Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 173 Antworten
und wurde 16.833 mal aufgerufen
 Allgemeines Canadierforum
Seiten 1 | ... 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12
cb1p111 Offline




Beiträge: 130

21.01.2014 14:21
#151 RE: Kennzeichnungspflicht = amtliches Kennzeichen antworten

@Andreas/@Frank:

Absolut richtig... das alles habe ich in meinen Posts immer versucht mit HAUSORDNUNG des jeweiligen Gewässers zu bezeichnen.

Die ist natürlich einzuhalten und kann auch durchgesetzt werden. siehe meinen Post #92

Zitat von cb1p111 im Beitrag #92
Sagt die HAUSORDNUNG des Bodensees z.B. nur "signalfarben gestrichene Open Canoes mit Umweltplakette", dann mag man hinterfragen ob das Sinn macht und wo man solch eine Umweltplakette herbekommt... aber HAUSORDUNG ist erst einmal HAUSORDNUNG... und wer dagegen verstößt, fliegt raus... und wenn die Wasserschutzpolizei mit der Überwachung der Hausordnung beauftragt ist, dann wirft sie eben alle nicht signalfarbenen OC ohne Umweltplakette raus.

mgiese Offline




Beiträge: 71

22.01.2014 00:03
#152 RE: Kennzeichnungspflicht = amtliches Kennzeichen antworten

Moin,

Ich finde die Diskussion hier sehr interessant.


Eigentlich hat Marc die Sache doch mehrfach gut erklärt:

Das Gesetz (BinSchStrOrdnung) sagt, dass Kleinfahrzeuge einen Namen tragen müssen.

Die Verordnung (KlFzKV-BinSch), die bestimmt, wie dieses Gesetz anzuwenden ist, sagt, dass Canadier gar keine Kleinfahrzeuge im Sinne des Gesetzes sind.


Warum sollte man sein Boot also mit Klebeband verschandeln, wenn es keine speziellen, hiervon abweichenden Regelungen für das jeweilige Gewässer gibt?

Gruß

Manfred

lupover Offline



Beiträge: 504

22.01.2014 01:15
#153 RE: Kennzeichnungspflicht = amtliches Kennzeichen antworten

Moin!

Langsam wird es ermüdend! Die Weigerung, die Realität zur Kenntnis zu nehmen, führt nicht wirklich weiter. Auch wenn man die Augen schließt ist die Welt noch da!

Kleinfahrzeuge müssen eine Kennzeichnung tragen. Wenn Kanus keine Kleinfahrzeuge (im Sinne im Sinne der Kennzeichnungsverordnung!) sind, müssen sie deshalb keine Kennzeichnung haben? Wie kommst Du darauf?

Ein Kanu ist ein natürlich ein Kleinfahrzeug nach der Binnenschiffartsstraßenordnung! Nämlich ein Kleinfahrzeug dass "nicht auf Grund besonderer Bestimmungen ein amtliches oder amtlich anerkanntes Kennzeichen führen muss" (§ 2.02 BinSchStrO)

Auch wenn ich weiß, dass viele es nie wahrhaben werden, so ist es richtig:

"Die von der Kennzeichnungsverodnung ausgenommenen Fahrzeuge - zum Beispiel Ruderboote, Kanus... -müssen mit dem Bootsnamen (außen) und dem Namen und der Anschrift des Halters (innen) versehen sein. Sie können aber freiwillig ein amtliches oder amtlich anerkanntes Kennzeichen führen".

Hinweis zur Adresse: Z. B. auf Mosel und Rhein innen UND außen!.

Ob es gefällt oder nicht, ober ihr es macht oder nicht, ob es kontrolliert wird oder nicht, das war hier nicht die Frage. Die Frage war, wie es richtig ist.

Zur Peene: Es gelten die allgemeinen Bestimmungen, ausdrücklich keine BESONDEREN Vorschriften (vgl. § 27.21 BinSchStrO)

Für Ulme:
Kleb nen Namen drauf, reiß ihn nach dem Urlaub wieder ab, dann hast Du dich als rechtreuer Musterbüger bewährt! Oder lass es sein, trotz Kenntnis der Vorschriften. Ich habe es bis jetzt auch nicht beachtet und keinen hat es gestört. Deine Entscheidung!

Gruß
Habbo

PS


§ 2.02 Kennzeichen der Kleinfahrzeuge

Sofern ein Kleinfahrzeug nicht auf Grund besonderer Bestimmungen ein amtliches oder amtlich anerkanntes Kennzeichen führen muss, ist es, mit Ausnahme eines Segelsurfbretts, wie folgt dauerhaft zu kennzeichnen:

mit seinem Namen oder seiner Devise.
Der Name ist auf beiden Außenseiten des Kleinfahrzeugs in gut lesbaren mindestens 10 cm hohen lateinischen Schriftzeichen anzubringen. In Ermangelung eines Namens für das Kleinfahrzeug ist entweder der Name der Organisation, der es angehört, oder deren gebräuchliche Abkürzung, im Falle mehrerer Fahrzeuge der Organisation gefolgt von einer Nummer in arabischen Ziffern, anzugeben. Die Schriftzeichen müssen in heller Farbe auf dunklem Grund oder in dunkler Farbe auf hellem Grund angebracht sein. Sofern in einem Fall des Satzes 3 ein Kleinfahrzeug mit einer Nummer in lateinischen Ziffern gekennzeichnet ist, darf diese Kennzeichnung weitergeführt werden.

mit dem Namen und der Anschrift des Eigentümers.
Der Name und die Anschrift des Eigentümers sind an der Innen- oder Außenseite des Kleinfahrzeugs anzubringen.

Rudo Offline




Beiträge: 172

22.01.2014 13:17
#154 RE: Kennzeichnungspflicht = amtliches Kennzeichen antworten

Ach, ist das nicht ein herrliches Thema für die winterliche Paddelpause? Die Kennzeichnungspflichtdebatte als ewig wiederkehrendes Perpetuum Mobile der Forenkultur, was wären wir ohne sie?

Freue mich schon auf die nächste Runde...

Gruß
Rüdiger

____________________________________________________
The world is not a place to be if you're in a hurry!

sputnik Offline




Beiträge: 2.004

22.01.2014 13:35
#155 RE: Kennzeichnungspflicht = amtliches Kennzeichen antworten

Ich grinse mehr über die dreiste Art, wie der Thread wiedererweckt wurde:

Zitat von Ulme im Beitrag #105
7 Seiten Thread und lange nichts geschrieben.
Um ehrlich zu sein: ich habe mir das nicht alles gelesen.
Meine Frage: .....


Inzwischen sind wir bei Seite 11. Kann dieser Thread die Ofen- und Wolfthreads toppen?
Wir dürfen gespannt sein

Gruß, Stefan
__________________________________________________
Stark und groß durch Spätzle mit Soß'

mgiese Offline




Beiträge: 71

22.01.2014 23:44
#156 RE: Kennzeichnungspflicht = amtliches Kennzeichen antworten

Moin Habbo,

nicht aufregen! Aber ich fürchte, Du hast recht.

Ich habe beide Texte nochmal gelesen und jetzt vermutlich auch verstanden.

Die Kleinfahrzeug-Kennzeichnungsverordnung bestimmt nicht, dass Paddelboote grundsätzlich keine Kleinfahrzeuge im Sinne aller Gesetze sind. Sie sagt vielmehr, dass sie sich selbst nicht mit Paddelbooten beschäftigt und nimmt diese von vorn herein aus.

Die BinSchStrO bezieht sich tatsächlich auch auf Paddelboote und führt bekannte Dinge zu lateinischen Buchstaben aus



Da kann man nur Cicero frei zitieren: Verum naves notos sumere odiosum est.

Vielleicht mache ich mir tatsächlich irgendwann mal Gedanken über einen Namen.

Gruß

Manfred

Thomas Offline



Beiträge: 66

23.01.2014 10:42
#157 RE: Kennzeichnungspflicht = amtliches Kennzeichen antworten

Moin, moin,
zum Cicero Zitat: navis ist feminin, so dass es notas heißen muss!
Grüsse
Thomas

mgiese Offline




Beiträge: 71

23.01.2014 18:41
#158 RE: Kennzeichnungspflicht = amtliches Kennzeichen antworten

Zitat von Thomas im Beitrag #157
navis ist feminin, so dass es notas heißen muss!


War ein Test um die Diskussion mal in eine andere Richtung zu lenken.

cello Offline




Beiträge: 185

23.01.2014 19:11
#159 RE: Kennzeichnungspflicht = amtliches Kennzeichen antworten

... um dann gänzlich OT zu laufen:

BT: LATEIN kann man auch gut mit Klebeband schreiben und wenn es aufs Wasser geht sagt man: "Ich gehe LATEIN üben!"

PaddelPit Offline



Beiträge: 112

23.01.2014 20:40
#160 RE: Kennzeichnungspflicht = amtliches Kennzeichen antworten

Das Thema ist fast so spannend wie die eventuelle Einführung der PKW-Maut ***gähn+++
Was hat Lodjur in der Signatur: Nicht reden - MACHEN!

Es darf weiter gehen

Hoffentlich ist bald Frühjahr...

LG Pit

Was immer Du tust, tue es mit bedacht! *********
Die Ferne ist, wo ich nicht bin. Ich geh und geh und komm nicht hin. (Silly 1984)

Rudo Offline




Beiträge: 172

23.01.2014 21:42
#161 RE: Kennzeichnungspflicht = amtliches Kennzeichen antworten

Bleibt nur zu hoffen, daß dein "Nicht reden – Machen!" nicht auch bei der PKW-Maut gilt...

Gruß
Rüdiger

____________________________________________________
The world is not a place to be if you're in a hurry!

Gundhar Offline



Beiträge: 31

25.01.2014 16:18
#162 RE: Kennzeichnungspflicht = amtliches Kennzeichen antworten

"Die von der Kennzeichnungsverodnung ausgenommenen Fahrzeuge - zum Beispiel Ruderboote, Kanus... -müssen mit dem Bootsnamen (außen) und dem Namen und der Anschrift des Halters (innen) versehen sein. Sie können aber freiwillig ein amtliches oder amtlich anerkanntes Kennzeichen führen".

Moin!

ich wurde ein einziges Mal vor vielen Jahren in der Berlin (Tegeler See) von der Wasserschutzpolizei angehalten und die fragten tatsächlich nach dem Bootsnamen. Meine Antwort: Steht doch groß vorne drauf "Lettmann"
Das haben die dann so geschluckt.

Gruß Gundhar

SirFrancis Offline



Beiträge: 6

22.05.2014 12:16
#163 RE: Kennzeichnungspflicht = amtliches Kennzeichen antworten

Hallo zusammen,

ich hab an meinem Kanadier einen 2PS Motor angebaut.
Wie ist es denn dann mit der Kennzeichnungspflicht?

schöne Grüße
Bernd

Troubadix Offline



Beiträge: 1.213

22.05.2014 14:57
#164 RE: Kennzeichnungspflicht = amtliches Kennzeichen antworten

Moin Bernd,
ist völlig unabhängig von der Kennzeichnungspflicht zu betrachten hat also damit nichts zu tun, ist völlig egal.

Brauchst Du keine Lizenz für, es sind jedoch wieder die "Hausordnungen" zu beachten da es Gewässer gibt auf denen du keinen anbauen darfst manchmal darfst du anbauen aber nicht benutzen etc..
Unkenntnis schützt auch bei regionaler Hausordnung vor Strafe nicht, in anderen Gegenden also möglichst vorher schlau machen.

Gruß
Jürgen

Skua Offline



Beiträge: 244

22.05.2014 16:53
#165 RE: Kennzeichnungspflicht = amtliches Kennzeichen antworten

Es hängt auch immer davon ab, ob die Waschpo auch anständige Arbeit hat. Bei uns im Bremer Rau sind sie völlig zufrieden, wenn irgendein Name am Boot steht. Völlig wurscht wie groß! Von den Seglern sind sie da einiges gewöhnt, z.B. ein klarlackiertes 15m Holzschiff mit 5 cm Messingbuchstaben am Heck (quasi nur mit den Fingern zu ertasten!). Allerdings mit Lettmann oder Prijon oder ähnlich sollte man ihnen nicht als Bootsnamen kommen, da kennen sie sich aus und wollen nicht verarscht werden.
Vor etwa 25 Jahren habe ich in Hann.Münden einmal erlebt, das ein Waschpo die Größe der Buchstaben nachgemessen hat. War aber an Land, da ist es egal, wie groß die Buchstaben sind. Mangels Boot konnte er uns am nächsten Tag auf dem Wasser auch nichts und bald waren wir ausserhalb seines Einsatzgebietes. Bremer Polizisten, denen wir die Story erzählten, haben sich schlapp gelacht und sagten: "Den kennen wir! Der wurde von Bremen wegversetzt, mit dem konnten wir hier nichts anfangen!"
Hier im Norden ist es selbstverständlich, das ein Boot getauft wird und einen Namen haben muß. Auch ohne staatliche Vorschriften!
10 cm große Buchstaben wären bei meinen Booten zum Teil unter Wasser - wo soll da der Sinn liegen?
Grüße, Skua

Keine Hektik, wer hektisch wird macht Fehler.

Seiten 1 | ... 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12
 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule