Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 42 Antworten
und wurde 3.342 mal aufgerufen
 Ausrüstung > Boote, Paddel, Zubehör, CanoePacks, Kanubau
Seiten 1 | 2 | 3
Kanuvirus Offline




Beiträge: 39

16.12.2014 13:28
#16 RE: Neuling braucht Rat beim Faltkanadierkauf antworten

Hallo Zusammen,
im aktuellen Kajak-Magazin ist eine Kaufberatung für Falrkanadier zu finden:
http://www.kajak-magazin.com/index.php?lang=de

Gruß
Ralf

Marc Offline



Beiträge: 11

16.12.2014 14:32
#17 RE: Neuling braucht Rat beim Faltkanadierkauf antworten

Hi Ralf!

Zitat von Kanuvirus im Beitrag #16
Hallo Zusammen,
im aktuellen Kajak-Magazin ist eine Kaufberatung für Falrkanadier zu finden:
http://www.kajak-magazin.com/index.php?lang=de


Den hatte ich mir schon durchgelesen. Tolle Tabelle am Schluß. Eine Beratung ist das aber nicht und die Größen kann man sich auch schnell aus dem Netz fischen.

Daher auch meine Frage, ob man Ally nehmen muss, weil alle Ally nehmen oder der Rando 520 eine Alternative sein würde. Nur gibt's keinen, der das Teil schon mal gesehen hat (außer wahrscheinlich ich), geschweige denn gepaddelt hat (im Vergleich zum Ally).

Marc

FeuchtSocke Offline



Beiträge: 97

16.12.2014 17:11
#18 RE: Neuling braucht Rat beim Faltkanadierkauf antworten

Hallo Marc,

ich habe den Rando 520 zwar schon gesehen und betastet, selbst aber noch nicht gefahren. Ich kann deshalb nur eine Aussage aus zweiter Hand anführen: Armin Burzlauer von candierkurs.de bezeichnet den Rando (im Gegensatz zu Ally und Pakboat)als echten Canadier. Ich glaube, seine Aussage bezieht sich hauptsächlich auf Steifigkeit und Fahreigenschaften. In einer früheren Ausgabe des Kajak-Magazins (ca. 2 Jahre her?) hat er auch einen Testbericht über den Rando 520 veröffentlicht. Wenn du möchtest, kannst du Armin auch mal kontaktieren, er wird wird dir sicherlich gerne Näheres dazu sagen.

Gruß

FeuchtSocke

ich Offline




Beiträge: 463

17.12.2014 08:49
#19 RE: Neuling braucht Rat beim Faltkanadierkauf antworten

Gleich vorweg: Ich bin bekennender Ally-Fan ;)

Ich hatte vor ein paar Jahren mal die Gelegenheit auf dem Asnen einen Rando (ich meine 520) zu paddeln.
Soweit ich mich erinnere, fand ich einzig die Laufeigenschaften gut. Das Boot selbst kam mir sehr schwer vor, allerdings hatten die Besitzer auch einigen zusätzlichen Krams drin. Die Sitze fand ich doof, hatte kein ordentlichen Platz für meine Beine und knien konnte ich auch nicht. Aber das behaupten auch viele vom Ally und ich habe dort keine Probleme (besitze einen alten 16er Voyageur und n 18er und hatte mal n 13,5er).

Was ich sagen will: Es hilft nur eins: PROBIEREN!
DU musst da nachher drin sitzen und DU musst das Ding steuern. Da hilft es überhaupt nix, wenn irgendwer anders den Rando toll findet oder -wie ich- den Ally besser findet!
Den Ally 16,5 halte ich für das universellste Modell und hoffe, dass der eines Tages meine Sammlung erweitert!

Gruß
Bene

www.cc-30.com

Marc Offline



Beiträge: 11

17.12.2014 09:52
#20 RE: Neuling braucht Rat beim Faltkanadierkauf antworten

Hi!


@FeuchtSocke:
Danke für den Tipp, ich haue ihn mal an.

@Benne:
Wie ich schon schrieb: Ich habe KEINE Ahnung vom Kanadierpaddeln und gehe mal nicht davon aus, dass es mir überhaupt nichts bringt, 20 Boote Probe zu paddeln.

Beispiel Kajak: *ICH* kann nicht in einem Klepper fahren, weil ich mich da nicht drin verkeilen kann, um eine vernünftige Rotationstechnik zustande zu bringen. Auch fast alle Steueranlagen sind doof, weil man sich nicht mit dem Ballen abstützen kann, sondern mit dem Hacken. Oder auch breite Boote, da man nicht vorn weit zur Mitte mit dem Paddel einstechen kann. Oder die unseligen Steueranlagen, die bei Rettungstechniken im Wellengang saugefährlich sind. Das sind JETZT MEINE Erfahrungen. Vor ein paar Jahren wollte ich ein Klepper kaufen und da hätte ich an diese Dinge gar nicht gedacht. Sprich: Erst mit der Erfahrung lernt man Boote einzuschätzen.

Oder meine Freundin: Sie hatte ein Narak, konnte den kaum auf Kurs halten. Das geht nur mit einer richtig guten Technik, die man als Anfänger einfach nicht hat. Daraufhin hatte sie sich ein NDK Romany mit deutlichen Kielsprung angeschafft, dass sich sehr leicht auch bei Rauwasser auf Kurs halten kann. ES SEI DENN, der Wind kommt mit bft 3-5 schräg von vorn. Da bringt auch kein Skeg was: Das Boot ist immer leegierig.

Also: Selbst wenn man der größe Experte ist und auf dem Ententeich schon ein Potential erkennen mag, Erfahren wirst Du es erst nach ein paar Tagen paddeln.

Daher werden wir uns ein Boot kaufen, von denen die meisten ausgehen, dass es in Ordnung ist. Beim 16,5er Ally ist das der Fall, beim Rando 520 habe ich noch kaum Erfahrungen lesen können.

Ich kenne nur den Nautiraid Narak 550 Faltkajak recht gut, und hier kann man so ziemlich alles einstellen. Wenn man sich die Sitzlehnen kürzen lässt und einigermaßen groß ist (ab 180 cm ) kenne ich kaum ein Faltkajak, in dem man bessere Fittings hat. Daher bin ich auch recht positiv dem Rando 520 eingestellt, denn auch hier kann man die Sitze vielfältig verstellen (hattest Du das gemacht?).


Marc

bernhard-berlin Offline



Beiträge: 69

18.12.2014 08:57
#21 RE: Neuling braucht Rat beim Faltkanadierkauf antworten

Auch ich bin der Meinung, dass außer probepaddeln (möglichst lange, am Besten ein komplettes Wochenende) alles andere nichts bringt.

Ich selbst habe einen Ally Challenger 17 DR - der ist mir vor Jahren mal sehr günstig gebraucht "über den Weg gelaufen" und ich habe ihn ohne probepaddeln gekauft. Also so, wie man es eigentlichnicht machen sollte.

Die Erfahrungen sind aber im Endeffekt sehr gut - selbst ohne Übung und in aller Ruhe braucht man zum Aufbauen ncht mehr als 30 Minuten, das Teil ist sowohl für den Spreewald (viele Kurven) als auch auf größeren Seen gut zu fahren, sowohl ohne als auch mit ziemlich viel Gepäck. Die Sitze sind für meine Begriffe auch i.O., besser sind aber die Schlensitze meines Wenohnah Minnessota 2. Mist ist einzig und allein, dass die Alurohre nicht eloxiert sind und man beim Aufbauen schwarze Finger bekommt (Einweghandschuhe sind da hilfreich, vergesse ich aber meist).

abumac Offline




Beiträge: 348

18.12.2014 12:40
#22 RE: Neuling braucht Rat beim Faltkanadierkauf antworten

Kleiner Trick. Nach dem Aufbau Hände waschen im See, Fluss ...

http://blog.reiner-wandler.de

Pillepalle Offline



Beiträge: 54

18.12.2014 14:52
#23 RE: Neuling braucht Rat beim Faltkanadierkauf antworten

Zitat
Ich selbst habe einen Ally Challenger 17 DR - der ist mir vor Jahren mal sehr günstig gebraucht "über den Weg gelaufen" und ich habe ihn ohne probepaddeln gekauft. Also so, wie man es eigentlichnicht machen sollte.

Die Erfahrungen sind aber im Endeffekt sehr gut



Das nenne ich eine gesunde Einstellung zum Thema! Man kann sich auch - nicht zuletzt dank des Netzes - überinformieren - um dann doch am Ende noch Erfahrungen zu machen, an deren Möglichkeit man voreher nie gedacht hatte.

Ich hatte unseren Ally 17 DR (wie alle meine anderen Faltboote auch) auch ohne Vorkenntnisse oder Ausprobieren gebraucht gekauft. Die Hauptbedingung an dieses Boot waren: faltbar (wie alle unsere Boote) und Platz für 2+2. Der Rest findet und fand sich von selbst, wir haben und hatten Freude mit dem Boot, kennen natürlich nun auch manche Mängel - aber drauf geschixxen !

Ich sehe den Themeneröffner jetzt schon seinen welchen auch immer faltbaren Kanadier wieder verkaufen, weil irgendetwas nicht stimmt.

Don't think twice, it's all right !

ich Offline




Beiträge: 463

18.12.2014 21:37
#24 RE: Neuling braucht Rat beim Faltkanadierkauf antworten

Zitat von Marc im Beitrag #20
Hi!
@Benne:
Wie ich schon schrieb: Ich habe KEINE Ahnung vom Kanadierpaddeln und gehe mal nicht davon aus, dass es mir überhaupt nichts bringt, 20 Boote Probe zu paddeln.



Wenn du wirklich null Ahnung vom Canadierfahren hast und einfach n Faltboot brauchst, dann nimm das billigste, dass du finden kannst ;)

www.cc-30.com

Keltik Offline




Beiträge: 431

19.12.2014 00:42
#25 RE: Neuling braucht Rat beim Faltkanadierkauf antworten

Ich hatte einen Ally Pathfinder 15,5 und bin auf den Rando 450 umgestiegen. Ich mag den Rando lieber.
Der 520 kommt definitiv noch mit in die Flotte und wird, wie auch der 450 dann mit für Schulungen verwendet, die der 450er bisher klaglos weggesteckt hat.
Die Haut ist nach meiner Erfahrung nicht weniger robust als bei Ally, den Aufbau empfinde ich als entspannter und die Fahreigenschaften sind sehr gut. Die Ausstattung ist umfangreicher.
Ein Pack durfte ich auch mal kurz testen. Das fuhr sich sehr schön, ich finde es aber optisch nicht so hübsch (die offenen Schläuche gefallen mir nicht).
Letztlich ist es für viele eine Bauchentscheidung und Ally punktet mit der Verbreitung und dadurch vielen positiven Berichten, die in der Menge bei den anderen Herstellern nicht zu finden sind.
Ich finde die Nautis so gut, dass ich sie nicht nur in Kursen einsetze, sondern auch ab und an eins verkaufe. Bisher waren alle begeistert... übrigens besonders vom Beach II, das ich gerne als Canadier fahre.
Armins Meinung anzufragen kann man sich sparen ... die kann ich Euch sagen. Er hält nicht viel von Ally ... der Hammer spielt da keine geringe Rolle ... und bevorzugt sehr deutlich die Randos.

BbbB ... Bis bald beim Bootfahren
Max

Scheiß auf Küsschen, guten Freunden gibt man ein Bier!

Marc Offline



Beiträge: 11

19.12.2014 09:49
#26 RE: Neuling braucht Rat beim Faltkanadierkauf antworten

Hi!


@ich & pillepalle:
Wie kann man genau das erreichen, was Ihr prognostiziert? Genau! Einfach durch das denkbar blödeste Material den Interessenten abschrecken. Mag sein, dass Ihr "einfach mal macht", ich bin nicht so drauf. Und wenn ich mir ansehe, was ich wie lange habe, sind die allermeisten Entscheidungen von sehr langer Dauer.

Dass ich die Faltboote getaucht hatte, hatte mit zwei Erkenntnissen zu tun, die ich so noch nicht geplant hatte:
1.: Man kann mit einem GEEIGNETEN Kajak durchaus in üblen Salzwasser fahren.
2.: Das Segeln mit einem Faltboot ist Mist (man kann ich mehr oder weniger treiben lassen, aber mit Segeln hat das nicht viel zu tun).
3.: Wir können doch Festrümpfe transportieren und lagern.
Nachdem die Erkenntnis da war wurde konsequent die Flotte umgestellt. Jetzt fahren wir das Optimimum.

@Keltik:
Jepp, meine Entscheidung ist auch dahin gehend gefallen, vor allem auch, weil ich mittlerweile mit zwei Leuten gesprochen hatte, die Ally und Rando gefahren sind: Es wird ein Rando 520 werden. Punkt.


Euch vielen Dank für den Input!


Marc

ich Offline




Beiträge: 463

19.12.2014 10:19
#27 RE: Neuling braucht Rat beim Faltkanadierkauf antworten

Zitat von Marc im Beitrag #26
Hi!

@ich & pillepalle:
Wie kann man genau das erreichen, was Ihr prognostiziert? Genau! Einfach durch das denkbar blödeste Material den Interessenten abschrecken. Mag sein, dass Ihr "einfach mal macht", ich bin nicht so drauf. Und wenn ich mir ansehe, was ich wie lange habe, sind die allermeisten Entscheidungen von sehr langer Dauer.

Marc

Ich glaube du hast mich vollkommen falsch verstanden!
Ich habe dir weiter oben versucht mitzuteilen, dass es kein perfektes Boot gibt, sondern es Ally-Liebhaber, Rando-Liebhaber und Pakcanoe-Liebhaber gibt und die alle mit den Vor- und Nachteilen ihrer Boote leben und du deshalb Probepaddeln sollst. Und ich behaupte zu wissen, wovon ich spreche, ich habe jahrelang Ally und Pakcanoe verkauft!
DU sagst aber, dass du nicht Probepaddeln willst, sondern dich lieber auf eine Aussage von einem "Liebhaber" verlässt. Und es ist gut möglich, dass du zufällig auf jemanden hörst, der gleiche Vorstellungen von dem Boot hat wie du. Das wäre in diesem Fall Keltik. Aber es ist genauso wahrscheinlch, dass deine Vorstellungen mit meinen korrelieren und dann wirst du mit dem Rando total unglücklich!

Und da du keine weiteren Parameter hast, wie max Gewicht, Packmaß, unbedingte Größe des Bootes..., bleibt meine Empfehlung weiter: Probepaddeln
Oder wie ich es in meinem letzten Beitrag schrieb: Kauf das günstigste, die Wahrscheinlichkeit, dass es super passt ist genauso hoch, als wenn du dir einen Ally 16,5 kaufst, weil ich ihn dir empfehle ;)

Boah, das war viel OT...

Wünsche dir natürlich, dass du mit deinem Boot glücklich wirst und viele tolle Stunden auf dem Wasser verbringst!

Gruß
Bene

www.cc-30.com

Marc Offline



Beiträge: 11

19.12.2014 10:59
#28 RE: Neuling braucht Rat beim Faltkanadierkauf antworten

Hi Benne!


Jepp, da haben wir uns Missverstanden. Ich hatte schon in meinem ersten Posting geschrieben, dass ich schon klare Vorstellungen vom Einsatzzweck, Beladung etc, habe. Was ich wollte, war ein Vergleich zwischen Ally 16,5 und Rando 520. Gefühlt hätte ich den Rando gewählt, die Fahreigenschaften vom Nautiraid Narak hatten mich damals auch überzeugt. Allerdings hatte man immer nur gutes über den Ally bzgl. seiner Robustheit gelesen. Und genau die habe ich beim Narak nicht so sehr feststellen können.

Und genau diese beiden Punkte wurden jetzt von Leuten geklärt, die beide Boote kennen: Robustheit mit dem Ally gleich auf, Fahreigenschaften fast wie im Festrumpf. Daher ist das für mich klar, was ich nehme.

BTW: Mit den Kajaks ist das ähnlich: Ich fahre ein NDK Explorer HV, meine Freundin ein NDK Pilgrim Expedition / NDK Romany. Wenn Du schaust, was die *richtigen* Experten fahren, siehst Du überwiegend diese Boote. Also: Wenn man Probleme mit dem Fahren hat, liegt's sicherlich nicht am Boot. Und auch wenn ich mir "hübsche" Boote mal hier und da ansehe ... ich bleibe bei meinem Explorer.


Marc

Troubadix Offline



Beiträge: 1.213

25.12.2014 21:47
#29 RE: Neuling braucht Rat beim Faltkanadierkauf antworten

Moin Marc,
ich behaupte einfach mal, dass dir keiner hier sagen kann welches der "Richtige ist".

Alle drei Hersteller fertigen auf gutem Niveau. Packboat fällt für mich aus wegen der Luftkörper. Gleiches gilt für den Rando wobei hier noch dazu kommt, dass wenn ich unterwegs Bruch habe ich es für schwieriger halte hier mit Holz aus zu bessern.

Das mit den eingesauten Händen beim Ally nervt ansonsten ist er für mich das geeignetste Faltkanu.

Ganz unabhängig davon habe ich die Erfahrung gemacht, dass die jeweiligen Bedürfnisse der verschiedenen Paddler sich sehr unterscheiden auch wenn ich sonst der Meinung bin lieber eine Badewanne zu paddeln als gar kein Kanu.

Selbst bin ich auch vom Kajak zum Canadier gekommen und meine dass das Kajak paddeln deutlich anspruchsloser funktioniert als Canadier paddeln. Insofern würde ich das Pferd mit meinen Augen gesehen nicht von hinten auf zäumen und mir etwas Know How zu legen bevor ich einen Gedanken daran verschwende mir so etwas blind zu kaufen.

Gruß Jürgen

PS. Die Tourenberichte von Michael (Spartaner) verschaffen dir sicher auch noch ein gutes Bild über Ally.

Keltik Offline




Beiträge: 431

27.12.2014 14:30
#30 RE: Neuling braucht Rat beim Faltkanadierkauf antworten

Warum sollte es beim Rando schwerer sein, mit Holz zu flicken? Die HDP-Teile bekommt man eigentlich nicht kaputt und die Rohre kann man ebenso flicken. Selbst die HDP-Teile könnte man mit wenig Mitteln notdürftig zusammenschrauben oder binden.
Letztlich bleibt die Wahl des Falters Geschmackssache. Wärend Jürgen die Schläuche beim Rando nicht mag, habe ich beim Narak (Faltkajak) bewusst auf die Luftschläuche verzichtet, finde sie beim Rando aber gut. Geschmackssache eben. Ordentliche Boote sind alle drei.

BbbB ... Bis bald beim Bootfahren
Max

Scheiß auf Küsschen, guten Freunden gibt man ein Bier!

Seiten 1 | 2 | 3
Dachträger »»
 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule