Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 10 Antworten
und wurde 624 mal aufgerufen
 Allgemeines Canadierforum
Roland Offline




Beiträge: 227

05.07.2011 18:59
Teleobjektiv und Stativ, etwas OT antworten

Hallo zusammen,
ich möchte mir ein 500er Zoom Objektiv zulegen.
Ohne Stativ geht da ja wohl nix.
Jetzt meine eigentliche Frage: Reicht ein Einbein oder MUSS es ein Tripod sein?
Hintergrund der Frage ist das Gewicht und das Platzproblem.
Danke.
Gruß
Roland

Wolfgang Hölbling Offline




Beiträge: 2.917

05.07.2011 19:44
#2 RE: Teleobjektiv und Stativ, etwas OT antworten

Zoom bis 500mm?
Da sind sicher jede Menge Linsen in mehreren Gruppen mit -zig Oberflächen drin. Wird da in der Sauce überhaupt was scharf?
Lichtstärke? Da sind kurze Zeiten wohl kaum zu realisieren? Oder kostet es ca. soviel wie ein mittlerer Kleinwagen?

Leichtes Tripod bringt da wenig, da kannst Du beim Einbein bleiben. Gut ist leider in leicht kaum möglich.

Gut Licht, Wolfgang

Wolfgang Hölbling

Roland Offline




Beiträge: 227

05.07.2011 20:49
#3 RE: Teleobjektiv und Stativ, etwas OT antworten

Hallo Wolfgang,
welche Kombination würdest du denn empfehlen?
Hab ne D90.
Gruß
Roland

Andreas Schürmann Offline




Beiträge: 2.067

05.07.2011 21:04
#4 RE: Teleobjektiv und Stativ, etwas OT antworten

Ein halbwegs lichtstarkes 500ter ist ja richtig schwer, wenn nicht zu viel Wind ist reicht ein Einbeinstativ.
(Wenn es weht, braucht man auch auf einem richtig dicken Stativ noch einen Windschutz.)
Aber ein 500ter wird man eher für die Ansitz-Fotografie nutzen wollen, und dann ist das 3-Bein nötig weil man den Trum nicht die ganze Zeit festhalten will.

Meine Erfahrungen mit Zoom-Objektiven sind nicht so positiv.
Jeder Ausschnitt aus einer 300ter Festbrennweiten Aufnahme hatte mehr Biss, als die näher heran geholte 500ter Zoomaufnahme. Aber es werden natürlich auch 1A Zooms bis 500 gebaut, nur kann ich mir die nicht leisten.
Hat man dann noch eine Digital-Kamera ohne Vollformatchip, also mit Verlängerungsfaktor, ist es mit einem 500ter schon echt schwierig, das zu finden was man fotografieren will.

Viel Erfolg
Andreas

"Wie wir die Welt wahrnehmen, hängt davon ab, wie wir uns in ihr bewegen." F. Schätzing

welle Offline




Beiträge: 1.525

05.07.2011 21:16
#5 RE: Teleobjektiv und Stativ, etwas OT antworten

moin
wenn die D90 eine digi iat, müßte es auch mit
einem Spektiv funxen.
Ich hatte an meiner coolpix 990 ein Leica Spektiv, das bis 90 fach
reichte
Entsprechende Zwischenringe gibt es mittlerweile und ebenfalls ist ein
elektrischer Fernauslöser notwendig, weil sonst beim Auslösen die Kamera
schwingt und dat jibt wackelpeter...und natürlich ein sehr stabiles dreibeinstativ
Damit habe ich sehr viele Aufnahmen von Adlern und Kranichen gemacht.
Gruß
Albert

Angefügte Bilder:
Kranich 2 AD 1 Juv Wiese-Albert Dörp, Buchholz.jpg  
PaddelPit Offline



Beiträge: 112

05.07.2011 21:51
#6 RE: Teleobjektiv und Stativ, etwas OT antworten

Hallo Roland!

Ohne Stativ wird das meist nix werden. Wenn ich raus zum Fotografieren geh und das 70/400mm dabei hab,
da ist das Tripod und der Fernauslöser immer mit dabei. Das bedeutet natürlich Gewicht und braucht auch Platz.
Das angefügte Bild ist mit einer Sony Alpha 100 und dem Sony SAL70400G aufgenommen.
Tele bedeutet immer Gewicht und Platz.

Gruß Peter

Was immer Du tust, tue es mit bedacht!

Angefügte Bilder:
Ente.jpg  
Wolfgang Hölbling Offline




Beiträge: 2.917

06.07.2011 01:15
#7 RE: Teleobjektiv und Stativ, etwas OT antworten

Hallo Roland,
mit der D90 verwendest Du VR Objektive, die angegebene Brennweite verlängert sich im Vergleich zum Kleinbild mit dem Faktor 1.5 ( Cropfaktor ). Dh bei 300mm Brennweite hast Du bereits eine Länge, die für die Reise alles abdeckt.
Beispiel: Nikon AFS 70-300 VR, ein gutes Teil zum guten Preis, leider nicht gerade lichtstark. VR hilft besonders wenn ohne schweres Dreibein fotografiert wird.
70-200 von Fremdherstellern ( Sigma... ) sind zT lichtstärker, und als Reisetele (mit umgerechnet bis 300mm Brennweite) gut geeignet.
Um Vögel ... formatfüllend in freier Wildbahn brauchbar abzubilden, reichen alle oben genannten kaum, auch ist dann mit schwerem Stativ und recht hohem Aufwand zu rechnen - ewigentlich etwas für Spezialisten.

zB mein 400er Apo ( bei Vollformat ) ist dafür hoffnungslos zu kurz, es sei denn, die Motive flattern in vier bis zehn Meter Entfernung herum.
Die nächste Brennweite, die mir zur Verfügung steht ( 600 Spiegeltele Lichtstärke 1:8 ) ist eher schlechter geeignet, das Meade mit 2000mm wäre vermutlich die beste Lösung, wenn ich wirklich für ein spezielles Bild die Zeit nehmen wollte.

Empfehlung: Ein nicht zu extremes Zoom für die Reise.
Eine lange Festbrennweite, plus schweres Stativ, wenn ernsthafte Bilder im Telebereich entstehen sollen.

LG

Wolfgang Hölbling

Bigwhale Offline



Beiträge: 30

06.07.2011 15:33
#8 RE: Teleobjektiv und Stativ, etwas OT antworten

Hallo Roland,

hier noch ein Tip, der mit der Optik nichts zu tun hat, sondern mit dem Dreibeinstativ: die schweren Stative, zB die aus Buchenholz wären wohl 500-er Telefähig, sind aber unhandlich, würden aber wahrscheinlich schwimmen(:-}
Abhilfe: normales, gutes Dreibeinstativ plus den berühmten Bohnensack(Stoffbeutel mit ca 1kg trockenen Bohnen), der mittig am Dreibein festgemacht wird; das stabilisiert das Stativ merklich; auch ohne Stativ leistet der Bohnensack gute Dienste, da er auf beliebig gestaltete Flächen(Äste, Felsen, Mauern) aufgelegt eine anpassungsfähige Auflage für die Kamera bietet; da vibriert dann garantiert nichts.

viel Erfolg

Jochen

Roland Offline




Beiträge: 227

06.07.2011 19:43
#9 RE: Teleobjektiv und Stativ, etwas OT antworten

Hi Wolfgang,
ich hab mich heute mal beraten lassen. Folgendes kam heraus:
Als 1. Wahl kam dabei folgendes heraus:_Sigma APO 200-500
Als 2. fiel die Wahl auf ein Sigma 150-500
Das 2. werd ich mir mal übers WE bei meinem Dealer ausleihen. 1. Versuche im Laden waren gar nicht so übel.

Der Bohnensach ist natürlich immer dabei.
Fernauslöser auch.
Gruß
Roland

Andreas Schürmann Offline




Beiträge: 2.067

06.07.2011 21:36
#10 RE: Teleobjektiv und Stativ, etwas OT antworten

wenn
>>> 1. Sigma Apo 200-500
Ernst gemeint ist, dann wäre die billigere Alternative
Festbrennweite: Nikon AF-S VR Nikkor 300 mm 1:2,8 IF-ED oder Canon EF 400mm 1:2,8L IS II USM oder Sigma EX500 /F4,5 DG HSM oder div. andere
+ eine Vollformat Kamera
+ Photoshop um Ausschnitte zu machen.

Ach ja, das Karbonstativ ist dann wohl auch noch drin

Gruß
Andreas

"Wie wir die Welt wahrnehmen, hängt davon ab, wie wir uns in ihr bewegen." F. Schätzing

Wolfgang Hölbling Offline




Beiträge: 2.917

07.07.2011 08:08
#11 RE: Teleobjektiv und Stativ, etwas OT antworten

Hallo Roland,
das ist Stoff für Fotografenträume!
Ich gebe Andreas recht, mit solchen Objektiven bist Du ohne Vollformat völlig untermotorisiert,
ein Systemupgrade steht an.

Wolfgang Hölbling

 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule