Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 4 Antworten
und wurde 1.881 mal aufgerufen
 > SELFMADE
Kanuotter Offline




Beiträge: 551

25.10.2010 20:54
Kelly Hobo - Kelly Family antworten

Vor beinahe 3 Jahren waren wir an der Meuse mit einem Freund aus Luxemburg. Er hatte einen seltsamen Wasserkocher dabei, der so ratz fatz Wasser heiß machte, dass meine Frau beim zweiten Picknick (9 km Paddeln, 2x Picknick) sagt: so was kannst du dir ruhig zu Weihnachten wünschen...

Damit bekann ein Thema, das mir in unserem Freundeskeis Spott und Zustimmung einbrachte. Denn bei vielen Wanderungen und beim Paddeln ist der Kelly Kettle oft dabei.
Warum? 2 bis 3 Familien, 6-8 Kinder, da werden Pausen erst richtig gemütlich, wenn es etwas warmes gibt. Wir haben den 1.3 Liter Kelly. Mit Innen-Flasche sind das 2.3 Liter Wasser bei geringem Packvolumen. Drei Thermoskannen benötigen in etwa das gleich Volumen und haben ein vergleichbares Gewicht.



Der Vorteil vom Kelly: Kaffee, Tee oder Punsch sind frisch. Jeder trinkt was frisches und nichts abgestandes. Was nicht zu vermeiden ist: die Pause wird etwas länger, denn es muss erst gekocht werden. Also nichts für ganz Ungeduldige oder den Schluck zwischen durch. Manchmal machen wir jetzt unterwegs Bockwürstchen mit dem Kelly heiß oder Weißwürstchen. Tüten-Suppen gehen auch super. Nudeln ebenso. Kein Gourmet-Essen aber eine schnelle warme Leckerei.

Über die Zeit ist dann der Wunsch nach einem Platz sparenden Hobo gereift - warum nicht in den Kelly integrieren? Also Vorhang auf für die Konstruktion: 1550 Gramm, ohne dass der Kelly nennenswert mehr Packmaß erhält. 3 Thermoskannen benötigen in etwas gleich viel Platz und haben ein vergleichbares Gewicht.

Das Bodenkreuz, damit die Feuerschale Abstand hat vom Boden. Die dünnen Bleche kann man auch prima in den Boden drücken und so Unebenheiten ausgleichen.




Darüber ein Tatonka-Edelstahl-Teller: Aus den seitlichen Luftöffnungen rutschen schnell mal Stöckchen raus. Dann brennt trockenes Gras schneller als du löschen kannst. Die zweite Luft-Öffnung braucht meistens der Hobo. In windgeschützten Ecken oder im Winter in Schneemulden zieht der Kelly aber selber zu schlecht. Dafür das zweite Loch.



Für den Hobe kommt auf die Feuerschale vom Kelly ein passend geschweißter Torten-Ring. Oben drauf aus zwei Edelstahl-Blechen ein Kreuz als Abstandhalter.



Materialkosten: Teller ca. 3 Euro, Tortenring 4 Euro, Edelstahlbleche in einer Dorfschlosserei für 10 Euro vorgeschnitten. Mit Säge oder Metallschere passend geschnitten. Teilweise gebogen und gekantet. Zum Schluss alles gut grat frei geschliffen, damit im Rucksack nichts zerschnitten wird.



Irgend wann wird auch bei uns die Feuerschale aus Edelstahl kommen. Albert hat dafür schon einen vernünftigen Preis gemacht. Aber bisher hat die Aluschale außer ein paar Beulen beim Transport auch die schwere Gusspfanne oder 3 Liter Suppe getragen. Also bloß nicht bange machen...



Grüße Norbert

Angefügte Bilder:
3_Bodenkreuz.JPG   1_Vergleich1.JPG   2_Vergleich2.JPG   4_Boden_m_Schale.JPG   5_Kelly_Hobo.JPG   6_Kelly_kettle.JPG  
Als Diashow anzeigen
Lodjur Offline




Beiträge: 731

25.10.2010 22:58
#2 RE: Kelly Hobo - Kelly Family antworten

Hi Norbert, ach ich liebe sowas . Schön gemacht. Und wirklich platzsparend ausgeführt, klasse. Weil ich dem Aluunterteil nicht so recht traute habe ich mir inzwischen den V2A Kelly geholt. Aber dein Unterteil sieht zwar etwas mitgenommen aus aber anscheinend doch nicht vom Feuer. Hätte ich nicht gedacht das das Alu das aushält. Und dreimal darfste raten wer die Tortenringe ins Spiel gebracht hat .
CU Bernd

nicht nur drüber reden...machen!

Kanuotter Offline




Beiträge: 551

26.10.2010 21:06
#3 RE: Kelly Hobo - Kelly Family antworten

Hallo Bernd,

kochtechnisch sind jetzt ca. ein Dutzend Essen darüber gelaufen. Das Alu ist also sicher restlos weich geglüht. Eigentlich hat sich an der Kelly-Schale nur die obere Wulst verschoben. Der Rest ist, wenn er mal beult leicht mit den Daumen wieder in Postition gedrückt (wenns kalt ist das Alu, ha ha).

Deine Anmerkung zum Packmaß war eigentlich für mich auch der Auslöser nach einen eigenen Weg zu suchen. Zunächst wollte ich einen Hobo kaufen, auf den ich den Kelly drauf stellen könnte. Denn selber entwickeln ist deutlich aufwändiger als kaufen - wegen der Phase "Versuch und Irrtum". Das hier vorgestellt Design lässt ich handwerklich in 1-2 Stunden umsetzen (inklusive Entgraten und rund schleifen) wenn man die passenden Werkzeuge bzw. Maschinen hat.

Ein Nachtrag zum Mehrgewicht: Teller und die zwei Kreuzbleche machen 550 Gramm aus.

Gruß Norbert

Andreas Schürmann Offline




Beiträge: 2.067

27.10.2010 11:50
#4 RE: Kelly Hobo - Kelly Family antworten

@ Bernd

Zitat
Und dreimal darfste raten wer die Tortenringe ins Spiel gebracht hat



Das war ich! 27.10.2008 die Suchfunktion bringt es an den Tag, aber Torten- und Schaumringe kann man namentlich ja leicht verwechseln.

@Kanuotter
Den Rest des Tortenringes habe ich innen in den Kellybrenntopf vor die Wand gesetzt, als Wellblech gebogen, das schützt das Aluminium. Auf den Boden etwas Sand oder besser Perlite geschüttet hilft auch dort gegen durchbrannt.
Das Boden Abstandkreuz muß ich mir auch mal bauen, sieht praktisch aus.

Gruß
Andreas

"Doch es ist mit dem Feuer ähnlich wie mit dem Schwimmen, mag kommen was will, man sollte es beherrschen." :Feuer, Andy Müller

Lodjur Offline




Beiträge: 731

27.10.2010 18:10
#5 RE: Kelly Hobo - Kelly Family antworten

Hi Andreas, wo du Recht hast....auf den Tag genau 2 Jahre her, Mensch das kann ich in meinem Alter nicht mehr behalten
CU Bernd

nicht nur drüber reden...machen!

Tarp-Tent »»
 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule