.

Axel

P A D D E L B L O G

Angefügte Bilder:
Kuehau1.JPG  
gaukler Offline



Beiträge: 14

28.06.2007 15:10
#17 RE: Kanutransport auf Autodach antworten

Hallo Axel
Wie kann man denn das mit den angeknoteten Seilen verstehen?
Sind da Löcher in den Kotflügeln? Oder hängen die Seile quasi an
der Motorhaube?

Klaus ( gelöscht )
Beiträge:

28.06.2007 15:27
#18 RE: Kanutransport auf Autodach antworten

sachengibtsimschwäbischen (ist doch das land der dipl. ing.) die löcher hatte der küs prüfer schon beanstandet.
hauptsache es hält.
schönes canoe anbinden. klaus

schwimmendeWerkzeugkiste Offline




Beiträge: 500

28.06.2007 16:00
#19 RE: Kanutransport auf Autodach antworten
Hallo,

wenn Du die Motorhaube aufmachst findest Du bestimmt vorne bei den Kotflügeln und Scheinwerfern irgendwelche Metallstreben oder Ausstanzungen im Blech an denen Du so ein Stück Seil festbinden kannst. Oder Du löst eine Kotflügelschraube und machst daran dann einen Riemen oder sogar eine Metallschlaufe fest (die findet der TÜV aber sicher beanstandeswert wegen der scharfen Kanten).

Axel

P A D D E L B L O G

Klaus ( gelöscht )
Beiträge:

28.06.2007 17:05
#20 RE: Kanutransport auf Autodach antworten

hi.axel die verschraubungen sind für den kotflügel und nur blechschrauben halten also so gut wie nix bei einer notbremsung oder bei einer windböe sollte ein canoe schön besser befestigt sein!(abschlepph.)
die ausstanzungen unter der motorhaube haben anscheinend nur die franzosen.bei einem unfall sieht man den unterschied
gruß klaus

Gersprenzfischer Offline




Beiträge: 194

28.06.2007 17:19
#21 RE: Kanutransport auf Autodach antworten

Hinten haben wir ja eine Anhängerkupplung, an der wir noch ein Seil anbringen können, aber vorne ist es bei unserem Golf Variant schon schwierig. Der Abschlepphaken ist irgendwie versenkt und auf einer Seite (ich glaub links). Da lässt sich ein Seil echt schwer verzurren. Hat irgendwer noch Tipps?
Die Idee mit der Motorhaube ist an sich nicht schlecht. Man könnte mal einfach einen Gurt unterlegen und den LInks und rechts rauschauen lassen. Halten würde dass, im Zweifel versaut es aber die Motorhaube, bzw. den Lack. Wie verzurrt Ihr vorne?

Uwe

Zwen Offline




Beiträge: 66

28.06.2007 17:36
#22 RE: Kanutransport auf Autodach antworten

Axel du bist göttlich und machst deinem Nickname alle Ehre, Respekt !!!!
Auf die tolle Idee wäre ich niemals gekommen !

Werde das jetzt gleich noch ausprobieren. Hoffe nur das VW, bekannt für geringe Karosseriespaltmaße zwischen Kotflügel und Haube noch einen Spalt gelassen hat.

Schöne Grüsse
Zwen


Karl-Michael Koch Offline



Beiträge: 414

28.06.2007 17:44
#23 RE: Kanutransport auf Autodach antworten

Ich habe auch einen Golf III Variant. Weder meinen 17er Prospector noch meine beiden Einer habe ich bis jetzt zusätzlich vorne und hinten gesichert. Die Querholme werden soweit wie möglich vorne und hinten an der Dachreling mit einem Schnellverschluss befestigt, wobei ich den Gurt auch unter die Reling durchziehe. Der Prospector liegt mit dem Süllrand dann auf die Verschlüsse. Hier lege ich ein Stück Gummi drunter. Aufpassen dass es nicht so sehr nachgibt, da das Boot dann nicht richtig verzurrt werden kann. Besonders bei Royalex-Booten würde ich mit Ratschen-Gurten besonders im Sommer bei Hitze sehr vorsichtig sein. Ich verwende diese nie! Außerdem lade ich auch den Prospector eher ein Stück nach hinten. Die Spitze befindet sich über vorderen Drittel der Motohaube. Wie weit er hinten über steht? Ich schätze mal bis zu 1,20m. Hat noch keiner nachgemessen. Eine Flagge habe ich nicht, da mein Boot rot ist.

Mit dieser Methode war ich an der Gauja, Mures und was weiß ich. Wenn es sein muss, fahre ich auch mal 170 km/h beim Überholen.

Wichtig ist, dass die Querholme so weit wie möglich auseinander sind! Bei weniger als 1 m würde ich allerdings zumindest vorne abspannen. Der Sinn des hinteren Abspannens bleibt mir leider verwehrt.

Grüße
Michael

Wagner Jörg Offline



Beiträge: 57

28.06.2007 18:50
#24 RE: Kanutransport auf Autodach antworten

Hallo,
meine Schlaufen habe ich an den Motorhauben-Scharnieren permanent befestigt, die sind Beim Toyota über jeden Zweifel erhaben stabil und machen Klaus´Befürchtungen gegenstandslos, ich benutze sie insbesondere, wenn ich drei Boote transportieren muß, das oberste dann mittig auf den beiden untenliegenden, mit Foamblocks.
Jörg Wagner

Manfred Offline



Beiträge: 320

28.06.2007 18:52
#25 RE: Kanutransport auf Autodach antworten
Hi!

Wegen der Antenne und keinen Empfang haben.....vergiss es. Der Empfang ist nach wievor da. Sonst würden ja auch Radios im Haus ohne Zusatzantenne nicht funktionieren. Ach, es gibt übrigens Adapter von 1 auf 2 für Kopfhörer.

Wir haben die Zölzerträger und den Original Auditräger.
Beim Zölzerträger ist ein Zölzergummi in die Träger eingeschoben. Ist ne gute Dämpfung und die Boote "kleben" darauf wie Sau.
Beim Originalträger ist auch ein Gummi eingeschoben, aber sehr dünn. Habe dann ein paar Heizungsisolierungen drumgemacht. Hat sich bewährt.
Ich habe die Träger soweit auseinander angeracht wie möglich.
Vorne und hinten spanne ich auch nicht ab. Hab die gleichen Erfahrungen gemacht wie Michael.
Die Ratschengurte habe ich früher auch verwendet und wenn man mit Gefühl an die Sache geht, kann die Boote auch nicht vergurken.
Das war auch nicht der Grund, warum ich zu den Gurten mit Schnellverschlüssen gewechselt bin. Die Dinger sind einfach bequemer.


Manfred
Niels Offline




Beiträge: 132

28.06.2007 19:08
#26 RE: Kanutransport auf Autodach antworten

Hallo,

habt Ihr mal die Sendung vom "7. Sinn" gesehen,
wo sie einen Kanadier vom Autodach fliegen lassen?
Vielleicht fliegt das vorn und hinten abgespannte
Boot beim Crash auf der Autobahn die 2m weniger, die gereicht
hätten, um den Leuten im vorweg fahrenden Auto nicht die Köpfe
einzuschlagen. Die 5 Minuten mehr Aufwand beim Verzurren ist mir das wert.
Niels

elbeboy1 Offline




Beiträge: 111

28.06.2007 20:50
#27 RE: Kanutransport auf Autodach antworten

Also das Boot liegt mit dem Süllrand auf den Grundträgern, dazwischen habe ich solche Schaumauflagen.
Nun wird es über die Grundträger festgezurt. und dann voru und hinten mit Spanngurten abgespannt. Hinten durch die Abschleppöse und vorne auch.(Skoda Octavia Kombi) bei mit ist die vordere Abschleppöse wie beim Golf4 auch unter dem rechten Scheinwerfer in der Stoßstange hinter einem Gitter eingelassen. Das hält super

Elbstromer

Klaus ( gelöscht )
Beiträge:

28.06.2007 20:54
#28 RE: Kanutransport auf Autodach antworten

hi niels muß dir recht geben ,die sorfaltspflicht hat vorrang, und an einer blechschraube von einem franzosen kann man kein canoe absichern, bei einem japaner geht das bestimmt besser und einem geländewagen sowieso.
die absicherung für eine notbremsung an der anhängerkupplung oder aber der abschleppöse hinten ist meiner meinung nach die erste
sorgfaltspflicht eines paddler, es reicht doch wenn ander autofahrer fahrräder skier usw. auf der autobahn abladen.
an der blechschraube kannste einen zusätzlichen außenspiegel bei wohnanhänger betrieb anschrauben aber sonst nicht.
gruß klaus aus südd.



Dull Knife Offline




Beiträge: 754

28.06.2007 21:56
#29 RE:Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte antworten
Das Photo zeigt ein - wie René es einmal so schön bezeichnet hat - Kanu (Prism) mit untergeschnalltem Auto. Zwischen Holm und Süllrand ist ein Stück Fahrradschlauch befestigt. Das sorgt für gute Reibung, damit nichts verrutscht. Das Boot ist extra etwas nach hinten platziert, damit der Fahrtwind den Bug nicht so stark zur Seite drücken kann. Der Bug ist an der Abschleppöse befestigt. Prism verträgt dabei so um die 120-130km/h, Sundowner 17' 150km/h. Bei Seitenwind entsprechend weniger.
Boote mit einem starken Tumblehome können nicht so fest gezurrt werden, wie Boote mit geraden Wänden und können mit Ratschengurten schnell beschädigt werden. Nachzurren hat sich bewährt.
Happy zurring
Dull Knife
Angefügte Bilder:
PICT0021.JPG  
gaukler Offline



Beiträge: 14

29.06.2007 14:57
#30 RE: Kanutransport auf Autodach antworten

Hallo Axel
nimm es nicht übel, wenn eine kleine Stichelei in Richtung französische
Autos kam. Bei meiner Rückfrage wg. den Schlaufen hatte ich nicht
berücksichtigt, dass bei dem Renault die Motorhaube wahrscheinlich nach
vorne aufgeht. Bei den F6, die ich gefahren bin, war das so. Da sind die
Scharniere natürlich vorne und halten im Zweifel auch was.
Bei meinem Astra geht die Haube anders rum auf und der würde ich im
Zweifelsfall nicht so vertrauen... Und was zum festknoten gibts da auch nicht drunter.
Aber ich habe ja AHK und vorne eine Abschleppöse zum verzurren.

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule