Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 53 Antworten
und wurde 3.968 mal aufgerufen
 Ausrüstung > Boote, Paddel, Zubehör, CanoePacks, Kanubau
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
Trapper Offline




Beiträge: 1.561

17.03.2016 09:15
#16 RE: Tips zum Kauf eines Faltkanadiers antworten

Ich empfehle da mal das Faltbootwiki. Da gibt es auch einen Faden über Korrosion und Abhilfe/Tips dazu und auch Massen an anderen Infos zu den Booten.
http://www.faltboot.org/wiki/index.php/Ally

Internette Grüße Thomas

polarweb Offline



Beiträge: 18

17.03.2016 18:45
#17 RE: Tips zum Kauf eines Faltkanadiers antworten

Super Danke für eure Ratschläge und Links!!

Das Faltbootwiki werde ich mir mal reinziehen...

AllyDR15 Offline




Beiträge: 43

17.03.2016 21:17
#18 RE: Tips zum Kauf eines Faltkanadiers antworten

unparteiisches Foto zum Thema....heute aufgenommen

Tino Offline




Beiträge: 10

18.03.2016 16:23
#19 RE: Tips zum Kauf eines Faltkanadiers antworten

Uhh das klingt nach einer tollen Lösung auch für uns. Meine Freundin und ich planen uns für Juni ein Wohnmobil in München zu mieten: https://www.campanda.de/wohnmobil/muenchen und damit Richtung Osten aufzubrechen. Unser Kanu war uns bisher zu sperrig zum mitnehmen, aber so ein Faltkanu scheint mit eine praktische Alternative. Wie schwer sind denn die Dinger und meint ihr sie lassen sich problemlos im Wohnmobil verstauen?

Lasse Lachen Offline




Beiträge: 220

18.03.2016 17:14
#20 RE: Tips zum Kauf eines Faltkanadiers antworten

Zu den Allygewichten hier eine kleine Übersicht: klick, ist ja schließlich vom Modell abhängig.

Ob du das Boot im Wohnmobil verstaut bekommst hängt natürlich auch vom Wohnmobil ab. Aber ich transportiere mein zerlegtes 13.7er Ally im Packsack auch schon mal auf dem Rücksitz von einem VW Lupo.

sprinty Offline




Beiträge: 48

20.03.2016 14:22
#21 RE: Tips zum Kauf eines Faltkanadiers antworten

Wir transportieren den 15,5 Ally im Packsack auf dem Fahrradträger vom Campingbus.
Geht natürlich nur, wenn man keine Fahrräder mitnimmt

Viele Grüße
Claudia

Tino Offline




Beiträge: 10

21.03.2016 09:03
#22 RE: Tips zum Kauf eines Faltkanadiers antworten

Super vielen Dank für eure Rückmeldung. Das klingt ja echt gut.

strippenziacha Offline




Beiträge: 664

21.03.2016 11:38
#23 RE: Tips zum Kauf eines Faltkanadiers antworten

Servus,

grad ein interessantes Boot unter Verkaufen...


Verkaufe Nautiraid Rando 520

weder Verwandt noch verschwägert...aber wäre einen Blick wert..

Hans

Aus am grantigen Orsch kimmt koa lustiga Schoaß

elch62 Offline




Beiträge: 142

21.03.2016 11:57
#24 RE: Tips zum Kauf eines Faltkanadiers antworten

Für den Laien, man wird im Bootsbau wohl kein Reinaluminium finden, sondern Legierungen, AlMgCu, dieses ist Seewasserfest, auch nach Kratzern. Die Oberflächenbeschichtung der Bleche und Pipes sind meist rein Al. Deswegen Alu nie Anschleifen, der weisse Belag nach ein paar Wochen nach dem Anschleifen, ist dann meist das Mg, das Cu wirkt wie eine Opferanode im Blech. Also mit Wasser abspühlen und z.B. mit Never Dull polieren.

polarweb Offline



Beiträge: 18

23.03.2016 08:29
#25 RE: Tips zum Kauf eines Faltkanadiers antworten

Was heißt das im Bezug auf die Allys, sind die aus dieser Legierung? Könnte man das Ally Gestänge nicht einfach auch mit einem Schutzlack versehen und lackieren, zumindest die langen Teile, bei den Verbindungen wird das ja wahrscheinlich nicht funktionieren... Das dauert ja nicht lange und man könnte sich die Arbeit mit dem Fett etc. sparen...außerdem stelle ich mir das auch etwas ungut vor wenn da irgendeine Schicht die womöglich noch abfärbt überall im Kanu verteilt ist. ????

Donaumike Offline




Beiträge: 993

23.03.2016 10:18
#26 RE: Tips zum Kauf eines Faltkanadiers antworten

Hallo polarweb!

Vieles und gutes wurde ja schon beigetragen...für mich auch sinnvoll...Danke

Als die Allys erstmalig in den Medien und real mir vor die Augen kamen, hegte ich Sympathien dafür und dies bis heute. Gepaddelt bin ich einen Ally leider noch nicht, wird sich bestimmt noch ergeben, vielleicht schon in München bei der GlobeBoot 2016 am 23. / 24. April. In anderen Städten findet diese Veranstaltung auch statt.

Du möchtest ja auf kleineren Flüssen sowie Bächen auch paddeln. Da würde ich zum Bsp. den Tour 16,5 und darüber schon mal ausschließen, weil auf einem mäandrierenden (Flussschlingen) Fluss/ Bach, es schon arg eng werden könnte.

Die unterschiedlichen Breiten von den Booten, die sich auf die Paddelführung Onside sowie Offside auswirken, sind auch es wert zu beachten, wegen dem angestrebten Solobetrieb.

Editiert!

Der Ally Tramp 15 DR mit 94 cm Breite könnte vielleicht schon mal wegfallen. Wenn primär Solo auf Flüssen ist es wieder etwas anderes. Der Ally Scout 15,5 DR mit 84 cm Breite ist sicherlich für Onside und Offside – Geschichten spaßiger und es gibt sicher Lücken (Baumhindernisse..) wo 84 cm gutmütiger durchschlüpfen können. Ich selbst schwanke für Solobetrieb zwischen 13,7 und 15 DR. Letzteres hat keine gerade Kiellinie, was prima Wendigkeit bringt, dafür wieder länger und breiter in den Elementen. Ich freue mich auf einen persönlichen Vergleich auf dem Wasser.

Der höhere Preis vom Pak, das sicher auch ein tolles Boot ist, schreckt mich ab, wenn es nur Richtung Solo-boot gehen sollte.

Die Aufbauzeiten gehen von den Typen nicht weit auseinander. Man hört und sieht zwar gelegentlich, dass ein Ally nicht so einfach aufzubauen ist. Dies finde ich nicht so tragisch, denn Übung macht den Meister, mit oder ohne Gummihammer.

Die Geschichten mit dem Alugestänge würde ich nicht so überbewerten, dafür gibt es Handschuhe wie schon erwähnt. Klar Salzwasser ist nicht so toll für Alu, damit könnte ich leben.

Wie schon erwähnt ist ein Bootstest sinnvoll. Einen Favoriten vorher auszusuchen und sich damit zu beschäftigen, wenn ein Bootstest nicht so leicht möglich ist, schadet nicht.

Hier im Forum gibt es über die Suchfunktion einige tolle Infos noch zu finden...

Viel Spaß bei der Auswahl und auf den folgenden Touren damit.

Gruß
Mike

Lasse Lachen Offline




Beiträge: 220

23.03.2016 18:27
#27 RE: Tips zum Kauf eines Faltkanadiers antworten

Ob diese vom Elch in die Diskussion gebrachte Legierung wirklich die der Ally-Aluteile ist, weiß ich nicht, konnte dazu im Netz bisher keinen Nachweis finden. Bei meinem Ally gibt es aber auch nichts, was ich unbedingt abspülen wollen würde und schon gar nichts, was sich mit Wasser abspülen ließe.
Das einzige, was bisher korrodiert ist, sind die Federn, die die einzelnen Rohre zusammen halten.

In der Praxis sind die "Probleme" aber weitaus geringer, als hier beschrieben. Wie weiter oben schon beschrieben nutze ich für den Aufbau leichte Handschuhe. Das war es dann aber auch schon mit den Vorsichtsmaßnahmen.

Im normalen Paddelbetrieb kommt man mit den Aluteilen des Bootes nicht wirklich nennenswert in Berührung. Paddelst du im Sitzen, dann sitzt du auf einem Kunststoffsitz. Paddelst du im Knien, dann wirst du ohnehin in irgend einer Form eine Kniematte nutzen und somit die Aluteile des Boots in deinem Aktionsradius abdecken. Ohne Kniematte ist das Knien in einem Ally (zumindest für mich) extrem unbequem.

Von der Beschichtung mit einem Schutzlack möchte ich dringend abraten. Beim Aufbau scheuern prinzipbedingt immer Aluteile auf anderen. Da wäre die Beschichtung schnell beschädigt und dadurch wertlos.

Gruß, LL

Keltik Offline




Beiträge: 431

28.03.2016 19:58
#28 RE: Tips zum Kauf eines Faltkanadiers antworten

Zitat von strippenziacha im Beitrag #23
Servus,

grad ein interessantes Boot unter Verkaufen...

Verkaufe Nautiraid Rando 520



Absolut. 1000,- € unter Neupreis und angeblich top in Schuss. Da würde ich zuschlagen, wenn ich einen Faltcanadier dieser Abmessungen suchen würde.

Übrigens schaden dünne Arbeitshandschuhe auch beim Aufbau eines Rando nicht. Die HDP-Spanten sind teils etwas scharfkantig. Das kann Schrammen geben.

BbbB ... Bis bald beim Bootfahren
Max

ACA-Instructor und Nautiraid"Händlerchen"
www.Kanu-FFB.de
"Du kannst die Wellen nicht anhalten, aber Du kannst lernen, auf ihnen zu reiten." Joseph Goldstein

polarweb Offline



Beiträge: 18

16.04.2016 19:53
#29 RE: Tips zum Kauf eines Faltkanadiers antworten

so, heute waren wir fleißig Kanus und Kajaks testen bei der fligfix Bootsmesse. Diese Veranstaltung ist wirklich sehr zu empfehlen, zumindest für diejenigen die aus Österreich dort mit relativ kurzem Anreiseweg hinfahren können. Es gab echt viel Material zum testen und es waren alle echt super freundlich und hilfsbereit!!! Vielen Dank nochmal an HeinzA - deine Beratung und Tips waren wirklich super!!

Wir haben uns nun letztendlich für einen Ally Challenger 17 entschieden - der lief am See einfach sehr toll und fand sofort unsere Zustimmung!! Aber auch alle anderen Boote waren gut - der Ally trifft unsere Vorstellungen aber wohl am besten. Danke noch an alle im Forum für eure Beiträge...

Wir freuen uns schon auf unsere erste Ausfahrt...

GünterL Offline




Beiträge: 1.033

16.04.2016 20:36
#30 RE: Tips zum Kauf eines Faltkanadiers antworten

Gratuliere zum Ally!
Ich hoffe doch Heinz hat Euch auch das AOC Treffen im Mai ans Herz gelegt ;)
Würde mich freuen Euch dort kennenzulernen.

LG Günter

A bad day on the water is better than any good day at work (Jerry Vandiver)

Seiten 1 | 2 | 3 | 4
 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule