Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 53 Antworten
und wurde 6.338 mal aufgerufen
 Allgemeines Canadierforum
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
sputnik Offline




Beiträge: 2.005

26.06.2012 10:17
#31 RE: Bericht Canadierbergung mit der Feuerwehr... antworten

Zitat von AxeI im Beitrag #30
Tja Stefan,
wärste im Verein ......


Na hör mal, ich bin im Verein!!!! im GOC. Leider bietet der seinen Kurs "Retten und Bergen" mangels Interesse
nicht mehr an.

Wenn es dich interressiert, wie es um die Canadierausbildung bei den beiden Kanu-Vereinen in meiner Nähe bestellt
ist, brauchst du nur das Kursangebot und die Bildergalerie ansehen.

Gruß, Stefan

Stark und groß durch Spätzle mit Soß'

AxeI Offline




Beiträge: 1.001

26.06.2012 10:21
#32 RE: Bericht Canadierbergung mit der Feuerwehr... antworten

Nachdem Baden und Württemberg inzwischen 60 Jahre zusammen gefasst sind haben der Badische und der Württembergische Kanuverband sich im Jubiläumsjahr darauf geeinigt endlich zu fusionieren.

Der GOC ist im badischen Verband. Insofern könntest Du Dich ab jetzt auch bei WKV-Kursen anmelden. Aber der Kurs ist schon überbelegt.

Axel

P A D D E L B L O G
There's more means to move a canoe than paddles

sputnik Offline




Beiträge: 2.005

26.06.2012 10:29
#33 RE: Bericht Canadierbergung mit der Feuerwehr... antworten

Abgesehen davon fehlen mir auch noch Helm, Wildwasserweste mit Cowtail, etc.

Da stellt sich mir bereits die Frage, ob diese Kurs nicht etwas oversized für mich wäre, da ich diese Dinge
bei einer Wanderpaddelfahrt sowieso nicht bei mir habe (auf deinen Bildern vom vergangenen Sa. habe ich deine
Kursteilnehmer mit Helm gesehen. Das erste mal, daß ich das auf diesem Teilabschnitt des Neckars gesehen habe).

Weiters würde ich gerne einen reinen Canadier-Bergen Kurs besuchen. Ich werde mal den Kursleiter von 2011
anschreiben.

Erstaunlich, daß der von dir genannte Kurs überbelegt ist, den vom GOC angebotenen jedoch kaum jemand interessiert.

Gruß, Stefan

Stark und groß durch Spätzle mit Soß'

Roland Offline




Beiträge: 227

26.06.2012 10:55
#34 RE: Bericht Canadierbereegung mit der Feuerwehr... antworten

Zitat von sputnik im Beitrag #33
Ich werde mal den Kursleiter von 2011 anschreiben.
Gruß, Stefan


Wen meinst du denn?
Ich hab mal 2010(glaub ich)einen Kurs in der Nähe von Speyer mit gemacht.
Konnte damals aber nur die Trockenübungen mitmachen. (Durchgeschnittene Sehne)
War schon interessant und hilfreich. Leider weis ich den Namen des Leiters nicht mehr.
Er wollte damals bei Interesse diesen Kurs wiederholen. Vielleicht kennt in ja jemand.
Kurze Beschreibung:
Alter ca: 50
Größe ca: 1,80
Gewicht ca: 90kg
längere Haare zum Zopf gebunden
fährt einen VW Pritschenwagen Allrad
schläft im Tippi
hat einen ganz tollen Hund

Gruß
Roland

P.S.:würde auch mitmachen

sputnik Offline




Beiträge: 2.005

26.06.2012 11:13
#35 RE: Bericht Canadierbereegung mit der Feuerwehr... antworten

Hallo Roland,

ich kenne ihn nicht, werde jedoch heute abend im alten Programm nachschlagen. Da der Kurs nicht ausgeschrieben
war, hatte ich mich beim GOC-Vorstand danach erkundigt.

Dann wäre wir ja schon 2 Interessierte. Alles im Umkreis von 200km wäre für mich in Ordnung für ein WE. Speyer ist
ja auch gleich um die Ecke.

Bilder zu dem Kurs 2010 (und vom Hund) habe ich gerade auf der HP vom GOC angesehen.

Gruß, Stefan

Stark und groß durch Spätzle mit Soß'

Roland Offline




Beiträge: 227

26.06.2012 11:34
#36 RE: Bericht Canadierbereegung mit der Feuerwehr... antworten

Jetzt weis ich wers war:
Andreas Steltner aus Bensheim.

Gruß
Roland

AxeI Offline




Beiträge: 1.001

26.06.2012 12:11
#37 RE: Bericht Canadierbereegung mit der Feuerwehr... antworten

Sollten wir dieses Jahr im Spätsommer mal wieder ein Kentertraining durchführen kann ich ja Bescheid sagen. Vielleicht finden sich ja mehr Interessenten als beim letzten Mal und dann werden wir zusätzlich an einem Stromabschnitt mit einem alten schäbigen PE-Boot oder unserem übel malträtierten NC-Prospector Bergeübungen einbauen.

Ich schrecke vor dem Anbieten von Kursen fortwährend zurück auch wenn ich für mich in Anspruch nehme inzwischen über allerhand Erfahrung zu verfügen. Drum würde ich so eine Veranstaltung - ähnlich wie das Polingtreffen, das dieses Jahr übrigens mangels Interesse auch flach fällt - als "Erfahrungsaustausch" ankündigen.

Axel

P A D D E L B L O G
There's more means to move a canoe than paddles

philomont Offline



Beiträge: 6

26.06.2012 12:41
#38 RE: Bericht Canadierbergung mit der Feuerwehr... antworten

Zitat von raftinthomas im Beitrag #28

...
Wenn ich oben lese man solle ein schwimmfähiges Seil unter dem Boot drunter durch schwimmen lassen, dann denk ich mir nur meinen Teil.
...

Das geht ganz einfach:

1. etwas Seil aufnehmen
2. stromaufwärts unter den Rumpf stecken
3. Aufgenommene Seilstrang auslassen, das Seil jedoch festhalten
4. die Strömung befördert die Schlingen bzw. das lose Seilende unter dem Boot hindurch
5. Das lose Ende schwimmt auf.
u.s.w. s.o.

Einfach bei Gelegenheit daran erinnern und selbst ausprobieren, es funktioniert. Ansonsten halt bei mir einen Kurs machen :-)

sputnik Offline




Beiträge: 2.005

26.06.2012 13:00
#39 RE: Bericht Canadierbergung mit der Feuerwehr... antworten

Zitat von philomont im Beitrag #38
...... Ansonsten halt bei mir einen Kurs machen :-)


Ach daher weht der Wind. Ich hatte mich schon gewundert, weshalb jemand sich hier anmeldet, es dann in vier Jahren
auf ganze zwei Beiträge zu bringt und nun auf einmal so kreativ wird.

@ Axel: dein Angebot vergangenes Jahr hatte ich wohl gelesen, jedoch wegen der kurzen Zeiteinheit nicht in
Erwägung gezogen.
Das Kanu umwerfen und danach versuchen mit verschiedenen Techniken wieder in Normallage zu bekommen, habe ich
bereits öfter freiwillig und unfreiwillig ausprobiert. Zugegebenermaßen ohne den Capistrano-Flip.
Ich dachte mehr an einen umfangreicheren Kurs oder auch Erfahrungsaustausch. Einen Tag sollte das schon dauern.
Schön wäre es an einem leicht fließenden Gewässer. Dort dann jemand mit dem Wurfsack bergen, um einmal die Kräfte
zu spüren. Oder wie helfe ich einem Paddler, der keine Super-Hitech-Wildwasserweste mit Bergering hat, sondern
eine normale, wie man sie zu 80% beim Wanderpaddeln hat......
Der Fragen gibt es so viele.

Gruß, Stefan

Stark und groß durch Spätzle mit Soß'

philomont Offline



Beiträge: 6

26.06.2012 16:26
#40 RE: Bericht Canadierbergung mit der Feuerwehr... antworten

Zitat von sputnik im Beitrag #39
Zitat von philomont im Beitrag #38
...... Ansonsten halt bei mir einen Kurs machen :-)


Ach daher weht der Wind. Ich hatte mich schon gewundert, weshalb jemand sich hier anmeldet, es dann in vier Jahren
auf ganze zwei Beiträge zu bringt und nun auf einmal so kreativ wird.


Ich wusste gar nicht, dass hier eine Mindestbeitragspflicht besteht, um sich zu Wort melden zu dürfen. Aber gut, ich verlege mich gleich wieder auf das meist sehr amüsante Mitlesen und melde mich dann wieder in 2 Jahren.

Frank_Moerke Offline




Beiträge: 1.432

26.06.2012 16:32
#41 RE: Bericht Canadierbergung mit der Feuerwehr... antworten

Bevor mal wieder alles persönlich wird ....

Ich denke mal, der kleine augenzwinkernde Hinweis von Philomont bezüglich einer Kursteilnahme "Schwimmfähiges Seil tauchen lassen" dürfte wohl auch noch bei anerkannten Kursgegnern so durchgehen.

Biki Offline




Beiträge: 119

26.06.2012 18:36
#42 RE: Bericht Canadierbergung mit der Feuerwehr... antworten

Zitat
@ Axel: Ich dachte mehr an einen umfangreicheren Kurs oder auch Erfahrungsaustausch. Einen Tag sollte das schon dauern.
Schön wäre es an einem leicht fließenden Gewässer. Dort dann jemand mit dem Wurfsack bergen, um einmal die Kräfte
zu spüren. Oder wie helfe ich einem Paddler, der keine Super-Hitech-Wildwasserweste mit Bergering hat, sondern
eine normale, wie man sie zu 80% beim Wanderpaddeln hat......



Da wäre ich auch gerne dabei!

Caspar Honig Offline




Beiträge: 197

26.06.2012 20:39
#43 RE: Bericht Canadierbergung mit der Feuerwehr... antworten

Hej,

das wär doch auch was für die Ideensammlung zum 12. Canadiertreffen bei Frank.
Auch wenn´s da kein Wildwasser gibt lässt sich vieles wie z.B. Flaschenzüge ausprobieren.

LG
Martin

"Ein See ist der schönste und ausdrucksvollste Zug einer Landschaft. Er ist das Auge der Erde. Wer hineinblickt,
ermißt an ihm die Tiefe seiner eigenen Natur." - H.D.Thoreau: Walden

AxeI Offline




Beiträge: 1.001

27.06.2012 10:59
#44 RE: Bericht Canadierbergung mit der Feuerwehr... antworten

Zitat
@ Axel: Ich dachte mehr an einen umfangreicheren Kurs oder auch Erfahrungsaustausch. Einen Tag sollte das schon dauern.
Schön wäre es an einem leicht fließenden Gewässer. Dort dann jemand mit dem Wurfsack bergen, um einmal die Kräfte
zu spüren. Oder wie helfe ich einem Paddler, der keine Super-Hitech-Wildwasserweste mit Bergering hat, sondern
eine normale, wie man sie zu 80% beim Wanderpaddeln hat...





Wohlan, dann veranstalten wir doch - anstelle des Polingtreffens - im September ein Sicherheitstreffen. Ich habe das Bootshausgelände ohnehin für das Wochenende reserviert und mich in die Putzliste eingetragen. Das muss sich dann auch lohnen.

Das ist übrigens das Wochenende nach dem GOC-Treffen. Für all die, denen das GOC-Treffen zu weit in den Norden gerutscht ist, wäre das ja auch eine Möglichkeit zusammen zu kommen.
Ich bitte Frank noch das PDF-Dokument bei den Veranstaltungen auf der Journal-Seite zu verlinken und stelle es ins GOC-Programm.

Axel

P A D D E L B L O G
There's more means to move a canoe than paddles

sputnik Offline




Beiträge: 2.005

27.06.2012 11:12
#45 RE: Bericht Canadierbergung mit der Feuerwehr... antworten

Zitat von AxeI im Beitrag #44
Wohlan, dann veranstalten wir doch - anstelle des Polingtreffens - im September ein Sicherheitstreffen.....


Ich hab's geahnt. Ich könnt ko....

Der September ist so was von voll, darum finde ich den Termin für das GOC-Treffen ja so bescheuert. Das ist
Hauptreisezeit. Am 22.9. bin ich schon wieder unterwegs gen Italien.

Vielen Dank für dein Engagement, Axel. Sollte es einen Ausweichtermin geben, bin ich gerne dabei.

Gruß, Stefan

Stark und groß durch Spätzle mit Soß'

Seiten 1 | 2 | 3 | 4
 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule