Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 24 Antworten
und wurde 5.154 mal aufgerufen
 Ausrüstung > Boote, Paddel, Zubehör, CanoePacks, Kanubau
Seiten 1 | 2
yo_eddie Offline




Beiträge: 124

09.05.2016 22:00
#16 RE: Pro und Cons versch. Auftriebskörper Befestigungsarten antworten

So habe ich das gelöst - Gurtband angeschliffen und mit einer Holzschablone in Schlaufen mit West Systems G-Flex angeklebt.

Scheint ziemlich gut zu halten.


Die Anker unten sind zwei Stück Gurtband aufeinandergenäht, dann ebenfall angeschliffen und eingeklebt.

Wolfgang Hölbling Offline




Beiträge: 3.256

12.05.2016 04:24
#17 RE: Pro und Cons versch. Auftriebskörper Befestigungsarten antworten

Gerrit, Deine Lösung finde ich richtig gut. Danke für die Bilder, W

http://www.canoebase.at/
http://www.swiftcanoe.eu/

Wolfgang Hölbling

yo_eddie Offline




Beiträge: 124

12.05.2016 12:56
#18 RE: Pro und Cons versch. Auftriebskörper Befestigungsarten antworten

Danke für die Blumen, Wolfgang!
Ich habe es derzeit einfach nicht übers Herz gebracht, Löcher in ein nagelneues Boot zu bohren, zudem dürfte die Lastverteilung so besser ausfallen.

Beste Grüße,
Gerrit

Keltik Offline




Beiträge: 484

13.05.2016 10:02
#19 RE: Pro und Cons versch. Auftriebskörper Befestigungsarten antworten

Schön zu sehen, dass meine noch nicht umgesetzte Idee funktioniert.
Schaut auch richtig gut gemacht aus
Ich habe auch zu viel Bauchweh bei dem Gedanken, mein Boot x-fach zu löchern.

BbbB ... Bis bald beim Bootfahren
Max

ACA-Instructor und Nautiraid"Händlerchen"
www.Kanu-FFB.de
"Du kannst die Wellen nicht anhalten, aber Du kannst lernen, auf ihnen zu reiten." Joseph Goldstein

Westerheider82 Offline




Beiträge: 7

13.05.2016 18:55
#20 RE: Pro und Cons versch. Auftriebskörper Befestigungsarten antworten

Bevor ich selbst ein Loch in mein Boot bohre, möchte ich lieber eine Schritt-für-Schritt Anleitung haben, welche genau auf mein Boot angepasst ist. Vorher lasse ich lieber die Finger davon, bevor ich noch den total Wertverlust erleben muss :(

Auf jedem Schiff, das schwimmt und schwabbelt, ist einer drauf, der dämlich sabbelt.

Troubadix Offline



Beiträge: 1.340

13.05.2016 22:18
#21 RE: Pro und Cons versch. Auftriebskörper Befestigungsarten antworten

Moin,
auch wenn es nicht gerade klassisch ist würde ich es mit Klettband versuchen, braucht keine Löcher und die Klebestelle ließe sich mit dem Fön auch irgend wann später wieder rückstandsfrei entfernen.

Maddin Offline




Beiträge: 11

10.05.2018 12:08
#22 RE: Pro und Cons versch. Auftriebskörper Befestigungsarten antworten

Was für Schrauben um die Gurtbänder von unten am Vynilrand befestigen? INOX-Blechschraube mit Kragen und ggf. noch ne Scheibe dazwischen?

-Maddin-

Dull Knife Offline




Beiträge: 794

10.05.2018 20:39
#23 RE: Pro und Cons versch. Auftriebskörper Befestigungsarten antworten

Buchschrauben finde ich besser.
Habe ich schon verwendet, um Gurtbänder an einem Holzsüllrand anzubringen.

Wird aber bestimmt auch bei anderen Rändern gut gehen. Es gibt auch entsprechende Unterlegscheiben, die auf ebener Fläche Druck verteilen.

.

Im Leben ist es wie beim Paddeln: Wenn die großen Wellen kommen, immer in der Hüfte schön locker bleiben.

Andreas Schürmann Offline




Beiträge: 2.281

10.05.2018 22:00
#24 RE: Pro und Cons versch. Auftriebskörper Befestigungsarten antworten

Zitat von Dull Knife im Beitrag #23
Buchschrauben finde ich besser.


Mir war bei der suche nach Schrauben, die erforderliche Bohrungsgröße für Buchschrauben zu groß. wenn ich mich recht erinnere, war es für M5 ein 8,5mm Loch, das ist schön eine ganz schöne Schwächung des Süllrandes.

Maddin Offline




Beiträge: 11

11.05.2018 12:06
#25 RE: Pro und Cons versch. Auftriebskörper Befestigungsarten antworten

Mit Buchschrauben hätte ich evtl. Gurte miteinander verbunden ...aber weniger an dem Süllrand befestigt.
Und M5 fände ich auch etwas stark für diesen Zweck, also um D-Ringe für die Auftriebskörper-Verschnürung zu befestigen ...da wohl eher Blechschrauben um 3mm Durchmesser. (Am Guide im Holzrand halten die Schraubösen mit 2,3 oder 2,9mm Holzgewinde schon ewig u. hervorragend.)

-Maddin-

Seiten 1 | 2
 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule