Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 82 Antworten
und wurde 13.548 mal aufgerufen
 Paddelpartner, Treffen, Termine - überregional
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
maromaier Offline




Beiträge: 259

28.06.2007 19:41
Paddeln in Amsterdam antworten

Hi Richard,

Ich muß gestehen, daß ich noch nie in Amsterdam gepaddelt habe, dafür aber reichlich in der Umgebung. Fotos habe ich daher nicht zu bieten.

Üblicherweise fährt man hier in den Städten tatsächlich eher motorisiert, aber ich finde ein handangetriebenes Boot angenehmer weil leiser, geruchsärmer, beschaulicher. In Amsterdam muß man, je nach Wochentag und Wetter, mit recht viel Verkehr rechnen: Jede Menge Rundfahrtboote und anderes Privatgetucker, seltener kleine Frachtboote. In der Regel ist man aber freundlich und zuvorkommend zueinander (Berufsverkehr hat aber immer Vorfahrt). Für Kanuten unangenehm sind Bugwellen, die mehrfach von den Mauern reflektiert werden.

Ich schau mal, ob ich einen geeigneten Zeltplatz finde, habe aber wenig Hoffnung, außer weit außerhalb des Zentrums.

Gruß,
Mark



In Antwort auf:
Hallo Mark,

auch wenn wir hier vom eigentlichen Thema etwas abdriften; ich hatte auch schon den Gedanken, Amsterdam vom Wasser aus zu erkunden. Ich war mir nur nicht im klaren, ob so was vom Canadier aus geht, oder ob ein kleines Ruderboot mit nem Motor dran besser ist. Wobei der Canadier natürlich ungleich stilvoller wäre. Vieleicht geht ja tatsächlich ne gemeinsame Tour zusammen ? Resturlaub hätte ich noch reichlich...
Falls von mehreren hier Interesse bestünde, könnte man ja das Thema in eine geeignetere Rubrik verschieben.
Über Fotos von Amsterdam vom Wasser aus würde ich mich auch sehr freuen.
Zwei Fragen noch: gibts in Amsterdam vieleicht schöne Campingplätze direkt am Wasser, die als Ausgangspunkt geeignet wären ? Ist der Schiffsverkehr in Amsterdam ein Problem für Canadierfahrer ?

Gruß
Richard

maromaier Offline




Beiträge: 259

28.06.2007 20:01
#2 RE: Paddeln in Amsterdam antworten
So auf die Schnelle scheint mir nur der "Camping Zeeburg" geeignet. Er befindet sich im Osten des Zentrums, ungefähr hier. Ist dann halt erst ein Stück zu paddeln, bevor es interessant wird.

Ich sehe gerade, daß der Kanuverein "Sloterplas" (das ist ein See im Westen Amsterdams) jedes Jahr Anfang September "Internationale ICF Grachtenfahrten" organisiert. 22 km, in der Abdenddämmerung bzw. Nacht. Nachts in der Stadt paddeln ist geil!

Wer noch nicht auf den Geschmack gekommen ist - hier sind ein paar Fotos von Alkmaar, von heute abend.

Mark.
kainadier Offline




Beiträge: 76

30.06.2007 10:53
#3 RE: Paddeln in Amsterdam antworten


Lust auf Amsterdam habe ich tierisch. Ich kenne die Stadt bisher nur von der Strassenperspektive.
Ich kann mir auch gut vorstellen, in einem Hotel, dass direkten Grachtenanschluss hat, zu übernachten und das ganze auch mit etwas Sight-Seeing und abendlichem Paddelschwätzen zu verbinden. Camping ist auch ok, schlussendlich geht es um die Tour. Ab Mitte Juli bin ich recht flexibel und an Wochenenden zu fast allen Schandtaten bereit.

maromaier Offline




Beiträge: 259

01.07.2007 12:34
#4 RE: Paddeln in Amsterdam antworten
Mein Kalender sagt, daß ich am 21. oder 22.7. Zeit habe, oder am 29.7. Dann erst wieder am 25. oder 26.8. Ich würde aus Alkmaar kommen und entweder zelten oder abends wieder zurück nach Hause fahren. Wenn es ein Sonntag ist, muß ich am Montag früh wieder zur Arbeit, ist aber kein Problem.

Gruß,
Mark.

P.S.: Falls du doch lieber die Annehmlichkeiten eines Hotels genießen willst, erkundige dich nach dem Kanuschuppen und der Strickleiter runten zum Wasser ;-) Will sagen, daß das nicht unbedingt zu erwarten ist. Was ein Kanu betrifft, könnte ich auch aushelfen, das müßte die Hotelwahl erleichtern.
kainadier Offline




Beiträge: 76

05.07.2007 11:42
#5 RE: Paddeln in Amsterdam antworten

Ich würde den 29.7. stark bevorzugen und es so einrichten, dass ich am 28. abends schon anreise, am Camping übernachte und damit den 29. komplett zur Verfügung habe und auch noch ne Nacht dranhängen kann.

Braucht noch wer auf dem Weg (Unna -> Amsterdam) ne Mitfahrgelegenheit?
Auf meinem Dachgepäckträger ist ne Menge Platz.

maromaier Offline




Beiträge: 259

05.07.2007 23:18
#6 RE: Paddeln in Amsterdam antworten

Abgemacht. Der 29. steht in meinem Kalender.

Mark.

spreewaldkanu Offline



Beiträge: 13

12.07.2007 14:06
#7 RE: Paddeln in Amsterdam antworten
hallo mark, hallo kai und ihr anderen paddler´s,

m.e. macht es sinn, in amsterdam beim kanuverein "sloterplas" wegen übernachtungsmöglichkeiten zu fragen, da gibt es jedes jahr am 1. septemberwochende eine geführte kanutour "grachtentochten" http://home.planet.nl/~keere035/index.html bei der man ziemlich dicht am stadtzentrum campen kann. ich hatte die tour anfang der 90-iger einige male mitgemacht, vor allem die nachtfahrt ist ein unvergessliches erlebnis - und für die freunde von hausbooten gibt es in amsterdam ja auch jede menge zu bestaunen, viel spass in amsterdam ;)

grützle vom wolfi

http://www.spreewaldkanu.de

maromaier Offline




Beiträge: 259

30.07.2007 08:47
#8 RE: Paddeln in Amsterdam antworten
Gestern hat also die Amsterdamergrachtenfahrt stattgefunden! Hier ein Bericht, vorläufig noch ohne Bilder, aber Kai könnte die ja noch nachreichen (Kai?).

Auf Wolfi's Anregung hin hatte ich beim Kanuverein Sloterplas angefragt, ob es da Übernachtungsmöglichkeiten gäbe, und wir sind mit offenen Armen empfangen worden! Andreas und das Team aus Unna konnten am Samstagnachmittag aufs Gelände und als ich am Sonntagmorgen kam, fand ich trotz des eher mäßigen Wetters eine gutgelaunte Gruppe Paddler vor.

Nach einer kurzen Lagebesprechung mit der Wasserkarte und Versorgung von Kais verletztem Daumen mit einem medizinischen Kondom ;-) haben wir dann abgelegt Richtung Innenstadt. Wir waren vier Kanus, ein Jensen und ein Minnesota II mit Tandembesatzung, ein Indian Canoe Solo 13 und ein Advantage. Es war ziemlich schell klar, daß Andreas im Solo 13 einen schweren Tag vor sich haben würde, denn sein Boot war mit Abstand das langsamste. Gegen Ende haben wir ihn abgelöst, aber erst als ich selbst die letzen paar Kilometer in seinem Boot saß, ist mir klar geworden, was für eine gewaltige Leistung er an diesem Tag gebracht hat. Hut ab!

Vom Kanuverein ging es erst durch ein kleines Naturgebiet und dann über einige schnurgerade Kanäle Richtung Zentrum. Wider Erwarten gab es dann doch eine geschlossene Schleuse, die wir aber problemlos umtragen konnten. Dann kamen wir zum eigentlichen Grachtengürtel der Stadt, und Regen setzte ein. Erste Pause unter einer Brücke zum Regenjacken und Südwester anziehen. Als wir weiterfuhren, nahm der Regen natürlich wieder ab...

Von dort aus ging's kreuz und quer durch die Innenstadt: Prinsengracht (vorbei am Anne-Frank-Haus), aus Versehen durch die Leliegracht, Keizersgracht, Brouwersgracht, Herengracht, Leidsegracht, Keizersgracht, Reguliersgracht, Herengracht, zur Amstel. An der Stopera vorbei zum Rokin und - ins Rotlichtviertel. Dort am Achterburgwal waren rund ein Uhr mittags nur wenige Damen aktiv, und es schien als wären die gar nicht so erbaut von unserem Auftauchen, den die Aufmerksamkeit des männlichen Publikums wandte sich zeitweise mehr unseren Booten als ihren körperlichen Rundungen zu.

Der Bootsverkehr war dem wechselhaften Wetter entsprechend relativ gering, vor allem Rundfahrtboote und kaum private Fahrzeuge. Die Rundfahrtboote nehmen beim Manövrieren allerdings nur wenig Rücksicht auf Kanus, so bin ich ein paar mal in den Schwall geraten, der mich ganz ordentlich zur Seite gedrückt hat.

Vom Achterburgwal ging's über die große Wasserfläche des Oosterdoks, wo wir am Technikmuseum 'Nemo' und direkt neben der 'Amsterdam', einem originalgetreuen Nachbau eines VOC-Schiffs aus dem 18. Jahrhundert, festmachten. Leider gab es keinen schönen und windgeschützten Platz, von wo aus wir die Kanus im Auge behalten konnten, darum standen wir letztendlich in einer Ecke vor den Fenstern des Museumscafes, um unsere Brotzeit zu verzehren. Aber wir hatten auf der Herfahrt schon einen Steg mit Kneipe daneben entdeckt, und trösteten uns mit der Aussicht, dort dann noch mal auf ein Bierchen anhalten zu können.

Inzwischen hatten wir schon ca. 3/4 der geplanten Runde hinter uns, und weil uns noch nicht nach Rückweg war, haben wir spontan noch eine Schleife um den Zoo Artis eingebaut. Es zeigte sich aber, daß der Zoo doch vor allem von innen interessant ist, von außen deutlich weniger. Wieder zurück auf der Amstel, ging es vorbei an der 'Magere Brug' und rechts ab in die Singelgracht, Richtung Rijksmuseum und Leidseplein. Beim Holland Casino gab es sogar einige verlockende Kneipen mit Steg direkt am Wasser, die aber mehrheitlich mit Parkverbot belegt waren. Und die Wasserschutzpolizei war auch schon da, um die Besatzung eines widerrechtlich geparkten Bootes zurechtzuweisen.

So kamen wir wieder an den Anfangspunkt der Grachtenrundfahrt, dem Eingang zum Jacob van Lennepkanaal, von dort ging es wieder zurück durch die Außenbezirke zum Sloterplas. Unterwegs machten wir noch Halt für das geplante Bier und tauschten Boote für die Weiterfahrt, um Andreas zu entlasten. An der Schleuse haben wir dann noch mal getauscht. So sind wir gegen fünf wieder am Gelände des Kanuvereins angekommen.

Im Innenstadtgebiet trafen wir nur zwei Seekajaks, und von der Kneipe aus sahen wir noch ein paar vorbeifahren, aber ansonsten sind in Amsterdam erstaunlich wenig Paddler unterwegs. Bei diesen Möglichkeiten eigentlich unbegreiflich. Auch die Ausstiegsmöglichkeiten sind für Kanadier nicht so begrenzt wie zuerst erwartet, die Kademauern sind nicht überall so hoch, und es gibt in regelmäßigen Abständen Stege der Wassertaxis. Ich fand die Amsterdamtour absolut lohnend, der Anblick der Stadt vom Wasser aus ist wirklich toll. Man hat eine bessere Perspektive als von der Straße aus, und es ist auf dem Wasser sehr viel ruhiger mit mehr Platz. Eine sehr schöne Art, die Stadt zu erkunden. Laut meinem GPS sind wir übrigens ungefähr 27 Kilometer gefahren.

Am Kanuverein haben wir unter den Augen der niederländischen Gastgeber (Sonntag ist Vereinsnachmittag) dann noch ein bißchen Boote getestet und Kai und ich haben versucht, den Geschwindigkeitsrekord des Jensen zu brechen, aber das haben wir nicht geschafft. Kai hat eine Mordskraft und legt eine Paddelfrequenz hin, die sich gewaschen hat. Da komm' ich einfach nicht mit (hechel, keuch...). Danach ging's ans Abbrechen der Zelte und Einpacken. Nach einem kurzen aber herzlichen Abschied und Dankeschön an die Leute vom Kanuverein Sloterplas sind alle ins Auto gestiegen und gen Heimat gefahren. Ich hoffe, alle sind gut zu Hause angekommen.

Bis zum nächsten mal auf Amsterdams Grachten!
Mark.
kainadier Offline




Beiträge: 76

30.07.2007 23:58
#9 RE: Paddeln in Amsterdam antworten

Bevor ich mich gerad noch schnell nach Hamburg auf den Weg mache, ein paar Bilder vorab.

Das "medizinische" Kondom ist in Wirklichkeit ein Fingerling. Und in Kombination mit einer einfachen Kompresse, etwas Betaisodona-Salbe, jeder Menge Sport-Tape zum Abdichten und etwas Ducktape zum Stabilisieren ziemlich gut geeignet um eine frisch genähte Schnittwunde an der Daumenkuppe vor einer solchen Paddeltour zu schützen.

Wer die wirklich empfehlenswerte Tour nachfahren möchte, kann gern auch einen GPS-Track bekommen. Es sind, wenn man das GPS früh genug und nicht unter Bäumen einschaltet, 29,1 km gewesen.

Dir, Mark, nochmal einen herzlichen Dank für die Einladung und den Trip. War wirklich Klasse wie sich solch eine Tour übers Canoeweb organisiert und für eine Tour in den Niederlanden auch super Tipps aus dem anderen Ende noch eintrudeln.

Angefügte Bilder:
adam01.jpg   adam02.jpg   adam03.jpg  
Als Diashow anzeigen
spreewaldkanu Offline



Beiträge: 13

31.07.2007 06:48
#10 RE: Paddeln in Amsterdam antworten

... seufz ...

sieht ja auf den bildern so aus, alsob ihr gutes wetter hattet, bei uns war "am anderen ende" 500 km "autobahnschwimmen" angesagt.

grützle wolfi


http://www.spreewaldkanu.de

maromaier Offline




Beiträge: 259

01.07.2008 21:28
#11 RE: Paddeln in Amsterdam antworten
Hallo Amsterdampaddler!

Soeben habe ich eine Anfrage an den KV Sloterplas geschickt, ob sie für die Nacht vom 26. auf 27. Juli noch ein Plätzlein für ein paar Zelte haben. Ich hoffe auf positive Antwort.

Am Sonntag, den 27.7. wollen wir nämlich wieder eine Grachtenrundfahrt durch Amsterdam machen!

Wer mitwill, melde sich bei mir! Kai, du stehst natürlich schon auf der Liste :-) Anreise wäre also am Samstag, den 26.7., und am Sonntag dann die Rundfahrt kreuz und quer durch Amsterdam (Routenbeschreibung siehe weiter oben), mit Vesperpause und Kaffeepause (und Bierpause?) irgendwo unterwegs. Rückreise entweder am Sonntag nach der Tour oder am Montag, nach Absprache mit dem KV.

Viele Grüße,
Mark

w w w . F r e e s t y l e C a n o e i n g . n l

yohofahrer Offline




Beiträge: 141

01.07.2008 22:22
#12 RE: Paddeln in Amsterdam antworten

Servus!

hört sich ja mehr als interessant an... Leider kann ich am geplanten WE keinesfalls, an einem anderen Termin währe ich aber sicher dabei.

Grüße aus dem Sauerland

Ralf.

maromaier Offline




Beiträge: 259

01.07.2008 22:52
#13 RE: Paddeln in Amsterdam antworten

Soeben positive Antwort aus Amsterdam erhalten.
Übernachtung auf dem Gelände des KV Sloterplas ist also geritzt.

MM

w w w . F r e e s t y l e C a n o e i n g . n l

maromaier Offline




Beiträge: 259

01.07.2008 23:00
#14 RE: Paddeln in Amsterdam antworten
Hoi Ralf,

Bei mir läßt der Kalender leider keinen anderen Termin zu, jedenfalls nicht mehr vor dem Sommer.

Alternativ ist die ICF-Tour am 5./6./7. September 2008. Siehe auch http://home.planet.nl/~keere035/GrachtentochtenNL.html.
Das ist übrigens das Wochenende vorm Open Kano Treffen in den Weerribben... (http://www.openkanotreffen.nl/)

Gruß,
Mark

w w w . F r e e s t y l e C a n o e i n g . n l

Winni Offline



Beiträge: 17

03.07.2008 08:34
#15 RE: Paddeln in Amsterdam antworten

Hallo Mark,

ich bin am 27.07.08 dabei!
Besteht die Möglichkeit auch mit dem Wohnmobil auf dem Vereinsgelände zu übernachten?


Gruß
Winni

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule