Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 48 Antworten
und wurde 6.567 mal aufgerufen
 Ausrüstung > Zelte, Öfen, Kochen, Lagerleben
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
welle Offline




Beiträge: 1.525

06.03.2011 10:45
#16 RE: Ofen neu Anschaffung antworten

moin thelonetrapper,
ein dutch oven ist KEIN Ofen, sondern ein gusseiserner Topf -
der mit Glut oder Holzkohlebriketts betrieben wird - heizen könnte
man damit auch, wenn man den Deckel abnimmt und im inneren des Topfes
ein Feuer entfacht - zieht bloss schlecht und vor dem Kochen muss
man ihn reinigen

eine reichaltige (und die beste Produktübersicht) gibt es in Godis Zeltofen-
buch, müßte hier irgendwo im Forum rumliegen.
Da ist für jeden Bedarf etwas zu finden , wenn allerdings das Hauptkriterium der
Preis ist, nehme man eine alte Wurstdose mit Löchern, kann man auch drauf kochen.

Eine fute Möglichkeit für den Lifevergleich war das 3. WTL - bei dem sogar
Ofenkonstruktöre und Produzenten anwesend waren - wie Du ja gemerkt hast.

Dein Bedarfsprofil musst Du selbst erstellen auch auf das Riskio hin,
nicht auf Anhieb den passenden Ofen zu finden, Versuch macht kluch.

Gruß aus der Nordheide
Albert

thelonetrapper Offline




Beiträge: 61

06.03.2011 11:43
#17 RE: Ofen neu Anschaffung antworten

Ne Wurstdose, jetzt wird nen Schuh drau?

Den Preis halte ich im Auge ist aber nicht das kaufentscheidene. Gewicht und funktionallität.

Der Campfire ist Bombe, wäre bis jetzt auch ne super Wahl.Doch ich möchte vergleichen und einen Ofen der für mich passt. Ich brauche keinen Brötchenofen. Einfach ein guter ofen der schön wärmt ( gute Luftsteuerung) und auch mal nen Topf Wasser heiß macht.

Gewicht spielt auch eine gr0ße Rolle, da ich Ihn im Boot mitnehmen möchte.

Der nicht nach einem Jahr durch ist.

Das Leben ist zu schnelllebig um es zu verschwenden.

Leichtgewicht Offline




Beiträge: 1.294

06.03.2011 11:55
#18 RE: Ofen neu Anschaffung antworten

@Heiko - ich hab' Dir das TSB in Dein Postfach geschickt...

Du bist auf dem WTL ja rumgelaufen, hast mich viel gefragt, doch Dir meine Antworten nicht richtig angehört...

Wie Albert Dir sagte: "Dein Bedarfsprofil musst Du selbst erstellen auch auf das Riskio hin, nicht auf Anhieb den passenden Ofen zu finden, Versuch macht kluch."

Dem ist eigentlich nichts hinzuzufügen...

Wenn Du willst, darfst Du mich gerne besuchen, dann kannst Du ein WE nach Lust & Laune den OSZ40 & den Four-Dog-Bannerman Stove ausprobieren, wenn Du richtiges Interesse gehabt hättest, wärst Du auf das WTL auch nicht erst Sonntag gekommen, sondern die ganze Zeit und hättest jw. mal ein Stündchen neben dem einen oder anderen Ofen gesessen...


"Einfach ein Ofen, der schön wärmt" ist die dümmste Formulierung, die man für einen Zeltofen abverlangen kann, wärmen tun die alle - und einen Topf Wasser machen die auch alle warm!!!

Wenn das Gewicht eine Rolle spielt, brauchst Du einen Titanofen, den Du Dir nicht leisten können willst, also ist das Gewicht doch egal - oder?

Und es gibt derzeit nirgendwo einen Ofen, "der nach einem Jahr durch ist" - wenn man einen Stahlofen pflegt, hält der auch 60 Jahre, ansonsten gäbe es ja keine Bunker- oder Feldöfen mehr aus der Zeit vor 1945... OK?!


Ich werfe Dir aber nochmal vor, dass Du gar nicht wirklich weißt, was Du brauchst oder willst - schreib' MIR (!!) das mal per PM, dann bekommst Du eine wirklich fundierte Antwort!


lG LG

Rheinländer Offline




Beiträge: 376

06.03.2011 14:00
#19 RE: Ofen neu Anschaffung antworten

Ich finde die Öfen von Kni-co interessant, vor allem preislich . Jetzt die oft verwendete Frage: hat den jemand bzw. kann einer was zum inneren Aufbau sagen(zieht Hitze direkt oder über Umwege ab), finde auf deren Seite diesbezüglich keine Infos. Der Packer oder Alaskan Jr. würde mich von den Abmaßen am ehesten ansprechen. Falls jemand dort bestellen möchte, sollte man sich ggf. zusammen tun.

Gruß aus Köln(wo gerade auf die dicke Trommel gehauen wird),

Björn

Leichtgewicht Offline




Beiträge: 1.294

06.03.2011 14:15
#20 RE: Ofen neu Anschaffung antworten

da gibt es als Zubehör dampers (drosselnde Luftklappe) http://www.kni-co.com/dampers.shtml

&

stack robbers (wortwörtlich "Schornstein-Räuber" da sie der Abluft die Wärme & große, glühende Funkenteilchen "rauben") http://www.kni-co.com/stackrobbers.shtml

Rein theoretisch reicht der damper aber aus, um die Abluft korrekt zu steuern!

Wenn ich das richtig in Erinnerung habe, hat (oder hatte) moose einen ähnlichen Snowtrekker-Zeltofen: Zeltofen (3), da müsstest Du den mal per PM fragen!

lG LG

Rheinländer Offline




Beiträge: 376

06.03.2011 15:12
#21 RE: Ofen neu Anschaffung antworten

Hey Leichtgewicht, danke für deine Antwort + Einschätzung. Ich überlege wirklich mir so'n Ofen zu holen, lese schon länger bei dem Thema "mit". Alternativ schwirrt mir noch der osz 40 im Kopf umher.
Moose, was sagst du zum Ofen, deiner sieht nach Packer Jr. aus. Für's Teewasser sollte er reichen, für die Spiegeleierpfanne wird's wohl eng.

Gruß aus Köln,
Björn

welle Offline




Beiträge: 1.525

06.03.2011 15:24
#22 RE: Ofen neu Anschaffung antworten

Hi Moose
hier die ca. Maße von dem mongolischen Jurtenofen
Maße gepackt ca. 43 x 43 x 13 cm + ein 4 cm Rohransatz und ein seitlicher Tragegriff
Maße aufgebaut 43 x 43 x 31 cm + 75 cm Rohr, verlängerbar mit Helsport Ofenrohren -
siehe Bild.
Gewicht 7,8 kg
hat vorne eine Klappe zum Befeuern
Der Ofen wird, wie schon erwähnt in der Mongolei von den Familien vor allen Dingen
zum Kochen genutzt, deshalb gibt es im Set einen passenden Topf dazu, dann kann man
die Leistung des Ofens richtig ausnutzen, Eine Muurikka paßt auf das Ofenloch.
Besonders auch für Gegenden geeignet, wo kein offenes Feuer gemacht werden kann, dann
reichen die 75 cm Rohr.
Der Ofen ist mit den entsprechenden Rohren gut in den Helsport Lavvus zu nutzen.
weiteres siehe unter Kommerzielles.
Gruß aus der Nordheide
Albert

Angefügte Bilder:
kompl_Helsport.jpg   kompl_pakboat.jpg  
Als Diashow anzeigen
Leichtgewicht Offline




Beiträge: 1.294

06.03.2011 16:02
#23 RE: Ofen neu Anschaffung antworten

hej björn nochmal, es müsste einer dieser drei sein: http://www.snowtrekkertents.com/portablewoodstoves.html

Angefügte Bilder:
snowtrekkerstove.jpg  
Als Diashow anzeigen
moose Offline



Beiträge: 1.478

06.03.2011 18:27
#24 RE: Ofen neu Anschaffung antworten

Zitat
Rheinländer Ich finde die Öfen von Kni-co interessant, vor allem preislich Jetzt die oft verwendete Frage: hat den jemand bzw. kann einer was zum inneren



Wenn ich höflichst und bescheiden anmerken darf: Ja der reicht fürs Spiegelei locker, zieht direkt ab, hat aber damper - haben einige hier im Forum. Wenn du die Suche versuchen möchtest, findet sich einiges.

Ich darf Dir schon mnal diesen Link ans Herz legen: topic-threaded.php?forum=3&threaded=1&id=228&message=9317787

mit freundlichen Paddelgrüßen
moose

was wäre ein o/c ohne racine, ofen + tipi/cft

Rheinländer Offline




Beiträge: 376

06.03.2011 19:33
#25 RE: Ofen neu Anschaffung antworten

Spiegelei klappt, sehr gut. Damit sind meine Fragen vorerst beantwortet.

Freue mich jetzt auf eine Nacht im ofenlosen Tipi.

Danke und Gruß,
Björn

p.s. nochmal, sollte jemand Interesse an einer Sammelbestellung haben, so melde er/sie sich.

Marcus Offline



Beiträge: 95

06.03.2011 22:11
#26 RE: Ofen neu Anschaffung antworten

Hallo,

wie schon gesagt, ich kann den kni-Co Packer Jr. empfehlen.

Wir heizen damit locker ein Bergans Lavvo 6-8. Viel größer braucht der Ofen keinesfalls zu sein, sonst wird es beim kochen wohl wirklich viel zu warm.
Wasserkochen, Rührei, Spiegelei, Pilze braten, Pfannenkuchen usw. geht auch recht gut.
Brötchen aufbacken/aufknuspern einfach in einem normalen großen Kochtopf mit Deckel und einem kleineren Deckel auf dem Boden.

Er ist preisgünstig und gut und mit Rollrohr passt das gesamte Zubehör + Reinigungskram, Anzünder und Lederhandschuhe
zum Transport in den Ofen.

Auf Nachfrage der Lieferungsmöglichkeit für ein "sideshelf" (Abstell- und Warmhaltefläche) am Packer Jr. habe ich es bei kni-Co sogar umsonst dazu bekommen

Gruß
Marcus

thelonetrapper Offline




Beiträge: 61

07.03.2011 06:37
#27 RE: Ofen neu Anschaffung antworten

Also dieser Thread ist richtig gut, hier werden Meinungen sämtlicher Art zusammen getragen. Mann kann glaube ich nicht viel mehr über Öfen erfahren, als hier im Forum.

Danke für die Mühe und die gedult.

Gruss von der Weser

Heiko

Meine perönliche Meinung trotz allem, sozialismus war sicher nicht das schlechteste, erleichterte auf jedenfall eine Auswahl ( max 3. zur Auswahl, marktwirtschaft global 25 zur Auswahl, wenn das mal reicht)

Das Leben ist zu schnelllebig um es zu verschwenden.

Rheinländer Offline




Beiträge: 376

07.03.2011 12:35
#28 RE: Ofen neu Anschaffung antworten

Heiko, genau deshalb stöbere ich hier seit Wochen und Monaten durchs Forum
Meine Freundin dankt es mir ;-)

Gruß Björn

Trapper Offline




Beiträge: 1.561

07.03.2011 12:45
#29 RE: Ofen neu Anschaffung antworten

..wie sind denn die Erfahrungen bezüglich Rost nach Gebrauch, bzw. dem mindesten Plegeaufwand bei den US-Öfen ???
Brennt das Feuer direkt auf dem Blech oder gibt es einen innenliegenden Rost? Packmaß und Gewicht sind ja schon interessant.

Internette Grüße Thomas

moose Offline



Beiträge: 1.478

07.03.2011 13:08
#30 RE: Ofen neu Anschaffung antworten

nix blech am boden - ich lege ein stück rollrohr rein - rosten halt - ich öl die ein - halten sicher bis zu meinem tot, werden ja nicht jeden tag abgebrannt - dünne blechöfen die ich in ak http://www.autonopedia.org.uk/appropriat...d_Stoves-26.jpg hatte und täglich gebrannt wurden hielten ca 3 Jahre wenn sand auf dem boden dann wohl um die 10 jahre grobe schätzung
moose

was wäre ein o/c ohne racine, ofen + tipi/cft

Seiten 1 | 2 | 3 | 4
 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule