Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 91 Antworten
und wurde 8.680 mal aufgerufen
 Paddelpartner, Treffen, Termine - überregional
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7
Silke Reitner Offline



Beiträge: 117

16.05.2013 19:49
#76 RE: Kringelfieber 2013 - 01. bis 05. Mai - Programm antworten

Stefan:
wir haben schon ähnliche Sachen probiert, just for fun, aber wenn wir etwas zusammenstellen, finde ich es noch immer gut, wenn die Paddeltechnik im Vordergrund steht; stehend sich von der Mitte zu den Ende zu bewegen, bringt doch einige Wackler ins Boot (= nicht effizient!!)und in der Zwischenzeit kann man auch nicht so richtig gut ein lustiges Manöver fahren. Alles sicher möglich, aber nicht meine erste Wahl. Wir probieren gerade einige andere Varianten aus, die Spaß machen...

Ach, ohne Axels Kommentar wäre dieser Thread sicher schon längst beendet: wir sollten ihm dankbar sein!

Problemloses,Spaß-machendes Paddeln wünscht Silke

Troubadix Offline



Beiträge: 1.213

16.05.2013 19:56
#77 RE: Kringelfieber 2013 - 01. bis 05. Mai - Programm antworten

Moin Hans-Georg,
bin davon ausgegangen, dass meine überdeutliche Ironie nicht zu übersehen ist.
Mein Beweggrund an dieser Stelle so zu posten war allein, dem zumindest für mich sich schräg entwickelnden Thread eine angenehmere, witzigere Wendung zu geben bevor wie früher schon passiert, nur Scherben auf persönlicher Ebene als Ergebnis bleiben.
Bin mir ziemlich sicher, dass ich noch keine Paddelart auch nur im Ansatz verunglimpft oder abgewertet habe.
LG Jürgen

sputnik Offline




Beiträge: 2.004

16.05.2013 19:59
#78 RE: Kringelfieber 2013 - 01. bis 05. Mai - Programm antworten

Hallo Silke,

das Stehen im Canadier kommt doch beim Canadian Stroke vor. Oder man stellt sich schon mal hin, um ein
vorausliegendes Hindernis besser begutachten zu können. Also Paddeltechnisch schon relevant. Daß es am
Anfang wackelt, ist schon klar. Ihr müßt ja auch nicht mit dem Wiener Walzer beginnen. Aber ich lasse mich
gerne mit euren Varianten überraschen.

Gruß, Stefan
__________________________________________________
Stark und groß durch Spätzle mit Soß'

Jörg Wagner Offline



Beiträge: 871

16.05.2013 20:09
#79 RE: Kringelfieber 2013 - 01. bis 05. Mai - Programm antworten

Hallo Stefan
Canadian Stroke oder auch "knifing J" ist eine Variante des J-Schlages, bei der die recovery extrem schnell als reverse-slice ausgeführt wird und damit die wesentliche Korrekturkomponente liefert. er wird im Knien oder Sitzen ausgeführt. Deine Sinngebung würde in Canada sofort zur ""Paddelung", der kanadisachen Form der Steinigung, Deiner Person führen.
Jörg Wagner

André Offline




Beiträge: 114

16.05.2013 21:01
#80 RE: Kringelfieber 2013 - 01. bis 05. Mai - Programm antworten

Hallo,

wurde eigentlich schon mal gesagt (ja wurde schon), das alle, die da waren, mächtig viel Spaß hatten, an vielfältigen Workshops teilgenommen haben und alle die Sachen zusammen gemacht haben, die das Paddeln zur (zweit)Schönsten Sache der Welt machen.
Und das gemeinsame Paddeln zum Schluß mit all den lachenden Gesichtern und Eleries wehendem Haar in Papas Flashfire,
ja das kann einem schon eine Gänsehaut verpassen.

Happy Paddling

André.

sputnik Offline




Beiträge: 2.004

16.05.2013 21:48
#81 RE: Kringelfieber 2013 - 01. bis 05. Mai - Programm antworten

Hmmmm Jörg, das stimmt. Ich mach den Schlag so gerne, weil man da das Paddel so schön zum Brummen bringt.
Und wie heißt das dann, wenn ich mit diesem übelangen Paddel (von dir auch 3-Gang-Paddel genannt) hantiere?

Gruß, Stefan
__________________________________________________
Stark und groß durch Spätzle mit Soß'

Jörg Wagner Offline



Beiträge: 871

16.05.2013 21:57
#82 RE: Kringelfieber 2013 - 01. bis 05. Mai - Programm antworten

Stefan,
mit dem Guide-Paddel kann man all diese schönen Sachen machen und außerdem im Knien, Sitzen oder Stehen paddeln, deshalb die gewöhnungsbedürftige Griffgestaltung, die die in den verschiedenen Anwendungsbereichen unterschiedlich notwendigen Schaftlängen ermöglicht, das ist der sogen. "Northwoods-Stiel"... äh.... Stil
Jörg Wagner

sputnik Offline




Beiträge: 2.004

16.05.2013 22:04
#83 RE: Kringelfieber 2013 - 01. bis 05. Mai - Programm antworten

Danke Jörg, für die Gedächtnisauffrischung

Gruß, Stefan
__________________________________________________
Stark und groß durch Spätzle mit Soß'

Dull Knife Offline




Beiträge: 754

16.05.2013 22:05
#84 RE: Weiterentwicklung antworten

Zitat von Troubadix im Beitrag #69
Hallo Martin,
von wegen Philosophie usw., perfektioniertes Geradeausfahren von A nach B und das damit verbundene Erreichen eines gesteckten Zielortes auch unter widrigen Bedingungen sind die hohe Kunst des Wanderpaddelns.
Kringler und Wildwasserfahrer sind Paddler auf der Vorstufe des Wanderpaddelns, sie lernen noch das perfekte Geradeaus fahren.
LG Jürgen




Hallo Jürgen,

habe Dein verschmitztes Augenzwinkern zwischen den Zeilen aufblitzen sehen.

Viele Grüße

Martin

Im Leben ist es wie beim Paddeln: Wenn die großen Wellen kommen, immer in der Hüfte schön locker bleiben.

AxeI Offline




Beiträge: 1.001

16.05.2013 22:06
#85 RE: Kringelfieber 2013 - 01. bis 05. Mai - Programm antworten

Zitat
Ach, ohne Axels Kommentar wäre dieser Thread sicher schon längst beendet


Ich mach das doch gerne Silke, wenn's den Diskurs befördert.
Obwohl die Diskussionskultur nicht eben gewinnt, wenn einem gleich ein "Brett vor dem Kopf" oder "blöde Anmache" bescheinigt wird, wenn man mal Skepsis gegenüber dem Steckenpferd anderer äußert.

Axel

P A D D E L B L O G - 2. Sicherheitstreffen am 21./22.09.2013
There's more means to move a canoe than paddles

MrDick Offline




Beiträge: 1.234

16.05.2013 22:30
#86 RE: Kringelfieber 2013 - 01. bis 05. Mai - Programm antworten

Hallo Axel,

Zitat
...wenn man mal Skepsis gegenüber dem Steckenpferd anderer äußert.



Ich frage mich, muss man denn Speksis gegenüber einem Steckenpferd anderer Leute äußern, zumal wenn man von dessen Ausübung nicht betroffen ist? Im Übrigen passiert das ja nicht "mal" sondern in letzter Zeit bei jeder passenden Gelegenheit. Da frage ich mich schon weshalb das so ist. Ganz schnell sehen sich dann einige in der Rollle des Erklärbären (ich nehme mich da nicht aus) und schildern wieso FreeStyle denn doch gut für das Paddeln ist. Gerade beim Kringelfieber ist mir diesbezüglich einiges klar geworden. Es gibt Viele die in den FreeStyle einfach nur reinschnuppern, ab und an mal ein paar Manöver fahren und davon bei Ihrer Technik profitieren. Dann gibt es aber auch noch einige Wenige die brauchen keinen Grund dafür. Für die Ist FreeStyle einfach nur Selbstzweck und etwas das anderen zwar schwer zu erklären ist aber ihr Leben bereichert. Das sind für mich FreeStyle-Paddler. Die werden in ihrem Sport aber immer etwas völlig anderes sehen als Du. Ich finde das ist auch OK so.

Übringens ist für mich FreeStyle gerade das absolute Fehlen von Hindernissen. Wie im Labor (c.p.) fallen störende Einflüsse weg und man kann die reine Paddeltechnik erforschen.

Liebe Grüße,
Sebastian

-
100% pure canoeing: http://www.canoespirit.de
Canoe Labor am Bodensee: http://www.lakeconstance.de/

Claus_Ulrich Offline




Beiträge: 312

17.05.2013 00:09
#87 RE: Kringelfieber 2013 - 01. bis 05. Mai - Programm antworten

Zitat von AxeI im Beitrag #85

... Obwohl die Diskussionskultur nicht eben gewinnt, wenn einem gleich ein "Brett vor dem Kopf" oder "blöde Anmache" bescheinigt wird, wenn man mal Skepsis gegenüber dem Steckenpferd anderer äußert.

Axel


Wenn ich z.B. in einem Wildwasserthread schreibe, daß mich Wildwasserfahren eigentlich gar nicht interessiert und ich im nächsten Satz das Wildwasserfahren im allgemeinen veralbere, würde ich mich nicht wundern wenn mir daß "Brett vorm Kopf" diagnostiziert, oder "blöde Anmache" vorgeworfen würde. Ich würde mich auch überhaupt nicht wundern, wenn mir ausserdem Selbstherrlichkeit, Intoleranz und Provokation vorgeworfen würde ... genau dieses wollte ich doch erreichen, oder?

@Troubadix ... Dein Augenzwinkern war für mich deutlich zu erkennen (um das zu sehen, hilft es, wenn man Dich kennt):-)

Viele Grüße
Claus

Klaus HH Offline



Beiträge: 13

17.05.2013 08:45
#88 RE: Kringelfieber 2013 - 01. bis 05. Mai - Programm antworten

so, ich jetzt auch mal... die lieben Perspektiven...

--
Die Diskussionskultur würde es sicher fördern, sich die Begriffe, die man nutzt vorher wenigstens auf ihre Aussage zu durchdenken. Unreflektiertes Reinschmeißen von Wortspitzen ist dabei eher hinderlich.

Bei den offensichtlich gegebenen unterschiedlichen Bezugsperspektiven aller Beteiligten im Selbstverständnis und Denken scheint ein "Sinn" von Techniken oder "Kunst" der Aufhänger zu sein, auf die immer noch gegebene Existenz dieses bekannten, völlig anderen Persönlichkeits-Unterschiedes hinzuweisen und ihn zugleich zu tarnen (Flucht in die "Diskussionskultur"). Eine übrigens häufige Methode zu sticheln und zugleich "sauber" zu bleiben.

Diskussionskultur würde die eigenen Grundansätze offenlegen und die der anderen vorsichtig erkunden, um die Gemeinsamkeit(!) der Kultur zu festigen.

Wie immer ist es i.Ü. glitschig, wenn es darum geht, was sein "sollte" (wer legt den Maßstab für wen in welcher Situation fest und mit welchem Recht?).

Beim "Sinn" geht´s vielleicht eher darum, ob man den in der Auseinandersetzung mit sich selbst findet, oder sich über die Konfrontation mit seiner Außenwelt definiert.

Kringeln:
------
Manch Unbedarfter geht
lockerer an eine Sache heran...
Vermietbootfahrern zusehen, mit wieviel Spaß...
------

genau das isses für mich als ehem. Mietbootfahrer, als der ich angefangen habe, mich aus Spass an meine natürlichen Bewegungsmöglichkeiten auf dem Wasser heranzutasten Wie beim Schwimmen. Oder wie Kinder im Sandkasten, die entdecken, dass man aus elegantem Abrollen spielerischer wieder auf die Füße kommt. Und dann exakt und sicher da steht, wo man hinwill.

Vor allem wenn die Umwelt hubbelig wird und anders will (Wind...), ist achtungsvolles Einverständnis mit (eigenen!) Grenzen und Kanten für mich wichtiger als mutbezogene Extrempostitionen (als externer Bezug!), die ich eher als problematisch empfinde. Demut/Hochmut zeigen, dass man sich selbst nicht erkennen gelernt hat und jemand benötigt wird, der darauf hinweist.

Für mich persönlich sind diese Paddel- und Erkenntnismöglichkeiten eher natürliche Lösungen als künstliche Probleme, für die ich keine externen Herausforderungen als Maßeinheiten brauche. Und das macht mir einen Heidenspass. Genau wie den Mietbootfahrern, die dazu auch den beobachtenden Paddler beobachten.

Manche sagen, mit dem Bewußtsein im Genuss und dem Beobachten, was ihn ausmacht, werden auch Kompetenzen gebildet (for free). Benennen hilft dabei. Und Bewußtsein ist immer gut zu gebrauchen.

Von Kunst (...lerisch), deren vielfältigen denkbaren Begründungsansätzen (Gestaltungsperspektive?), Bewertungsmaßstab (Gefallensperspektive?) oder eventueller Naturentfremdung (...lich) (bei einem Ausdruck eigenen Erlebens und Fühlens überhaupt denkbar?) ist bei allem noch keine Rede. Wobei Entfremdung bei gelungener Harmonie (Kontrolle der Selbstperspektive durch die Natur) allerdings kaum anzunehmen ist.
-----

Damit sind jetzt jede Menge Fragezeichen für mich aus dieser merkwürdigen Diskussion offengelegt. Wer will, kann jedes einzelne zerpflücken oder es bleiben lassen. Bin jetzt erst mal wieder wech.

docook Offline




Beiträge: 884

17.05.2013 10:02
#89 RE: Kringelfieber 2013 - 01. bis 05. Mai - Programm antworten

Moin,
Um hier mal etwas glättendes Öl auf die Wogen der Diskussion zu gießen, fällt mir Folgendes so ein. Ich bin eher so der segelnde Wanderpaddler mit traditionellem Wissen/Schwerpunkt, finde es aber immer sehr bereichernd, wenn „Kringler“ auf Nachfrage von mir oder einfach nur so, mir etwas zeigen, ich üben und davon gebrauchen kann und vielleicht sogar 5-10% „hängen“ bleibt. Das ist doch toll so.

Man merkt mal wieder die Schwächen eines, jeden Forums: Kritik kann man persönlich mit Mimik und Gestik viel feiner dosiert „herüberbringen“. Mir missfielen hier auch schon öfters zu nass-forsch vorgetragene Statements (kann aber damit meist leben).

Es hilft natürlich, einen eingeschobenen "haha-Satz" oder zweideutig gemeinte Ausführungen besser ein zuordnen, wenn man den Schreiber persönlich kennt.

Viele Grüße
docook

Hans-Georg Offline




Beiträge: 656

17.05.2013 12:35
#90 RE: Kringelfieber 2013 - 01. bis 05. Mai - Programm antworten

@Troubadix: Natürlich war Deine Ironie für mich erkennbar. Allerdings auch Anlass. Frag mich, warum ich ausgerechnet im Kanadierforum mit meinem Hobby ständig unter Rechtfertigungsdruck stehe. Wo ich auf dem Wasser unterwegs bin, bin ich das nämlich kaum einmal. Da erklärt sich mein Tun selber. Sogar denen , die nicht ganz Vorurteilsfrei hinschauen fast immer beim zweiten Mal.
@ KlausHH: Danke für Deinen sprachlich sehr genauen Beitrag, der ebenso genau gelesen sein will.

Gruß und Allen viel Spaß beim Paddeln, Segeln, Polen, Wildwassern und natürlich: Freestylen(!) zu Pfingsten.
Hans-Georg

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7
 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule