Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 4 Antworten
und wurde 704 mal aufgerufen
 Ausrüstung > Boote, Paddel, Zubehör, CanoePacks, Kanubau
lupover Offline



Beiträge: 504

23.10.2012 01:17
Feuer im Nylonzelt? antworten

Hallo,
keine neue Diskussion um Lüftung und gefährliche Gase, mir geht es um das Zeltmaterial.

In alten Zeiten in der Pfadfinderkohte (Baumwolle) war ein kleines Feuerchen ab und zu nicht zu verachten. Mein Bergans Lavvo hat ungefähr die gleiche Größe und vergleichbare Lüftung, besteht aber aus Nylon. Ist ein Feuer möglich? Oder verabschiedet sich das Zelt bem ersten Funkenflug und das Feuer wird zum Brand?

Gruß
Habbo

Rheinländer Offline




Beiträge: 376

23.10.2012 07:55
#2 RE: Feuer im Nylonzelt? antworten

Hallo,
es verabschiedet sich in sofern, dass bei Funkenflug klitzekleine Löcher in die Zeltwand(feuerhemmend behandelt) schmoren können.
Ich habe in meinem, dem kleinsten Typ 4-6, bisher ausschließlich Feuer im Hobo gemacht.
Feuer immer klein halten und an der Mittelstange, denke das ist selbstverständlich.

Gruß Björn

Das Reisen auf der Mitte der Straße war wirklich langweilig, so wendete ich mich dem Straßengraben zu. Es war ein rauer Ritt, aber ich traf interessantere Leute.

trullox Offline



Beiträge: 616

23.10.2012 09:24
#3 RE: Feuer im Nylonzelt? antworten

Ausreichende Ofenrohrhöhe über dem Lawu vorausgesetzt, entstehen die mit bloßem Auge kaum sichtbaren Löchlein kaum durch das eigene Feuer, sondern durch Nachbarn, die ihre Öfen mit ungeeignetem, also funkenverursachendem Fichtenholz oder ähnlichem betreiben.
Also Grundregel 1: Nur Hartholz verwenden. Regel 2: Genügend Abstand zu anderen Feuerzelten oder offenem Feuer.
Gruß!
Fred
p.s. Kein offenes, oder nur winziges Feuerchen im NylonLawu.

Kanuotter Offline




Beiträge: 551

24.10.2012 19:25
#4 RE: Feuer im Nylonzelt? antworten

Hallo Habbo,

wir haben ein Kunststoff-Tarp, bei dem der Kunststoff flammhemmend eingestellt ist. Funkenflug macht trotzdem kleine Löcher.

Ein Bekannter hat vor Jahren mit einem Freund in einem Leichtzelt bei der Bergtour sein Zelt in Bruchteilen von Sekunden abgefackelt, weil sie morgens im Zelt gekocht haben.

Mein persönliches Fazit: würde im Kunststoffzelt allerhöchstens mit Gasquelle wärmen (dieses 60 Euro Teil von Camping-Gaz z.B.) Das hat vielleicht keine Atmopshäre wie Holz. Mir ist meine Haut und meine teuren Leichtzelte aber kostbarer, als etwas Atmosphäre im Zelt.

Gruß Norbert

Holger F Offline




Beiträge: 65

28.10.2012 19:11
#5 RE: Feuer im Nylonzelt? antworten

Hallo Zusammen.

Nach der Erfahrung, die unsere Zeltnachbarn im Sommer gemacht haben, kann ich vom Feuer in einem Kunststoffzelt nur abraten. Flammhemmend, bedeutet nicht, dass das nicht brennt, sondern lediglich dass es nicht so schnell anfängt zu brennen. Wenn es einmal brennt, dann richtig.
Bei unseren Zeltnachbarn, ist eine Gaskartusche anscheinend defekt gewesen und mit einem Flammenstrahl durchs Zelt. Das hat Feuer gefangen und Vater, Mutter und der Sohn sind nur mit Mühe und teilweise Verbrennungen aus dem Zelt gekommen. Das Zelt brannte trotz flammhemend. Dabei werden die Flammen selber nicht unbedingt zum Problem, aber der brennende Kunststoff fängt an zu tropfen. Kein Vergnügen, wenn man drunter steht.

Bei den dreien ist es -abgesehen von ein paar Verbennungen- zum Glück glimpflich ausgegangen. Aber der Urlaub war damit noch in der Nacht beendet.

Viele Grüße

Holger

 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule