Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 29 Antworten
und wurde 3.494 mal aufgerufen
 Tourenberichte
Seiten 1 | 2
welle Offline




Beiträge: 1.525

18.10.2010 22:41
Mosoni Duna Ungarn 10.-14.10.2010 antworten

Nach bummeliger 1100 km nonstop Fahrt trudelten docook und ich bei GünterL in der Nähe von Wien ein.
Sonntag morgens stieß dann noch RomanK dazu und wir machten uns auf den kurzen Weg nach Ungarn.
Geplant war das Camp in Halaszi aufzuschlagen und Montag dann von Rajka dort hin zu paddeln.
Es kam anders: Der Platz war schon eingewintert, so wechselten wir die Strategie und bezogen
unser Standlager im Kis~Duna Camping in Mosonmagyarovar - habe ich jetzt mal ohne die ganzen``´´
geschrieben. Nach etwas Augenkosmetik fanden wir uns im Restaurant des Campingplatzes ein, um die reichaltige und
preisgünstige Speisen-und Gertränkekarte auf ihren Wahrheitsgehalt zu überprüfen. Man war auf
deutschsprechende Gäste eingerichtet und die Bedienung war äußerst zuvorkommend. sehr empfehlenswerter
Platz.
Dunst und Nebel - wie auch an den folgenden Morgen - alles nass, auf dem Weg zum put in in Rajka an der
Brücke bei Zsilip. Die Mosoni Duna mäandert stark zwischen Rajka - Feketeerdö - Halaszi und Mosonmagyarovar,
so daß die 36 Kilometer Tagesetappe nicht langweilig wurden. RomanK und GünterL in einem Boot, Docook und ich
im Atkinson. Unterwegs zahlreiche Biberspuren, reichhaltige Vogelwelt (Seeadler, Graureiher, Silberreiher,
Schwarzspecht, Knüppelenten en masse, Bartmeise und und..)Am späten Nachmittag erreichen wir das Camp und
docook richtete den dutch oven, assistiert von RomanK. Abends das übliche dutch oven Gelage. . . .
Dienstag standen nur 26 Km auf dem Plan, so daß RomanK und GünterL solo fuhren, wir ließen die Tipis
auf dem Platz, denn bei 26 km Flussfahrt bis Kimle hatten wir nur eine Fahrtstrecke auf der Straße von 9 Kilometern
zum Rückholen. Gleich am Start ein kurze Umtrage von 5!! Metern, keine Probleme.
Es bot sich wieder das gleiche aber abwechslungsreiche Panorama auf dem Fluss -
Mittwoch: Kimle - Mecser bis Dunaszentpal auch so bumelige 26-28 Kilometer, der Vegetationsstreifen neben dem
Fluss war nicht ganz so breit, es schloss sich gleich die Feldmark mit außerordentlich großen Schlägen an.
Die Zwiebelernte war im vollen Gange.
Donnerstag: geplant war die Mosoni Duna bis Györ zu fahren, wegen des Dammbruchs bei der Aluminiumhütte
entschieden wir abzubrechen und die Stadt per Auto zu besuchen.
Von der roten Brühe war nichts zu sehen, Stockenten gründelten in der Raba, es trieben keine toten Fische
im Fluss. Aber wenn man nichts sieht, heißt ja nicht das nix da ist.
Freitag machten wir uns auf den Heimweg - wir wollten auf dem Rückweg noch an der GOC Ausfahrt von Heldra
auf der Werra teilnehmen. Aber das ist eine andere Geschichte.
Einige Bilder anbei - weitere Bilder wird es in einigen Tagen auf der Abenteuerseite von absolut-canoe
geben. Die BIlder sind von GünterL, Romank und welle.

Angefügte Bilder:
DSC00699.JPG   DSC00717.JPG   DSC00730.JPG   DSC00743.JPG   DSC00814.JPG   DSC00823.JPG   DSC00769.JPG   IMGP0961.JPG   DSCN8491.JPG   DSC00748.JPG   DSCN8457.JPG   DSC00775.JPG  
Als Diashow anzeigen
mkreuzspiegl Offline



Beiträge: 3

24.05.2011 09:37
#2 RE: Mosoni Duna Ungarn 10.-14.10.2010 antworten

hallo welle,

danke für den tollen erfahrungsbericht. ich möchte dieses jahr im juli ebenfalls die strecke fahren.
kannst du mir bitte sagen:
- wie die fliessgeschwindigkeit ist
- wie oft muss man umtragen muss u.
- ist die strecke auch für anfänger tauglich

lg, markus

welle Offline




Beiträge: 1.525

25.05.2011 08:12
#3 RE: Mosoni Duna Ungarn 10.-14.10.2010 antworten

moin Markus

die Strecke ist absolut anfängertauglich und wie die Fliessgeschwindigkeit
ist vermag ich nicht zu sagen - aber nix schnelles, eher träge.
Keine engen Kurven und zu unserer Tour keine Hindernisse.

Umtragen mußt Du einmal in Mossonimagyarova doch auch das ist easy:
ranfahren, Boot rausnehmen, 5 Meter tragen, einsetzen kein Höhen-
unterschied, es ist nur ein Überlaufdamm.

Mehr Details bekommst Du von GünterL oder RomanK hier aus dem Forum, die
Mosonidonau ist deren Hausbach
Viel Spaß
Albert

mkreuzspiegl Offline



Beiträge: 3

25.05.2011 08:29
#4 RE: Mosoni Duna Ungarn 10.-14.10.2010 antworten

guten morgen albert,
danke für die infos.
werde mich auch an GünterL u. RomanK wenden. könnte auch noch ein paar tipps bez. der donauarme in der nähe (Kisbodak bzw. Dunasziget) brauchen.
lg, markus

Wolfgang Hölbling Offline




Beiträge: 3.068

25.05.2011 08:52
#5 RE: Mosoni Duna Ungarn 10.-14.10.2010 antworten

Hallo Albert,
ich habe Deinen Bericht gestern erstmals gesehen - war damals offensichtlich nicht da - jetzt ist er eine willkommene Einstimmung.
Besonders die "lifestyle" Bilder versprechen eine entspannte Tour, das wird mir gefallen.
Im Bug sitzen, den einen oder anderen Vogel beabachten, der Heckmann paddelt... muß ich dann Pfeife rauchen?
Liebe Grüße

Wolfgang Hölbling

mkreuzspiegl Offline



Beiträge: 3

25.05.2011 09:00
#6 RE: Mosoni Duna Ungarn 10.-14.10.2010 antworten

hallo wolfgang,
zufall dich hier zu treffen!
hoffe es geht dir gut.
wenn du dich noch erinnerst, wir waren vor ca. 7-8 jahren mit den grimms auf dem isonzo.
lg, markus

Ulme Offline




Beiträge: 822

25.05.2011 09:28
#7 RE: Mosoni Duna Ungarn 10.-14.10.2010 antworten

Zitat von Wolfgang Hölbling
Hallo Albert,
Im Bug sitzen ... der Heckmann paddelt... muß ich dann Pfeife rauchen?
Liebe Grüße



Mit Verlaub, wenn einer Pfeife raucht oder das "darf", dann der Gouvernail,
nicht der Avant .
Siehe: http://www.nfb.ca/film/voyageurs/

Viele Grüße

Ulme

Wolfgang Hölbling Offline




Beiträge: 3.068

25.05.2011 09:50
#8 RE: Mosoni Duna Ungarn 10.-14.10.2010 antworten

Hallo Markus, die Paddlerwelt ist klein - schön so!
Bis irgendwann - am Wasser...


Sei gegrüßt liebe Ulme.

..da geb` ich Ihm scho recht - mein Lieber -
bloß - ich vernehm die Widerworte, find aber keinen Widerspruch!

Meine Verehrung der gnädigen ... Weide?

Bin ganz perplex, jetzt red i schon mit Bäumen!!!

Wolfgang Hölbling

Ulme Offline




Beiträge: 822

25.05.2011 09:59
#9 RE: Mosoni Duna Ungarn 10.-14.10.2010 antworten

Zitat von Wolfgang Hölbling


Meine Verehrung der gnädigen ... Weide?




Sie ist ein Nussbaum - zumindest wenn es nach den Kelten geht - ich werd's ihr bestellen

Viele Grüße

Ulme

hannesv Offline



Beiträge: 112

27.05.2011 10:34
#10 RE: Mosoni Duna Ungarn 10.-14.10.2010 antworten

bin gerade 3 tage die leitha (nebenfluss der mosoni) und die mosoni bis györ runtergefahren.
wasserstand: sehr gering, beim anlanden zwischen moson und kimle versinkst bis über die knie im schlamm, also vorher schuhe ausziehen, sonst findest sie nie mehr wieder. da könnten kanuten mit tanzmausblase probleme haben

unterhalb von dunaszentpal gibts einige schöne kiesufer fürs rasten.

irgendwie bin ich unglücklich über das eu-projekt wasserwandern leitha-mosoni. ich befürchte, dass dadurch die wunderbare und (noch sehr) saubere aulandschaft in mitleidenschaft gezogen wird und dann ähnlich ausschaut wie die moldau - voller leerer bierdosen und petflaschen.

ausserdem hoffe ich doch, dass der größere teil der eu-förderung in die infrastruktur fliesst.

meine strecke: bruck/leitha > zurndorf/leitha (wild-c) > moson > mariakalot (wild-c) > dunaszentpal (c) > györ (da hab ich mir das amstelhotel gegönnt *g*)

auf grund mangelnder mobilität für ich mit dem zug und auf dem wasser mit einem aufgemotzten gummotex solar
als zelt nahm ich auf grund der herrschenden wetterlage ein beachshelter

empfehlung: genug eigenes trinkwasser (ich trau dort dem grundwasser nicht) und lebensmittel für 3-4 tage mitnehmen

achja: keine gelsen (=blusaugenden stechmücken), bremsen, beissende kriebelmücken hab ich keine erlebt, dafür aber begleitreiher, biber, störche,adler, reh mit kitz, schwimmende wildschweine, massen an wildenten, etwa 5 daubenfischer, 2 rutenfischer auf der mosoni

Angefügte Bilder:
DSCF1853s.jpg   DSCF1829s.jpg   DSCF1816s.jpg   DSCF1839s.jpg  
Als Diashow anzeigen
downriver Offline




Beiträge: 92

27.05.2011 12:06
#11 RE: Mosoni Duna Ungarn 10.-14.10.2010 antworten

@hannesv

klingt sehr gut, freu mich schon auf unsere Erstbefahrung der Mosoni.
bist Du auf der Leitha direkt in die Mosoni gefahren?

hannesv Offline



Beiträge: 112

27.05.2011 12:51
#12 RE: Mosoni Duna Ungarn 10.-14.10.2010 antworten

ja
entgegen diverser meinungen ist die strecke von zurndorf (einsetzen bei brücke nach d jahrndorf, weniger brennesseln *g*) nach moson recht nett, vor allem ruhig
in hegyshalom ist ein kleines ewerk, rechts betonspundwand, etwa 50 m umtragen. der aufpasser dort hilft mit beim umtragen und freut sich über ein biergeld
kurz danach gibts 2 brücken. unter eisenbahnbrücke ist ein betonschwelle. mit der stromzunge drüber und es gibt keine probs
vor moson hast ein wehr (beim zusammenfluss mit dem leithakanal), wo du rechts raus musst. ich bin dann über die beiden brücken gegangen und hab am linken ufer wieder eingesetzt. schien mir einfacher
die leitha geht so unscheinbar in die mosoni duna über. erkennst nur an den sommerhäusern am linken ufer.
der campingplatz ist am rechten ufer vor dem wehr am ortsende von moson (dort wo du links zum umtragen raus musst)

zurndorf - moson: ~ 28 km
wasserstand: ausreichend bei deutsch haslau=170 cm
tipp für 1 woche:
nimm den ally, steig in bruck ein und in györ (vielleicht sogar donaumündung???) aus. alles ohne auto, nur mit dem zug hin und zurück (19 eur ticket)

downriver Offline




Beiträge: 92

27.05.2011 13:42
#13 RE: Mosoni Duna Ungarn 10.-14.10.2010 antworten

Danke für die detailierte Info!
LG Markus

Pillepalle Offline



Beiträge: 54

08.06.2011 10:58
#14 RE: Mosoni Duna Ungarn 10.-14.10.2010 antworten

Zitat von welle

Umtragen mußt Du einmal in Mossonimagyarova doch auch das ist easy:
ranfahren, Boot rausnehmen, 5 Meter tragen, einsetzen kein Höhen-
unterschied, es ist nur ein Überlaufdamm.



Hallo Albert,

hast Du eine Ahnung, warum man in Mosonimagyarova eigentlich umtragen muß? Als wir dort 2007 im März mit dem Faltbot fuhren, hätte man einfach ohne Weiteres unter der Brücke durchfahren können, was aber aus absolut nicht nachvollziehbaren Gründen mittels Hinweisschild verboten war. Als "gute Deutsche" beugten wir uns natürlich dem Durchfahrverbot und trugen um - um hinterher unsere anscheindend grenzenlose Dummheit zu verfluchen.
Oder ist die Umtragestelle zu anderen Zeiten/bei anderen Wasserständen notwendig und/oder sinnvoll?

Viele Grüße, Philipp

docook Offline




Beiträge: 936

08.06.2011 11:14
#15 RE: Mosoni Duna Ungarn 10.-14.10.2010 antworten

Moin Philipp,
ich bin zwar nicht Albert (welle) aber bei obiger Tour der Avant gewesen. Ziemlich sicher läßt sich das Wehr steuern und so, wie wir es gesehen haben, kann da bei anderen Wasserständen auch ganz gut eine Walze stehen. Also wird das Verbot der Durchfahrt aus Sicherheitsgründen erlassen worden sein. Theoretisch hätten wir auch durch fahren können, haben aber umtragen.
Viele Grüße
docook

Seiten 1 | 2
 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule