Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 20 Antworten
und wurde 2.180 mal aufgerufen
 Ausrüstung > Boote, Paddel, Zubehör, CanoePacks, Kanubau
Seiten 1 | 2
AlexWien Offline




Beiträge: 375

10.04.2014 19:23
Pro und Cons versch. Auftriebskörper Befestigungsarten antworten

Bald möchte ich Auftriebskörper (End-bags + center) in ein Royalex-Kanu mit Holzsüllrand befestigen.

Schön wäre es wenn sich durch die Antworten eine Übersicht über alle Befestigungsmethoden und deren Vor- und Nachteile ergeben würde:

1 Befestigung der Spannschnüre
1.1 Loch in Royalexhülle bohren knapp unter Süllrand
1.2 Nylon D-Ösen (Pad Eyes)

1.3 Edelstahl D-Ösen geschmiedet oder gewalzt (Pad Eyes)

1.4 P-Schelle aus Nylon (P-Clips)

+: Nur eine Schraube notwendig
1.5 Großer D-Ring Nylon + Gewebeband kombi wie im Northwater-Tie-Down Kit
+: schnell ausfädelbar, da große Öse, durch die auch Knoten durchpassen
-: Als Produkt nur im Northwater Tie-Down Kit erhältlich, sonst selbst anfertigen

1.6 Loch in Holzsüllrand (inwales) bohren

2 End-bags: Befestigung der vertikalen Strap Line oben
2.1 Am Tragegriff
2.2 An der Seilschlaufe (grap loop)
2.3 Am Holzdeck (unten?)
2.4 Ankerplatte in Bug einkleben (?)

3 End-bags: Weitere Befestigungen
3.1 vertikale Strap-Line mit 2 Ankerplatten
3.2 Herunterfädeln der Spannschnüre in eine DaisyChain oder Ankerplatten

4 Center-bags
4.1 2 Diagonale Spanngurte
4.2 2 Spanngurte parallel zur Bootsachse mit Ankerplatten am Boden

Gerhard Offline




Beiträge: 638

11.04.2014 07:32
#2 RE: Pro und Cons versch. Auftriebskörper Befestigungsarten antworten

Zur Befestigung der Schnüre benutze ich gerne D-Ringe die ich durch Gurtband ziehe und dieses unter den Süllrand schraube.

Vorteil: Ich kann die Schnüre schnell wieder raus ziehen und bei Gepäck-Transport (ohne Auftriebskörper) auch mal nen Gurt durchziehen (bietet sich besonders für den Center Bag an).


Zur Befestigung des Auftriebskörpers in der Spitze habe ich durch die vorhandenen Löcher im Boot noch eine dünne Repschnur mit durchgezogen und daran befestige ich dann den AK (bzw. befestige ich die Auftriebskörperverspannung). Sieht man auf dem Bild unter der gelben Schnur noch eine dünne schwarze.
Vorteil: ich nutze vorhandene Löcher und einfache Mittel.

Angefügte Bilder:
Papaboot 03 AK Befestigung mitte.JPG   Papaboot 04 AK Befestigung mitte detail.JPG   Papaboot 21.JPG  
Als Diashow anzeigen
Gerhard Offline




Beiträge: 638

11.04.2014 07:38
#3 RE: Pro und Cons versch. Auftriebskörper Befestigungsarten antworten

Für Endbags, die fest im Boot bleiben sollten habe ich auch schon mal einen "Käfig" geknüpft.

Angefügte Bilder:
Papaboot 02 AK Befestigung hinten von oben.JPG  
Als Diashow anzeigen
AlexWien Offline




Beiträge: 375

22.04.2014 02:32
#4 RE: Pro und Cons versch. Auftriebskörper Befestigungsarten antworten

Zitat von Gerhard im Beitrag #2
Zur Befestigung der Schnüre benutze ich gerne D-Ringe die ich durch Gurtband ziehe und dieses unter den Süllrand schraube.



Hast Du das Gurtband zusammengeklebt, oder einfach nur Loch rein und festgeschraubt?

Gerhard Offline




Beiträge: 638

22.04.2014 09:09
#5 RE: Pro und Cons versch. Auftriebskörper Befestigungsarten antworten

Zusammenkleben ist nicht notwendig.
Nur zusammenlegen, Loch durch und verschrauben.

martinaundflorian Offline



Beiträge: 490

23.04.2014 12:17
#6 RE: Pro und Cons versch. Auftriebskörper Befestigungsarten antworten

Servus,

auch wenns schlecht für Geschäft ist ;-):
Ich bohre bei Holzsüllrändern knapp darunter und im Abstand von 9-10cm und fädle da durch, egal ob bei RX oder Laminat. Im zierlichen Holzsüllrand was zu Befestigen ist sehr tricky ohne sich auf Dauer Schäden einzuhandeln. Besonders bei den Padeyes im Süllrand verschraubt ergeben sich unschöne Hebel, bei entsprechendem Zug auf den Schnüren kann das Holz unter Umständen gesprenget werden.

Anker machen hinter den Endbags bzw. vor und hinter dem Centerbag in jedem Fall sinn um ein Ver- oder sogar Herausrutschen zu verhindern. Zentral einen Gurt drüber oder in die Schnürung mit einbeziehen ist dann Geschmackssache.

Wenn Du zu irgendeinem speziellen Fall Bilder oder Anleitung brauchst einfach kurz melden.

Gruß
Florian

--------------------------------------------------
Keep the open side up!

Mahyongg Offline



Beiträge: 248

23.04.2014 13:43
#7 RE: Pro und Cons versch. Auftriebskörper Befestigungsarten antworten

Man kann Löcher im Laminat übrigens auch mit Messing-Einschlagösen verstärken.. sieht evtl. schick aus und deckt relativ scharfe Kanten ab. vorher testen ist angebracht und das anbringen selber sollte mit Bedacht und dem entsprechenden Werkzeug erfolgen ;D

AlexWien Offline




Beiträge: 375

23.04.2014 14:12
#8 RE: Pro und Cons versch. Auftriebskörper Befestigungsarten antworten

Zitat von Mahyongg im Beitrag #7
Man kann Löcher im Laminat übrigens auch mit Messing-Einschlagösen verstärken.. sieht evtl. schick aus und deckt relativ scharfe Kanten ab. vorher testen ist angebracht und das anbringen selber sollte mit Bedacht und dem entsprechenden Werkzeug erfolgen ;D



Die öse würde man nicht sehen, da sie unter dem innen süllrand liegt. bin nun überzeugt worden, dass schraube und beilagscheibe reicht.

martinaundflorian Offline



Beiträge: 490

23.04.2014 14:18
#9 RE: Pro und Cons versch. Auftriebskörper Befestigungsarten antworten

Das ist natürlich high End :-)
Durchscheuern war aber bisher noch kein Thema, auch nicht mit den einfachsten Schnüren. Kann aber nach Jahren vielleicht vorkommen...

--------------------------------------------------
Keep the open side up!

AlexWien Offline




Beiträge: 375

23.04.2014 19:08
#10 RE: Pro und Cons versch. Auftriebskörper Befestigungsarten antworten

@martinaundflorian
wie befestigt ihr die strap line in der bug/heck spitze?
ich kenne die Variante "an der Bugschlaufe" bzw eine eigene dünne Bugschlaufe.
und dann gibts noch die Variante mit Pad Eye unten an das Holz deck schrauben.

martinaundflorian Offline



Beiträge: 490

23.04.2014 22:44
#11 RE: Pro und Cons versch. Auftriebskörper Befestigungsarten antworten

Normalerweise einfach mit Dreisteg um den Tragegriff schlaufen oder von unten in die Deckplatte schrauben...normalerweise ersteres.

Florian

--------------------------------------------------
Keep the open side up!

AlexWien Offline




Beiträge: 375

24.04.2014 01:28
#12 RE: Pro und Cons versch. Auftriebskörper Befestigungsarten antworten

@martinaundflorian
Wo befestigt ihr die Öse die sich in der Spitze des Auftriebkörpers befindet?

PS: Bei den Schwierigkeitsgraden die ihr fährt, würde ich auch nur durch das RX bohren.

martinaundflorian Offline



Beiträge: 490

24.04.2014 09:28
#13 RE: Pro und Cons versch. Auftriebskörper Befestigungsarten antworten

Servus,

vorne Befestige ich meist gar nicht, zumindest wenn das Rutschen nach hinten durch Patch und Gurt oder Schnürung verhindert wird.
Nur vorne an der Öse Befestigen ist mir auch bei leichtem WW zu kritisch.

Florian

--------------------------------------------------
Keep the open side up!

Mahyongg Offline



Beiträge: 248

24.04.2014 17:12
#14 RE: Pro und Cons versch. Auftriebskörper Befestigungsarten antworten

Ich befestige einen Längsgurt, so vorhanden, innen direkt an der Trageschlaufe mit einem kurzen Stück Reepschnur. Bei RX-Booten ist diese ja oft direkt durchs Material gebohrt, und entgegen kurzen Schräubchen im Holzdeck hält das einiges aus, vor allem bei Iug nach Innen ;D

AlexWien Offline




Beiträge: 375

03.05.2016 15:25
#15 RE: Pro und Cons versch. Auftriebskörper Befestigungsarten antworten

Habe nun P-Clips in 2 Größen besorgt (siehe Foto ganz am Beginn des Posts), auch D-Ringe und Gurtband.
Geplant war P-clip in Bug und Heck, und D-Ringe mit Gurtband beim Center Bag.

Mittlerweile frage ich mich aber welchen Vorteil D-Ringe haben.
Die Schwachstelle soll immer die Schraube sein (oder anders ausgedrückt, die Schwachstelle darf nicht der Süllrand sein), damit nicht der Holzsüllrand ausreißt.
(Gewährleistet wenn Schrauben Durchmesseer <= Süllrandbreite / 6 wenn vorgebohrt wird, und mittig montiert wird.)
Die P-Clips gefallen mir optisch etwas besser.

Haben die D-Ringe irgendeinen Vorteil?
Update:
Aus dem Post von Gerhard, sehe ich dass man eien vorgeknotete Reepschnur durch die größeren Ösen durchfädeln kann.
Das scheint also der Hauptvorteil zu sein.

Seiten 1 | 2
 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule