Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 23 Antworten
und wurde 3.153 mal aufgerufen
 Ausrüstung > Boote, Paddel, Zubehör, CanoePacks, Kanubau
Seiten 1 | 2
cafi Offline




Beiträge: 148

02.04.2013 16:10
Trockenanzug - Erfahrungsbericht antworten

Nach Abwägung der von einigen Kollegen geäußerten Bedenken gegenüber Trockenanzüge (Bewegungsfreiheit, Michelin-Männchen-Feeling, Dampfgarung, ...) und den Sicherheitsaspekten haben letztere gewonnen. Heraus gekommen ist dabei ein Palm Cascade Dry Suit, der mir für das Seenpaddeln und das Paddeln auf gemächlichen Flüssen im Winter durchaus geeignet scheint. Die nicht so extremen Materialien gegenüber den Anzügen für starkes WW ersparen einem einige Hunderter.

Trotz meiner nicht gerade athletischen Wenigkeit war ich sehr schnell in dem Anzug drinnen. Der Anzug verfügt über einen großen Reißverschluss vorne quer. Das Durchstecken des Kopfes war schnell und einfach erledigt. Allerdings muss ich seit dem Anprobieren gefühlsmäßig auf mehrere tausend meiner schönen, langen Haare verzichten. Nächstes mal werde ich wohl die Haare vorher ordentlich zusammenbinden.
Die Hals- und Armmanschetten fühlen sich recht angenehm an (sie sind aus Latex - damit wohl auch vergleichsweise empfindlich gegenüber den Neopren-Varianten, aber angenehm zu tragen). Problematisch war allerdings als ich die Halsmanschette etwas unordentlich unter den Kehlkopf gezogen habe. Die dadurch entstandenen Falten waren recht unangenehm. Ich denke aber, man kann die Manschette, die mir ausgezogen über das Kinn reicht, mit einem scharfen Messer etwas verkürzen. Ein sauberes Aufrollen hat es aber dann auch getan.

Nachdem ich mich in die Hocke begeben habe und die Luft so weit wie möglich beim Schließen des Reißverschlusses raus gelassen habe, hatte ich ein recht angenehmes Gefühl. Die Bewegungsfreiheit erstaunte mich wirklich. Es fühlte sich alles recht leicht an, nichts beeinträchtigte mich.

Auch das Dampfgaren hat nicht stattgefunden. Geschwitzt habe ich nur bei den Manschetten, ansonsten blieb alles schön trocken. Bei Temperaturen um die 0 Grad habe ich allerdings aufkommenden Wind sehr wohl gespürt. Das nächste Mal werde ich wohl wärmere Unterwäsche anziehen.

Ich habe es zwar nicht ausprobiert, aber ich denke, dass ein Schwimmen mit diesem Anzug durchaus funktioniert und man nicht wie ein Sack am Wasser herum treibt. Wichtig scheint mir dabei, die Luft gut aus dem Anzug zu lassen, bevor man zu macht. Sonst ist die Bewegungsfreiheit wirklich dahin. Für den Auftrieb habe ich ohnehin die Schwimmweste.

Alles in Allem bin ich positiv überrascht von dem Teil und werde damit sicher öfters im Winter und in den Übergangszeiten paddeln gehen.


Albert

P.S. Für die "Selbstportraits" im Trockenanzug habe ich den Herrn Manfrotto*) durch den Herrn Hölbling eingetauscht.
P.P.S. Beim Kaffeehausbesuch nach der Spazierfahrt, immer noch mit Trockenanzug, hat mich niemand komisch angeschaut.



*) Hersteller von Stativsystemen.

Angefügte Bilder:
Cafi1_Bildgröße ändern.jpg   Cafi2_Bildgröße ändern.jpg   caf6.jpg  
Als Diashow anzeigen
scandibuss Offline




Beiträge: 281

02.04.2013 16:36
#2 RE: Trockenanzug - Erfahrungsbericht antworten

Mal ganz unter uns , hast du mehr als €475,- bezahlt?

Gruß, Heiko

cafi Offline




Beiträge: 148

02.04.2013 17:38
#3 RE: Trockenanzug - Erfahrungsbericht antworten

kommt ungefähr hin. Es handelt sich um ein Auslaufmodell, welches man aktuell so um die € 100,-- unter dem ursprünglichen UVP erhält.

trullox Offline



Beiträge: 616

02.04.2013 17:51
#4 RE: Trockenanzug - Erfahrungsbericht antworten

Lieber Albert, Gratuliere zum Trocki!
Hier noch zwei Tips: Abgeschnippelt ist schnell zu viel, und bevor Du am Latex was abschneidest, empfehle ich, besonders die Halsmanschette, über einem kleinen Eimer zu weiten.
Dann solltest Du unbedingt mit warmer Unterwäsche und dicken Wollsocken unter dem Trocki eine Probe aufs Exempel machen; d.h. mindestens 5 Minuten in sehr kaltem Wasser liegenbleiben. Dann erst merkst Du, ob irgenwo was reintröpfelt bzw. Du nicht ganz dicht bist
Herzlichen Gruß aus dem verschneiten, eisekalten Falkensee
Fred&Caroline

cafi Offline




Beiträge: 148

02.04.2013 18:14
#5 RE: Trockenanzug - Erfahrungsbericht antworten

Servus Fred & Caroline,

danke für den Eimer-Tipp!
Die Dichtheitsprobe habe ich schon gemacht, blieb alles dicht!

Liebste Grüße
Albert

Rheinländer Offline




Beiträge: 376

02.04.2013 23:08
#6 RE: Trockenanzug - Erfahrungsbericht antworten

Hallo Albert,

danke für den Erfahrungsbericht. Mache mir auch so meine Gedanken über die passende Winterbekleidung. Neo auf Tour geht gar nicht, dabei zerfließe ich förmlich, da ich scheinbar zum Dampfgaren neige. Dein Trocki gefällt mir und der Preis tut nicht ganz so weh...
Der Tip zum Weiten der Halsmanschette mit Topf oder Eimer, wurde mir damals beim Kauf einer Paddeljacke ebenfalls gegeben. Passt!

Grüße Björn

__________________________________________________________________________________
Da wir im gleichen Boot sitzen, sollten wir froh sein, daß nicht alle auf unserer Seite stehen.

Trapper Offline




Beiträge: 1.561

03.04.2013 09:47
#7 RE: Trockenanzug - Erfahrungsbericht antworten

Zitat
Das Durchstecken des Kopfes war schnell und einfach erledigt. Allerdings muss ich seit dem Anprobieren gefühlsmäßig auf mehrere tausend meiner schönen, langen Haare verzichten. Nächstes mal werde ich wohl die Haare vorher ordentlich zusammenbinden.


Kleiner Tip: eine handelsübliche Badekappe(nur fürs überziehen!) kann da vieles lindern.

Internette Grüße Thomas

Dull Knife Offline




Beiträge: 754

03.04.2013 21:28
#8 RE: Trockenanzug - Erfahrungsbericht antworten

Zitat von Trapper im Beitrag #7

Zitat
Das Durchstecken des Kopfes war schnell und einfach erledigt. Allerdings muss ich seit dem Anprobieren gefühlsmäßig auf mehrere tausend meiner schönen, langen Haare verzichten. Nächstes mal werde ich wohl die Haare vorher ordentlich zusammenbinden.

Kleiner Tip: eine handelsübliche Badekappe(nur fürs überziehen!) kann da vieles lindern.



Oder eine Bruce Willis-Frisur...

.

Im Leben ist es wie beim Paddeln: Wenn die großen Wellen kommen, immer in der Hüfte schön locker bleiben.

Rheinländer Offline




Beiträge: 376

03.04.2013 21:34
#9 RE: Trockenanzug - Erfahrungsbericht antworten

Zitat von Dull Knife im Beitrag #8
Zitat von Trapper im Beitrag #7

Zitat
Das Durchstecken des Kopfes war schnell und einfach erledigt. Allerdings muss ich seit dem Anprobieren gefühlsmäßig auf mehrere tausend meiner schönen, langen Haare verzichten. Nächstes mal werde ich wohl die Haare vorher ordentlich zusammenbinden.

Kleiner Tip: eine handelsübliche Badekappe(nur fürs überziehen!) kann da vieles lindern.


Oder eine Bruce Willis-Frisur...

.


Cafi, jetzt liegt die Entscheidung bei dir. 1, 2 oder 3

__________________________________________________________________________________
Da wir im gleichen Boot sitzen, sollten wir froh sein, daß nicht alle auf unserer Seite stehen.

cafi Offline




Beiträge: 148

03.04.2013 22:08
#10 RE: Trockenanzug - Erfahrungsbericht antworten

in Anbetracht der aktuellen Temperaturen verzichte ich gerne auf die Bruce-Frisur, mit Badehäubchen schau ich sicher ganz lieb aus - ich wünsch mir eine mit vielen bunten Schmetterlingen zum Geburtstag

Wolfgang Hölbling Offline




Beiträge: 2.916

21.05.2013 09:52
#11 RE: Trockenanzug - Erfahrungsbericht antworten

Mein Problem: Winterpaddeln und Frühjahrpaddeln auf See, Fluß und WW max 1. Neopren zu unbequem, Aquashell zu wenig Reserve.

Die Lösung?

Ursuk; MPS Multi Purpose Suit
Gekauft und ausprobiert: Super bequem, aber sei es, beim Luftrauslassen beim Schwimmen, sei es durch den Reissverschluß direkt, jedenfalls war hinterher der Streifen unter dem Reissverschluß von oben bis unten naß.
No Go für Wildwasserpaddler, für mich, der ich den Anzug als Sicherheitsreserve beim Winterpaddeln in max WW1 nutze, die gute Alternative.
Weniger als 1 kg Goretex, zwischen Wäsche und Gewand zu tragen, bequeme Bündchen, und viel Zeitgewinn im Fall des Falles - der ist für mich maßgeschneidert.
Allerdings: ein Trockenanzug für € 600.-, der bequem aber nicht ganz dicht ist?

Fazit: für mich gut, aber keine Empfehlung für jeden.

Foto: Cafi

http://www.canoebase.at/
http://www.swiftcanoe.eu/

Wolfgang Hölbling

Angefügte Bilder:
Trocki2.jpg  
Als Diashow anzeigen
Fux Offline




Beiträge: 48

12.10.2013 15:50
#12 RE: Trockenanzug - Erfahrungsbericht antworten

Hallo Wolfgang, heute habe ich erwartungsfroh den neuen Trockenanzug im Badesee an der Weser ausprobiert. Es ist, glaube ich, das gleiche Modell, wie Du es hast. Resultat:
"Köpfchen in das Wasser..." Nun ja, zugegeben: es waren mehr die Füße, die sich nach oben drängten, aber am Kopf wurde mir trotz Schwimmhilfe doch ein wenig plümerant, weil ich schon mit den Armen spraddeln musste, um ihn über Wasser zu halten. Auch mit dicken PVC-Stiefeln und darin geflutetem Wasserballast wurde es nicht wesentlich besser.
Und überdies: als Michelin-Männchen lässt sich wirklich nicht so schnell schwimmen. Aber weitgehend trocken bin ich geblieben. Hast Du ähnliche Erfahrungen und weißt Du, wie man Abhilfe schaffen kann?
Für 'nen guten Tipp wäre ich dankbar.
Henning

Doc Offline




Beiträge: 304

12.10.2013 16:17
#13 RE: Trockenanzug - Erfahrungsbericht antworten

Hallo Henning,
las einfach die Luft über die Armmanschette entweichen, wenn due bis zum Hals im Wasser bist und auf dem Boden sehst.
Siehe in der Rubrick: Trockenanzug bis 400Euro: Trockenanzug bis 400Euro
Gruß
Rolf

Fux Offline




Beiträge: 48

12.10.2013 18:06
#14 RE: Trockenanzug - Erfahrungsbericht antworten

Danke Rolf! Das werd ich probieren. Der Versuch, am Reißverschluss über der Brust zu entlüften, war leider nicht sehr erfolgreich.
Aber heute ists schon zu spät.
Guten Abend!
Henning

Wolfgang Hölbling Offline




Beiträge: 2.916

12.10.2013 23:16
#15 RE: Trockenanzug - Erfahrungsbericht antworten

Hallo Henning,
Wenn Du ins Wasser steigst, Luft über Arme raus geht ganz gut, schwieriger ist es, wenn ich gar nicht ins Wasser will, unter Hose und Jacke den Anzug trage, wo er auch hingehört. Sich zusammenkauern, .... habe auch (noch) keine zufriedenstellende Lösung.
LGW

http://www.canoebase.at/
http://www.swiftcanoe.eu/

Wolfgang Hölbling

Seiten 1 | 2
 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule