Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 5 Antworten
und wurde 863 mal aufgerufen
 Allgemeines Canadierforum
h_hoe Offline



Beiträge: 15

18.05.2009 20:01
pakcanoe antworten

Guten Tag allerseits!
Auf der Suche nach einem Faltkanadier bin ich vor zwei Monaten auf diese Seite gestoßen, lese seither interessiert und regelmäßig die Beiträge.
Seit einigen Jahren fahre ich mit verschiedenen Kajaks auf Wildwasser, Wanderflüssen und auch auf dem Meer.
Nachdem ich das Paddeln mit dem Kanadier entdecken durfte, habe ich mich wieder meiner Wurzeln erinnert, mir statt eines Festbootes einen neuen Faltkanadier bei einem Händler in Mac Vorpommern sehr günstig über Internet gekauft.
Ende der Einleitung- nun zu meiner Frage: Als Faltbootfahrer ist mir das Gefummel mit Haut und Gerüst vertraut. Beim Aufbauen des Pakcanoes 160 ist mir aufgefallen, dass im ungünstigsten Fall die Kielstange im zusammenbauten Zustand um 6 cm zu kurz sein kann. Ich hab beim Händler vor einem Monat deswegen nachgefragt, trotz mehrerer Emails keine Antwort erhalten. Ich möchte damit auch im Wildwasser II unterwegs sein. Ist es ausreichend, wenn bei der Kielstange an jeder Steckverbindung jeweils 1 cm "Spiel" bleibt?
Ich bitte die Pak.Kanuten unter euch um Ratschläge!

Liebe Grüße

Hannes

Angefügte Bilder:
Reklamation.jpg  
Gersprenzfischer Offline




Beiträge: 194

19.05.2009 12:40
#2 RE: pakcanoe antworten

Meines hat nur 3-4cm. Selbst im ungünstigsten Falle kann es also nicht öffnen. Bei 6cm wird das allerdings knapp. Da sich der Kiel bewegt könnte eine Übergangsstelle öffnen. Ich würde versuchen das Spiel zu minimieren indem ich an 2-3 Übergängen ein je 1cm langes Rohrstück aufschrumpfen würde. Du brauchst ein Rohr mit dem Innendurchmesser wie der Zapfen und am besten Außendurchmesser wie der Rest. Dann entfernst Du die Gummischnur und schiebst 3 solcher Rohrstücke auf je Übergang. Geht das cm-Rohrstück nicht drauf, musst Du es erhitzen und heiß aufschieben, nach dem Abkühlen passt dann bombenfest und dein Spiel ist so vermindert dass es unkritisch wird. Ich hoffe Du verstehst was ich meine...
Ich glaube ich hab das sogar auch gemacht, kann mich aber momentan nicht erinnern, wie ich den Gummi entfernt und wieder eingesetzt habe.

JPGrunwald Offline



Beiträge: 45

19.05.2009 15:09
#3 RE: pakcanoe antworten
3-4 cm? Oder gar 6? Ich hab mein Boot seinerzeit unter allen möglichen Witterungsbedingungen aufgebaut, aber so viel Spiel hatte die Kielstange nie. Seid ihr sicher, die richtige Stange eingesetzt zu haben? Oder ist irgendwann mal eine zu kurze Stange als Ersatz beschafft worden? Oder sind vielleicht die Bugstreben verbogen?
Gersprenzfischer Offline




Beiträge: 194

20.05.2009 15:50
#4 RE: pakcanoe antworten

Das Spiel ergab sich erst im aufgebauten Zustand. Scheinbar üben die Restspannten und die Luftschläuche auch eine Spannung in Längsrichtung auf. Ich hab das auch erst beim vollbesetzen Fahren wirklich wahrgenommen. Meine, 2 Jungs und ich und komplettes Gerödel samt Tipi, Gepäcktonnen etc. und auf einmal sah ich dass direkt vor meinem Sitz der Kielspant an einer Verbindungsstelle um max. ca. 4 cm aufgeschoben war. Ich hab übrigens ein Pak 170. Da die Kielstange die einzige Stange ist, die nicht doppelt vorkommt (ist es nicht auch die längste Stange?, ich war dieses Jahr noch nicht paddeln), ist eine Verwechslung unmöglich.

JPGrunwald Offline



Beiträge: 45

20.05.2009 23:42
#5 RE: pakcanoe antworten

Ich glaube auch nicht wirklich an eine Verwechselung. Eher noch an eine Verwechselung ab Werk (Stange von einem kleineren Modell eingepackt). Die Luftschläuche sollten von der Konstruktion her eher noch Spiel rausnehmen, weil sie die Haut zur Seite wegdrücken. Vielleicht mißt du die Kielstrebe mal aus und schreibst an Pakboats. Die sollten dir sagen können, ob es sich um die richtige Stange handelt. Die andere Möglichkeit: Wenn diese L-Spanten (Bug und Heck) jeweils nur minimal (~1 cm) verbogen sind, dürfte der Effekt ebenfalls auftreten. Die Haut gibt das wohl noch her, wenn ich das richtig in Erinnerung habe.

scaramanga32 Offline



Beiträge: 6

21.05.2009 08:47
#6 RE: pakcanoe antworten

Hallo Hannes,

bei meinem 160er steht in der Anleitung, dass die Kielstange zusammengeschoben werden muss und damit die Steven entsprechend gleichmäßig herausgezogen werden müssen. Die Kielstange ist bei mir nur so lange unter Spannung bis ich die anderen Stangen eingesetzt habe, danach schiebe ich sie zusammen und richte sie mittig aus.

Viele Grüße
Marius

 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule