Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 23 Antworten
und wurde 2.772 mal aufgerufen
 Ausrüstung > Boote, Paddel, Zubehör, CanoePacks, Kanubau
Seiten 1 | 2
Erik Walther ( gelöscht )
Beiträge:

14.08.2012 20:19
#16 RE: Keinen Kleber mehr für Befestigungen im Canadier antworten

Hallo Troubadix,

danke für die schnelle Antwort und das Angebot.
Leider komme ich nicht zu Frank´s Treffen, aber vielleicht kannst Du´s mir ja schicken.
Wie breit ist das Band und was kostet es.
Ich will einen Sattelsitz und eine Verpflegungsbox(klein) damit befestigen.

Würde mich über eine Antwort freuen

Ahoj
Erik

Troubadix Offline



Beiträge: 1.213

14.08.2012 23:50
#17 RE: Keinen Kleber mehr für Befestigungen im Canadier antworten

Moin Erik,
Ende nächster Woche kann ich das schaffen, vorher ist leider keine Zeit.Ca.3cm breit,morgen messe ich nach. Wieviel brauchst Du?
Ich brauch deine Adresse, am besten per PN.
LG Jürgen

http://isladebasura.com/

Günther Schweitzer Offline



Beiträge: 5

17.10.2012 11:34
#18 RE: Keinen Kleber mehr für Befestigungen im Canadier antworten

Hallo Jürgen,
würde gerne Auftriebskörper in meinen Swift Osprey montieren, geht das mit den 3M Bändern? Konkreter: kann man die Bänder unter den Süllrand kleben und daran Beschläge oder unter Umständen die dünnen Schnüre direkt einarbeiten?
3M hat mir Muster geschickt, bin trotzdem unschlüssig. Will aber den Karbon-Kevlar Süllrand nicht anbohren.
Bitte um Anwort
Günther

Troubadix Offline



Beiträge: 1.213

17.10.2012 23:02
#19 RE: Keinen Kleber mehr für Befestigungen im Canadier antworten

Hallo Günther,
Versuch macht klug. Halten von der Kraft her sollte nicht das Problem sein. Hängt sicher etwas von der Oberfläche deiner Auftriebskörper ab, eine Seite ins Kanu, z.Bsp. unter den Süllrand etc., kleben, die andere an den Auftriebskörper. Wenn Du Schlaufen am Klett befestigen willst, müsstest Du die vermutlich auf der einen Klettrückseite mit einem anderen Kleber zusätzlich befestigen.
Meine Wildwasserkenntnisse halten sich in engen Grenzen, mein Auftrieb für Wiedereinstieg und Unsinkbarkeit ist quaderförmig innen längsseitig angebracht und besteht aus Schaum in einer extra Hülle also nicht zum Aufpusten.
Jürgen

Günther Schweitzer Offline



Beiträge: 5

30.10.2012 11:17
#20 RE: Keinen Kleber mehr für Befestigungen im Canadier antworten

Hallo Jürgen,
Wolfgang Hölbling hat mich auf Dich aufmerksam gemacht. Ich will nämlich meinen Swift Osprey mit Auftriebskörper ausrüsten und keineswegs Löcher in den Süllrand bohren. Könnte man da - Deiner Erfahrung nach - Klettbänder zum befestigen der Schnüre verwenden?
lg Günther Schweitzer

Troubadix Offline



Beiträge: 1.213

30.10.2012 12:57
#21 RE: Keinen Kleber mehr für Befestigungen im Canadier antworten

Hallo Günther,
ich hatte schon mal versucht, Dir zu antworten. Bevor ich Dir was Falsches erzähle sage ich lieber Nein, geht nicht direkt mit Schnüren, habe keine Erfahrungen mit Schnüren am Klettband befestigen.
Eine Lösung fürs Problem gibt es aber sicher ohne zu bohren. Klettband auf einen flachen Holzstreifen, da ein Loch rein machen für die Schnur und dann unter das Gegenstück unterm Süllrand oder gleich 2-3 flache lackierte Eschenleisten oder andere laminierte Holzleisten nehmen und an beiden Enden von unten am Süllrand anbringen. Das habe ich noch nirgends gesehen aber funktioniert sicher und sieht auch noch schön aus.
Alles ohne Gewähr, hab mit Lufttüten keine Erfahrung und mit Wildwasser auch nicht viel, meine Bedürfnisse sehen als Wanderpaddler anders aus auch im Wildwasser.
Kann vielleicht mal einer der "WW-Profis" sich des Problems annehmen oder meine Idee dazu verständlicher rüber bringen???
LG Jürgen

Günther Schweitzer Offline



Beiträge: 5

31.10.2012 10:01
#22 RE: Keinen Kleber mehr für Befestigungen im Canadier antworten

Hallo Jürgen,
tut mir leid, dass ich noch einmal um Rat gebeten habe. Hatte das System des Open Canoe Journal nicht durchschaut. Ich will natürlich mit dem Osprey kein echtes Wildwasser befahren, in einem der schönsten Reviere Europas - in der Schütt (Binnendelta der Donau in Ungarn únd der Slowakei) gibt es aber Stellen, die ganz schön grimmig sein können.Je nach Wasserstand.Und da will ich mmeinen Osprey nicht zerstören - nur weil ich einmal unaufmerksam war. Da ich mir einen zweifachen Bandscheibenvorfall eingehandelt habe, will ich auch nicht unbedingt meinen Raven benützen. Der ist mit 27 kg ziemlich schwer. Daher mehr Auftrieb für den leichten Osprey, damit er schön aufschwimmt. Im Fall eines Falles. LG Günther

Troubadix Offline



Beiträge: 1.213

31.10.2012 23:20
#23 RE: Keinen Kleber mehr für Befestigungen im Canadier antworten

Hallo Günther,
ist schon okay, nur mir fällt nichts Anderes ein als sonst für den Raven wegen dem Gewicht einen guten Bootswagen zu kaufen und den Osprey auf ruhigen Wassern zu paddeln.
LG Jürgen

Mahyongg Offline



Beiträge: 248

03.11.2012 17:06
#24 RE: Keinen Kleber mehr für Befestigungen im Canadier antworten

Wenn Du Auftriebskörper brauchst, ist Strömung im Spiel, und dann ist Klettband egal welcher Art vermutlich nicht in der Lage die zu halten. laminiere dir halt ein paar schöne Carbon-Kevlar Anker und kleb die dann ins Boot - das sollte doch passen, sieht gut aus und wiegt nix, um bei Deinem Standarproblem auch nicht zu stören ;D

Hier gibt's eine schöne Anleitung dazu, wie einfach das ist siehst Du dann schon selbst und wie man das abwandelt für deine Zwecke überlass ich mal dir.. ist manch einem sicher zu aufwendig, aber es soll nicht unerwähnt bleiben.. ach ja wenn das umgesetzt wird freuen wir uns natürlich über Fotos ;D


http://www.oneoceankayaks.com/Wshophtm/carb_hooks1.htm

Seiten 1 | 2
 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule