Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 24 Antworten
und wurde 1.562 mal aufgerufen
 Allgemeines Canadierforum
Seiten 1 | 2
el_largo Offline




Beiträge: 564

14.10.2014 20:01
#16 RE: Schifffahrtszeichen antworten

Hallo zusammen,

da muss ich mich doch auch mal einklinken und gleich mal ein konkretes Beispiel anbringen, nämlich der alte Rhein bei Gaißau.

Die Scouts aus Götzis befahren ja, wie @frederl sicher bestätigen kann desöfteren den Binnenkanal und landen bei Götzis unter der Zollbrücke.
An genau dieser Brücke ist aber flussaufwärts das rot-weiß-rote Befahrungsverbot angebracht, welches man aber vom Binnenkanal her kommend nicht sehen kann.
Ist es also verboten, das Gewässer oberhalb dieses Schildes zu befahren, oder muss man nur oberhalb des Schildes einsetzen, um legal flussaufwärts zu paddeln?

Grüße aus dem südlichen Süden,

Klaus

strippenziacha Offline




Beiträge: 664

14.10.2014 21:15
#17 RE: Schifffahrtszeichen antworten

Servus Klaus,
ist auf der Donau das Gleiche, von Kelheim her kommend ist es mit dem rwr Schild gesperrt Richtung Donaudurchbruch.
Von Oben runter gibts da nichts, da ja oberhalb nur die Weiße Flotte zugelassen ist bis Weltenburg und die diversen Zillen von den Fischern.

Gruß

Hans

Aus am grantigen Orsch kimmt koa lustiga Schoaß

dieSuedsteirer Offline



Beiträge: 87

15.10.2014 07:04
#18 RE: Schifffahrtszeichen antworten

Hallo,

ich gehe davon aus, dass ich mich vor Einsetzen informieren muss, ob der Bereich wo ich einsetze frei zu befahren ist für mich oder nicht und dass es da keine Ausrede gibt. Aber wie kann ich das herausfinden? Gibt es ein Register oder Ähnliches, wo man diese Informationen sieht? Von wo bis wo gilt der gesperrte Bereich oder wird der wieder durch eine andere Tafel aufgehoben? Hebt ein bspsw. Kraftwerk die Zone auf?

Müsste Klaus sich vor dem Befahren des Binnenkanals ebenso informieren, ob ihn das Gewässer in eine Bereich bringt der gesperrt ist oder fehlt da eine Tafel?

Beim Parken mit dem Auto ist es (bei uns) so, dass auch gestraft wird wenn die Bodenmarkierung nicht ersichtlich ist oder keine vorhanden ist. Die Parkgebührenzone wird mittels einem Schild am Zonenbeginn und Zonenende definiert. Ist das vergleichbar?

Grüße, Harold

el_largo Offline




Beiträge: 564

15.10.2014 08:38
#19 RE: Schifffahrtszeichen antworten

Guten Morgen.

Ich könnte mir beim Altrhein bzw Binnenkanal folgendes vorstellen:
vom Bodensee her ist der alte Rhein durch Motor- und Segelboote stark befahren und beliebt. Befahrbar ist er aber eben nur bis Gaissau - daher das rwr-Schild an der Zollbrücke. Bis hierher ist Motorbootverkehr erlaubt.

Geschützte Bereiche, wie zB Rheinabwärts kurz vor dem Mündungsbereich in den Bodensee, sind Schilfzonen und Buchten durch schwimmende Hölzer für größere Boote abgesperrt. Mit dem Kanu wären diese Hindernisse gut zu umgehen, doch dies ist durch "gesperrt für muskelkraftbetriebene Boote" untersagt.

Wenn es sich oberhalb Gaissau um ein Natur- oder Vogelschutzgebiet handeln würde, würde mir das rwr Schild einleuchten. Ich glaube aber, dass es sich hierbei nur um ein Stoppschild für Bodenseekapitäne handelt.

Warum sonst fänden sich zB hier Tourenbeschreibungen auf genau dieser Strecke oberhalb des Befahrungsverbots?

Grüße aus dem südlichen Süden,

Klaus

Dicke Lippe Offline




Beiträge: 97

15.10.2014 08:45
#20 RE: Schifffahrtszeichen antworten

Zitat von dieSuedsteirer im Beitrag #18
...
ich gehe davon aus, dass ich mich vor Einsetzen informieren muss, ob der Bereich wo ich einsetze frei zu befahren ist für mich oder nicht und dass es da keine Ausrede gibt. ...


Natürlich hat man sich vor dem Befahren eines unbekannten Reviers über dessen
Regelungen, Beschränkungen und Verbote kundig zu machen...

Fehlende Schilder haben keinerlei strafmildernde Wirkung. Ihr wisst schon:
"Unwissenheit schützt vor..."

Da gilt der gleiche Grundsatz wie bei motorisierten Kleinbooten, die Höchst-
geschwindigkeit von z.B. Lahn / Mosel steht ja auch nicht nach jeder Slipstelle
wie nach einer Autobahnauffahrt.

Es gibt (aktuelle!) Karten aus denen alles ersichtlich ist, eine weitere gute
Quelle ist wie schon oben verlinkt https://www.elwis.de, wenn dann immer noch
Unklarheiten bestehen, kann man auch ruhig mal telefonisch bei der zuständigen
Waspo nachfragen.

gregor


ego sum qui sum

docook Offline




Beiträge: 884

15.10.2014 09:06
#21 RE: Schifffahrtszeichen antworten

Moin,
ohne die südlichen Reviere wirklich zu kennen, trotzdem hier kurz ein möglicher Gedankengang. Kann es sein, das eine einseitige Sperrung mit dem rwr Schild tatsächlich so gewollt ist (z.b. Flussabwärts frei;flussaufwärts gesperrt)? Hier im Norden sind Brückendurchfahrten von je beiden Seiten so beschildert.( also z.b. flussabwärts rechte Durchfahrt gelbe Raute=frei, linke Durchfahrt rwr Schild=gesperrt und dann flussaufwärts gesehen genau die Gegenschilder -mh war das jetzt sinnvoll erklärt?)
Viele Grüße
docook

Trapper Offline




Beiträge: 1.561

15.10.2014 09:57
#22 RE: Schifffahrtszeichen antworten

Wenn euch etwas unklar ist,dann einfach die zuständige Wasserschutzpolizei kontaktieren und gezielt nachfragen.
Bislang waren die immer sehr auskunftsfreudig und man erfährt gleichzeitig auch wie die Gesetzeslage vor Ort real gehandhabt wird.

Internette Grüße Thomas

Dicke Lippe Offline




Beiträge: 97

16.10.2014 11:47
#23 RE: Schifffahrtszeichen antworten

Zitat von docook im Beitrag #21
Moin,
...Hier im Norden sind Brückendurchfahrten von je beiden Seiten so beschildert.( also z.b. flussabwärts rechte Durchfahrt gelbe Raute=frei, linke Durchfahrt rwr Schild=gesperrt und dann flussaufwärts gesehen genau die Gegenschilder -mh war das jetzt sinnvoll erklärt?)
.


Prinzipiell hängt die Beschilderung und Freigabe vom Verkehr, den Durchfahrtsbreiten
und den Wassertiefen ab. Danach entscheidet sich die zuständige Behörde für eine ent-
sprechende Beschilderung.

Aber so wie du es schilderst, ist die Beschilderung einfach falsch , denn dort
sollte eine Doppelraute anzeigen, dass nicht mit Gegenverkehr im jeweiligen Feld zu
rechnen ist.


Durch [1] kann/ muss man fahren, durch [2] darf man das nicht, dieses Feld ist dann
für den Gegenverkehr, auf der Rückseite von [2] ist dann analog eine Doppelraute und
auf der Rückseite von [1] eben das Gesperrt-Zeichen.

Oft sind vielerort Brücken mit Mittelpfeiler so gekennzeichnet um eine Begegnung an /
unter dieser Brücke zu verhindern. Ist aber z.B. nur unter einem Feld die komplette
Fahrrinnentiefe gegeben, ist das eine Feld von beiden Seiten gesperrt dann hat man
dort das Durchfahrtsverbot von beiden Seiten und im anderen Feld von beiden Seiten
eine gelbe Raute.


Diese Beschilderung ist von beiden Seiten montiert, die Durchfahrtbegrenzungen (weiß-
rote Raute) bezeichnet nur die Grenzen des zur Verfügung stehenden Fahrwassers, z.B.
bei breiteren Sockel der Pfeiler (ggf. auch unter Wasser). Hier ist mit Gegenverkehr
zu rechnen!

Es können aber auch auf beiden Seiten eine Raute an jedem Feld angebracht sein, dann
ist das Feld meist groß genug um die Begegnungen nicht vermeiden zu müssen und man
kann sich die Durchfahrt aussuchen, so wie es einem in den Kram passt. Generell gibt
es ja kein Rechtsfahrgebot, dieses ist entweder in der jeweiligen Verordnung für den
Fluss oder Abschnitte von diesem explizit festgelegt. (Z.B. Elbe im Bereich Hamburger
Hafen)

Ebenso können bei Brücken, die mehr als zwei Felder haben, alle möglichen Kombinationen
der Beschilderungen auftreten.
Bei Brücken die einen Fluss komplett überspannen sind ohnehin höchstens die Fahrwasser-
begrenzungen markiert, wenn überhaupt.

gregor


ego sum qui sum

happy landing Offline




Beiträge: 136

16.10.2014 17:15
#24 RE: Schifffahrtszeichen antworten

hallo zusammen

beim alten Rhein gibt es tatsächlich eine Verbotstafel flussaufwärts. Flussabwärts gibt es in St. Margrethen eine andere Tafel die einem vor Bäumen im Fluss warnt. Also keine Verbotstafel. Vor 2 Jahren wurde oberhalb dieser Tafel die ÖBB-Brücke neu gebaut und der Fluss bei Au gesperrt. Wir hatten da eine Kanutour organisiert und fragte vorgängig das kantonale Schifffahrtsamt an. Diese verwiesen mich an die Polizei und so fragte ich einen befreundeten Polizisten. Dieser Fragte den zuständigen Polizisten an und wir bekamen die Bewilligung die Baustelle am Sonntag zu durchfahren. Obwohl ich allen Stellen Start- und Endpunkt der Tour angegeben hatte, kamen keine Einwände den alten Rhein zu befahren.
Wahrscheinlich wissen selbst viele Ordnungshüter wenig mit Wasserfahrzeichen anzufangen. Und ehrlich, sollte ich mal erwischt werden, und das gilt auch fürs wilde zelten, was solls. Dann diskutiere ich halt ein wenig und bezahle die Busse. Andere planen ihre Geschwindigkeitsbussen fest ins Budget ein.

gruss

Thomas

http://www.milesi-grabs.ch/kanu_schweiz.htm

Horst Offline




Beiträge: 252

17.10.2014 22:26
#25 RE: Schifffahrtszeichen antworten

Hallo - hier die ganze Palette mit Abbildungen:

http://www.google.de/imgres?imgurl=http%...ved=0CGQQrQMwFA

Gruß
Horst

Seiten 1 | 2
 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule