Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 5 Antworten
und wurde 539 mal aufgerufen
 Tourenberichte
Dull Knife Offline




Beiträge: 762

02.01.2011 20:16
Nuthe Frösteltour 30.12.2010 antworten

Die diesjährige Frösteltour wurde von langer Hand vorbereitet.

Während des 10.Canadiertreffens wurden erste Gespräche geführt und Möglichkeiten erörtert.
René hörte sich so gut an, dass er geradezu prädestiniert schien, die Tour zu planen.
A propos planen, bzw. Plane: eigentlich sollte es ja zur Plane, südlich von Brandenburg gelegen, gehen. Berichte und Fotos dazu sind hier ja schon erschienen.

Da die Plane aber zu hart war unsere Boote keine Bobs sind, folgten wir Plan B: Die stark strömende Nuthe.

Um 9 Uhr sollte das Treffen in Rehbrücke sein. Manfred und ich waren schon um 8 Uhr da. Bei uns ist es Familientradition, sich zu verfahren, und deshalb hatten wir mehr Zeit eingeplant. Dank einer netten Stimme aus einem kleinen Kasten haben wir den Treffpunkt aber direkt gefunden.
Als nächstes schlugen Godi und Olaf auf. Ein kleiner Kaffee im REWE ließ den Tag gut beginnen und Godi wunderte sich, dass wir tatsächlich einen Eispickel dabei hatten.
Nach und nach kamen Marianne und Peter, Marco und Dorota und ja diejenigen, die am nächsten wohnen, können nichts mehr aufholen, René.

Die Boote wurden auf Renés Anhänger geladen und ab ging es zur Einsatzstelle nach Gröben. Lediglich 100 Meter waren noch bis zum Wehr zu überbrücken - was bei den derzeitigen Bedingungen aber ein Klacks ist, da ein Kanadier einen ausgezeichneten Schlitten abgibt. Portagen sollten nur bei ausreichend Schnee durchgeführt werden.

Die Bedingungen dieser Frösteltour waren einfach ideal.
Tief verschneite Landschaft, -13°C Lufttemperatur, die den Namen der Frösteltour rechtfertigen, klare Luft, das Schnattern u. a. der Wasservögel, Rauhreif auf dem Schilf und flüssiges Wasser machten diese Fahrt einfach unvergesslich.

Einige Wehre mussten umtragen werden, wollten wir doch bei den tiefen Temperaturen keine Experimente machen.
Einmal wäre ich beim Aussteigen fast baden gegangen. Der Canadier war etwas weit vom Ufer entfernt, ein Herrenspagat konnte im Ansatz gestoppt werden. Dann brach aber die Eisplatte unter dem Schnee. Nunja, ist nochmal gut gegangen. Lag aber danach der Länge lang im Schnee.

Unterwegs haben wir noch Volker und Claudia getroffen, die leider nicht pünktlich am Treffpunkt sein konnten.

Die obligatorische Pause mit Glühwein, Plätzchen und Kuchen hat sehr gut getan, obwohl eigentlich keiner während des Paddelns gefroren hat. Es wurde sogar ohne Handschuhe gepaddelt. Dorota war so begeistert, dass sie einen Kopfstand machen musste.

Unterwegs sahen wir Fußgänger, die ganz merkwürdig zitterten. Die Köpfe gingen immer von rechts nach links.

Kurz vor der Mündung der Nuthe in die Havel war dann der Aussetzpunkt. Yves, Renés Sohn, holte uns dort mit dem Hänger wieder ab.
Zurück in Rehbrücke ließen wir die Fahrt in einem Restaurant ausklingen.

Vielen Dank an René für die fürsorgliche Organisation sagt

Martin

P.S.: Eigentlich wollte ich noch ein Foto von einer Schwanenfamilie in einem halbvereisten Zufluss zur Nuthe machen. Aber weil die Kamera eingefroren war, wurde es leider nichts.

Andere Bilder und Kommentare zu dieser Tourkann man bei den Paddelpartnern Ost sehen.

Angefügte Bilder:
BILD0712.JPG   BILD0716.JPG   BILD0719.JPG   BILD0723.JPG   BILD0724.JPG   BILD0726.JPG   BILD0727.JPG  
Als Diashow anzeigen
Olaf Offline




Beiträge: 345

03.01.2011 17:42
#2 RE: Nuthe Frösteltour 30.12.2010 antworten

Hej hej Martin,

ich finde es immer wieder schön, wenn sich Menschen einer demokratischen Abstimmung beugen, auch wenn sie sich selbst gar nicht um ne Aufgabe gerissen haben
Hast Du so richtig treffend geschrieben. Danke dafür.

Und danke nochmal an René und seiner Familie für das hin und her gegurke des Autos.

Hejdå Olaf

http://picasaweb.google.com/redbird570/1...feat=directlink

Dull Knife Offline




Beiträge: 762

03.01.2011 18:25
#3 RE: Nuthe Frösteltour 30.12.2010 antworten

Demokratie ist die Diktatur der Mehrheit!

welle Offline




Beiträge: 1.525

03.01.2011 18:33
#4 RE: Nuthe Frösteltour 30.12.2010 antworten

"""Demokratie ist die Diktatur der Mehrheit!"""

Anarchist???hahaha
Gruß
Albert

Der-auf-den-Raben-wartet Offline




Beiträge: 45

03.01.2011 21:15
#5 RE: Nuthe Frösteltour 30.12.2010 antworten

Anarchie hin oder her, Ihr seid für mich die ersten Kandidarrten für den Garrten, ín den bekanntlich nur die Harrten...
Sehr schöne Bilder von einer coolen Tour!

Grüße von der Wesermündung
Erwin

Sometimes you eat the bear, and well, sometimes, the bear - he eats you.

www.feuerwehr-wremen.de

Rabenbild m. freundl. Genehmigung durch:http://www.atelier7a.de

Der-auf-den-Raben-wartet Offline




Beiträge: 45

03.01.2011 21:16
#6 RE: Nuthe Frösteltour 30.12.2010 antworten

Ach ja, ganz vergessen: Frohes Neues Jahr noch allerseits!!!

Sometimes you eat the bear, and well, sometimes, the bear - he eats you.

www.feuerwehr-wremen.de

Rabenbild m. freundl. Genehmigung durch:http://www.atelier7a.de

«« Donaudelta
 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule