Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 56 Antworten
und wurde 3.652 mal aufgerufen
 Allgemeines Canadierforum
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
Amateur Offline




Beiträge: 500

20.01.2011 08:50
#16 RE: Paddelauto in umweltfreundlich antworten

Den Begriff finde ich auch sehr unglücklich.

Die Überlegungen zur Ökobilanz alter Autos dagegen leuchtet mir sehr ein.

Das kann man auch auf Boote übertragen: Es muss nicht immer 'shiny and new' sein. So ein gut gebrauchtes, altes und vermacktes Boot hat auch seinen Reiz, vielleicht sogar eine richtige Geschichte und bei der Performance hat sich seit Erfindung des Canadiers auch nicht so irre viel bewegt.

Axel

P A D D E L B L O G

mentalpaddler Offline




Beiträge: 254

20.01.2011 09:27
#17 RE: Paddelauto in umweltfreundlich antworten

nene, kommt nicht in Frage,
egal welcher Antrieb, die
Ladezone ist für meine
Bedürfnisse extrem viel zu
klein.

Robert
aka oldmaster

raftinthomas Offline




Beiträge: 555

20.01.2011 09:31
#18 RE: Paddelauto in umweltfreundlich antworten

Auch wenn das hier kein Autoforum ist und ich jotas Ausdruck für unpassend halte: Den Kern der Aussage kann ich unterstützen. Das, was uns gerade im Bereich KFZ seit 3 Jahrzehnten als Umweltschutz verkauft wird ist in erster Linie Wirtschaftspolitik.
Der Link ist übrigens ganz nett, da hat es mal jemand auf den Punkt gebracht.

grüsse vom westzipfel, thomas

Frank Münker Offline




Beiträge: 132

20.01.2011 10:17
#19 RE: Paddelauto in umweltfreundlich antworten

Ich habe auch das Gesülze von wegen Umweltschutz satt!

Seit ich denken kann sind Konzepte auf dem Markt, die eine dezentrale Energieversorgung erlauben. Vor über 20 Jahren hätte man schon Kleinkraftwerke in Hochhäusern einbauen können und in Neubaugebieten Blockheizkraftwerke. Aber die Lobbyisten , die zudem noch Tür an Tür mit unseren Abgeordneten im Reichstag sitzen, haben geschickt auf dezentrale Energieversorgung gesetzt.
Die Autoindustrie hat sich mit Hilfe der Politik so schöne verkaufsfördernde Bestimmungen wie die Umweltzone ausgedacht. Die ich für den kleinen Bürger als kalte Enteignung ansehe. Oder wie kommt es, dass eine Ente mit ca. 6 l Verbrauch nicht mehr in die Stadt darf, aber ein dicker Benz mit Common Rail Technik, also mit Euro 4 dort fahren darf. Die Max-Planck-Geselschaft hat eine nette Studie über diese Dieseltechnik (http://www.mpg.de/563231/pressemitteilung20080208) heraus gebracht, wo nach der alte Diesel eine geringere Schädigung der Lungen hervorruft als die neue Technik. Aber egal, die Industrie hat es entwickelt und muss auch dafür ihren Gewinn einfahren, ob es besser ist oder nicht. Auf die Abwrackprämie will ich erst gar nicht eingehen, den deren Ökobilanz ist zum Himmel schreiend.
Auch habe ich die Schnauze voll von so Gutmenschen wie Al Gore, nettes Filmchen drehen und auf Öko machen, aber gleichzeitig dicke Gewinne aus dem CO² Zertifikatenhandel ziehen. Ist doch alles Lug und Betrug. Nun sollen wir alle Elektroautos fahren. Die Auto- und Stromindustrie freut sich schon, den der Strom kommt ja aus der Steckdose. Die Asse läst grüßen.
Statt auf die Bahn zu setzen wollen unsere Volksvertreter diese verhökern. Statt auf dezentrale Kraftwerktechnik zu setzen, gibt es eine Laufzeit-Verlängerung usw.
Um wirklich was zu bewegen, müssten erst mal alle Lobbyisten aus dem Bundestag verbannt werden und unsere Abgeordneten ihre Aufsichtsratsposten niederlegen! Ja und dann könnte das mit dem Umweltschutz vielleicht klappen.

Guten Tag!

Frank

welle Offline




Beiträge: 1.525

20.01.2011 10:32
#20 RE: Paddelauto in umweltfreundlich antworten

moin Frank,

Zitat"""...mit unseren Abgeordneten im Reichstag sitzen, haben geschickt auf dezentrale Energieversorgung gesetzt"""
Meiner Ansicht nach sollte es heißen AUF ZENTRALE Energieversorgung gesetzt. Dezentral wäre ja positiv.

und für die, die Umweltbemühungen verdammen oder die "Schnauze voll" haben: Leute nicht und nie aufgeben, Zellen bilden
und Gegenaktionen initiieren. Schaut mal nach Tunesien, die haben auch Änderungen erwirkt. Schritt für Schritt was tun!!!!
Auch im kleinen.
vence remos*
Albert

* Che Guevara: wir werden siegen

Frank Münker Offline




Beiträge: 132

20.01.2011 11:03
#21 RE: Paddelauto in umweltfreundlich antworten

Hallo Albert,
du hast recht, ich meinte die Zentralen Energiegewinnung.

Mit dem Umweltschutz ist das so eine Sache.
Ich bin ja auch dafür, aber glaube, dass wir wenig ausrichten können. Da wir in einer Diktatur des Kapitals leben. Was nicht über die EU geregelt wird, wird schon lange über die WTO oder IWF geregelt. Und was wir nicht vergessen dürfen, wem die Medien gehören. Das sind die gleichen Leute, die unseren Abgeordneten einen kleinen Nebenverdienst in ihren Aufsichtsräten verschaffen.
Ich bleibe dabei, alles
Lug und Trug!

Gruß Frank

markuskrüger Offline




Beiträge: 1.010

20.01.2011 11:17
#22 RE: Paddelauto in umweltfreundlich antworten

Zitat
Um wirklich was zu bewegen, müssten erst mal alle Lobbyisten aus dem Bundestag verbannt werden und unsere Abgeordneten ihre Aufsichtsratsposten niederlegen!

... und diese Machenschaften genauso wie 'Parteispenden' als Korruption strafbar sein und und verfolgt werden!

Aber das sind naive Wünsche...

Markus

Leichtgewicht Offline




Beiträge: 1.294

20.01.2011 11:24
#23 Paddelauto in umweltfreundlich antworten

...vom Paddelauto zum Revolutionsaufruf... Ihr seid alle Anarchisten...

LG


jota Offline



Beiträge: 227

20.01.2011 11:36
#24 RE: Paddelauto in umweltfreundlich antworten

der ökonazi :http://zynaesthesie.wordpress.com/2011/0...xxvii-okonazis/

also immer schön locker bleiben

paddle faster i hear banjos

Frank_Moerke Offline




Beiträge: 1.432

20.01.2011 11:38
#25 RE: Paddelauto in umweltfreundlich antworten

In Berlin hat sich die Feinstaub-Belastung trotz Plaketten-Schwindel noch weiter erhöht. Mehrfach wurde belegt, daß die Umweltzonen gar nichts bringen - lediglich Verwaltungsaufwand, Geld und für Politiker das Gefühl "etwas zu tun" für den Umweltschutz ... es läßt sich doch so schön verkaufen.

Es könnte doch so einfach sein. Tempolimit auf der Autobahn ... von mir aus auch erst mal 140 oder 150 ... allerdings hätten dann Karossen jenseits von 250 PS so gar keine Daseinsberechtung mehr .... Man müßte die dann verarmenden Autohersteller mit einem Rettungsschirm stützen ....

@ Frank
Nicht immer ist alles, was von der EU kommt schlecht. Seit 2004 wird von dort eine deutlich verbraucherfreundlichere Gesetzgebung zum Thema Energiepreise (Transparenz von Preisanpassungsklauseln) gefordert. Im Interesse der großen Energiekonzerne wird sowas in Deutschland lieber nicht umgesetzt. Statt dessen bleibt vielen Verbrauchern nur ein endloser Weg durch juristische Instanzen, an dessen Ende dann ein vorsitzender Richter eines BGH-Senates steht, der schon mal vor Vertretern der Energiekonzerne gegen eine kleine Aufwandsentschädigung Vorträge hält, wie AGB´s gegenüber Kunden juristisch möglichst wasserdicht zu machen sind.
Manchmal beschleicht mich so das Gefühl, als ob die Lobbyisten in Deutschland besonders dreist sind und der Kauf einer politischen Entscheidung eigentlich nichts anrüchiges ist. Es gehört halt zum täglichen Geschäft ...

welle Offline




Beiträge: 1.525

20.01.2011 11:48
#26 RE: Paddelauto in umweltfreundlich antworten

Hi Jota

""also immer schön locker bleiben""
was machst Du konkret, außer immer schön locker bleiben????

Gruß
Albert

ronald Offline



Beiträge: 209

20.01.2011 11:51
#27 RE: Paddelauto in umweltfreundlich antworten

Hi,

oh da geht´s aber ab... finde ich nicht schlecht, dass auch solche Themen in einem Kanuforum zur Sprache kommen.

Ergänzend zum bisher gesagten möchte ich mal eines zu bedenken geben: Bislang gehen wir viel zu selbstverständlich davon aus, dass die individuelle Mobilität in gleicher Form auch in Zukunft Bestand haben wird. Dem ist - fürchte ich - nicht so! Die Ressourcen (also in dem Fall: Öl) sind endlich usw. usf. blabla...
Momentan haben wir noch den Luxus, mit dem Auto überall hin fahren zu können, sei es tausend Kilometer in den Urlaub oder mal gerade um die Ecke zum Semmeln holen (Schande!, eh klar). Das wird bald vorbei sein, leider fehlt den Planern, den Wirtschaftsbossen, den Politikern die Phantasie, rechtzeitig ökologisch und sozial verträgliche Alternativen zu suchen.

Als alter Hippie ;-) glaube ich an die Sinnhaftigkeit des "Bei-sich-selbst-anfangen"! Soll heißen, Auto stehen lassen, wann immer es geht, öffentlich oder per Rad fahren, zu Fuß gehen. Auch im Konsumentenverhalten weitgehend konsequent sein, also z.B.: Nur Fisch aus nachhaltigem Fang (Zertifikate!) kaufen; statt lila "Konzern"-Schokolade lieber die bekannte, quadratische aus einem kleinen schwäbischen Mittelstandsbetrieb, der übrigens auch mustergültig mit seinen Angestellten umgeht, konsumieren etc.
Für uns Kanufahrer könnten kleine Schritte z.B. so aussehen: Mehr Fahrrad statt Auto (zugegeben, das ist mit Faltbooten leichter), statt umständlicher Auto-Versetz-Aktionen vielleicht einfach mal den Bus nehmen oder den Daumen in den Wind halten, auch wenn´s a weng umständlich ist, und und und.
Hier und auch generell im Leben würde uns etwas Entschleunigung ganz gut tun. Es muss nicht immer alles perfekt geplant sein und ablaufen, Zeit kann man nicht sparen, Unwägbarkeiten sollten wir - zum eigenen Nutzen - etwas mehr Raum geben.

Das führt jetzt alles etwas zu weit, aber ihr wisst schon, worauf ich hinaus will... :-)

Und übrigens: Die Wirkung des erwähnten Al-Gore-Films würde ich mal nicht unterschätzen - der dürfte im größten Energieverschwenderland einiges bewirkt haben, höchste Zeit war´s ja.

Nur so ein paar Gedanken...
Grüße, Ronald

jota Offline



Beiträge: 227

20.01.2011 15:26
#28 RE: Paddelauto in umweltfreundlich antworten

hi welle
was meinst du mit der frage was ich konkret mache ?

paddle faster i hear banjos

lej ( gelöscht )
Beiträge:

20.01.2011 20:40
#29 RE: Paddelauto in umweltfreundlich antworten

Hallo Jota
Die Seite ist der Hit,bereits geparkt bei Favoriten, Danke.
Gruß Jürgen

Andreas Schürmann Offline




Beiträge: 2.066

21.01.2011 08:48
#30 RE: Paddelauto in umweltfreundlich antworten

Auto und fester Canadier, gehen leider eine sehr glückliche Verbindung ein.
Ohne Zweifel werden die meisten Boote deutlich mehr "Laufleistung" in der Luft als im Wasser haben. Die durchschnittliche Bewegungsgeschwindigkeit eines Canadier erreicht so sicher 35km/h, da denkt man doch ganz anders über Rumpfformen nach.

Aber auch wenn ich auf dem Bootswagen geschoben einen 2Std Anmarsch akzeptieren würde, kann ich von Zuhause keine attraktiven Paddelziele erreichen.
Also muß das Boot für schöne Touren aufs Autodach.

Für eine Tour auf der Hase hatten wir kein Auto zur Verfügung, aber ein Pakboat. So kann ich immerhin auf die Erfahrung mit Bus und Bahn und Bus zu einer einwöchingen Tour gefahren zu sein, verweisen. Es hat schon fast eine Spur von Abenteuer schwer bepackt mit dem Bus zu fahren, aber man lernt nicht nur die Landschaft, sondern auch die Leute kennen. Macht jedenfalls Spaß, selbst der ca.4km "Abmarsch" zum Bahnhof bleibt einem als besondere "Leistung" in Erinnerung.
Samstags und Sonntags finden sich ganze Landstriche ohne öffentlichen Nahverkehr.

Die Alternativen zum Auto sind aus Canadierfahrer Sicht nicht so berauschend.

Klapprad, Hänger mit Boot habe ich schon gelesen, aber hat das schon mal einer hier versucht?
Mit 2Trollys und der Zeltausrüstung war das 16fuß Boot gut voll, 2*20Kg Klapprad wären zuviel gewesen.

Ich bleib doch eher beim Auto, fahre ohne und besonders mit Boot nicht so schnell und vermeide "unnötige" Fahrten.
Ich habs nicht nachgerechnet aber die komplette Ökobilanz für Elektroautos liegt doch sicher eher bei grottenschlecht als bei super.

Was mir sehr gut gefällt ist die Kombination Boot, Auto, Fahrrad (Eine Anregung von Elbeboy hier aus dem Forum.)
Vom Standlager aus bringt man Boot oder Fahrräder zu einem geeigneten Ziel, läßt das Auto stehen und paddelt oder radelt zum Standlager zurück.Dann (z.B. am nächsten Tag) fährt man mit Fahrad oder Boot (jenachdem) zum Auto. So läßt sich auch die Paddel Richtung gut dem Wetter anpassen, z.B. auf der Schwentine konnten wir so die Seepassagen mit dem Wind legen (gegen den Strom). Für's Fahrrad geht es natürlich mit reichlich Umweg.

Das soweit zum Thema: Und was machst Du?

Hoffentlich wird es so kalt das Schnee liegt, oder so warm das man paddeln kann.
Gruß
Andreas

"Doch es ist mit dem Feuer ähnlich wie mit dem Schwimmen, mag kommen was will, man sollte es beherrschen." :Feuer, Andy Müller

Seiten 1 | 2 | 3 | 4
 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule