Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 23 Antworten
und wurde 3.210 mal aufgerufen
 Ausrüstung > Boote, Paddel, Zubehör, CanoePacks, Kanubau
Seiten 1 | 2
Alec Offline



Beiträge: 107

04.10.2012 16:40
#16 RE: Bootsleine kürzen antworten

Hm, als Segler sind mir natürlich Knoten, Taklings & Spleisse sehr wichtig. Ich bin da sehr einig mit docook.

Knoten brauche ich, um kurz-mal-was-festzumachen. Und da ich es auch wieder kurzfristig aufmachen will, darf es nicht der chinesische Wuhlingstek sein.

Taklings mache ich auf Naturfaserenden. Kunststoffleinen müssen nur verschmolzen werden... aber gründlich. Ein Tip: Probiert mal eine heisse Herdplatte mit etwas Alufolie drauf... das verschweisst sehr sauber und sehr schnell.

Mit Taklings habe ich auch schon ein Auge gemacht, welches nicht zu stark belastet wird... beispielsweise um einen Schäkel festzuhalten. Auf grossen Yachten sind mir solche Taklings schon im ungünstigsten Moment aufgegangen. Deshalb spleisse ich jetzt grundsätzlich stark belastete Augen im Tauwerk.

Echt viel gelernt habe ich aus diesem Buch:
http://www.amazon.de/Knoten-Splei%C3%9Fe...49361791&sr=1-1

Grüsse, Axel

moose Offline



Beiträge: 1.478

04.10.2012 20:47
#17 RE: Bootsleine kürzen antworten

knoten finde ich ganz wichtig, kanns aber nicht so richtig und nu mit 55 was solls, ich übe mal trotzdem und schweissen tu ich mit zippo
moose

Andreas Schürmann Offline




Beiträge: 2.067

05.10.2012 11:12
#18 RE: Bootsleine kürzen antworten

@moose

Zitat
kanns aber nicht und nu mit 55 was solls


Gerade komplexe Knoten helfen aber gegen die "Vergrauung" des Hirns ab 50 ;-)

Im Großen und Ganzen finde ich Knoten für das Canadier fahren überbewertet. Die Probleme wie beim Segeln, dass man festgesetzte Knoten schnell lösen muss, hat man doch eigentlich nie. (Wirklich Sinn macht es für mich nur wenn es z.B. um Bootsbergung in Wildwasser geht.) Ich trau mir einige Knoten (auch im Dunkeln und hinter dem Rücken) zu, aber gebraucht hab ich die fürs Canadierfahen nie wirklich.

@Markus

Zitat
Wenn es nicht gerade fachgerecht gespleißt ist, ist es doch (fast) gleich, ob heißgeschnitten, mit dem Messer oder einer stumpfen Schere getrennt.


Ne ne, da ist schon ein Unterschied, ob man das nur "heißdurchfidelt" oder mit Verstand das Ende verschmilzt.
Spleißen ist bei gewebten Leinen echt aufwendig, die oben verlinkten Taklings sind genauso dauerhaft.
Für Bootsleinen finde ich das auch wieder nicht so wichtig, aber wo man sehr oft auf "Ribler" stößt, ist bei kurzen Gummileinen.
Die sind ja eigentlich von Jacke bis Zelt weit verbreitet und praktisch, neigen aber leider sehr zum Trennen von Kern und Gewebe.

Gruß
Andreas

"Wie wir die Welt wahrnehmen, hängt davon ab, wie wir uns in ihr bewegen." F. Schätzing

absolut canoe Offline




Beiträge: 1.361

05.10.2012 12:52
#19 RE: Bootsleine kürzen antworten

Mann oh Mann....
die Fragestellung:
"""
Verwenden die Verkäufer beim Zuschneiden der gewünschten Seillänge ein elektrisch beheiztes Messer bei synthetischen Seilen, was ja für Professionalität zeugt um das Seilende damit zu versiegeln oder nehmen sie nur ein Feuerzeug?""""

ist kaum relevant für die Praxis auf/am/unter/hinter dem Boot zu tun, was sollen wir daraus lernen???

Ich geh erst mal paddeln

ah so: ich habe übern Boot vergessen

Lodjur Offline




Beiträge: 731

05.10.2012 14:15
#20 RE: Bootsleine kürzen antworten

Nun, wie schreibt der nicht so Forenbewandte Newbie: ich hätte da gerne mal ein Problem ....wenn also keins da ist dann sucht man welche....
aber immer gut das wir mal drüber gesprochen haben.
Bin auch ein Freund sauberer Seil, Leinen, Tampenenden. Aber ob der Lulli der mir das im Laden abtrennt nun durchsäbelt, durchsägt oder durchschmilzt
ist mir Leberwurst. Hauptsache die Länge stimmt. Und ich habe bislang immer ein paar cm mehr abgelängt bekommen.
CU Bernd

nicht nur drüber reden...machen!

markuskrüger Offline




Beiträge: 1.011

05.10.2012 15:48
#21 RE: Bootsleine kürzen antworten

Zitat von Andreas Schürmann im Beitrag #18
Ne ne, da ist schon ein Unterschied, ob man das nur "heißdurchfidelt" oder mit Verstand das Ende verschmilzt.

Ich meinte, es ist egal, weil man (ich) es sowieso mit Verstand nachbearbeite. Insofern: Zustimmung.

Roger, Over and Out,
Markus

Donaumike Offline




Beiträge: 993

08.10.2012 10:40
#22 RE: Bootsleine kürzen antworten

Da sind ja eine Menge an nützlichen Tipps und Tricks die das Kürzen von Tauwerk und deren „Weiterveredelung“, bis zum Knotenthema aufgetaucht. Vielen Dank dafür.

Ja, Motivation genug gewesen gleich vergangenes Wochenende mich ( mit Frau ) an Knoten wieder zu üben, um die nötige Geschicklichkeit und Sicherheit an bestimmten Knoten wieder zu erlangen. An ein farbiges Takling am Natürlichen Tauwerk werde ich mich auch noch versuchen.

Die meisten Knoten kann man am Boot sowohl auch im Lager / Camping sinnvoll anwenden, da beißt die Maus keinen Faden ab.

Gruß Mike

Mahyongg Offline



Beiträge: 248

08.11.2012 20:03
#23 RE: Bootsleine kürzen antworten

Also, ordentlich abschneiden kann man Seile aus Synthetik eigentlich nur mit Ultraschall und verschmelzen mit einer Seilendenverschmelzmaschine mit Online-Prozesskontrolle. Der einzige Bereich, in dem das wirklich zählt, sind Kletterseile..

Wenn ich Seilenden mit Gasflamme verschmelze, dann rolle ich Sie zum rundmachen über eine Teflonbeschichtete Glasfasermatte.. soll man auch als Dauerbackfolie kaufen können.

Wolfsmith Offline




Beiträge: 20

16.11.2012 17:18
#24 RE: Bootsleine kürzen antworten

die Leinen, die ich beim Kanu verwende, sind um 5 bis 6 mm dünn, eine Bruchlast von ca. 150 kg. Daran könnte ich das Kanu mitsammt Gepäck in einen Baum hängen. Von diesen Tampen hab ich mal 100 meter am Stück gekauft und länge mir davon die Stücke ab die ich gerade brauche. Natürlich nehme ich auch eine offene Flamme, allerdings vor dem Zerschneiden verschweiße ich eine Länge von ungefähr 2 cm, nicht direkt in der Flamme sondern darüber im größten Hitzebreich. Dadurch wird zumeist das Seil nicht schwarz, es verschweißt auf einer größeren Länge und nicht nur am stumpfen Ende, wenn es warm genug ist, kann man die beiden Enden auseinanderziehen ohne zu schneiden. Keines der beiden Seilenden zwirbelt auf, und wenn man die Finger naß macht, kann man das warme Seilende ohne Brandschaden am Finger auch noch schön zusammendrücken und so die Fasern innerhalb des Seiles miteinander verkleben lassen. Die Methode nutze ich sogar bei Leinen mit 2cm Durchmesser, die muss man allerdings an der Schweißstelle zerschneiden.
Solche Seilenden sind mir noch nie aufgebröselt.

Ja - und dann mach damit all die schönen Knoten, die Segler so gern machen. Und auch beim Kanu fahren immer sehr nützlich sind.

Gruß aus dem Windecker Ländchen

WolfSmith

Seiten 1 | 2
 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule