Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 21 Antworten
und wurde 3.569 mal aufgerufen
Umfrage: Wie lagert ihr eigentlich eure Paddel?
Bisher wurden 44 Stimmen zur Umfrage "Wie lagert ihr eigentlich eure Paddel?" abgegeben.
 AntwortenAbgegebene StimmenGrafische Auswertung
1. Stehend, in irgendeiner Ecke 24
54,5%
2. Liegend, unterm Bett, auf dem Schrank 5
11,4%
3. Hängend, 08/15 15
34,1%
Sie haben nicht die benötigten Rechte um an der Umfrage teilzunehmen.
44 Mitglieder haben an der Abstimmung teilgenommen.
 > SELF MADE
Seiten 1 | 2
Dicke Lippe Offline




Beiträge: 97

22.07.2014 10:06
Der Paddelhalter antworten

Wie lagert ihr eure Paddel? Da sind doch auch bestimmt ein paar schöne
Kunstwerke dazwischen. Diese müssen doch entsprechend präsentiert werden.
Ich nutze dafür eine Ecke in meiner Küche. Ich suchte etwas hübsches, was
man nicht unbedingt importieren müsste, fand aber nichts wirklich schönes.

Selbst ist der Mann, und hier das Ergebnis vorweg:

Das ist meine Aussenborderecke, links hängen die mit Biotreibstoff laufenden,
sehr leisen und annähernd wartungsfreien High-Tech-Aussenborder und rechts
die 2-Taktenden Dinosaurier, die nur mit fossilen Brennstoff laufen können.





Das darf wohl nicht jeder in seiner Küche so arrangieren, aber mir quatscht da
auch niemand rein.

Gebaut habe ich den Paddelhalter in der gut ausgestatteten Werkstatt meines
Vaters. Grundlage ein Fichtenbrett und zwei Planken eines schönen Parkett-
lamints. Als Vorlage diente mir ein Katalogbild der Amadahay, welches ich
1:1 für den Paddelhalter gedruckt habe.Mithilfe eines Profilabtasters und
einem Kurvenlineals habe ich in bestimmt 30 Versuchen die Wellenform,
(3 Stück / wiederkehrend), auf das Fichtenbrett übertragen und an der De-
kupiersäge ausgesägt. Ebenso den Kanukörper. Die Wellen wurden dann gefärbt,
verleimt und mit durchgängigen Rundhölzern versehen, die gleichzeitig auch
die Paddelhalterungen darstellen. Von diesen Arbeiten habe ich aber leider
keine Bilder.







Zuhause habe ich dann, um das noch zu individualisieren, die Persenningleiste
und den Namen mit einem "Brennpeter" aufgebracht, was ich als nicht so ganz
geglückt erachte. Die lackierte Oberfläche hat sich den Brandingversuchen auf
recht knifflige Art widersetzt und einmal angefangen, gab es kein Zurück.





Aber der Gesamteindruck zählt und die Paddel sind vernünftig aufgehoben...
(Die lackierten Rundhölzer sind mit mattem Tesa beklebt um auf den geölten
Griffen ein Abfärben zu verhindern. )







Beate war jedenfalls begeistert und überreichte mir zur Feier des Tages ein
selbstgeschliffenes Kaffeepaddel. Jetzt kann ich auf der Arbeit ohne rot zu
werden erzählen:

"Heute habe ich ja schon gepaddelt!"


gregor


ego sum qui sum

Wolfgang Hölbling Offline




Beiträge: 2.915

22.07.2014 10:14
#2 RE: Der Paddelhalter antworten

Eine mögliche Mehrfachnennung wäre für die Frage hilfreich.
Schönes Paddelrack, LGW

http://www.canoebase.at/
http://www.swiftcanoe.eu/

Wolfgang Hölbling

Dicke Lippe Offline




Beiträge: 97

22.07.2014 10:17
#3 RE: Der Paddelhalter antworten

Da sollte sogar noch eine Wahlmöglichkeit rein, aber durch einen
Bedienfehler war es vor Fertigstellung gespeichert und ist leider
nicht editierbar.

Und das Rack ist mit einer Insel, einer Wolke mit Sonne im gleichen
Stil erweiterbar. Es kommen im laufenden Jahr noch mindestens 4 Paddel
dazu,(2 Eigenbauten und 2 Bentshaft).

gregor


ego sum qui sum

Pannacotta Offline




Beiträge: 211

22.07.2014 10:56
#4 RE: Der Paddelhalter antworten

Zitat von Dicke Lippe im Beitrag #3
Es kommen im laufenden Jahr noch mindestens 4 Paddel
dazu,(2 Eigenbauten und 2 Bentshaft).


Klarer Fall von PAD. (Paddle Acquisition Disorder)

Florian

___________

mein Kanulog

Dicke Lippe Offline




Beiträge: 97

23.07.2014 15:28
#5 RE: Der Paddelhalter antworten

Aktuell lagern 50% der Umfrageteilnehmer ihre Paddel stehend in der Ecke. Ich nehme an,
das sind alles WW-Paddel bzw. allround Kunsstoff.

Auch solche Paddel könnte man aber hübsch aufhängen, als Motiv ein WW-Kanu, das kann man
auch aus Kunststoffbastelplatten fast in der Originalfarbe ausführen.

gregor


ego sum qui sum

markuskrüger Online




Beiträge: 1.010

23.07.2014 20:23
#6 RE: Der Paddelhalter antworten

Zitat von Dicke Lippe im Beitrag #5
Aktuell lagern 50% der Umfrageteilnehmer ihre Paddel stehend in der Ecke. Ich nehme an,
das sind alles WW-Paddel bzw. allround Kunsstoff.

Nö, traditionelle Holzpaddel. Darf man das nicht?

Dicke Lippe Offline




Beiträge: 97

24.07.2014 06:25
#7 RE: Der Paddelhalter antworten

Och dürfen darf man fast alles. Oft weisen Hersteller und
auch Händler auf die Gefahr hin, dass Paddel sich so auch
verbiegen "könnten". Genau wie beim Liegen in der prallen
Sonne. Ich selbst hatte solche Probleme noch nicht, will
ich aber auch nicht.

Bei harten Laminaten mit verleimten Schaft sehe ich auch eher
eine geringe Gefahr, aber OnePiece Paddel, gerade bei einer
schönen schmalen und dünnen Bauweise würde ich immer legen oder
hängen. Mit meinem "Bärentöter" passiert das bestimmt nicht, den
kann man beim Wowa aber auch als Hebel zum Reifenwechseln ver-
wenden.

Obwohl... in Zeiten der Bentshaft-Paddel fällt eine Krümmung
wahrscheinlich gar nicht auf.

gregor


ego sum qui sum

Andreas Schürmann Offline




Beiträge: 2.066

24.07.2014 07:45
#8 RE: Der Paddelhalter antworten

Ein Paddel das sich durch herum stehen verbiegt ist doch einfach Schrott.

Holzpaddel (besonders geölte) die man mal eine Nacht auf den Rasen legt werden gern krumm und wenn sie wieder trocken sind (was länger als eine Nacht dauert) auch wieder gerade.

Schön Aufhängen - warum nicht, aber notwendig ist das bestimmt nicht.

Dicke Lippe Offline




Beiträge: 97

24.07.2014 11:34
#9 RE: Der Paddelhalter antworten

Zitat von Andreas Schürmann im Beitrag #8
Ein Paddel das sich durch herum stehen verbiegt ist doch einfach Schrott.

...

Die Aussage halte ich für gewagt:

Das ist auch eine Frage der Luftfeuchteänderungen beim Lagern, Holz ist ein (arbeitendes)
Naturprodukt, elastisch zwar, aber mit einem dauernden, wenn auch geringen Druck,kann man
schon eine dauerhafte Formänderung erreichen, gerade wenn diese durch Luftfeuchte-,
und Temperaturänderungen unterstützt wird. Ist natürlich auch eine Frage der Dicke des
Blattes und ich rede von Paddeln aus einem, gewachsenen Stück Holz.

Aber es gibt ja auch extra Anleitungen wie man solche leichten Krümmungen wieder "ausbügeln"
kann. ;-)

gregor


ego sum qui sum

Andreas Schürmann Offline




Beiträge: 2.066

25.07.2014 10:35
#10 RE: Der Paddelhalter antworten

Zitat von Dicke Lippe im Beitrag #9

Die Aussage halte ich für gewagt:

Das ist auch eine Frage der Luftfeuchteänderungen beim Lagern, Holz ist ein (arbeitendes)
Naturprodukt, elastisch zwar, aber mit einem dauernden, wenn auch geringen Druck,kann man
schon eine dauerhafte Formänderung erreichen, gerade wenn diese durch Luftfeuchte-,
und Temperaturänderungen unterstützt wird. Ist natürlich auch eine Frage der Dicke des
Blattes und ich rede von Paddeln aus einem, gewachsenen Stück Holz.)



... stimmt Alles*, aber es geht ja um den Unterschied zwischen stehend und hängend.
Und da bleibe ich dabei: hängend -> bleibt gerade, stehend -> wird krumm -> Schrott

Die Kräfte die das Holz bei einseitiger Feuchte krumm verden lassen sind riesig, kann das Holz nicht ausweichen reißt es.

*>>> aber mit einem dauernden, wenn auch geringen Druck,kann man eine dauerhafte Formänderung erreichen,
Da stimme ich nicht zu, technisch ist das z.B. kriechen, das macht Holz nicht, die Gougeon Brothers schreiben dazu auch recht deutlich das Holz genau das nicht macht

raftinthomas Offline




Beiträge: 555

25.07.2014 18:40
#11 RE: Der Paddelhalter antworten

Naja.
Holz kann mit der Zeit schon nachgeben, auch wenn es kein Fliessen ist. Man denke an das alte Holzregal, das 20 Jahre völlig überladen war und dann auch dauerhaft durchgebogen bleibt.
Aber ein 600-Gramm-Holzpaddel, das vom stehen in Ecke krumm wird, dann würde ich mal nen Esoterik-Spezialisten hinzu ziehen, der abklärt, warum in der Ecke die Gravitation so stark ist ;-)

Anbei noch ein Foto von meinem Paddelhalter, sind halt nur Doppelpaddel drin, weil ich die doch am meisten brauche. Und die Alu-Plaste-Stechpaddel im Keller in der Ecke. Der Rest, zB die Holz-Stechpadddel, steht und hängt verteilt hier und dort rum, nicht ganz so lieblos wie die Keulen im Keller, aber ohne Halter.

grüsse vom westzipfel, thomas

Angefügte Bilder:
P7259794.jpg   P7259791.jpg  
Als Diashow anzeigen
Dicke Lippe Offline




Beiträge: 97

26.07.2014 07:19
#12 RE: Der Paddelhalter antworten

Ich sehe schon... euch kann man keinen Paddelhalter verkaufen...

@ Andreas
Danke für die interessante PDF !

gregor


ego sum qui sum

Andreas Schürmann Offline




Beiträge: 2.066

28.07.2014 08:28
#13 RE: Der Paddelhalter antworten

@ raftinhomas
>>> Naja. Holz kann mit der Zeit schon nachgeben, auch wenn es kein Fliessen ist.
>>> Man denke an das alte Holzregal, das 20 Jahre völlig überladen war und dann auch dauerhaft durchgebogen bleibt.


Naja
, naja, das Beispiel hinkt jetzt aber vorn und hinten. Zum einen weil von völlig überladen die Rede ist, und zum anderen weil ja Regale, und besonders die, die zum Durchbiegen neigen, gar nicht aus Holz, sondern aus "Spanplatten" sind.
Da ist zwar Holz drin, aber Holz ist es nicht.

Balken in Bauten sind da schon ein besseres Beispiel, ist die Belastung angemessen bleiben die ziemlich gerade, auch nach tausend Jahren, zumindest wenn das Umgebende Klima trocken ist.

raftinthomas Offline




Beiträge: 555

28.07.2014 11:31
#14 RE: Der Paddelhalter antworten

Nee, ich schrob schon von Massivböden.
Aber auch die Balken sind ein gutes Beispiel: Wenn du den Boden eines 100 Jahre alten Hauses öffnest, stellt du fest, dass sich die Balken durchgehängt haben. Wie viel hängt von Querschnitt und Spannweite ab, aber meist sind es so 2-5cm.
Aber hier von Kriechen oder Fliesssen zu sprchen wäre Unsinn. Und wie wir beide schon geschrieben haben, ein Paddel wird solche spürbaren Verformungen unter halbwegs normalen klimatischen Gegebenheiten niemals machen.
Ich mach das mit dem Holz ja beruflich

grüsse vom westzipfel, thomas

faltcanadier Offline




Beiträge: 76

29.07.2014 21:52
#15 RE: Der Paddelhalter antworten

Servus beisammen
Nach mehreren Jahren Paddelhalter an der Wand (Besenhalter) bin ich wieder zum hinstellen übergegangen. Allerdings hab ich alle Paddel in gut gepolsterten Paddeltaschen drin. Der Grund: Das ist einfach flexibler und ich kann alles hinundher bewegen, so wie ich es in meinem Minilager gerade brauche. Dort lagern ca. 30 Paddel, davon 20 neue auf 30cmx30cm Grundfläche und keins davon ist mir bislang beim Lagern krumm geworden oder verkratzt.
Grüße
Holger

www.faltcanadier.de
Holger Schmidt
Staltacherstraße 16
81377 München
Tel. 089/89068359 (AB)

Seiten 1 | 2
«« Kameratasche
 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule