Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 4 Antworten
und wurde 355 mal aufgerufen
 Ausrüstung > Boote, Paddel, Zubehör, CanoePacks, Kanubau
smongo Offline



Beiträge: 4

29.07.2012 16:45
Umlaufleiste mit Lücke richtig? antworten

Hi,
Bei meinem Kanadier klaffen auf beiden Seiten an der Umlaufleiste, die den oberen vom unteren Bootskõrper trennt,
je eine 5cm Lücke. Zum Ausgleich thermischerDehnung sicherlich geeigmet, aber kommt da nicht Wasser rein?

Bild anbei....


Danke für Ratschläge und Gruß,

Ralf

Doc Offline




Beiträge: 304

29.07.2012 17:07
#2 RE: Umlaufleiste mit Lücke richtig? antworten

Hallo,
wenn das Oberboot und das Unterboot richtig mit Harz verklebt sind hast du nichts zu befürchtrn. Also nur ein Schönheitsfehler der wahrscheinlich beim Aufkleben durch zu starkes dehnen des Bandes entstanden ist, welches sich wieder eingezogen hat.
Wenn der Spalt doch undicht ist kannst du ihn mit GfK Autospachtel abdichtem.
Gruß aus dem bedeckten Südbaden
Rolf

smongo Offline



Beiträge: 4

29.07.2012 22:46
#3 RE: Umlaufleiste mit Lücke richtig? antworten

Danke f.d. info! Ginge auch Fugensilikon, wegen Ausdehnung in der Sonne?

Doc Offline




Beiträge: 304

30.07.2012 08:21
#4 RE: Umlaufleiste mit Lücke richtig? antworten

Hallo,
kontrolliere das Boot nochmal von innen , wenn es noch mehr solcher Stellen hat auf jeden Fall Harz nehmen, denn das übernimmt auch statsche Funktion. Wenn es die einzige Stelle ist, kannst du auch ein gutes Silikon nehmen, nimm aber schwarzes, das wird nicht von Grünalgen unterwandert.
Gruß aus dem sonnigen Südbaden
Rolf

Andreas Schürmann Offline




Beiträge: 2.067

30.07.2012 11:15
#5 RE: Umlaufleiste mit Lücke richtig? antworten

Nicht das ich mich mit Booten dieser Bauart auskenne, aber schon auf dem Foto kann man hinter der Nut noch eine Wandung erkennen.
Ich vermute mal diese "Gummileiste" klemmt in einer oben verengten Nut und ist nicht verklebt, sondern verklemmt.

Man kann also mit etwas Geduld und Streichbewegungen über die ganze Länge in Richtung Lücke, das Gummi wieder etwas dehnen und die Lücke verkleinern.

>>> ... aber kommt da nicht Wasser rein?
Nein, die eigentliche Verklebung der Bootshälften ist, bei der von mir vermuteten Bauart, unterhalb der Nut.


Gruß
Andreas

"Wie wir die Welt wahrnehmen, hängt davon ab, wie wir uns in ihr bewegen." F. Schätzing

 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule