Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 84 Antworten
und wurde 7.748 mal aufgerufen
 Allgemeines Canadierforum
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
Toolboxafloat Offline




Beiträge: 502

25.07.2009 10:23
#31 RE: Canadierkurse - Risiken und Nebenwirkungen antworten

Ja hoch verehrter Jörg,

dann lass mal Deine Affen tanzen.

Wenn Du Dich verunglimpft fühlst bedauere ich das (ein wenig). Der Berufsstand wurde ja schon als sehr sensibel bezeichnet. Dabei sind das doch alles sehr robuste bärtige Leute. Wie konkret hättest Du es denn gerne und was hat mein beruflicher Hintergrund mit meiner Selbstentblößung zu tun? - Sowas darf schließlich jeder. Dein Berufsstand wird doch wohl ein wenig Fremd- und Selbstreflektion über sein Marketingverhalten vertragen.

Axel

P A D D E L B L O G - "Everyone must believe in something. I believe I'll go canoeing" Henry David Thoreau

HeinzA Offline




Beiträge: 1.367

25.07.2009 11:08
#32 RE: Canadierkurse - Risiken und Nebenwirkungen antworten

Ha, jetzt wird es ja richtig lustig, wenn schon das Tierreich zur Anwendung kommt. Muss mal wieder in Axels Blog reinlesen...

Axel, alter Freund und Zwetschgenröster, schön, was du über meinen Ausnahmehintern schreibst, der sich in einem bestimmten Boot wohler gefühlt hat als in all den anderen. Meine Erfahrungen bis dort hin haben sich auf meine zwei Allys und meinen schönen (auch wenn die Holzbootfraktion anderer Meinung ist) Holzcanadier beschränkt. Auch bin ich (noch) kein Instruktör, wohl zeitenweise bärtig, aber bei Gott nicht robust. Aber dem Berufsstand wird halt ein gewisses Marketingverhalten vorgeworfen, das aber auch anderen Zweigen in der Paddelszene nicht ganz fremd ist. Wer bildet denn die ganzen Leute des GOC aus und mit welchen Booten sind sie dann unterwegs? Höre ich da ein leises NC Prospector im Hintergrund?

Ich glaube, dass bei Kursen und Touren einfach jene Wünsche und Sehnsüchte geweckt werden, die jeder dann bei dem Heilsbringer seiner Wahl (der ist halt oft auch der Kursleiter seiner Wahl) befriedigt, weil dort das Vertrauen entgegengebracht wird, dass für Käufe in dieser Dimension notwendig ist. Auch ich habe schon von Kritikern gehört, dass JW, wenn er einen Kurs veranstaltet, mit der Intention des Bootsverkaufes ans Werk geht, ja den Kurs nur wegen des Bootsverkaufes überhaupt veranstaltet. Wahr? Keine Ahnung? Legitim? Vielleicht. Verständlich? Ganz sicher!

Wie sonst sollten all die Händler, die dafür sorgen, dass unser nicht soooo großer Markt bedient wird und überhaupt existiert, die Lust am Canadierfahren und den oft damit in Verbindung gebrachten Nebenerscheinungen (wie Tipi, Campfiretent, Duluth, Künzi, Ofen mit Rohr, Dingen also, für die auch du, lieber Axel, nicht unempfänglich bist) wecken? Wenn ich mir vorstelle, welchen (zeitlichen und auch finanziellen) Aufwand Wolfgang betreibt, um in der Canadierwüste Österreich diesen Sport zu propagieren, um dann vielleicht doch ein paar Boote an den Mann/Frau zu bringen, also ich würde in der Zeit lieber Paddeln gehen oder einen weiteren Kurs besuchen, da hätte er wahrscheinlich mehr davon. Womit wir bei dem manchmal vielleicht etwas übertriebenem missionarischem Eifer wären, der viele Instruktöre und ihre Klientel plagt. Wobei die Leute, die einen Kurs besuchen oder sich dafür interessieren, in den meisten Fällen ja schon leicht infiziert sind. Schwieriger zu erreichen sind jene, für die das Canadierfahren eine tolle Freizeitbeschäftigung wäre, die aber gar nicht wissen, dass es das gibt und dass man diesen Sport auch in unseren Breiten ausüben kann.

Ich glaube, dass Axel mit seiner Meinung über den Berufsstand da nicht allein dasteht, aber doch die Chuzpe hat, diese Zweifel einmal auszusprechen und zu konkretisieren. Was dabei herauskommt kann positiv oder negativ betrachtet werden, Selbstreflektion bei den betroffenen Personen auslösen oder auch die ablehnende Gruppe anregen, über ihre Ansichten nachzudenken, um sich dann hier zu äussern.

Ich für meinen Teil kann nur sagen, dass ich von den bisher besuchten Kursen immer wieder profitiert habe und auch in Zukunft, wenn sich die Gelegenheit bietet, bei verschiedenen Instruktoren Workshops und Kurse absolvieren werde. Und auch von den Kursen, die ich bisher gehalten habe, habe ich in der einen oder anderen Form profitiert, sei es, weil ich interessante Menschen kennen gelernt habe oder vor dem Problem gestanden bin, bestimmte Lerninhalte so zu formulieren und auch zu demonstrieren, dass sie für die Kursteilnehmer verständlich und nachvollziehbar waren...

In diesem Sinne, gehen wir paddeln, das mögen wir alle gern, ob mit oder ohne Kurs, mit HiTec oder nicht, allein, zu zweit, in der Gruppe, alles hat seine Berechtigung und seine Anhängerschaft, und warum auch nicht!
LG Heinz

MrDick Offline




Beiträge: 1.234

25.07.2009 12:16
#33 RE: Canadierkurse - Risiken und Nebenwirkungen antworten

Zitat aus "Manieren" von Asfa Wossen Asserate:


"Leichtgläubigkeit kann lächerlich machen, aber das grundsätzliche Mißtrauen, das auf der Überzeugung ruht, der Vollbringer eines großen Werks welcher Art auch immer sei im Kern so dürftig ausgestattet wie man selbst und habe nur den richtigen Dreh gefunden, ist noch viel peinlicher. Überhaupt ist es vulgär, bei der Betrachtung der Handlungen anderer als Motiv immer nur das allerniedrigste für wahrscheinlich zu halten. Es spricht zwar viel dafür, ist aber als geistiges Prinzip fanatische Ketzerei und als Lebenseinstellung von schmutzigem Zynismus; schmutzig, weil die Lizenz dabei herausschaut, sich selbst ebenfalls keine Hemmungen aufzuerlegen."

Ich persönlich finde ja es gibt kaum etwas gefährlicheres im Zusammenleben als die Spekulation über die Motive seiner Mitmenschen. Man kann sich dabei mit mindestens 50% Wahrscheinlichkeit wie ein überheblicher Idiot verhalten.

Leute, das Leben ist nicht einfach und ausserdem viel zu kurz, machen wir es doch nicht künstlich schwerer.
Wer zum Kurs kommt, der kommt eben - wer nicht mag, der muss ja nicht. Ich hab zwar auch einige Jahre gebraucht bis ich gelernt hatte, das man jedes Angebot auch ablehnen kann, einen Kurs den ich nicht wollte habe ich deshalb aber noch nie gemacht. Übrigens: Händler, Instrukteure und sogar Versicherungsvertreter sind auch Menschen.

Es ist Samstag - also geht paddeln!!!!

--
"Die Weisen erfreuen sich am Wasser." (Konfuzius, 551 - 479)
-

...der will nur spielen!
Für alle die am Bodensee spielen wollen: http://www.freestylecanoeing.org

Hans-Georg Offline




Beiträge: 656

25.07.2009 12:49
#34 RE: Canadierkurse - Risiken und Nebenwirkungen antworten

Lieber Sebastian,
ein schönes, ein sehr treffendes Zitat genau zum Kern des Themas ! Auch ansonsten hast Du ein schönes Schlusswort gesprochen wie ich finde : denn warum sollten wir alle weiterhin dem privaten Problem eines einzelnen .... so viel Aufmerksamkeit und Schweiß opfern. Ich folge jedenfalls lieber Deinem Rat !
Gruß
Hans-Georg

HeinzA Offline




Beiträge: 1.367

25.07.2009 13:05
#35 RE: Canadierkurse - Risiken und Nebenwirkungen antworten

Bääh, heul, heul, ihr könnt alle paddeln gehen, nur auf mich wartet der Rasen...

Viel Spass
Heinz

PS.: Ich würde Axels Äusserungen nicht für bare Münze nehmen und ihn auch nicht ächten (früher war ja die Verbannung eine arge Strafe, ausgeschlossen aus der Gemeinschaft), denn ich finde, durch seine Anregungen ist eine sehr, sehr lebendige Debatte (für manche vielleicht auch Diskussion) entstanden, die ohne die provokative Fragestellung wahrscheinlich nicht statt gefunden hätte (Sinn oder Unsinn des Threads und eventueller Ergebnisse für jeden einzelnen sei mal dahin gestellt, siehe Sommerloch...)
Popcorn, Chips und Cola gibt es an der Kasse...

Toolboxafloat Offline




Beiträge: 502

25.07.2009 13:06
#36 RE: Canadierkurse - Risiken und Nebenwirkungen antworten

Ja warum sollten sich unsere Gewerbetreibenden auch Gedanken über so ein privates Konsumentenproblem machen?

Werde ich doch ganz anmaßend spekulativ analytisch: Was Jörg (in dem Thread aus dem dieser abgezweigt wurde) auf den Plan gerufen hat war mein Aufruf zu Misstrauen gegenüber den Ratschlägen von Händlern und Importeuren – eine gezielte Stichelei, vielleicht nicht gerade „mutig“ aber wer will schon einen ausgewachsenen Streit vom Zaun brechen wenn er mit einer kleinen Andeutung etwas Nachdenklichkeit erzeugen kann?
Was Jörg aus dem Beitrag aufgegriffen hat war meine Unsinnigerklärung des Ratschlags „Try before you buy“ gegenüber Paddelanfängern. Kommt mir auch nicht wirklich treffgenau und mutig vor denn das werden die meisten von uns wissen, dass jemand, der mal einen Paddelkurs besucht hat, nicht gleich über umfassende Kenntnisse in der Einschätzung von Bootscharakteristika verfügt. Die Grundlagen dazu mögen gelegt sein.

Der Kern der Auseinandersetzung bildet doch unzweifelhaft die Funktion dieses Forums als Diskussionsplattform über alle Facetten des Canadierpaddelns und die Gefahr der Beeinflussung oder auch Vereinnahmung dieser Diskussion durch kommerzielle Interessen vor der ich die Frechheit hatte zu warnen.

Dass ich in dieser Warnung niemanden direkt und konkret angreife (außer Albert, der mir da brandaktuell eine Steilvorlage geboten hat) liegt daran, dass sich diese kommerziellen Interessen in der Regel nur in allgemeinen Ratschlägen und Hinweisen äußern. Frank als Forumsbetreiber ist da ja besonders vorsichtig, was durchaus auch mal anerkannt werden sollte.

Wenn Jörg eine Position beansprucht, die ihn für jegliche Kritik unerreichbar macht und sich seine „Sekundanten“ von ihm zum Affen machen lassen scheint mir die Parallele zum Tierreich doch sehr nahe liegend. Aber es ist unfein solche Vergleiche zu ziehen. Derartige Unfeinheiten liegen für solche, die sich ans Bein gepinkelt fühlen, offenbar nahe. Ich nehme den Vergleich zurück, lösche die Parantese und bitte um Entschuldigung (weil man sich ja nicht selbst entschuldigen kann). Gleich wohl bleibe ich in der Sachfrage bei meinem Standpunkt.


Ach ja, eine Antwort bin ich Jörg noch schuldig:

In Antwort auf:
nach Deiner Logik (Paddeln, paddeln, paddeln) müßte dann die Gleichung 3X3 = 10 nach der 10-millionsten Wiederholung korrekt sein!?!


Ist doch völlig egal ob da was korrekt ist oder nicht (was eigentlich?) Die 10 Millionen Wiederholungen stellen doch unter Beweis dass das Ganze richtig Spaß gemacht hat. Warum soll auch immer alles „korrekt“ sein? Was haben wir Dilettanten es gut - wir können einfach nur paddeln (und müssen nur in Anwesenheit von Instruktören gut aussehen dabei).
Muss jetzt los zum Bootshaus - macht ruhig ohne mich weiter.

Axel

EDIT: Hallo Heinz (da haben wir uns "überschnitten" - ich fänds dann doch - Sommerloch in oder her - ganz angemessen ein wenig (nicht zu sehr) ernst genommen zu werden.

P A D D E L B L O G - "Everyone must believe in something. I believe I'll go canoeing" Henry David Thoreau

MrDick Offline




Beiträge: 1.234

25.07.2009 13:26
#37 Canadierkurse - Eure Wünsche und Erwartungen antworten

Also nochmal kurz zur Klarstellung:
Mein vorhergehendes Posting war nicht gegen eine Person gerichtet, auch nicht gegen Axel. Es ist vielmehr so, dass ich beobachte, dass das verbreitete Misstrauen gerade nicht das Problem eines einzelnen zu sein scheint, sondern allgemein zunimmt. Das zeigte sich auch in einigen anderen Threads. Gut - es sind für viele harte Zeiten, und viele suchen eine alternative zu vorherrscheden Systemen. Diese Antwort können wir hier wohl nicht liefern, wenngleich ich empfinde, das gerade die Canadierszene einen sehr menschlichen, hilfsbereiten und geradezu alternativen sozialen Umgang pflegt. Und dazu gehören auch Händler und Instruteure.
Ob begründet oder nicht, scheint mir Misstrauen als Grundhaltung schädlich, da es die Atmosphäre im Umgang mit unseren Mitmenschen vergiftet, die wir so genießen, wenn Paddler zusammen sind. Schon im 12 Tafelgesetz der Römer gab es die Unschuldsvermutung (die ja in heutigen Zeiten gelegentlich relativiert wird).

Ok, nehmen wir also den Impuls von Axel doch konstruktiv auf, gehen zurück auf Anfang und formulieren die Frage neu:

"Canadierkurse - Eure Wünsche und Erwartungen"

* Was sind Eure inhaltlichen Erwartungen an einen Canadierkurs?
* Welchen Rahmen (zeitlich, räumlich) wünscht Ihr Euch dafür?
* Was wolltet Ihr daraus mitnehmen (Know How, Einstellung, Gefühl,etc...)

Also kurz - wie sähe der Kurs aus an dem Ihr unbedingt teilnehmen wolltet?

Da bin ich mal neugierig ob ich gespannt bin!

--
"Die Weisen erfreuen sich am Wasser." (Konfuzius, 551 - 479)
-

...der will nur spielen!
Für alle die am Bodensee spielen wollen: http://www.freestylecanoeing.org

moose Offline



Beiträge: 1.478

25.07.2009 14:22
#38 RE: Canadierkurse - Eure Wünsche und Erwartungen antworten

ohne diese verrückten hier kritisierten canoefreaks, instruktoren, importoren, den aca leuten hier im deutschsprachigen raum, hätten wir bei uns o/c wüste satt. ihr spinnt doch wohl, ohne die kritisierten, hier guten "kommerziellen" hätte ich immer noch keinen blassen schimmer, was ich für mein gutes geld, das ich reichlich habe kaufen kann im oc bereich. wir können froh sein dass es die jungs hier gibt. man stelle sich mal vor, ich müsste mir das wissen dieser leute neben meinem reichlich anstrengenden job auch noch alles selbst erarbeiten, ich will ein boot das mir taugt und da bestehe ich auf die erfahrung derer, die hier in den dreck gezogen werden und die sollen verdammt noch mal daran verdienen können und müssen, und ohne den forumsbetreiber könntet ihr euch hier noch nicht einmal ausmähren - und das auch noch umsonst. beim psychiater müsstet ihr bezahlen - so jetzt ist mirs wieder besser
euer moose - duck und weg

kleiner ist feiner

Claus_Ulrich Offline




Beiträge: 312

25.07.2009 14:37
#39 RE: Canadierkurse - Eure Wünsche und Erwartungen antworten

Moose spricht mir aus der Seele. Ich hoffe sehr daß diese, zum Teil, infantile Kritik an den "kommerziellen" Kapitalisten, die offenbar jede sich bietende Gelegenheit nutzen, um den vielen hilflos herumirrenden, vollständig unmündigen Canoe-Junkies, die letzen sauer verdienten Heller aus der Tasche zu ziehen, nicht dazu führt, daß diese sich aus diesem Forum zurückziehen.
Gruß,
Claus

MrDick Offline




Beiträge: 1.234

25.07.2009 14:52
#40 RE: Canadierkurse - Risiken und Nebenwirkungen antworten

Hi Axel, Du kamst mir mit Deinem Post vorhin zuvor. Wird wohl nix mit konstruktiver Debatte statt dessen halt destruktive Disskussion - ist auch ok!


In Antwort auf:
Der Kern der Auseinandersetzung bildet doch unzweifelhaft die Funktion dieses Forums als Diskussionsplattform über alle Facetten des Canadierpaddelns und die Gefahr der Beeinflussung oder auch Vereinnahmung dieser Diskussion durch kommerzielle Interessen vor der ich die Frechheit hatte zu warnen.


Ist das so? Dann ist Deine Überschrift zum Thema also nur Polemik? Es geht also nicht, wie der geneigte Leser vermuten könnte um den Sinn oder Unsinn von Canadierkursen? Da war ich wohl doch zu leichtgläubig. Aber das nehme ich gern in Kauf. Man nennt sowas übrigens Trollposting. Auch wenn Trollpostings verlockend sind - sie sind nicht der geeignete Ausdruck von persönlicher Reife. Und überdies auch nicht besonders nützlich. Was ist also bis jetzt der Erkenntnisgewinn den der Leser dieses Threads bekommt?

In Antwort auf:
Dass ich in dieser Warnung niemanden direkt und konkret angreife ... liegt daran, dass sich diese kommerziellen Interessen in der Regel nur in allgemeinen Ratschlägen und Hinweisen äußern.


Warum eigentlich nicht Axel? Warum nennst Du nicht das Kind beim Namen und sagst mal direkt raus wer und was Dich stört ... oder - halt- ich hab eine bessere Idee: Klär das doch am besten direkt mit demjenigen. Dann kann man es aus der Welt schaffen und gut ist. Wenn Deine Freunde mal bei Dir in ungnade fallen - erfahren sie das doch sicher auch nicht über Dein Blog? Das ist doch irgendwie schwach.

In Antwort auf:
Frank als Forumsbetreiber ist da ja besonders vorsichtig, was durchaus auch mal anerkannt werden sollte.

Tatsache ist: Es ist sein Forum. Ich bin ihm sehr dankbar dafür, dass er sich die Arbeit macht und wie er es macht (Unentgeldlich!!!!). Selbst wenn er hier halbseitige Werbeanzeigen schalten würde, wäre das nichtmal unanständig.

Liebe Grüße, Sebastian

--
"Die Weisen erfreuen sich am Wasser." (Konfuzius, 551 - 479)
-

...der will nur spielen!
Für alle die am Bodensee spielen wollen: http://www.freestylecanoeing.org

Toolboxafloat Offline




Beiträge: 502

25.07.2009 18:41
#41 RE: Canadierkurse - Risiken und Nebenwirkungen antworten

Hallo zusammen,
bin wieder da.

Trollposting kann man das nicht nennen – es geht um Risiken und Chancen von Kanukursen – ausgelöst von den vollmundigen Versprechen Jörg Wagners, deren Wahrheitsgehalt ich fortwährend anzweifele. Aber ich kann das durchaus mit ihm direkt klären wenn das hier keinen interessiert (kam mir angesichts des Diskussionsverlaufs nicht so vor). In Bezug auf Polemik verweise ich auf den reizenden Beitrag von Claus.

Axel

P A D D E L B L O G - "Everyone must believe in something. I believe I'll go canoeing" Henry David Thoreau

Jörg Wagner Offline



Beiträge: 871

25.07.2009 19:06
#42 RE: Canadierkurse - Risiken und Nebenwirkungen antworten

Axel,
ich war gerade drauf und dran, Dir eine PM zu senden um die Sache abzuschließen, aber nach Deinem letzten Beitrag sehe ich das wirklich nicht mehr als sinnvol an, weil ich an Deiner Wahrnehmung beträchtliche Zweifel habe, ich stoße mich an Deiner Formulierung "vollmundige Versprechen" bitte kläre mich auf, eventuell gibt es ja doch irgendwo noch eine winzige Schnittmenge.
Jörg Wagner

Claus_Ulrich Offline




Beiträge: 312

25.07.2009 20:02
#43 RE: Canadierkurse - Risiken und Nebenwirkungen antworten

In Antwort auf:
In Bezug auf Polemik verweise ich auf den reizenden Beitrag von Claus.



Och, wer so austeilt wie du, wird sicherlich ein wenig Polemik schultern können.

Gruß,
Claus

Toolboxafloat Offline




Beiträge: 502

25.07.2009 20:21
#44 RE: Canadierkurse - Risiken und Nebenwirkungen antworten

...aber ja doch meine Schulter sind breit.

Ich behandele mein Problem(chen) mit Jörg gern im direkten Austausch.

Axel



P A D D E L B L O G - "Everyone must believe in something. I believe I'll go canoeing" Henry David Thoreau

Jörg Wagner Offline



Beiträge: 871

25.07.2009 20:28
#45 RE: Canadierkurse - Risiken und Nebenwirkungen antworten

...dann belege bitte zunächst, wo ich vollmundige Versprechungen gemacht habe. Wenn Du mir nachweisen kannst, daß ich irgendjemandem irgendetwas, z.B. einen Kurs, aufgeschwatzt habe, schenke ich Dir ein echt gutes Paddel. Und mach Dir bitte keine unnötigen Gedanken über meine Motivation, Deine Unterstellung in dieser Hinsicht sagt über Deinen mindset mehr aus, als über meinen.
Jörg Wagner

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule